homeKarlsson [m], meerschweinchen
Kleintier von: Jenny A. [Besucher: 625]

 G  
621

Himmels-Koordinaten:

 *15.02.2009
†20.09.2014
Karlsson Mein kleiner Freund



Neuer
Gruß

10 Sternengrüße empfangen


[10] - 13.12.2014 13:15:02
Hallo kleines Engelchen Karlsson

heute schaffe ich es endlich mal wieder dich auf deinem Wölklchen zu besuchen, im Moment ist meine Zeit ja leider immer recht knapp.
Schön Weihnachtlich ist es nun auch schon im RBL und am Sonntag wird schon das 3. Kerzchen am Adventskranz angezündet.
Zum Naschen hab ich dir ein paar Plätzchen und ein Becherchen Weihnachtstee mitgebracht.
Nun bekommst du noch viele dicke Küsschen und ganz lieber Streichler übers Fellchen.
Hab einen schönen Tag im RBL.

Ich wünsche ein schönes und gemütliches Adventswochenende. Im Moment könnte man meinen es wird Ostern, Sonne und 13 Grad.

Liebe Grüßle
Carmen mit den 11 Sternchen
von: anonym


[9] - 13.12.2014 12:59:48
liebe Sternenkinder

zum 3. Advent erzähle ich euch heute den 1.Teil einer schöne Weihnachtsgeschichte

Mümmelinas großer Wunsch


Es ist ihr erstes Weihnachtsfest und das Kaninchenmädchen Mümmelina ist total aufgeregt. Wird sich ihr großer Wunsch erfüllen? Eine große rote Schleife - die wünscht sie sich so sehr.

Es war Frühling. Mümmelina war noch sehr klein. Bei ihrer ersten Entdeckungsreise am Waldrand fand sie etwas Sonderbares: einen von Ostern vergessenen Schokoladenhasen mit einer großen roten Schleife um den Hals. Mümmelina entdeckte den merkwürdigen Gesellen mitten im Gras. Er sah aus wie sie. Aber, er bewegte sich nicht als sie näher kam, hatte kein Fell und roch auch nicht wie ein Kaninchen sondern angenehm süßlich. Völlig verzückt hoppelte Mümmelina zu ihrer Mama, die in ihrer Nähe war
folgte ihr sofort, denn sie weiß: Mümmelina läßt nicht locker, wenn sie etwas will. Und so standen sie nun beide vor dem merkwürdigen Kaninchen. Die Kleine sagte: “ Mama, liebe gute Mama, mach bitte die Schleife ab und mach sie mir um den Hals. Schau doch wie schön sie ist!” Die Mama versuchte es. Doch so sehr sie sich auch bemühte - die Schleife war zu kurz und passte nicht um Mümmelinas Hals. Mümmelina war sehr traurig. Aber die Mama wusste Rat um sie zu trösten, denn sie kannte Mümmelinas Vorliebe für Löwenzahn. “ Komm, mein Mädchen” sagte sie, “ dort drüben habe ich frischen grünen Löwenzahn gefunden. Wir sollten uns beeilen, bevor die anderen kommen und ihn finden.” Das wollte Mümmelina natürlich nicht und so hoppelten beide ganz schnell los und waren bald inmitten vieler frischer Löwenzahnblätter zu finden.

Das Jahr verging. Mümmelina wuchs zu einem hübschen hellgrauen Kaninchen heran.

Nun ist also Weihnachten, der heilige Abend. Mümmelinas Familie ist sehr groß. Es ist recht eng im Kaninchenbau. Für die Eltern war es nicht einfach, genügend Geschenke für alle Kinder zu organisieren. Bei Kaninchen ist es üblich, dass die Kinder als Geschenk etwas Frisches zu Fressen bekommen: am besten Möhren als besonderer Leckerbissen im Winter. Die Kanincheneltern haben das ganze Jahr über fleißig gesammelt und alle Möhren in einem kühlen Extragang des Baus gut versteckt.

Ob die Eltern wirklich für jeden eine Möhre haben? Alle Kinder hüpften durcheinander vor Aufregung.

Nur Mümmelina saß still in einer Ecke. Sie hat die Schleife, die sie so gern gehabt hätte, das ganze Jahr über nicht vergessen. Natürlich denkt sie: die Eltern werden keine Schleife für sie haben. Woher auch? Wie soll ein Kaninchen eine Schleife besorgen?


- 2 -


morgen gehts weiter!
Ich wünsche allen einen schönen Samstag

Conny mit Harri, Babe, Bömbchen, Hermine und der Häschenfamilie, Curley, Aky und Angel
von: anonym


[8] - 11.12.2014 00:18:55
Du fehlst so sehr
jeden Morgen- jeden Abend
jeden Abend- jeden Morgen
alle Stunden...
die dazwischen liegen
Alle Atemzüge
all die leeren Herzschläge

Es ist nicht so
dass es keine Freude gäbe
keine Aufgaben- keine Ziele
-keinen Sinn- keinen Weg
So ist es nicht

Es ist nur so- dass du fehlst
so sehr
jeden Morgen- jeden Abend
jeden Abend- jeden Morgen
alle Stunden...

unb. Autor


RUN FREE KARLSSON

Stille Grüße
Christiane mit DORO


*´´ ´´*````***´´´´*````*< EWIGES LICHT BRENNT
FÜR DICH

*````*´´´´* **````*´´´´*
von: anonym


[7] - 10.12.2014 07:06:50
Für unsere Sternenkinder



Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.
(Unbekannt)

E s gibt Momente im Leben,
da hört die Erde
für einen Moment auf,
sich zu drehen -
und wenn sie sich dann
wieder dreht - wird nichts
mehr sein wie vorher ...


Conny mit Harrihäschen, Babe und die Häschenfamilie, Curley und Angel
von: anonym


[6] - 09.12.2014 07:28:45
Ich liebe alle Tiere,


Auf dieser großen Welt,
Besonders weil mir ihre
Natürlichkeit gefällt.

Ich liebe alle Arten,
Ich liebe sie so sehr.
Die Rauen und die Zarten,
An Land und auch im Meer.

Ich liebe ihre Seelen,
Sie sind so voller Licht.
Mir würde etwas fehlen,
So gäbe es sie nicht.

Sie lieben dieses Leben,
Genauso sehr wie wir.
Die Liebe die sie geben,
Mein Lebenselixier.

Sie haben keine Lobby,
Sie werden oft gequält.
Sie sind für mich kein Hobby,
Für mich ihr Herz nur zählt.

So viele müssen leiden,
Ist doch ihr Herz so weich.
Die Tiere unterscheiden,
Uns nicht in arm und reich.

Auch Tiere können lieben,
Egal ob groß, ob klein.
Auch sind sie nicht durchtrieben,
Ist doch ihr Herz so rein.

An Tieren, da erfreue,
Ich mich zu jeder Zeit.
Ich liebe ihre Treue
Und ihre Ehrlichkeit.

Die Tiere sind so prächtig,
Egal ob bunt, ob grau.
Nie sind sie niederträchtig
Und sie sind wirklich schlau.

Sie führen keine Kriege,
Sind frei von Religion.
Sind frei auch von Intrige,
Von Hochmut, Hass und Hohn.

Sie brauchen keine Gelder,
Sie brauchen Liebe nur,
Auch Meere, Wiesen, Wälder,
Sie brauchen die Natur.

Auch sie sind Wunderwerke,
Sie folgen Gottes Ruf,
Die er mit seiner Stärke
Und großen Liebe schuf.

Die Tiere sie erhellen,
Die Welt, denn sie sind echt.
Weil sie sich nie verstellen
Und niemals sind sie schlecht.

Die Tiere sie betrügen,
Uns Menschen wirklich nie.
Weil Tiere niemals lügen,
Ja, darum lieb ich sie.
(Simone Wiedenhöfer)




ich habe euch lieb

Conny mit ihrem Harristernenmädchen
und den Sternkindern Babe und die Häschenfamilie, Curley, Hermine, Aky, Angel, Maggie und Maria, die tapfere Kuhmama
von: anonym


[5] - 08.12.2014 09:03:09
für dich wundervolles, liebes Sternenkind

heute schicke ich dir und allen Sternleins zwei schöne kleine Regenbogenlandgedichte

Kennst du den Weg über den Regenbogen?

Er ist wunderschön.
Seine Farben sind aus Träumen gemacht.
Und nur wer träumen kann, darf ihn betreten.
Er ist die Sehnsucht nach dem
Schönen auf dieser Welt,
ich war schon oben auf dem Regenbogen.
Zart umwehte mich der Sonnenschein,
Regentropfen perlten Tränengleich
an mir herunter.
Es ist ruhig hier oben.
Ganz still.
Das Herz schlägt sanft, man kann es hören.
Leise geht der Atem.
Man kann jetzt alles vergessen was betrübt.
Die Gedanken werden klar, ganz rein.
Dann öffnet sich das Herz.
Und das, was man tief in sich vergraben hat,
dringt in meine Gedanken ein,
macht sie frei von allen Zwängen

und


Niemandsland



Am Ende des Regenbogens liegt das Niemandsland.

Ein Land in dem niemals Krieg statt fand.

Ein Land in dem sich alle Lieben.

Das ist seit Millionen so geblieben.

Dorthin wandern alle Seelen die sich auf der Erde quälten.

Dort finden alle Seelen Ruh.

Den Weg dorthin findest auch Du.

Zwischen bunten Blüten , drehn sich lachende Kinder

im Reigen , kleine Mädchen verstecken sich hinter den Zweigen.

Lächelnde Paare die im Gras liegen.

Alte Frauen die Babys im Arm wiegen.

Keiner ist hier mehr allein.

Keine Ängste oder Sorgen müssen sein.

Ob alt, ob jung , ob schwarz , ob rot

im Niemandsland leidet keiner Not.

Vergessen ist hier jeder Schmerz kein Weh.,

kennt hier ein liebend Herz.

Die Sonne die strahlt.

Die Natur hat alles in den schönsten Farben gemalt


DU sollst im Regenbogenland für immer glücklich, gesund, sicher, geborgen und fröhlich sein
und wenn der Tag des Wiedersehens kommt, warte bitte an der Regenbogenbrücke auf deine Lieben.
Dann werden sie ihren liebsten Schatz wieder in die Arme nehmen und niemals wieder loslassen. NIEMALS MEHR

Harrihäschens Mama Conny mit ihren Sternenkindern
von: anonym


[4] - 07.12.2014 08:17:22
Und dein Herz nimmt
Flügel...

Und dein Herz nimmt Flügel
und es schwingt sich hoch
über Tränen und Tod,
Berge werden Hügel,
und du atmest auf,
weil dich nichts mehr
bedroht.
Und du fliegst ins Leben,
in ein Licht, das keinen
Schatten kennt.
Niemand muss dich heben,
fühlst dich federleicht,
wie ein Traum, wie der Wind.

Und egal, wer dich geehrt
hat,
ob man bald noch von dir
spricht,
ist nun ganz einerlei.
Und egal, wer dich gebeugt
hat,
du bist endlich ganz frei.
Und egal ob sie gefüllt war
deine Zeit oder leer:
was nun auf dich wartet,
ist auf jeden Fall mehr.
Du bist am Ziel, da wo auch
ich einmal hin will.
Und du siehst ihn wirklich,
und er sagt: Komm her,
du ich freu mich auf dich.
Und du spürst er mag dich.
Und du weißt, er hat schon
gewartet auf dich.
Er berührt dich zärtlich und
du siehst das Mal in seiner
Hand.
Und du weißt, was Glück ist.

Und ich gebe dich frei,
das ist ab heute dein Land.
Und egal wer dich geehrt
hat,
ob man bald noch von dir
spricht,
ist nun ganz einerlei.
Und egal, wer dich gebeugt
hat,
du bist nun ganz frei.
Und egal, ob sie gefüllt war
deine Zeit oder leer,
was nun auf dich wartet ist
auf jeden Fall mehr.
Du bist am Ziel, da, wo ich
auch einmal hin will.

(Jürgen Werth)





ich habe dich lieb

Conny mit ihrem
Harrimädchen,
Babe, Hermine und den
Häschen, Curley, Aky und Angel
ganz tief im Herzen
von: anonym


[3] - 06.12.2014 20:10:39
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!
(Unbekannt)

... wie wahr, nun hast du dein eigenes Sternchen hoch oben am Firmament, liebes Meerli KARLSSON.

Dein Sternchen wird immer hell strahlen und du wirst nie vergessen werden.

Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß hinauf zu deinem Wölkchen.

Fühl e dich sanft gestreichelt

Chr istine mit den beiden Tiersternen Lacky, Tom, Nero und DJ sowie Esperanza und alle gequälten Sternentiere.

St ille Grüße an deine Lieben auf Erden.
von: Christine


[2] - 06.12.2014 15:29:23
************
Das Regenbogenland
so weit, so schön so
unnahbar.

Das Regenbogenland
so märchenhaft, und
doch so nah.

Das Regenbogenland
für mich so schwarz und
unvorstellbar.

Das Regenbogenland
für Euch so farbig und
so wunderbar.

Das Regenbogenland
ich wünsch es Euch von
ganzem Herzen.

Das Regenbogenland
für Euch jetzt ohne
Schmerzen
ih r bleibt für immer in
unseren Herzen.
************** *
E in stiller Gruß

Carmen mit Peterle, Flecki, Arabella, Emma, Serafina, Fritzi, Jonny, Fred, Florentina, Polly und Dobby
von: Carmen


[1] - 06.12.2014 15:11:55
Ich vermisse dich jeden einzelnen
Tag so sehr!
Wir hatten unsere täglichen
Rituale und das ist nun nicht
mehr. Auch heute tut es mir noch
weh. Mein kleiner Freund.
von: Jenny A.




home Karlsson [m], meerschweinchen
Kleintier von: Jenny A. [Besucher: 625]

G
621

Himmels-Koordinaten



 * 15.02.2009
† 20.09.2014


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße


[10] - 13.12.2014 13:15:02
Hallo kleines Engelchen Karlsson

heute schaffe ich es endlich mal wieder dich auf deinem Wölklchen zu besuchen, im Moment ist meine Zeit ja leider immer recht knapp.
Schön Weihnachtlich ist es nun auch schon im RBL und am Sonntag wird schon das 3. Kerzchen am Adventskranz angezündet.
Zum Naschen hab ich dir ein paar Plätzchen und ein Becherchen Weihnachtstee mitgebracht.
Nun bekommst du noch viele dicke Küsschen und ganz lieber Streichler übers Fellchen.
Hab einen schönen Tag im RBL.

Ich wünsche ein schönes und gemütliches Adventswochenende. Im Moment könnte man meinen es wird Ostern, Sonne und 13 Grad.

Liebe Grüßle
Carmen mit den 11 Sternchen
von: anonym


[9] - 13.12.2014 12:59:48
liebe Sternenkinder

zum 3. Advent erzähle ich euch heute den 1.Teil einer schöne Weihnachtsgeschichte

Mümmelinas großer Wunsch


Es ist ihr erstes Weihnachtsfest und das Kaninchenmädchen Mümmelina ist total aufgeregt. Wird sich ihr großer Wunsch erfüllen? Eine große rote Schleife - die wünscht sie sich so sehr.

Es war Frühling. Mümmelina war noch sehr klein. Bei ihrer ersten Entdeckungsreise am Waldrand fand sie etwas Sonderbares: einen von Ostern vergessenen Schokoladenhasen mit einer großen roten Schleife um den Hals. Mümmelina entdeckte den merkwürdigen Gesellen mitten im Gras. Er sah aus wie sie. Aber, er bewegte sich nicht als sie näher kam, hatte kein Fell und roch auch nicht wie ein Kaninchen sondern angenehm süßlich. Völlig verzückt hoppelte Mümmelina zu ihrer Mama, die in ihrer Nähe war
folgte ihr sofort, denn sie weiß: Mümmelina läßt nicht locker, wenn sie etwas will. Und so standen sie nun beide vor dem merkwürdigen Kaninchen. Die Kleine sagte: “ Mama, liebe gute Mama, mach bitte die Schleife ab und mach sie mir um den Hals. Schau doch wie schön sie ist!” Die Mama versuchte es. Doch so sehr sie sich auch bemühte - die Schleife war zu kurz und passte nicht um Mümmelinas Hals. Mümmelina war sehr traurig. Aber die Mama wusste Rat um sie zu trösten, denn sie kannte Mümmelinas Vorliebe für Löwenzahn. “ Komm, mein Mädchen” sagte sie, “ dort drüben habe ich frischen grünen Löwenzahn gefunden. Wir sollten uns beeilen, bevor die anderen kommen und ihn finden.” Das wollte Mümmelina natürlich nicht und so hoppelten beide ganz schnell los und waren bald inmitten vieler frischer Löwenzahnblätter zu finden.

Das Jahr verging. Mümmelina wuchs zu einem hübschen hellgrauen Kaninchen heran.

Nun ist also Weihnachten, der heilige Abend. Mümmelinas Familie ist sehr groß. Es ist recht eng im Kaninchenbau. Für die Eltern war es nicht einfach, genügend Geschenke für alle Kinder zu organisieren. Bei Kaninchen ist es üblich, dass die Kinder als Geschenk etwas Frisches zu Fressen bekommen: am besten Möhren als besonderer Leckerbissen im Winter. Die Kanincheneltern haben das ganze Jahr über fleißig gesammelt und alle Möhren in einem kühlen Extragang des Baus gut versteckt.

Ob die Eltern wirklich für jeden eine Möhre haben? Alle Kinder hüpften durcheinander vor Aufregung.

Nur Mümmelina saß still in einer Ecke. Sie hat die Schleife, die sie so gern gehabt hätte, das ganze Jahr über nicht vergessen. Natürlich denkt sie: die Eltern werden keine Schleife für sie haben. Woher auch? Wie soll ein Kaninchen eine Schleife besorgen?


- 2 -


morgen gehts weiter!
Ich wünsche allen einen schönen Samstag

Conny mit Harri, Babe, Bömbchen, Hermine und der Häschenfamilie, Curley, Aky und Angel
von: anonym


[8] - 11.12.2014 00:18:55
Du fehlst so sehr
jeden Morgen- jeden Abend
jeden Abend- jeden Morgen
alle Stunden...
die dazwischen liegen
Alle Atemzüge
all die leeren Herzschläge

Es ist nicht so
dass es keine Freude gäbe
keine Aufgaben- keine Ziele
-keinen Sinn- keinen Weg
So ist es nicht

Es ist nur so- dass du fehlst
so sehr
jeden Morgen- jeden Abend
jeden Abend- jeden Morgen
alle Stunden...

unb. Autor


RUN FREE KARLSSON

Stille Grüße
Christiane mit DORO


*´´ ´´*````***´´´´*````*< EWIGES LICHT BRENNT
FÜR DICH

*````*´´´´* **````*´´´´*
von: anonym


[7] - 10.12.2014 07:06:50
Für unsere Sternenkinder



Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.
(Unbekannt)

E s gibt Momente im Leben,
da hört die Erde
für einen Moment auf,
sich zu drehen -
und wenn sie sich dann
wieder dreht - wird nichts
mehr sein wie vorher ...


Conny mit Harrihäschen, Babe und die Häschenfamilie, Curley und Angel
von: anonym


[6] - 09.12.2014 07:28:45
Ich liebe alle Tiere,


Auf dieser großen Welt,
Besonders weil mir ihre
Natürlichkeit gefällt.

Ich liebe alle Arten,
Ich liebe sie so sehr.
Die Rauen und die Zarten,
An Land und auch im Meer.

Ich liebe ihre Seelen,
Sie sind so voller Licht.
Mir würde etwas fehlen,
So gäbe es sie nicht.

Sie lieben dieses Leben,
Genauso sehr wie wir.
Die Liebe die sie geben,
Mein Lebenselixier.

Sie haben keine Lobby,
Sie werden oft gequält.
Sie sind für mich kein Hobby,
Für mich ihr Herz nur zählt.

So viele müssen leiden,
Ist doch ihr Herz so weich.
Die Tiere unterscheiden,
Uns nicht in arm und reich.

Auch Tiere können lieben,
Egal ob groß, ob klein.
Auch sind sie nicht durchtrieben,
Ist doch ihr Herz so rein.

An Tieren, da erfreue,
Ich mich zu jeder Zeit.
Ich liebe ihre Treue
Und ihre Ehrlichkeit.

Die Tiere sind so prächtig,
Egal ob bunt, ob grau.
Nie sind sie niederträchtig
Und sie sind wirklich schlau.

Sie führen keine Kriege,
Sind frei von Religion.
Sind frei auch von Intrige,
Von Hochmut, Hass und Hohn.

Sie brauchen keine Gelder,
Sie brauchen Liebe nur,
Auch Meere, Wiesen, Wälder,
Sie brauchen die Natur.

Auch sie sind Wunderwerke,
Sie folgen Gottes Ruf,
Die er mit seiner Stärke
Und großen Liebe schuf.

Die Tiere sie erhellen,
Die Welt, denn sie sind echt.
Weil sie sich nie verstellen
Und niemals sind sie schlecht.

Die Tiere sie betrügen,
Uns Menschen wirklich nie.
Weil Tiere niemals lügen,
Ja, darum lieb ich sie.
(Simone Wiedenhöfer)




ich habe euch lieb

Conny mit ihrem Harristernenmädchen
und den Sternkindern Babe und die Häschenfamilie, Curley, Hermine, Aky, Angel, Maggie und Maria, die tapfere Kuhmama
von: anonym


[5] - 08.12.2014 09:03:09
für dich wundervolles, liebes Sternenkind

heute schicke ich dir und allen Sternleins zwei schöne kleine Regenbogenlandgedichte

Kennst du den Weg über den Regenbogen?

Er ist wunderschön.
Seine Farben sind aus Träumen gemacht.
Und nur wer träumen kann, darf ihn betreten.
Er ist die Sehnsucht nach dem
Schönen auf dieser Welt,
ich war schon oben auf dem Regenbogen.
Zart umwehte mich der Sonnenschein,
Regentropfen perlten Tränengleich
an mir herunter.
Es ist ruhig hier oben.
Ganz still.
Das Herz schlägt sanft, man kann es hören.
Leise geht der Atem.
Man kann jetzt alles vergessen was betrübt.
Die Gedanken werden klar, ganz rein.
Dann öffnet sich das Herz.
Und das, was man tief in sich vergraben hat,
dringt in meine Gedanken ein,
macht sie frei von allen Zwängen

und


Niemandsland



Am Ende des Regenbogens liegt das Niemandsland.

Ein Land in dem niemals Krieg statt fand.

Ein Land in dem sich alle Lieben.

Das ist seit Millionen so geblieben.

Dorthin wandern alle Seelen die sich auf der Erde quälten.

Dort finden alle Seelen Ruh.

Den Weg dorthin findest auch Du.

Zwischen bunten Blüten , drehn sich lachende Kinder

im Reigen , kleine Mädchen verstecken sich hinter den Zweigen.

Lächelnde Paare die im Gras liegen.

Alte Frauen die Babys im Arm wiegen.

Keiner ist hier mehr allein.

Keine Ängste oder Sorgen müssen sein.

Ob alt, ob jung , ob schwarz , ob rot

im Niemandsland leidet keiner Not.

Vergessen ist hier jeder Schmerz kein Weh.,

kennt hier ein liebend Herz.

Die Sonne die strahlt.

Die Natur hat alles in den schönsten Farben gemalt


DU sollst im Regenbogenland für immer glücklich, gesund, sicher, geborgen und fröhlich sein
und wenn der Tag des Wiedersehens kommt, warte bitte an der Regenbogenbrücke auf deine Lieben.
Dann werden sie ihren liebsten Schatz wieder in die Arme nehmen und niemals wieder loslassen. NIEMALS MEHR

Harrihäschens Mama Conny mit ihren Sternenkindern
von: anonym


[4] - 07.12.2014 08:17:22
Und dein Herz nimmt
Flügel...

Und dein Herz nimmt Flügel
und es schwingt sich hoch
über Tränen und Tod,
Berge werden Hügel,
und du atmest auf,
weil dich nichts mehr
bedroht.
Und du fliegst ins Leben,
in ein Licht, das keinen
Schatten kennt.
Niemand muss dich heben,
fühlst dich federleicht,
wie ein Traum, wie der Wind.

Und egal, wer dich geehrt
hat,
ob man bald noch von dir
spricht,
ist nun ganz einerlei.
Und egal, wer dich gebeugt
hat,
du bist endlich ganz frei.
Und egal ob sie gefüllt war
deine Zeit oder leer:
was nun auf dich wartet,
ist auf jeden Fall mehr.
Du bist am Ziel, da wo auch
ich einmal hin will.
Und du siehst ihn wirklich,
und er sagt: Komm her,
du ich freu mich auf dich.
Und du spürst er mag dich.
Und du weißt, er hat schon
gewartet auf dich.
Er berührt dich zärtlich und
du siehst das Mal in seiner
Hand.
Und du weißt, was Glück ist.

Und ich gebe dich frei,
das ist ab heute dein Land.
Und egal wer dich geehrt
hat,
ob man bald noch von dir
spricht,
ist nun ganz einerlei.
Und egal, wer dich gebeugt
hat,
du bist nun ganz frei.
Und egal, ob sie gefüllt war
deine Zeit oder leer,
was nun auf dich wartet ist
auf jeden Fall mehr.
Du bist am Ziel, da, wo ich
auch einmal hin will.

(Jürgen Werth)





ich habe dich lieb

Conny mit ihrem
Harrimädchen,
Babe, Hermine und den
Häschen, Curley, Aky und Angel
ganz tief im Herzen
von: anonym


[3] - 06.12.2014 20:10:39
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!
(Unbekannt)

... wie wahr, nun hast du dein eigenes Sternchen hoch oben am Firmament, liebes Meerli KARLSSON.

Dein Sternchen wird immer hell strahlen und du wirst nie vergessen werden.

Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß hinauf zu deinem Wölkchen.

Fühl e dich sanft gestreichelt

Chr istine mit den beiden Tiersternen Lacky, Tom, Nero und DJ sowie Esperanza und alle gequälten Sternentiere.

St ille Grüße an deine Lieben auf Erden.
von: Christine



Zum Tiersterne-Tierhimmel