homeZoltan [m], Schäferhund-Mix
Hund von: Lars G. [Besucher: 943]

 H  
669

Himmels-Koordinaten:

 *.05.2014
†02.02.2015
Zoltan Lieber Zoltan,

du wurdest vollkommen unterernährt aus schlimmen Umständen gerettet. In der Pflegestelle hattest Du dich gut erholt und konntest bald in deine neue Familie einziehen. Dort wurdest Du geliebt und gepflegt.

Und nun das. Keiner konnte Dir helfen und wir wissen nicht wirklich warum dein kleines Herz aufgehört hat zu schlagen.

Deine Familie und das Team der Tierhilfe für Ungarn wird dich immer im Herzen tragen. Run free Süßer.



Neuer
Gruß

10 Sternengrüße empfangen


[10] - 22.02.2015 09:10:52
Wenn der Nebel des Vergessens die Seele einhüllt,
jeden klaren Gedanken im Keim erstickt,
wenn das Leben nicht mehr lebenswert,
die Freude am Dasein nur noch ein Schatten ist,
so ist der Abschied noch immer ein Abschied mit Tränen,
doch sind diese keine Tränen der Tauer -
es sind Wunschtränen!
Eine jede von ihnen beinhaltet den Wunsch,
sich an Deine Sonnenzeiten zu erinnern -
an Zeiten, als der Nebel noch Illusion
und Du noch von einem Strahlen umgeben warst -
und nun wieder bist!

(Kirsten Klemp)


Harrihäschens Mama Conny mit ihren Sternenkindern
von: anonym


[9] - 18.02.2015 05:19:47
Sprich aus der Ferne
heimliche Welt,

die sich so gerne
zu mir gesellt!

Wenn das Abendrot niedergesunken,
Keine freudige Farbe mehr spricht,
Und die Kränze still leuchtender Funken
Die Nacht um die schattichte Stirne flicht:

Wehet der Sterne
heiliger Sinn
leis durch die Ferne
bis zu mir hin.

Wenn des Mondes still lindernde Tränenl
lösen die Nächte verborgenes Weh;
Dann wehet Friede. In goldenen Kähnen
Schiffen die Geister im himmlischen See.

Glänzende Lieder
klingender Lauf
ringelt sich nieder,
wallet hinauf.

Wenn der Mitternacht heiliges Grauen
Bang durch die dunklen Wälder hinschleicht
Und die Büsche gar wundersam schauen,
Alles sich finster, tiefsinnig bezeugt:

wandelt im Dunkeln
freundliches Spiel,
still Lichter funkeln,
schimmerndes Ziel,

Alles wohlwollend verbunden,
Bietet sich tröstend und trauernd die Hand,
Sind durch die Nächte die Lichter gewunden,
Alles ist ewig im Innern vertraut.

Sprich aus der Ferne,
heimliche Welt,
die sich so gerne zu mir gesellt.

(Clemens Brentano)

ich denke an dich


Conny mit Harri, Babe und die Häschenfamilie, Curley und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[8] - 15.02.2015 08:56:41
Kleiner Engel, geh ins Licht,
schau nicht zurück, und
weine auch nicht.

So groß dein Mut, zu kurz
dein Leben,
gekämpft hast du, und alles
gegeben.

Doch der Himmel, er hat
gerufen,
so geh hinauf, die letzten
Stufen.

Ein Engel warst du, zu jeder
Zeit,
und bleibst es nun auch, in
Ewigkeit.

Tränen die fallen, so groß ist
der Schmerz,
doch größer dein Platz, in
meinem Herz .

Ich lasse nun los, und lasse
dich gehen,
hoffe ich doch, dich
wiederzusehen.

Dich vergessen, das werde
ich nicht,
kleiner Engel, geh ins Licht!

ihr Sternenkinder seid
UNVEGESSEN

Harrihäsche ns Mama Conny
mit ihren Sternenkindern
von: anonym


[7] - 12.02.2015 12:06:35
liebster kleiner Zoltan


Spr ich aus der Ferne
heimliche Welt,

die sich so gerne
zu mir gesellt!

Wenn das Abendrot niedergesunken,
Keine freudige Farbe mehr spricht,
Und die Kränze still leuchtender Funken
Die Nacht um die schattichte Stirne flicht:

Wehet der Sterne
heiliger Sinn
leis durch die Ferne
bis zu mir hin.

Wenn des Mondes still lindernde Tränenl
lösen die Nächte verborgenes Weh;
Dann wehet Friede. In goldenen Kähnen
Schiffen die Geister im himmlischen See.

Glänzende Lieder
klingender Lauf
ringelt sich nieder,
wallet hinauf.

Wenn der Mitternacht heiliges Grauen
Bang durch die dunklen Wälder hinschleicht
Und die Büsche gar wundersam schauen,
Alles sich finster, tiefsinnig bezeugt:

wandelt im Dunkeln
freundliches Spiel,
still Lichter funkeln,
schimmerndes Ziel,

Alles wohlwollend verbunden,
Bietet sich tröstend und trauernd die Hand,
Sind durch die Nächte die Lichter gewunden,
Alles ist ewig im Innern vertraut.

Sprich aus der Ferne,
heimliche Welt,
die sich so gerne zu mir gesellt.

(Clemens Brentano)

ich denke an dich


Conny mit Harri, Babe und die Häschenfamilie, Curley und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[6] - 12.02.2015 07:13:04
Wenn 4 Pfoten über die
Regenbogenbrücke gehen

Wenn 4 Pfoten über die
Regenbogenbrücke gehen, wenn
zwei Füße bleiben allein auf Erden
stehen, dann ist es soweit, dann
hat der Tod uns beide entzweit.

Es war klar, irgendwann musstest
Du den Weg alleine weiter gehen,
ich konnte Dir nur eine gewisse
Zeit beistehen.

Die Zeit, in der Du auf meinem
Schoß sanft eingeschlafen bist, in
der Zeit, wo ich Dir nochmal
sagen konnte, dass Du die Liebe
meines Lebens gewesen bist.

Du wurdest krank, gebrechlich
und schwach, hab für Dich
gesorgt Tag und Nacht.

Irgendwan n habe ich dann in
Deine Augen gesehen und damit
hast Du mir gesagt, ich muss jetzt
meinen letzten Weg gehen.

Schwer ist es wenn 4 Pfoten über
die Regenbogenbrücke gehen,
schwer ist es, wenn zwei Füße
können nicht mit Ihnen gehen.

Meine Tränen nimmst Du mit auf
Deine Reise, niemand hat Dich so
sehr geliebt wie ich, wie ich, auf
meine Art und Weise.

Und so liebe ich Dich bis ans Ende
meines Lebens, denn jede Minute
mit Dir hat mir in meinem Leben
so viel gegeben.

(Copyri ght Heike Kuhlendahl)

Klei ner Zoltan, jetzt hast auch Du
Deinen eigenen Stern am großen
Firmament.

Alle Engelchen werden Dich
empfangen haben .

Ich wünsche Dir eine wundervolle
Zeit im RBL.

Deiner traurigen Familie wünsche
ich ganz viel Kraft.

Stiller Gruß von Heike mit Felix,
Kimi und Lizzy auf Erden und den
Sternenkindern Pinki, Sina und
Mikosch für immer tief in meinem
Herzen
von: anonym


[5] - 12.02.2015 01:52:15
Wenn ich gestorben bin
Wer wird es sein
der um mich weint

Wenn ich verschlossenen Auges in die Ferne sehe
Und ihr- die ihr zurückbleibt
nicht wisst- was ich empfinde
Oder gar- was ihr empfinden sollt...

Wenn...
diese Hürde übersprungen wurde
Vom Lebendigen zum Toten
vom Sein zum Nicht-sein
Und ich- den Körper verlassend
unfassbar werde

Wenn...
dann tausend Fragen euch in
Unsicherheit wiegen
Und es ein Leben braucht
um Antwort zu finden...

Wer wird dann sein
und um mich weinen...

Gisela Happekotte


Wir Zoltan...weinen um Dich


Still e Grüße
Christiane mit DORO


*´´ ´´*````*@*´´´´ *````*

EIN EWIGES LICHT BRENNT
FÜR DICH

*````*´´ ´*@*````*´ ´´´*
von: anonym


[4] - 11.02.2015 22:04:40
Geliebter Zoltan , dein
Schicksaal berührt mich so sehr
das ich weinen muss.
Wenigstens durftest du noch
erfahren , was es heißt so eine
liebe Familie zu haben. DANKE
das man dir noch so viel Liebe
mitgegeben hat auf deiner
Reise ins schöne
Regenbogenland. Viel Glück
wünsche ich dir und leuchte als
hellster Stern am Firmament.
Noch ein Kuss von mir.

Komm mit mir in das Land der
Träume
wo ewiglich die Sonne scheint
der Mond am Himmel voller
Freude
Sich mit den Sternchen still
vereint

Ko mm mit mir in das
Fantasieland
wo Elfen tanzen durch die Nacht
von einem Silberregenbogen
Ein kleiner Engel fröhlich lacht

Der Prinz und die Prinzessin
auf ihrem weißen Schimmel
trägt uns hinauf ins
Wolkenschloß
Un d über uns der
Sternenhimmel
er scheint uns groß und
grenzenlos

Ich reiche still dir meine Hände
dann lass uns fliegen...dorthin
Wo unsere Sternchen sind

unb. Autor
von: Heidi mit ihren Lieblingen


[3] - 11.02.2015 15:48:24
Großer Geist,
gib uns Herzen, die verstehen:
nie von der Schöpfung mehr zu nehmen als wir geben,
nie mutwillig zu zerstören zur Stillung unserer Gier,
nie zu verweigern unsere Hand,
wo es gilt, der Erde Schönheit aufzubauen,
nie von ihr zu nehmen,
wes wir nicht bedürfen.

India nische Weisheit

lieber zoltan, ich hoffe,dass das bischen liebe,welche du erleben durftest, dir ein wenig frieden geschenkt hat. du süsser mann, ich wünschte ich könnte dir erklären, warum so viele menschen solche grausamen,achtlosen und mitleidslosen kreaturen sind, ich habe es auch nie vetstanden...

nu n hast du deinen eigenen stern,süsser engel und alle hier lieben und trösten dich.
in tiefer trauer gebe ich dir unendlich viele liebevolle streichler und küsschen auf dein süsses näschen.
in liebe
von: tanja mit ceri im herzen


[2] - 11.02.2015 12:44:33
***********
Das Regenbogenland
so weit, so schön so
unnahbar.

Das Regenbogenland
so märchenhaft, und
doch so nah.

Das Regenbogenland
für mich so schwarz und
unvorstellbar.

Das Regenbogenland
für Euch so farbig und
so wunderbar.

Das Regenbogenland
ich wünsch es Euch von
ganzem Herzen.

Das Regenbogenland
für Euch jetzt ohne
Schmerzen
ih r bleibt für immer in
unseren Herzen.
************** *
E in stiller Gruß

Carmen mit Peterle, Flecki, Arabella, Emma, Serafina, Fritzi, Jonny, Fred, Florentina, Polly und Dobby
von: Carmen


[1] - 11.02.2015 10:24:14
"Hinter der Wolkenwand
blühen die Sterne,
ewig, in unsagbarer Pracht.

Hinter der Wolkenwand
ist goldenes Licht,
auch in dunkelster Nacht.

Hinter der Wolkenwand
ist die Ewigkeit,
in der alles Leid erlischt.

Hinter der Wolkenwand
wohnt ewiger Frieden,
doch wir sehen ihn nicht."
(Unbekannt)

Mein liebes Engelchen ZOLTAN,
nun bist du ein kleines Sternchen in den Weiten des Universum und es gefällt dir sicher in deiner neuen Welt.
Inzwischen hast du bestimmt schon viele liebe Freunde gefunden.

Dank des Sternchens, das Lars dir gewidmat hat wirst du nie vergessen werden.

Fühl dich sanft von mir gestreichelt.

Ch ristine mit Lacky, Tom, Nero und DJ im Herzen sowie all ihre anderen Tiersterne.
von: Christine




home Zoltan [m], Schäferhund-Mix
Hund von: Lars G. [Besucher: 943]

H
669

Himmels-Koordinaten



 * .05.2014
† 02.02.2015


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße


[10] - 22.02.2015 09:10:52
Wenn der Nebel des Vergessens die Seele einhüllt,
jeden klaren Gedanken im Keim erstickt,
wenn das Leben nicht mehr lebenswert,
die Freude am Dasein nur noch ein Schatten ist,
so ist der Abschied noch immer ein Abschied mit Tränen,
doch sind diese keine Tränen der Tauer -
es sind Wunschtränen!
Eine jede von ihnen beinhaltet den Wunsch,
sich an Deine Sonnenzeiten zu erinnern -
an Zeiten, als der Nebel noch Illusion
und Du noch von einem Strahlen umgeben warst -
und nun wieder bist!

(Kirsten Klemp)


Harrihäschens Mama Conny mit ihren Sternenkindern
von: anonym


[9] - 18.02.2015 05:19:47
Sprich aus der Ferne
heimliche Welt,

die sich so gerne
zu mir gesellt!

Wenn das Abendrot niedergesunken,
Keine freudige Farbe mehr spricht,
Und die Kränze still leuchtender Funken
Die Nacht um die schattichte Stirne flicht:

Wehet der Sterne
heiliger Sinn
leis durch die Ferne
bis zu mir hin.

Wenn des Mondes still lindernde Tränenl
lösen die Nächte verborgenes Weh;
Dann wehet Friede. In goldenen Kähnen
Schiffen die Geister im himmlischen See.

Glänzende Lieder
klingender Lauf
ringelt sich nieder,
wallet hinauf.

Wenn der Mitternacht heiliges Grauen
Bang durch die dunklen Wälder hinschleicht
Und die Büsche gar wundersam schauen,
Alles sich finster, tiefsinnig bezeugt:

wandelt im Dunkeln
freundliches Spiel,
still Lichter funkeln,
schimmerndes Ziel,

Alles wohlwollend verbunden,
Bietet sich tröstend und trauernd die Hand,
Sind durch die Nächte die Lichter gewunden,
Alles ist ewig im Innern vertraut.

Sprich aus der Ferne,
heimliche Welt,
die sich so gerne zu mir gesellt.

(Clemens Brentano)

ich denke an dich


Conny mit Harri, Babe und die Häschenfamilie, Curley und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[8] - 15.02.2015 08:56:41
Kleiner Engel, geh ins Licht,
schau nicht zurück, und
weine auch nicht.

So groß dein Mut, zu kurz
dein Leben,
gekämpft hast du, und alles
gegeben.

Doch der Himmel, er hat
gerufen,
so geh hinauf, die letzten
Stufen.

Ein Engel warst du, zu jeder
Zeit,
und bleibst es nun auch, in
Ewigkeit.

Tränen die fallen, so groß ist
der Schmerz,
doch größer dein Platz, in
meinem Herz .

Ich lasse nun los, und lasse
dich gehen,
hoffe ich doch, dich
wiederzusehen.

Dich vergessen, das werde
ich nicht,
kleiner Engel, geh ins Licht!

ihr Sternenkinder seid
UNVEGESSEN

Harrihäsche ns Mama Conny
mit ihren Sternenkindern
von: anonym


[7] - 12.02.2015 12:06:35
liebster kleiner Zoltan


Spr ich aus der Ferne
heimliche Welt,

die sich so gerne
zu mir gesellt!

Wenn das Abendrot niedergesunken,
Keine freudige Farbe mehr spricht,
Und die Kränze still leuchtender Funken
Die Nacht um die schattichte Stirne flicht:

Wehet der Sterne
heiliger Sinn
leis durch die Ferne
bis zu mir hin.

Wenn des Mondes still lindernde Tränenl
lösen die Nächte verborgenes Weh;
Dann wehet Friede. In goldenen Kähnen
Schiffen die Geister im himmlischen See.

Glänzende Lieder
klingender Lauf
ringelt sich nieder,
wallet hinauf.

Wenn der Mitternacht heiliges Grauen
Bang durch die dunklen Wälder hinschleicht
Und die Büsche gar wundersam schauen,
Alles sich finster, tiefsinnig bezeugt:

wandelt im Dunkeln
freundliches Spiel,
still Lichter funkeln,
schimmerndes Ziel,

Alles wohlwollend verbunden,
Bietet sich tröstend und trauernd die Hand,
Sind durch die Nächte die Lichter gewunden,
Alles ist ewig im Innern vertraut.

Sprich aus der Ferne,
heimliche Welt,
die sich so gerne zu mir gesellt.

(Clemens Brentano)

ich denke an dich


Conny mit Harri, Babe und die Häschenfamilie, Curley und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[6] - 12.02.2015 07:13:04
Wenn 4 Pfoten über die
Regenbogenbrücke gehen

Wenn 4 Pfoten über die
Regenbogenbrücke gehen, wenn
zwei Füße bleiben allein auf Erden
stehen, dann ist es soweit, dann
hat der Tod uns beide entzweit.

Es war klar, irgendwann musstest
Du den Weg alleine weiter gehen,
ich konnte Dir nur eine gewisse
Zeit beistehen.

Die Zeit, in der Du auf meinem
Schoß sanft eingeschlafen bist, in
der Zeit, wo ich Dir nochmal
sagen konnte, dass Du die Liebe
meines Lebens gewesen bist.

Du wurdest krank, gebrechlich
und schwach, hab für Dich
gesorgt Tag und Nacht.

Irgendwan n habe ich dann in
Deine Augen gesehen und damit
hast Du mir gesagt, ich muss jetzt
meinen letzten Weg gehen.

Schwer ist es wenn 4 Pfoten über
die Regenbogenbrücke gehen,
schwer ist es, wenn zwei Füße
können nicht mit Ihnen gehen.

Meine Tränen nimmst Du mit auf
Deine Reise, niemand hat Dich so
sehr geliebt wie ich, wie ich, auf
meine Art und Weise.

Und so liebe ich Dich bis ans Ende
meines Lebens, denn jede Minute
mit Dir hat mir in meinem Leben
so viel gegeben.

(Copyri ght Heike Kuhlendahl)

Klei ner Zoltan, jetzt hast auch Du
Deinen eigenen Stern am großen
Firmament.

Alle Engelchen werden Dich
empfangen haben .

Ich wünsche Dir eine wundervolle
Zeit im RBL.

Deiner traurigen Familie wünsche
ich ganz viel Kraft.

Stiller Gruß von Heike mit Felix,
Kimi und Lizzy auf Erden und den
Sternenkindern Pinki, Sina und
Mikosch für immer tief in meinem
Herzen
von: anonym


[5] - 12.02.2015 01:52:15
Wenn ich gestorben bin
Wer wird es sein
der um mich weint

Wenn ich verschlossenen Auges in die Ferne sehe
Und ihr- die ihr zurückbleibt
nicht wisst- was ich empfinde
Oder gar- was ihr empfinden sollt...

Wenn...
diese Hürde übersprungen wurde
Vom Lebendigen zum Toten
vom Sein zum Nicht-sein
Und ich- den Körper verlassend
unfassbar werde

Wenn...
dann tausend Fragen euch in
Unsicherheit wiegen
Und es ein Leben braucht
um Antwort zu finden...

Wer wird dann sein
und um mich weinen...

Gisela Happekotte


Wir Zoltan...weinen um Dich


Still e Grüße
Christiane mit DORO


*´´ ´´*````*@*´´´´ *````*

EIN EWIGES LICHT BRENNT
FÜR DICH

*````*´´ ´*@*````*´ ´´´*
von: anonym


[4] - 11.02.2015 22:04:40
Geliebter Zoltan , dein
Schicksaal berührt mich so sehr
das ich weinen muss.
Wenigstens durftest du noch
erfahren , was es heißt so eine
liebe Familie zu haben. DANKE
das man dir noch so viel Liebe
mitgegeben hat auf deiner
Reise ins schöne
Regenbogenland. Viel Glück
wünsche ich dir und leuchte als
hellster Stern am Firmament.
Noch ein Kuss von mir.

Komm mit mir in das Land der
Träume
wo ewiglich die Sonne scheint
der Mond am Himmel voller
Freude
Sich mit den Sternchen still
vereint

Ko mm mit mir in das
Fantasieland
wo Elfen tanzen durch die Nacht
von einem Silberregenbogen
Ein kleiner Engel fröhlich lacht

Der Prinz und die Prinzessin
auf ihrem weißen Schimmel
trägt uns hinauf ins
Wolkenschloß
Un d über uns der
Sternenhimmel
er scheint uns groß und
grenzenlos

Ich reiche still dir meine Hände
dann lass uns fliegen...dorthin
Wo unsere Sternchen sind

unb. Autor
von: Heidi mit ihren Lieblingen


[3] - 11.02.2015 15:48:24
Großer Geist,
gib uns Herzen, die verstehen:
nie von der Schöpfung mehr zu nehmen als wir geben,
nie mutwillig zu zerstören zur Stillung unserer Gier,
nie zu verweigern unsere Hand,
wo es gilt, der Erde Schönheit aufzubauen,
nie von ihr zu nehmen,
wes wir nicht bedürfen.

India nische Weisheit

lieber zoltan, ich hoffe,dass das bischen liebe,welche du erleben durftest, dir ein wenig frieden geschenkt hat. du süsser mann, ich wünschte ich könnte dir erklären, warum so viele menschen solche grausamen,achtlosen und mitleidslosen kreaturen sind, ich habe es auch nie vetstanden...

nu n hast du deinen eigenen stern,süsser engel und alle hier lieben und trösten dich.
in tiefer trauer gebe ich dir unendlich viele liebevolle streichler und küsschen auf dein süsses näschen.
in liebe
von: tanja mit ceri im herzen



Zum Tiersterne-Tierhimmel