homeCeridwen´s Angel Heart [w], Skye Terrier
Hund von: Horst u. Gisela G. [Besucher: 1128]

 A  
21

Himmels-Koordinaten:

 *15.03.2001
†14.12.2016
Ceridwen´s Angel Heart Unser Engelchen hat uns verlassen und ist in den Himmel geflogen. Für fast die Hälfte ihres immer noch viel zu kurzen Hundelebens war sie mein Seelentröster und treuer Begleiter, hat brav Zuhause gewartet, bis Herrchen abends von der Arbeit kam. Ich weiß noch, als wäre es gestern gewesen, als ich sie von der Züchterin im Alter von 18 Monaten abholte. Die Züchterin hatte sie für mich ausgesucht, ich hatte Angel vorher nie gesehen. Als ich dort ankam, rannten 8 Skye Terrier wild bellend aus dem Garten in das Wohnzimmer, um den ‚Eindringling‘ zu begrüßen. Ein Hund sprang mit den Vorderpfoten auf meine Knie und gab mir einen Schmatzer. Es war Angel! Als wir später am Abend gemeinsam wegfuhren, hat sie sich nicht einmal umgedreht. Sie sprang in mein Auto und schlief die ganze

...


Eine Kerze für Ceridwen´s Angel Heart entzünden


Schreiben Sie hier eine kurze Kerzenbotschaft:








Neuer
Gruß

544 Sternengrüße empfangen


[544] - 21.08.2019 03:09:06
Es erklingt ein leises Rauschen
das in der Ferne verhallt,
und wie ein tiefer Seufzer
die Stimme des Windes erschallt.

Ein Flimmern von Tausend
Sternen
wie Regen vom Himmel fällt,
ein jeder hier auf Erden
vor Ehrfurcht den Atem anhält.

Es legen sich wärmende Arme
zärtlich und tröstend um Dich,
ein Engel hat zu Dir gefunden
und liebt Dich ganz inniglich


guten Morgen allerliebstes
Sternenkind

hast du schön geschlafen?
Komm,
laß uns ein wenig kuscheln und
knuddeln. Schau, die Sonne lacht
schon vom Himmel
So, nun liebe Küßchen aufs
Näschen und schon wartet das
Frühstück auf dich und die
Sternchen.

Heute wollt ihr ja ein bißchen
basteln und werkeln denn
Geburts- und Gedenktage stehen
an und ihr wollt ein paar tolle
Überraschungen vorbereiten.
Damit ihr auch bei Kräften bleibt,
bringe ich einen frischen
Obstsalat vorbei, mit viel Sahne
und Vanielleeis.

Mit tags wollt ihr euch die ersten
Kürbisse anschauen, die schon
geerntet werden können. Von
eurem RBL- Bauernhof? Zaubert
ihr etwa?
Oh, was wird sich Birko freuen.
Endlich, e n d l i c h kann er
wieder seine berühmte
Kürbissuppe kochen. Hmm!

Nachmittags gehts auf die RBW
zum Drachensteigen. Ihr werdet
immer besser. Fido wollte
gestern unbedingt selbst fliegen
und sich bunte Flügel basteln.
Natürlich habt ihr alle
mitgeholfen
und ward so gespannt ob das
auch klappt. Muckelsche meinte,
Benji und Sternchen sollen auf den
RBL-
Hügel denn da sei es am
höchsten
und dort abspringen, Flügel weit
gestreckt und huih ....!!! Zum
Glück war der große und kluge
Enzo mit dabei und erklärte
euch;" nein, fliegen können nur
die Vögelchen und der
Glücksdrachen Fuchur Ahhhh,
meinten alle und Charlie und
Timmy
kamen auf die Idee, Fuchur zu
fragen, ob er alle Sternchen auf
seinen Rücken auf einen tollen
Flug durch das RBL mitnimmt.
Super Idee aber wer fragt ihn?
Einstimmig meinten die
Sternchen, daß das Harrihäschen
und
Matty machen könnten, denn die
Zwei können soooo schöne große
Äugelchen machen und sooo
herrlich betteln. Hmm, ob das ein
Kompliment ist???? Hihi!!
Aber immerhin seid ihr sehr
mutig
und besucht Fuchur heute Abend
in seiner gemütlichen RBL-Höhle
und bringt ihm von dem leckeren
Obstsalat und Eis mit. Dazu
bekommt er noch saftige
Wassermelone n. Karli schaut
schon ganz sehnsüchtig danach.
Ja, ihr bekommt natürlich auch
Melonenstückch en!

Abends wird dann auf der RBW
schön gegrillt.

Ich wünsche dir, süßem
Sternchen,un d allen Sternchen
einen wunder-wunderschönen Tag

Ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny
mit all ihren Sternenkindern


Manchmal spürst du ihn ganz
sacht,
den Engel der Dich stet’s
bewacht.
Oft glaubst du kaum,
dass es ihn noch gibt,
du zweifelst, dass er dich noch
liebt.
Und doch bist du in deinem
Leben,
v on Engeln jederzeit umgeben.
Kannst du noch auf Wunder
hoffen,
ist auch Dein Sinn für Engel offen.
Ein kleines Licht in dunkler Nacht,
es zeigt Dir, dass Dein Engel
wacht
von: anonym


[543] - 18.08.2019 12:45:39
🌈 🌈 🌈

Wenn sich ein Regenbogen über
den Himmel spannt,
dann gehen die Engel darauf über
´s Land.
Wenn ein silberner Stern durch
die Wolken schuppt,
kann es sein, daß er sich als
Engel entpuppt.
Wenn uns am Abend die Sonne
rot brennend verläßt,
dann feiern die Engel über den
Bergen ein Fest.
Und wenn`s leise flüstert: "Ich
habe dich gern!",
dann ist ein Engel gar nicht so
fern.
(gesch r. Claudia)


l iebstes Sternenkind.


hast du schön geschlafen? Und
süß geträumt? Das ist fein denn
dann können wir jetzt ausgiebig
kuscheln und ich massiere ein
bißchen dein kugelrundes
Bäuchle in. Uieh, hast du aber viel
genascht. :-)

Heute wollt ihr euch einmal
ausruhen denn schon bald steht
das nächste große Ereignis
bevor.
Das wunderschöne
Sommerabschiedsfest steht
bevor.
Und ihr seid schon fleißig am
werkeln und basteln

Wie ich euch Sternenkinder
kenne, habt ihr die Wölkchen
zusammenge schoben und sitzt
nun auf einer ganz großen Wolke
,laßt die Pfötchen , Krällchen und
Hufchen baumeln und schaut von
oben zu.

Abends wollt ihr den heißen Stein
eingeweihen und es wird viel zu
lachen geben wenn ihr eure
Pfännchen füllt.

Ich wünsche dir süßem
Engelchen, und all den Sternchen
einen tollen und spannenden Tag
und Abend

ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny
mit ihren Sternenkindern

u nd wir laden alle Sternchen ein
übermorgen dabei zu sein
denn unser Federbällchen Matty
feiert am 20.08. seine 3.
Engelchenparty

Euch Lieben daheim wünsche ich
einen schönen Sonntag
Paßt gut auf Euch auf
von: anonym


[542] - 17.08.2019 12:45:58
Pssst,


die Wölkchen sind noch alle
dunkel denn unsere
Sternenkinder sind erst vor
kurzem in die Wölkchenbettchen
gegangen. Und dann hat es noch
einmal gedauert bis sie
eingeschlafen sind. Es gab ja
sooo viel zu bereden und zu
erzählen und zu kichern und zu
lachen.
ihr freut euch schon so auf den
Herbst und wollt wieder ganz
besondere, tolle Drachen bauen

Aber ohne ein Blick aufs
Sternchen kann mein Tag nicht
beginnen und ein Küßchen aufs
Näschen und ein Streichler übers
Gesichtchen müssen sein.
Ganz leise bereite ich das
frühstück für alle Sternenkinder
vor und stelle es, für nachher,
warm.
Schlaft schön weiter und träumt
noch ein bißchen.
Besonders von denn Wildgänsen
die sich auf den großen Zug
vorbereiten

Gänsezug

Die letzte Gans im Gänsezug,
Sie schnattert: „Seht, ich leite!"

Und jede Gans im Gänsezug,
Sie denkt: „Dass ich mich breite
So selbstbewusst, das kommt
daher,
Weil ich, ein unumschränkter
Herr ,
Denn Weg mir wähl nach eignem
Sinn,
All meiner Schritte Schreiter bin
Und meine Freiheit spüre!"

(Marie von Ebner-Eschenbach )

Damit unsere geliebten
Sternchen
nicht traurig sind weil sie nicht
mitfliegen können, lenke ich sie
ab und bringe jede Menge
Material zum Basteln mit. Was
gebastelt werden soll? Na ist
doch
klar - DRACHEN!!!!
Na, das wird eine Überraschung
werden .

Und danach backen wir kleine
Pflaumen- und Apfelküchleins für
euch Sternchen, ja? Die gibt´s
dann am Nachmittag zur
Stärkung, denn so ein Basteltag
ist ganz schön anstrengend,
oder?
Nein? Ach sooo, euch macht das
ganz einfach nur einen
Riesenspaß und am
allerlustigsten
ist Sternchen. Die muß in die
Schule um zu lernen was so ein
richtiger Drachenflieger alles
wissen muß. Ja, das ist eine
supergute Idee.
ich sehe also schon, heute wird
wieder ein toller Tag und ich
freue
mich soooo sehr wenn es euch
gut geht.

Aber jetzt, pssst, laße ich unsere
Schätze weiterschlafen

I ch habe dich lieb

Harrihäsch ens , Babes und der
Häschenfamilie, Mattys, Missys,
Meikys, Marys
und
Cu rleys Mama Conny mit ihren
geliebten Sternenkindern

I ch wünsche Euch Lieben daheim
einen schönen Start ins
Wochenende
Paßt gut auf Euch auf
Ich schicke euch eine herzliche
Umarmung
von: anonym


[541] - 15.08.2019 03:24:20
guten Morgen liebe Sternchen

habt ihr denn fein geschlafen?
Das ist fein, komm wir kuscheln
und knuddeln ein bißchen. Dein
süßes Näschen und deine
Strahleäugelc hen bekommen
viele liebe Kussis und dein
Bäuchlein, deine Öhrchen und
deine Pfötchen eine kleine aber
feine Massage.

Horch, draußen zwitschern und
rufen schon die Vögelchen und
wollen frühstücken und natürlich
ist der Frühstückstisch auch
schon
ge deckt. ich habe kleine Muffins
für euch gebacken in allen
Tierformen.
Die werden dir und den
Sternchen
bestimmt schmecken.


Heute Mittag wollt ihr Sternchen
auf die Apfelstreuwiese und die
ersten und schönsten roten und
gelben Äpfelchen sammeln. Die
Körbchen sollen gefüllt werden
und dann wollt ihr am Abend in
der Wölkchenbäckerei Apfelmus
kochen. Hmm, mit Zimt und
Zucker.lecker!!!
Birko und Enzo werden gut
aufpassen!
Und dann .... 1.2.3 werden
alle Sternchen ins Zauberschloß laufen
denn unser Federbällchenmädchen MARY
hat heute ihren alleresten Engelchentag
Ein wunderschönes Fest erwartet sie
und ALLE Ehrenengelchen


Ich habe dich sehr lieb

Harrihäsch ens, Babes ,Marys mama Conny mit ihren Sternenkindern
von: anonym


[540] - 13.08.2019 02:50:19
Die ganz besondere Sonnenblume


Sonne nblumenmärchen * Es ist nicht immer schön, besonders schön zu sein

„Ich bin eine besondere Sonnenblume“, sagte die Sonnenblume, die einen besonders schönen Platz in einem bunt verzierten Blumentopf auf der Terrasse unter dem Hausdach hatte. „Ihr aber seid langweilig. Und sehr gewöhnlich.“
Stolz blickte sie zu ihren Kolleginnen hinüber. Die standen hinten im Garten im Sonnenblumenbeet, kerzengerade, eine neben der anderen. Alles taten sie gemeinsam. Am Morgen wandten sie im Gleichklang ihre Köpfe nach Osten zum Kirchturm hin. Es war, als blickten sie dem Läuten des Glockenturms entgegen. Von da wanderten ihre Blicke mit der Sonne durch den Tag. Zur Mittagsstunde neigten sie ihre Blütengesichter über den Gartenzaun nach Süden auf den Weg hinaus. Am Nachmittag war ihr Blick zum nahe gelegenen Supermarkt gerichtet und am Abend sahen sie zu den Bergen hinüber, wo sich die Sonne vom Tag verabschiedete.
So waren sie den ganzen Tag auf Wanderschaft. Sie begleiteten die Sonne und standen doch fest mit ihren Wurzeln in der Erde verankert.
Die Blumen waren zufrieden mit ihrem Dasein. Was gab es Schöneres als die Sonne begleiten zu dürfen? Ja, und langweilig wurde es ihnen in ihrem Beet im Gemüsegarten auch nicht. So viel gab es zu sehen hier im Garten und auf dem Weg vor dem Zaun. Die Strahlen der Sonne streichelten ihre Blütenköpfe, die Schönwetterwolken lächelten ihnen zu und Schmetterlinge, Bienen, Hummeln und Sommerkäfer umsummten ihre Köpfe. Es kamen auch viele Vögel. Sie machten Rast im Blumenbeet und zwitscherten von ihren Abenteuern. Manchmal pickten sie vorsichtig mit ihren Schnäbeln in die runden Sonnenblumenteller und nahmen sich, schüchtern fast, einen oder zwei Blütensamenkerne. Sie schmeckten süß. Nach Sommer und Sonne.
Und die Sonnenblumen, die lächelten. Jeder war für den anderen da. Zum Geben und zum Nehmen. So fühlte es sich richtig an, dieses Leben.
Nur die ganz besondere Sonnenblume im Blumentopf auf der Terrasse des Hauses war anders. Groß und kräftig war sie gewachsen und die Blütenblätter leuchteten besonders farbenfroh mit ihren orange-braunen Blütenblättern. Aber niemand sah sie, die Vögel, Bienen und Schmetterlinge und auch die Wolken nicht. Nur Blattläuse hatten sich auf ihrem Blütenstängel oben bei der Blüte niedergelassen. Sie waren keine willkommenen Gäste. Menschen, die die Terrasse manchmal betraten, beachteten die Blume nicht. Es gab wichtigere Dinge im Menschenleben.
„Ich bin eine besondere Sonnenblume“, rief die Sonnenblume wieder und blickte traurig zum Blumenbeet hinüber. „Hört ihr? Eine ganz besondere Blume an einem ganz besonderen Platz.“ Und leise, ganz leise fügte sie hinzu. „Und ich bin einsam.“

( Elke Bräunling)

in Love

Harri und Conny
von: anonym


[539] - 12.08.2019 02:51:02
Der Apfel mit den roten Backen

Apfelmär chen – Er ist ein Außenseiter im Apfelbaum, der Apfel mit den roten Backen und die anderen grünen Äpfel meinen, er passe nicht zu ihnen

Es war einmal ein Apfel. Der hatte einen besonders schönen Platz im höchsten Ast des Apfelbaumes. Dort hing er sehr alleine, doch das störte ihn nicht. Von hier oben nämlich konnte er so vieles sehen: das Leben im Apfelbaum und die Apfelgesichter seiner Kollegen, die Obstwiese und die Spielecke der Kinder mit der Schaukel und dem Sandkasten. Wenn er sich an Windtagen nach vorne reckte, erblickte er sogar das Haus mit der großen Terrasse.
Gerne sah der Apfel zum Haus hinüber. Die Kinder, die dort wohnten, hatte er lieb gewonnen. Wenn er die kleine Anna-Lena, das Mädchen mit der apfelroten Lockenmähne sah, errötete er sogar ein wenig. Und da der Wind in diesem Sommer oft mit dem Apfelbaum spielte, sah der Apfel auch oft das Haus und die Kinder. So kam es, dass sich seine runden Apfelbacken mit jedem Tag ein bisschen mehr röteten.
Seine Apfelkollegen am Baum beobachteten ihn voller Misstrauen.
“Komisch ”, wunderten sie sich. “Sie stehen dir nicht zu, diese roten Apfelwangen. Wie wir stammst du aus dem grünen Apfelland und grün sollte auch deine Farbe sein.”
“Ganz oben im Baum erreicht mich das Licht der Sonne mehr als euch”, verteidigte sich der Apfel, der nicht zugeben wollte, dass er so gerne zu Anna-Lena hinüber sah. “Sie färbt meine Apfelhaut ein wenig rosa.”
„Rosa? Pah!“ Die anderen Äpfel lachten, und dieses Lachen klang herablassend. “Gelb, allenfalls zartgelb, dürften sich deine Wangen verfärben, wenn du einer von uns wärst“, riefen sie. „Die Farbe rot gibt es nicht in unserem Apfelland. Auch nicht die Farbe rosa.“
“Es gibt aber doch auch rote Äpfel, gelb-rote, gelb-orangefarbene, ja, und auch zart rosafarbene Äpfel”, warf der rote Apfel ein. Seine Kollegen aber blieben hart.
“Nichts da! Du gehörst nicht länger zu uns“, riefen sie und beachteten den roten Apfel, diesen fremden Außenseiter, nicht mehr.
Gar nicht gut fühlte sich das an. Alleinesein war gemein. Der Apfel grämte sich so sehr, dass ihn seine Kräfte immer mehr verließen. Eines sonnigen Herbsttages schließlich konnte er sich nicht mehr an seinem Ast festhalten. Mit einem satten ‚Plumps’ fiel er zu Boden.
Da lag er nun im feuchten Gras und fühlte sich sehr traurig.
“Oh, was für ein schöner Apfel!”, hörte er plötzlich eine Kinderstimme rufen. Es war Anna-Lenas Stimme. Und ehe er sich versah, fühlte er sich von einer warmen, weichen Kinderhand aufgehoben. “Er ist viel schöner als die grünen Äpfel hier und jetzt gehört er mir.”
Der Apfel errötete noch ein bisschen mehr und freute sich. Als ihn Anna-Lena ins Haus trug, blickte er noch einmal zum Apfelbaum und zu seinen Kollegen zurück. Ihre Apfelwangen sahen jetzt noch ein bisschen grüner aus.

( Elke Bräunling)

in Love

Harri und Conny
von: anonym


[538] - 11.08.2019 13:05:00
liebes Sternenkind


hast du fein geschlafen? Uieh,
dein Bäuchlein ist ja immer noch
kurgelrund von gestern Abend.

Wie wärs mit einem frischen
Obstsalat zum Frühstück?
Mit Melonen, Himbeeren und
anderem Beeren?


He ute geht es auf eine Schifffahrt
auf den Sternensee. Gemütlich
schippert ihr bis ans andere Ende
wo ein Picknick auf euch Süssen
wartet. Jede Tiermami hat was
vorbereitet und ich fürchte, die
Bäuchleins wachsen noch ein
bißchen, hihi!
Und dann bekommen die
Ehrenengelchen Daina, Lottchen
und Sissi wunderschöne Torten
und viele süße Geschenke und ihr
werdet ihnen den Tag ganz leicht
machen
Abends chillt ihr dann im
Wölkchengarten und erzählt euch
schöne Geschichten von
Piggeldy und Frederick

Kennt ihr die beiden schon?

Einen großen Bruder, der alle
Fragen beantworten kann, wer
wünscht sich den nicht? Piggeldy
hat ihn. Er will viel von Frederick
wissen, eigentlich alles. Was ist
Regen? Wie steigt man eine
Treppe? Was ist Langeweile?
Wann habe ich Geburtstag? Die
beiden Hausschweine trappeln
durch die Landschaft, werfen sich
Fragen und Antworten wie Bälle
zu.

in der heutigen Geschichte fragt
Piggeldy
Frederick: was ist Fernweh?


Ich wünsche dir und den
Sternchen ganz viel Spaß

Ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny
mit ihren geliebten
Sternenkin dern

Ich wünsche Euch Lieben daheim
einen schönen Sanntag
Paßt gut auf Euch auf
von: anonym


[537] - 10.08.2019 12:13:27
guten Morgen liebes Sternenkind


oh du bist ja schon wach und
lachst mir entgegen Schön! Dann
kuscheln und knuddeln wir ein
bißchen und dein süßes
Schnuffelnä schen und deine
Strahleäugelc hen bekommen ein
liebes Kussi und dein Bäuchlein,
deine Öhrchen und deine
Pfötchen
eine feine Massage.

Schau mal Sternchen, die Sonne
geht gerade auf und die
Vögelchen beginnen mit ihrem
Morgenlied. Dabei schielen sie
ganz süß nach dem Tisch im
Wölkchengarten und, natürlich,
da
steht auch schon das Frühstück
bereit.

Wa s hattet ihr gestern für einen
tollen wunderschönen Tag und
auch heute wird´s wieder schön
und fröhlich.
Kira feiert heute ihren
Engelchen/Gede nktag und wartet
schon ganz aufgeregt. Sie
bekommt eine wunderhübsche
Kolbe nhirsetorte und viele süße
Geschenke

Am See wartet schon euer
Piratenfloß und mit dem fahrt ihr
auf eure Pirateninsel. Dort wartet
ein feines Piratenpicknick auf
euch


Abends wird im Wölkchenarten
gegri llt und auch die
Bauchkrabbelsupp e darf nicht
fehlen.

Ic h wünsche dir und allen
Sternchen einen wunder-
wunderschönen Tag


Ich habe dich lieb

Harrihäsch ens, Babes und der
Häschenfamilie,
Mattys,Meikys, Marys, Missys und
Curleys Mama Conny mit all
meinen Sternenkindern ganz tief
im herzen

Euch Lieben daheim wünsche ich
einen schönen Samstag
Paßt gut auf Euch auf
von: anonym


[536] - 09.08.2019 02:47:44
heute wollen wir unseren geliebten
Sternleins sagen, wie lieb wir sie haben

weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab
Der kleine Hase sollte ins Bett gehen, aber er hielt sich noch ganz fest an den langen Ohren des großen Hasen.

Der kleine Hase wollte nämlich ganz sicher sein, daß der große Hase ihm auch gut zuhörte.

"Rate mal, wie lieb ich dich habe", sagte er. "Oh", sagte der große Hase, "ich glaube nicht, daß ich das erraten kann."

"So sehr", sagte der kleine Hase und breitete seine Ärmchen aus, so weit er konnte.

Der große Hase hatte viel längere Arme. "Aber ich hab dich soooo sehr lieb", sagte er.

Hm, das ist viel, dachte der kleine Hase.

"Ich hab dich lieb, so hoch ich reichen kann", sagte der kleine Hase.

"Ich hab dich lieb, so hoch ICH reichen kann", sagte der große Hase.

Das ist ziemlich hoch, dachte der kleine Hase. Wenn ich nur auch so lange Arme hätte. Dann hatte der kleine Hase eine gute Idee. Er machte einen Handstand und streckte die Füße am Baum hoch. "Bis zu meinen Zehen hoch hab ich dich lieb", sagte er.

"Und ich hab dich bis zu MEINEN Zehen hoch lieb", sagte der große Hase und schwang den kleinen Hasen in die Luft.

"Ich hab dich so hoch wie ich hüpfen kann lieb!" sagte der kleine Hase lachend.... .....und hüpfte auf und ab.

"Aber ich hab dich lieb, so hoch wie ICH hüpfen kann", sagte der große Hase lächelnd und hüpfte so hoch, daß seine Ohren die Zweige berührten.

Toll e Hüpferung, dachte der kleine Hase. Wenn ich nur auch so hüpfen könnte.

"Ich hab dich den ganzen Weg bis zum Fluß runter lieb", sagte der kleine Hase.

"Ich hab dich bis zum Fluß und über die Berge lieb", sagte der große Hase.

Oh, das ist sehr weit, dachte der kleine Hase. Er war schon so müde, daß er sich gar nichts mehr ausdenken konnte. Dann schaute er über die Büsche und Bäume hinaus in die große, dunkle Nacht. Es konnte ja wohl nichts weiter weg geben als den Himmel.

"Ich hab dich lieb bis zum Mond", sagte der kleine Hase und machte die Augen zu. "Oh, das ist weit", sagte der große Hase. "Das ist sehr, sehr weit."

Der große Hase legte den kleinen Hasen in sein Blätterbett, beugte sich über ihn und gab ihm einen Gutenachtkuß. Dann kuschelte sich der große Hase an den kleinen Hasen und flüsterte lächelnd:

"Bis zum Mond.............. und wieder zurück haben WIR uns lieb!"

so viiiellll und noch mehr

habt einen feinen Tag

Harri und Conny
von: anonym


[535] - 07.08.2019 04:04:16
Drei kleine Bären pflücken Beeren

Beim großen Bärenfest lernt der kleine Bär Plum zwei fremde Bärenkinder kennen.
„Das sind Plim und Plam“, sagt der Oberbär. „Ihr werdet gute Freunde sein.“
Die beiden fremden Bären sehen Plum brummig an. Sie scheinen einander nicht zu mögen.
Auch Plum kann die zwei nicht leiden. Sie sehen fremd aus. Plims Fell nämlich ist weiß und das von Plam ist schwarz. ”Echte Bären sind braun“, brummt Plum.
So sitzen die drei Bärenkinder im Gras und schmollen.
”Pflückt Beeren für unser Festmahl!”, sagt Frau Oberbär.
„Na gut”, brummt der braune Plum, der weiße Plim streckt die Zunge heraus, und der schwarze Plam knurrt: „Brrr.“
Murrend trotten die drei Bärenkinder in den Wald. Dort geht Plum nach links zu den Brombeerhecken, Plam nach rechts zur Erdbeerwiese und Plim geradeaus zu den Blaubeerkissen. Jeder möchte der beste Beerenpflücker sein. Schnell pflücken sie ihre Körbe voll und vergessen dabei ganz, auf den Weg zu achten.
Auf einmal stehen sie bärenseelenalleine im Wald. Da bekommen sie es mächtig mit der Angst zu tun. Plum saust aufgeregt kreuz und quer durchs Gebüsch. Den Beerenkorb lässt er stehen, die grünen Dornenzweige in seinem Fell aber nimmt er mit. Plam hüpft suchend zwischen den Gräsern auf und ab, dann saust er über die Wiese. Den Korb mit den Beeren vergisst auch er. Nur die Grassamen, die gelb wie Sterne auf seinem schwarzen Pelz funkeln, nimmt er mit. Der weiße Plim fällt vor Schreck in die Blaubeerkissen, dann rennt er los. An den Beerenkorb denkt auch er nicht. Nur die Blaubeerflecken auf seinem Fell nimmt er mit. So kommt es, dass sich plötzlich drei seltsame Bären begegnen: ein grün-braun gestreifter, ein gelb-schwarz getupfter und ein blau-weiß karierter.
„Hi-ilfe! “, „Ma-maa!“ und „Brrr!“ heulen die drei erschreckt los.
Da muss Plam niesen. Er schüttelt sich, die Grassamen wirbeln aus seinem Pelz, und aus dem gelb-schwarz getupften Bär wird wieder der schwarze Plam.
Die beiden anderen Bären lachen. „Hihi“, kichern sie. „Komisch hast du ausgesehen.“
Plam lacht auch. „Ihr seht auch seltsam aus.”
Dann lachen alle drei Bärenkinder. Sie sind froh, einander gefunden zu haben! Alleine sein ist nämlich nicht schön. Und auf einmal mögen sie sich gut leiden.
„Was machen wir nun?“, fragt Plum.
„Wir säubern unser Fell“, schlägt Plim vor.
„Dann holen wir unsere Beerenkörbe!“, meint Plam.
”Einverstanden !”, sagt Plum.
Gemeinsam säubern die drei ihr Fell und gemeinsam suchen sie ihre Körbe. Gemeinsam geht nämlich alles besser. Nur eines wissen sie auch gemeinsam nicht: den Rückweg zum Bärenfest. „Gehen wir geradeaus?“, fragt Plim.
„Nein, nach links“, meint Plam.
„Ich glaube, rechts“, überlegt Plum.
Vor lauter Überlegen werden sie sehr müde. Und so findet der Oberbär später drei kleine Bären, die sich eng aneinander kuscheln und friedlich schlafen. Ein kleiner brauner, ein kleiner weißer und ein kleiner schwarzer Bär.

( Elke Bräunling)

in Love

Harri und Conny
von: anonym





home Ceridwen´s Angel Heart [w], Skye Terrier
Hund von: Horst u. Gisela G. [Besucher: 1128]

A
21

Himmels-Koordinaten



 * 15.03.2001
† 14.12.2016

Eine Kerze für Ceridwen´s Angel Heart


Schreiben Sie hier eine kurze Kerzenbotschaft:








Neuer
Gruß

544 Sternengrüße


[544] - 21.08.2019 03:09:06
Es erklingt ein leises Rauschen
das in der Ferne verhallt,
und wie ein tiefer Seufzer
die Stimme des Windes erschallt.

Ein Flimmern von Tausend
Sternen
wie Regen vom Himmel fällt,
ein jeder hier auf Erden
vor Ehrfurcht den Atem anhält.

Es legen sich wärmende Arme
zärtlich und tröstend um Dich,
ein Engel hat zu Dir gefunden
und liebt Dich ganz inniglich


guten Morgen allerliebstes
Sternenkind

hast du schön geschlafen?
Komm,
laß uns ein wenig kuscheln und
knuddeln. Schau, die Sonne lacht
schon vom Himmel
So, nun liebe Küßchen aufs
Näschen und schon wartet das
Frühstück auf dich und die
Sternchen.

Heute wollt ihr ja ein bißchen
basteln und werkeln denn
Geburts- und Gedenktage stehen
an und ihr wollt ein paar tolle
Überraschungen vorbereiten.
Damit ihr auch bei Kräften bleibt,
bringe ich einen frischen
Obstsalat vorbei, mit viel Sahne
und Vanielleeis.

Mit tags wollt ihr euch die ersten
Kürbisse anschauen, die schon
geerntet werden können. Von
eurem RBL- Bauernhof? Zaubert
ihr etwa?
Oh, was wird sich Birko freuen.
Endlich, e n d l i c h kann er
wieder seine berühmte
Kürbissuppe kochen. Hmm!

Nachmittags gehts auf die RBW
zum Drachensteigen. Ihr werdet
immer besser. Fido wollte
gestern unbedingt selbst fliegen
und sich bunte Flügel basteln.
Natürlich habt ihr alle
mitgeholfen
und ward so gespannt ob das
auch klappt. Muckelsche meinte,
Benji und Sternchen sollen auf den
RBL-
Hügel denn da sei es am
höchsten
und dort abspringen, Flügel weit
gestreckt und huih ....!!! Zum
Glück war der große und kluge
Enzo mit dabei und erklärte
euch;" nein, fliegen können nur
die Vögelchen und der
Glücksdrachen Fuchur Ahhhh,
meinten alle und Charlie und
Timmy
kamen auf die Idee, Fuchur zu
fragen, ob er alle Sternchen auf
seinen Rücken auf einen tollen
Flug durch das RBL mitnimmt.
Super Idee aber wer fragt ihn?
Einstimmig meinten die
Sternchen, daß das Harrihäschen
und
Matty machen könnten, denn die
Zwei können soooo schöne große
Äugelchen machen und sooo
herrlich betteln. Hmm, ob das ein
Kompliment ist???? Hihi!!
Aber immerhin seid ihr sehr
mutig
und besucht Fuchur heute Abend
in seiner gemütlichen RBL-Höhle
und bringt ihm von dem leckeren
Obstsalat und Eis mit. Dazu
bekommt er noch saftige
Wassermelone n. Karli schaut
schon ganz sehnsüchtig danach.
Ja, ihr bekommt natürlich auch
Melonenstückch en!

Abends wird dann auf der RBW
schön gegrillt.

Ich wünsche dir, süßem
Sternchen,un d allen Sternchen
einen wunder-wunderschönen Tag

Ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny
mit all ihren Sternenkindern


Manchmal spürst du ihn ganz
sacht,
den Engel der Dich stet’s
bewacht.
Oft glaubst du kaum,
dass es ihn noch gibt,
du zweifelst, dass er dich noch
liebt.
Und doch bist du in deinem
Leben,
v on Engeln jederzeit umgeben.
Kannst du noch auf Wunder
hoffen,
ist auch Dein Sinn für Engel offen.
Ein kleines Licht in dunkler Nacht,
es zeigt Dir, dass Dein Engel
wacht
von: anonym


[543] - 18.08.2019 12:45:39
🌈 🌈 🌈

Wenn sich ein Regenbogen über
den Himmel spannt,
dann gehen die Engel darauf über
´s Land.
Wenn ein silberner Stern durch
die Wolken schuppt,
kann es sein, daß er sich als
Engel entpuppt.
Wenn uns am Abend die Sonne
rot brennend verläßt,
dann feiern die Engel über den
Bergen ein Fest.
Und wenn`s leise flüstert: "Ich
habe dich gern!",
dann ist ein Engel gar nicht so
fern.
(gesch r. Claudia)


l iebstes Sternenkind.


hast du schön geschlafen? Und
süß geträumt? Das ist fein denn
dann können wir jetzt ausgiebig
kuscheln und ich massiere ein
bißchen dein kugelrundes
Bäuchle in. Uieh, hast du aber viel
genascht. :-)

Heute wollt ihr euch einmal
ausruhen denn schon bald steht
das nächste große Ereignis
bevor.
Das wunderschöne
Sommerabschiedsfest steht
bevor.
Und ihr seid schon fleißig am
werkeln und basteln

Wie ich euch Sternenkinder
kenne, habt ihr die Wölkchen
zusammenge schoben und sitzt
nun auf einer ganz großen Wolke
,laßt die Pfötchen , Krällchen und
Hufchen baumeln und schaut von
oben zu.

Abends wollt ihr den heißen Stein
eingeweihen und es wird viel zu
lachen geben wenn ihr eure
Pfännchen füllt.

Ich wünsche dir süßem
Engelchen, und all den Sternchen
einen tollen und spannenden Tag
und Abend

ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny
mit ihren Sternenkindern

u nd wir laden alle Sternchen ein
übermorgen dabei zu sein
denn unser Federbällchen Matty
feiert am 20.08. seine 3.
Engelchenparty

Euch Lieben daheim wünsche ich
einen schönen Sonntag
Paßt gut auf Euch auf
von: anonym


[542] - 17.08.2019 12:45:58
Pssst,


die Wölkchen sind noch alle
dunkel denn unsere
Sternenkinder sind erst vor
kurzem in die Wölkchenbettchen
gegangen. Und dann hat es noch
einmal gedauert bis sie
eingeschlafen sind. Es gab ja
sooo viel zu bereden und zu
erzählen und zu kichern und zu
lachen.
ihr freut euch schon so auf den
Herbst und wollt wieder ganz
besondere, tolle Drachen bauen

Aber ohne ein Blick aufs
Sternchen kann mein Tag nicht
beginnen und ein Küßchen aufs
Näschen und ein Streichler übers
Gesichtchen müssen sein.
Ganz leise bereite ich das
frühstück für alle Sternenkinder
vor und stelle es, für nachher,
warm.
Schlaft schön weiter und träumt
noch ein bißchen.
Besonders von denn Wildgänsen
die sich auf den großen Zug
vorbereiten

Gänsezug

Die letzte Gans im Gänsezug,
Sie schnattert: „Seht, ich leite!"

Und jede Gans im Gänsezug,
Sie denkt: „Dass ich mich breite
So selbstbewusst, das kommt
daher,
Weil ich, ein unumschränkter
Herr ,
Denn Weg mir wähl nach eignem
Sinn,
All meiner Schritte Schreiter bin
Und meine Freiheit spüre!"

(Marie von Ebner-Eschenbach )

Damit unsere geliebten
Sternchen
nicht traurig sind weil sie nicht
mitfliegen können, lenke ich sie
ab und bringe jede Menge
Material zum Basteln mit. Was
gebastelt werden soll? Na ist
doch
klar - DRACHEN!!!!
Na, das wird eine Überraschung
werden .

Und danach backen wir kleine
Pflaumen- und Apfelküchleins für
euch Sternchen, ja? Die gibt´s
dann am Nachmittag zur
Stärkung, denn so ein Basteltag
ist ganz schön anstrengend,
oder?
Nein? Ach sooo, euch macht das
ganz einfach nur einen
Riesenspaß und am
allerlustigsten
ist Sternchen. Die muß in die
Schule um zu lernen was so ein
richtiger Drachenflieger alles
wissen muß. Ja, das ist eine
supergute Idee.
ich sehe also schon, heute wird
wieder ein toller Tag und ich
freue
mich soooo sehr wenn es euch
gut geht.

Aber jetzt, pssst, laße ich unsere
Schätze weiterschlafen

I ch habe dich lieb

Harrihäsch ens , Babes und der
Häschenfamilie, Mattys, Missys,
Meikys, Marys
und
Cu rleys Mama Conny mit ihren
geliebten Sternenkindern

I ch wünsche Euch Lieben daheim
einen schönen Start ins
Wochenende
Paßt gut auf Euch auf
Ich schicke euch eine herzliche
Umarmung
von: anonym


[541] - 15.08.2019 03:24:20
guten Morgen liebe Sternchen

habt ihr denn fein geschlafen?
Das ist fein, komm wir kuscheln
und knuddeln ein bißchen. Dein
süßes Näschen und deine
Strahleäugelc hen bekommen
viele liebe Kussis und dein
Bäuchlein, deine Öhrchen und
deine Pfötchen eine kleine aber
feine Massage.

Horch, draußen zwitschern und
rufen schon die Vögelchen und
wollen frühstücken und natürlich
ist der Frühstückstisch auch
schon
ge deckt. ich habe kleine Muffins
für euch gebacken in allen
Tierformen.
Die werden dir und den
Sternchen
bestimmt schmecken.


Heute Mittag wollt ihr Sternchen
auf die Apfelstreuwiese und die
ersten und schönsten roten und
gelben Äpfelchen sammeln. Die
Körbchen sollen gefüllt werden
und dann wollt ihr am Abend in
der Wölkchenbäckerei Apfelmus
kochen. Hmm, mit Zimt und
Zucker.lecker!!!
Birko und Enzo werden gut
aufpassen!
Und dann .... 1.2.3 werden
alle Sternchen ins Zauberschloß laufen
denn unser Federbällchenmädchen MARY
hat heute ihren alleresten Engelchentag
Ein wunderschönes Fest erwartet sie
und ALLE Ehrenengelchen


Ich habe dich sehr lieb

Harrihäsch ens, Babes ,Marys mama Conny mit ihren Sternenkindern
von: anonym


[540] - 13.08.2019 02:50:19
Die ganz besondere Sonnenblume


Sonne nblumenmärchen * Es ist nicht immer schön, besonders schön zu sein

„Ich bin eine besondere Sonnenblume“, sagte die Sonnenblume, die einen besonders schönen Platz in einem bunt verzierten Blumentopf auf der Terrasse unter dem Hausdach hatte. „Ihr aber seid langweilig. Und sehr gewöhnlich.“
Stolz blickte sie zu ihren Kolleginnen hinüber. Die standen hinten im Garten im Sonnenblumenbeet, kerzengerade, eine neben der anderen. Alles taten sie gemeinsam. Am Morgen wandten sie im Gleichklang ihre Köpfe nach Osten zum Kirchturm hin. Es war, als blickten sie dem Läuten des Glockenturms entgegen. Von da wanderten ihre Blicke mit der Sonne durch den Tag. Zur Mittagsstunde neigten sie ihre Blütengesichter über den Gartenzaun nach Süden auf den Weg hinaus. Am Nachmittag war ihr Blick zum nahe gelegenen Supermarkt gerichtet und am Abend sahen sie zu den Bergen hinüber, wo sich die Sonne vom Tag verabschiedete.
So waren sie den ganzen Tag auf Wanderschaft. Sie begleiteten die Sonne und standen doch fest mit ihren Wurzeln in der Erde verankert.
Die Blumen waren zufrieden mit ihrem Dasein. Was gab es Schöneres als die Sonne begleiten zu dürfen? Ja, und langweilig wurde es ihnen in ihrem Beet im Gemüsegarten auch nicht. So viel gab es zu sehen hier im Garten und auf dem Weg vor dem Zaun. Die Strahlen der Sonne streichelten ihre Blütenköpfe, die Schönwetterwolken lächelten ihnen zu und Schmetterlinge, Bienen, Hummeln und Sommerkäfer umsummten ihre Köpfe. Es kamen auch viele Vögel. Sie machten Rast im Blumenbeet und zwitscherten von ihren Abenteuern. Manchmal pickten sie vorsichtig mit ihren Schnäbeln in die runden Sonnenblumenteller und nahmen sich, schüchtern fast, einen oder zwei Blütensamenkerne. Sie schmeckten süß. Nach Sommer und Sonne.
Und die Sonnenblumen, die lächelten. Jeder war für den anderen da. Zum Geben und zum Nehmen. So fühlte es sich richtig an, dieses Leben.
Nur die ganz besondere Sonnenblume im Blumentopf auf der Terrasse des Hauses war anders. Groß und kräftig war sie gewachsen und die Blütenblätter leuchteten besonders farbenfroh mit ihren orange-braunen Blütenblättern. Aber niemand sah sie, die Vögel, Bienen und Schmetterlinge und auch die Wolken nicht. Nur Blattläuse hatten sich auf ihrem Blütenstängel oben bei der Blüte niedergelassen. Sie waren keine willkommenen Gäste. Menschen, die die Terrasse manchmal betraten, beachteten die Blume nicht. Es gab wichtigere Dinge im Menschenleben.
„Ich bin eine besondere Sonnenblume“, rief die Sonnenblume wieder und blickte traurig zum Blumenbeet hinüber. „Hört ihr? Eine ganz besondere Blume an einem ganz besonderen Platz.“ Und leise, ganz leise fügte sie hinzu. „Und ich bin einsam.“

( Elke Bräunling)

in Love

Harri und Conny
von: anonym


[539] - 12.08.2019 02:51:02
Der Apfel mit den roten Backen

Apfelmär chen – Er ist ein Außenseiter im Apfelbaum, der Apfel mit den roten Backen und die anderen grünen Äpfel meinen, er passe nicht zu ihnen

Es war einmal ein Apfel. Der hatte einen besonders schönen Platz im höchsten Ast des Apfelbaumes. Dort hing er sehr alleine, doch das störte ihn nicht. Von hier oben nämlich konnte er so vieles sehen: das Leben im Apfelbaum und die Apfelgesichter seiner Kollegen, die Obstwiese und die Spielecke der Kinder mit der Schaukel und dem Sandkasten. Wenn er sich an Windtagen nach vorne reckte, erblickte er sogar das Haus mit der großen Terrasse.
Gerne sah der Apfel zum Haus hinüber. Die Kinder, die dort wohnten, hatte er lieb gewonnen. Wenn er die kleine Anna-Lena, das Mädchen mit der apfelroten Lockenmähne sah, errötete er sogar ein wenig. Und da der Wind in diesem Sommer oft mit dem Apfelbaum spielte, sah der Apfel auch oft das Haus und die Kinder. So kam es, dass sich seine runden Apfelbacken mit jedem Tag ein bisschen mehr röteten.
Seine Apfelkollegen am Baum beobachteten ihn voller Misstrauen.
“Komisch ”, wunderten sie sich. “Sie stehen dir nicht zu, diese roten Apfelwangen. Wie wir stammst du aus dem grünen Apfelland und grün sollte auch deine Farbe sein.”
“Ganz oben im Baum erreicht mich das Licht der Sonne mehr als euch”, verteidigte sich der Apfel, der nicht zugeben wollte, dass er so gerne zu Anna-Lena hinüber sah. “Sie färbt meine Apfelhaut ein wenig rosa.”
„Rosa? Pah!“ Die anderen Äpfel lachten, und dieses Lachen klang herablassend. “Gelb, allenfalls zartgelb, dürften sich deine Wangen verfärben, wenn du einer von uns wärst“, riefen sie. „Die Farbe rot gibt es nicht in unserem Apfelland. Auch nicht die Farbe rosa.“
“Es gibt aber doch auch rote Äpfel, gelb-rote, gelb-orangefarbene, ja, und auch zart rosafarbene Äpfel”, warf der rote Apfel ein. Seine Kollegen aber blieben hart.
“Nichts da! Du gehörst nicht länger zu uns“, riefen sie und beachteten den roten Apfel, diesen fremden Außenseiter, nicht mehr.
Gar nicht gut fühlte sich das an. Alleinesein war gemein. Der Apfel grämte sich so sehr, dass ihn seine Kräfte immer mehr verließen. Eines sonnigen Herbsttages schließlich konnte er sich nicht mehr an seinem Ast festhalten. Mit einem satten ‚Plumps’ fiel er zu Boden.
Da lag er nun im feuchten Gras und fühlte sich sehr traurig.
“Oh, was für ein schöner Apfel!”, hörte er plötzlich eine Kinderstimme rufen. Es war Anna-Lenas Stimme. Und ehe er sich versah, fühlte er sich von einer warmen, weichen Kinderhand aufgehoben. “Er ist viel schöner als die grünen Äpfel hier und jetzt gehört er mir.”
Der Apfel errötete noch ein bisschen mehr und freute sich. Als ihn Anna-Lena ins Haus trug, blickte er noch einmal zum Apfelbaum und zu seinen Kollegen zurück. Ihre Apfelwangen sahen jetzt noch ein bisschen grüner aus.

( Elke Bräunling)

in Love

Harri und Conny
von: anonym


[538] - 11.08.2019 13:05:00
liebes Sternenkind


hast du fein geschlafen? Uieh,
dein Bäuchlein ist ja immer noch
kurgelrund von gestern Abend.

Wie wärs mit einem frischen
Obstsalat zum Frühstück?
Mit Melonen, Himbeeren und
anderem Beeren?


He ute geht es auf eine Schifffahrt
auf den Sternensee. Gemütlich
schippert ihr bis ans andere Ende
wo ein Picknick auf euch Süssen
wartet. Jede Tiermami hat was
vorbereitet und ich fürchte, die
Bäuchleins wachsen noch ein
bißchen, hihi!
Und dann bekommen die
Ehrenengelchen Daina, Lottchen
und Sissi wunderschöne Torten
und viele süße Geschenke und ihr
werdet ihnen den Tag ganz leicht
machen
Abends chillt ihr dann im
Wölkchengarten und erzählt euch
schöne Geschichten von
Piggeldy und Frederick

Kennt ihr die beiden schon?

Einen großen Bruder, der alle
Fragen beantworten kann, wer
wünscht sich den nicht? Piggeldy
hat ihn. Er will viel von Frederick
wissen, eigentlich alles. Was ist
Regen? Wie steigt man eine
Treppe? Was ist Langeweile?
Wann habe ich Geburtstag? Die
beiden Hausschweine trappeln
durch die Landschaft, werfen sich
Fragen und Antworten wie Bälle
zu.

in der heutigen Geschichte fragt
Piggeldy
Frederick: was ist Fernweh?


Ich wünsche dir und den
Sternchen ganz viel Spaß

Ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny
mit ihren geliebten
Sternenkin dern

Ich wünsche Euch Lieben daheim
einen schönen Sanntag
Paßt gut auf Euch auf
von: anonym


[537] - 10.08.2019 12:13:27
guten Morgen liebes Sternenkind


oh du bist ja schon wach und
lachst mir entgegen Schön! Dann
kuscheln und knuddeln wir ein
bißchen und dein süßes
Schnuffelnä schen und deine
Strahleäugelc hen bekommen ein
liebes Kussi und dein Bäuchlein,
deine Öhrchen und deine
Pfötchen
eine feine Massage.

Schau mal Sternchen, die Sonne
geht gerade auf und die
Vögelchen beginnen mit ihrem
Morgenlied. Dabei schielen sie
ganz süß nach dem Tisch im
Wölkchengarten und, natürlich,
da
steht auch schon das Frühstück
bereit.

Wa s hattet ihr gestern für einen
tollen wunderschönen Tag und
auch heute wird´s wieder schön
und fröhlich.
Kira feiert heute ihren
Engelchen/Gede nktag und wartet
schon ganz aufgeregt. Sie
bekommt eine wunderhübsche
Kolbe nhirsetorte und viele süße
Geschenke

Am See wartet schon euer
Piratenfloß und mit dem fahrt ihr
auf eure Pirateninsel. Dort wartet
ein feines Piratenpicknick auf
euch


Abends wird im Wölkchenarten
gegri llt und auch die
Bauchkrabbelsupp e darf nicht
fehlen.

Ic h wünsche dir und allen
Sternchen einen wunder-
wunderschönen Tag


Ich habe dich lieb

Harrihäsch ens, Babes und der
Häschenfamilie,
Mattys,Meikys, Marys, Missys und
Curleys Mama Conny mit all
meinen Sternenkindern ganz tief
im herzen

Euch Lieben daheim wünsche ich
einen schönen Samstag
Paßt gut auf Euch auf
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel