homeCharly (Ips von Charlys Haus) [m], Deutscher Schäferhund
Hund von: Peter, Andrea S. [Besucher: 5812]

 J  
43

Himmels-Koordinaten:

 *15.02.2003
†24.12.2007
Charly (Ips von Charlys Haus) Charly (Ips von Charlys Haus) Charly (Ips von Charlys Haus)

Dieser Stern leuchtet nun für dich lieber Charly - so kurz auch dein Leben hier bei uns nur war so schön sollst du es im Regenbogenland haben und dieser Stern soll dein Leuchten sein - so wie das Leuchten deiner Augen, wenn du uns nach Abwesenheit begrüsstest oder dein "Lächeln" wenn es eines der heißersehnten Würstchen gab.....
Wir werden dich nie vergessen denn du bist ein Stern in unserem Herzen und dort wird dein Leuchten nie vergehen. Deine Familie Peter, Andrea, Sven und Sören




neue
Kerze

1.329 Kerzen sind entzündet


ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 02.10.2022 14:31:31 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 29.09.2022 03:00:51 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 24.09.2022 15:32:06 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 22.09.2022 02:59:06 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 17.09.2022 15:37:29 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 15.09.2022 03:05:21 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 11.09.2022 14:43:04 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 08.09.2022 02:43:45 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 03.09.2022 12:33:12 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 01.09.2022 02:38:57 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 28.08.2022 14:22:10 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 25.08.2022 02:52:14 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 20.08.2022 14:48:01 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 18.08.2022 02:34:59 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 14.08.2022 14:31:24 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 07.08.2022 14:51:59 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 04.08.2022 02:48:22 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 31.07.2022 14:20:18 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 24.07.2022 13:33:27 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 21.07.2022 03:45:53 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 17.07.2022 13:54:25 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 14.07.2022 07:49:53 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 09.07.2022 14:19:09 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 02.07.2022 14:14:16 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 25.06.2022 14:19:09 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 19.06.2022 13:41:38 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 12.06.2022 13:50:21 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 05.06.2022 14:22:47 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 29.05.2022 12:51:46 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 26.05.2022 09:53:55 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 21.05.2022 14:52:03 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 15.05.2022 14:02:13 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 07.05.2022 15:39:01 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 05.05.2022 02:57:33 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 01.05.2022 14:33:47 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 23.04.2022 15:25:16 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 16.04.2022 15:18:23 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 14.04.2022 07:27:51 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 10.04.2022 15:35:00 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 07.04.2022 03:02:25 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 02.04.2022 14:49:56 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 31.03.2022 03:05:39 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 27.03.2022 14:54:10 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 24.03.2022 07:11:26 schönen Frühlingsanfang, habe viel Freue im RBL Conny mit Harrihäschen und  am: 20.03.2022 14:37:00 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 17.03.2022 03:00:08 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 13.03.2022 14:10:44 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 10.03.2022 04:20:01 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 05.03.2022 15:26:14 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 03.03.2022 03:08:38 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 27.02.2022 13:43:07 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 24.02.2022 03:10:35 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 19.02.2022 15:29:06 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 17.02.2022 03:12:07 anonym am: 15.02.2022 10:51:02 Happy Birthday liebes Schätzchen von Lorena mit Fido im Herzen am: 15.02.2022 09:11:46 ein Lichtlein voller Verbundenheit, Conny mit Harri, Babe und all meinen am: 15.02.2022 03:15:43 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 13.02.2022 14:02:42 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 10.02.2022 03:15:36 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 05.02.2022 14:50:05 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 03.02.2022 03:16:52 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 29.01.2022 15:07:56 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 27.01.2022 03:57:37 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 23.01.2022 13:50:03 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 20.01.2022 03:28:00 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 15.01.2022 14:59:13 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 14.01.2022 03:27:22 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 06.01.2022 03:36:26 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 02.01.2022 15:06:51
1 2 3 4 5 6 II 

Neuer
Gruß

1.027 Sternengrüße empfangen


[1027] - 06.10.2022 02:43:26
Ein Drachen für Tim und Papa


Nachd enklich stimmende Familiengeschichte – Nie hat Papa Zeit, einen Drachen zu bauen

„In diesem Sommer werden wir mit einem Drachen über Wiesen und Felder sausen. Schon als Kind habe ich davon geträumt.“ Von tollen Drachenabenteuern schwärmte Papa schon, als im Frühsommer die Wiesen gemäht wurden. Er redete auch nun zum Ende des Sommers wieder darüber, wenn sie an abgeernteten Feldern vorbei fuhren.
„Es gibt nichts Schöneres, als über Stoppelfelder zu laufen“, sagte er und Tim fragte: „Wann?“
Dieses ‚Wann’ dauerte nun schon lange. Inzwischen war es Herbst geworden und der Drachen war ein Traum geblieben. Manchmal war Tim traurig deswegen. Vor allem dann, wenn seine Freunde erzählten, wie viel Spaß sie an den Wochenenden mit ihren Vätern hatten. Im Gegensatz zu Papa fanden die nämlich Zeit zum Basteln und Drachensteigen, während Tim nur mit der Parkwiese und einem Plastikdrachen aus dem Supermarkt vorlieb nehmen musste. Wie sehr wünschte er sich auch einen tollen, altmodischen Drachen mit einem Rahmen aus Holz und mit buntem Glanzpapier, einem langen Drachenzackenschwanz und einem Drachengesicht. Und noch mehr wünschte er sich, dass Papa mit ihm diesen Drachen basteln würde. Schon im letzten Jahr hatte er davon geträumt. Im vorletzten auch. Aber Papa war wegen seines Jobs oft auf Reisen. Und wenn er Zuhause war, saß meist am Computer. Oder er war müde. Zum Basteln mit Tim blieb keine Zeit. Ob Papa ahnte, wie traurig Tim deswegen war?
Gelangweilt blätterte Tim eines Nachmittags in einem alten Bastelbuch, das er bei Opa entdeckt hatte. Bestimmt hatte Papa als kleiner Junge darin gelesen. Vielleicht würde er hier eine Anleitung zum Drachenbauen finden? Da! Da stand es im Inhaltsverzeichnis. ‚Wir basteln einen Drachen’, Seite 87. Schnell blätterte Tim durch das Buch und auf der Seite siebenundachtzig fiel ihm eine Karte entgegen. Eine alte Ansichtskarte mit einem Drachen.
‚GUTSCHEIN zum Drachenbasteln und für mindestens acht Ausflüge zu den Stoppelfeldern!’ stand auf der Rückseite zu lesen. Da war auch noch Postskriptum, ganz klein geschrieben: ‚PS: Du sollst nicht mehr traurig sein, weil ich so oft keine Zeit für dich gehabt habe. Es tut mir leid. Ich werde mich ändern. Dein Papa’.
Tim las und lächelte. Papa war also auch einmal ein trauriger Junge gewesen, weil Opa keine Zeit für ihn gehabt hatte. Wie konnte er das vergessen? Armer Papa!
Lange musste Tim darüber nachdenken.
„Armer Papa!“, sagte er wieder.
Später legte er die Gutscheinkarte auf den Esstisch neben Papas Teller. Was der wohl dazu sagen würde?

(Elke Bräunling)

unse re Sternchen haben IMMER Zeit füreinander und Drachen steigen lassen ist sooo toll

Habt einen wunderschönen Tag

in Liebe

Conny mit Harrihäschen
von: anonym


[1026] - 02.10.2022 14:31:24
Jedes Danke ist ein Geschenk

Kinderg eschichte zum Thema Dankbarkeit – Danke sagen tut gut

„Danke“, sagt Lisa.
„Bitte“, antwortet Mama, „aber wofür bedankst du dich?“
„Für alles. Weil es so schön ist.“ Lisa strahlt. Ganz rote Wangen hat sie.
„Hast du Fieber?“ Mama fühlt Lisas Stirn, blickt tief in ihre Augen. Nein, Lisa ist nicht krank. Ihre Augen glänzen, aber es ist Begeisterung, die aus ihnen strahlt.
„Danke“, sagt Lisa wieder und beißt in die Pflaume, die sie gerade vom Baum gepflückt hat.
„Bitte“, antwortet der Baum, doch das kann nur Lisa hören.
Dem Pflaumenbaum gefällt dieses höfliche kleine Mädchen, deshalb hat er beschlossen, sie auszuwählen. Einmal im Jahr nämlich darf jeder Baum einen Menschen wählen, der es verdient hat, dass man sich mit ihm unterhält.
„Ich mag Menschen, die sich zu bedanken wissen“, flüstert er Lisa zu. „Sie sind selten geworden.“
„Ich bin nicht selten. Ich bin Lisa“, antwortet Lisa. „Und wer mir etwas gibt, kriegt auch von mir etwas geschenkt. Ein Dankeschön ist auch ein Geschenk, stimmt’s?“
„Mit wem redest du da?“, staunt Mama. „Und ja, du hast recht: Jedes Danke ist ein Geschenk. Das hast du sehr schön gesagt.“
„Danke!, sagt Lisa.
„Dankeschön!, singsangen die Blätter im Pflaumenbaum.
Auf Lisas Gesicht liegt ein strahlendes Lächeln und Mama fühlt einmal mehr ihre Stirn. Es ist alles in Ordnung, das Strahlen kommt von innen.
„Die Pflaumen sind wohl in diesem Jahr ganz besonders süß!“ Mama kostet nun selbst eine Frucht.
„Du musst dich bedanken!“, bittet Lisa.
Mama stutzt. Dann lächelt sie. Sie deutet eine Verbeugung an und sagt:
„Herzlichen Dank, lieber Pflaumenbaum! Deine Früchte sind sommersüß und sie erfreuen meinen Gaumen und mein Herz. Und nun wünsche ich Ihnen noch eine schöne Zeit und einen geruhsamen Winter.“
Lisas Herz schlägt schneller. So schön hat Mama das gesagt.
„Danken ist toll!“, ruft sie.
„Stimmt“, brummt der Pflaumenbaum. „Das hört man nicht alle Tage, das heißt, früher, da waren die Menschen noch aufmerksamer als heute.“
Lisa ist nun ganz aufgeregt. „Mama, wir feiern ein Dankefest für die Bäume und für die Sträucher und das Gemüse. Das haben sie doch verdient!“
„Aber, mein Kind ein Dankefest gibt es doch schon, es ist das Erntedankfest. Erinnerst du dich?“
„J-j-ja …“ Lisa zögert. „Aber das ist etwas anderes. Ich möchte allen Danke sagen, nicht nur den Früchten und dem Gemüse. Nein, der Sonne, dem Mond, den Sternen, der Luft, dem Wasser, den Pflanzen und Tieren, allen. Ohne sie könnten wir nicht leben. Wir müssen ein großes Fest feiern und viele Leute sollen davon erfahren. Vielleicht überlegen sie sich dann, dass es doch gut ist, allen Danke zu sagen. Ein Alles-Danke-Fest. Ich glaube, das würde dir auch gefallen, Pflaumenbaum! Was sagst du?“

( Elke Bräunling)

habt einen wunderschönen Thanksgiving-Tag und freut euch über all die feinen Gaben

in Liebe

Conny mit Harrihäschen
von: anonym


[1025] - 29.09.2022 03:00:46
guten Morgen Sternchen

hast du schön ausgeschlafen?
Ganz liebe Küßchen bekommt dein Näschen und dein Bäuchlein, deine Öhrchen und deine Pfötchen bekommen eine feine Massage.
Und dann gibts ein schönes Frühstück!

Was meinst du? Ich soll mal deine Öhrchen untersuchen? Nicht das da eine Ameise reingekrabbelt ist? Hast du denn auf der Regenbogenwiese gelegen und bist eingeschlafen?Nein? Na, dann brauchst du auch keine Sorge haben. Aber natürlich schaue ich mal nach dem Rechten. Ah ,ich sehe schon, es ist alles in Ordnung.

Harriha eschens Gänseblümchen möchten heute gegossen werden aber nicht zuviel. Ihre Wurzeln brauchen jetzt im Herbst nicht mehr so viel Wasser.
Die Igelchen und Hörnchen bereiten sich auf den Winterschlaf vor und ihr wollt ihnen vorher noch etwas Schönes kochen. Ja, das ist fein. Dann bekommen sie noch ein bißchen mehr Winterspeck, den brauchen sie jetzt nämlich

Und dann wollt ihr heute Drachen steigen lassen. Huieh, der Wind ist gerade recht dafür.Aber passt gut auf Horsti acht, gell???
Heute Abend gibt es dann Kürbissuppe und eine leckere Pilzpfanne. Die sammelt ihr natürlich wieder selbst. Paß aber gut auf, nicht daß wieder einer von euch zuviel nascht und ihm schlecht wird und dann ganz grün im Gesichtchen wird


Habe ganz viel Spaß

1000 Kussis

Conny mit ihrem Harrihäschen und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[1024] - 24.09.2022 15:32:00
Der Kürbis, der einen Glückskäfer zum Freund hatte

Kürbismä rchen – Der Kürbis ist glücklich, denn er hat ein schönes Leben und viele Freunde

Es war einmal ein sehr glücklicher Kürbis. Ein schönes Leben mit vielen Freunden, Sonnenstrahlen, Regentropfen und Licht durfte er in dem Garten neben der Obstwiese erleben. Jeden Tag besuchten ihn die Tiere des Gartens, die Käfer, Bienen, Regenwürmer und Schnecken, die Mäuse, Hamster und Kaninchen, das Eichhörnchen vom Wald, die alte Hofkatze, die Spatzen und all die anderen Vögel. Selbst der Maulwurf steckte ab und zu seinen Kopf durch einen der vielen Erdhügel und unterhielt sich ein Weilchen mit ihm.
So viele Freunde!
Manchmal kamen auch die Kinder des Bauern. Sie setzten sich zu ihm und erzählten ihm von ihren Erlebnissen in der Schule, von ihrem Tag, ihrer Welt und ihren Träumen. Der Kürbis hörte ihnen mit großem Vergnügen zu. Tauschen aber wollte er nicht.
„Hier im Kürbisbeet wohne ich und hier bin ich zufrieden. Ja, ich bin der glücklichste Kürbis auf der Welt. Und der schönste!“, sagte er eines Herbsttages.
Da lächelte der kleine Marienkäfer, der gerade des Weges kam. Er fühlte sich wohl da, wo das Glück ein Zuhause gefunden hatte. Hier bei diese glücklichen Kürbis würde er sich seinen Platz für die kühlen Tage im Herbst und die Zeit des Winterschlafs einrichten.
„Ich bin ein Glückskäfer und bleibe bei dir“, sagte er und legte sich unter einem Kürbisblatt zum Schlaf. „Damit das Glück dir auch weiterhin glückt.“
Da lachte der Kürbis. „Das nenne ich ein großes Glück“, rief er. „Ein Kürbisglück.“
Und laut rief er in den Garten zu all seinen Freunden hinaus: „Kommt alle! Hier wohnt das Glück. Ich gebe euch ein Stück davon ab.“
„Wenn das mal gut geht“, murmelte die alte Hofkatze. „Kein Glück ist von Dauer.“
Sie musste das wissen, denn sie hatte schon viele Jahre im Hof und im Garten verbracht und kannte das Leben.
„Wer sein Glück festhält, wird es nie ganz verlieren“, antwortete der Kürbis.
Und alle Tiere, Blumen und Kürbisköpfe nickten. „Wie recht du hast! Was für ein kluger Kürbis du doch bist!“
„Klug und glücklich“, sagte der Kürbis. „Und schön. Schön bin ich auch.“
Ja, das stimmte. Er war der schönste Kürbis im ganzen Garten, und deshalb landete er später bei der Ernte auch nicht in der Erntekiste. Nein, Kinder erwählten ihn und schnitzten ein lachendes Gesicht in seinen Bauch.
So kam es, dass der glückliche Kürbis die dunkle Herbstzeit nun mit einer Kerze im Bauch auf der Gartenmauer verbrachte. In seiner Kürbishöhle lag ein kleiner Glückskäfer und schlief.
„Seht, was für ein glücklicher Kürbis ich bin!“, sagte er, wenn jemand des Weges kam. „Ich habe ja auch einen Glückskäfer zum Freund. Kommt her! Ich schenke euch ein Stück von meinem Glück!“

( Elke Bräunling)

1000 Kussis

Harrihäs chen und Mama Conny
von: anonym


[1023] - 22.09.2022 02:59:02
Wer ist der Schönste? Sommer oder Herbst?


Fr öhliche Herbstgeschichte – Manchmal streiten Sommer und Herbst in diesen Septembertagen

N ichts als Ärger haben Sommer und Herbst Jahr für Jahr aufs Neue miteinander. Beide nämlich sind sehr eitel und beide wünschen sich endlich eine Antwort auf die wichtige Frage, wer der Schönere von ihnen sei. Deshalb nerven sie den berühmten Märchen-Spiegel jedes Jahr zur Spätsommer- und Frühherbstzeit mit der gleichen Frage:
“Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist der Schönste hier im Land?”
Der berühmte und sehr kluge Märchenspiegel aber schweigt.
So auch wieder Mal, und die beiden hochnäsigen Jahreszeiten beginnen wieder mit ihrem immer wiederkehrenden Streit:
“Ich bin der Schönste!”, prahlt der Sommer. “Ich schenke den Menschen Wärme, helle Abende, Badeferien, Glühwürmchen und bunte Blumenwiesen.”
“Ha !”, trumpft der Herbst auf. “Meine Farben sind schöner! ‘Goldener Herbst’ nennt man mich. Und an Nebeltagen funkle ich silbern. Damit kannst du nicht dienen.”
Der Sommer schüttelt den Kopf. “Kannst du Beerentorten, Früchte-Eis, frische Tomaten, Gurken und herrlich duftende Grillwürste an warmen Sommerabenden bieten? Ich, der Sommer, bin ein Fest der Köstlichkeiten.”
Da lacht der Herbst. “Hoho! Die Erntezeit gehört mir. Wie sehr mögen die Menschen meine Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Trauben, Nüsse, Pilze, Kartoffeln und Feldfrüchte. Nein, mein Freund, dieses Spiel gewinne ich.
“Ich aber…”, fängt der Sommer wieder an.
“… ach, das ist doch gar nichts…”, unterbricht ihn der Herbst.
“… wenn du wenigstens …”
“… der Beste ist …”
„… nein, nein, ich sage nein …“
„… wen interessiert schon, was du zu sagen hast? …”
„… Angeber!…“
„… Eitler Pfau! …“
„… Du …“
„… Jaaaa? …“
So streiten sie und streiten Jahr um Jahr aufs Neue, und es wird wohl auch immer so weiter gehen, es sei denn, der genervte Märchenspiegel fällt endlich sein Urteil. Aber ehrlich, Spiegel sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren, oder?

( Elke Bräunling)

beid es ist schön

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[1022] - 17.09.2022 15:37:23
Sommerfest im Herbst


Kin dergeschichte zum Herbstbeginn – Dieser Sommer hat sein Abschiedsfest wohl verdient, oder?

Heute hatte Großtante Luise groß aufgetischt. Pia und Pit staunten, als sie mit Opa bei ihr eintrafen. Der Küchentisch und der Tisch auf der Terrasse bogen sich fast vor lauter Schüsseln, Tellern und Platten. Die waren gefüllt mit Obst, Salaten, Broten, Käse, Salami- und Schinkenscheiben, Würsten und Kuchen. Viele Kuchen sogar. Hm! Wie süß die dufteten!
„Toll!“, rief Pia. „Fast könnte man meinen, du hättest eine Bäckerei, Tante Luise. Am liebsten würde ich gleich mit dem Essen beginnen. Ahh!“
„Hast du die alle für uns gebacken?“, fragte Pit und auch sein Blick war ein hungriger.
Die Großtante lachte. „Ihr Naschmäuler!“, sagte sie. „So viel könnt ihr gar nicht essen und ich schätze, es würde euch auch nicht gut bekommen.“ Sie deutete aus der Küchentür hinaus in den Himmel. „Nein, der da ist heute mein Ehrengast und ihn wollen wir feiern. Ihn und seinen Abschied.“
„Den Himmel?“ Pia schüttelte den Kopf. Was für komische Ideen Großtante Luise manchmal hatte!
„Ein Gast, der kommt und dessen Abschied wir feiern?“, wunderte sich Pit.
Auch Opa sah seine Cousine ratlos an, und das passierte fast nie. „Was für eine Idee heckst du denn gerade wieder aus, meine Liebe?“, fragte er sie.
„Keine Idee. Ein Fest wünsche ich mir heute. Ein fröhliches Abschiedsfest.“
„U nd wen verabschieden wir?“, fragte Pit wieder.
„Den Sommer. Wen sonst? Er ist heute unser Ehrengast.“ Großtante Luise lächelte. „Wir feiern ihn, damit er gerne wieder kommt.“
„Aber es ist doch schon Herbst“, wandte Pia ein. „Der September ist fast vorbei.“
„Nein. Heute ist der 20. September und nach den Kalender beginnt der Herbst erst morgen.“
„Echt wahr?“ Pia konnte es nicht glauben.
Opa nickte. „So betrachtet haben wir heute den letzten Sommertag, und das ist ein Fest wert.“
„Ein großartiges, tolles, ein fröhliches Fest“, sagte Großtante Luise schnell. „Und deshalb habe ich …“
Mehr konnte sie nicht sagen, denn es läutete an der Haustür und die ersten Gäste trafen ein. Es kamen viele an diesem Nachmittag. Eigentlich fast alle Leute aus dem kleinen Walddorf, in dem die Großtante wohnte, und jeder brachte einen Kuchen mit oder ein Brot, eine Salatschüssel, eine Süßspeise oder ein paar Flaschen Bier und Wein, aber auch zwei Gitarren, drei Posaunen und ein Akkordeon. Und klar, dass dieses Sommerabschiedsfest im Herbst ein tolles, fröhliches, großartiges Fest wurde, wie es sich die Großtante gewünscht hatte. So toll und fröhlich und großartig, wie es der Sommer auch gewesen war. Ehre, wem Ehre gebührt.

( Elke Bräunling)

wir freuen uns auf den herbst mit all seinen tollen Gaben und Farben

in Liebe

Harrihasi und Conny
von: anonym


[1021] - 15.09.2022 03:05:15
Sommerfest im Herbst

Kinderges chichte zum Herbstbeginn – Dieser Sommer hat sein Abschiedsfest wohl verdient, oder?

Heute hatte Großtante Luise groß aufgetischt. Pia und Pit staunten, als sie mit Opa bei ihr eintrafen. Der Küchentisch und der Tisch auf der Terrasse bogen sich fast vor lauter Schüsseln, Tellern und Platten. Die waren gefüllt mit Obst, Salaten, Broten, Käse, Salami- und Schinkenscheiben, Würsten und Kuchen. Viele Kuchen sogar. Hm! Wie süß die dufteten!
„Toll!“, rief Pia. „Fast könnte man meinen, du hättest eine Bäckerei, Tante Luise. Am liebsten würde ich gleich mit dem Essen beginnen. Ahh!“
„Hast du die alle für uns gebacken?“, fragte Pit und auch sein Blick war ein hungriger.
Die Großtante lachte. „Ihr Naschmäuler!“, sagte sie. „So viel könnt ihr gar nicht essen und ich schätze, es würde euch auch nicht gut bekommen.“ Sie deutete aus der Küchentür hinaus in den Himmel. „Nein, der da ist heute mein Ehrengast und ihn wollen wir feiern. Ihn und seinen Abschied.“
„Den Himmel?“ Pia schüttelte den Kopf. Was für komische Ideen Großtante Luise manchmal hatte!
„Ein Gast, der kommt und dessen Abschied wir feiern?“, wunderte sich Pit.
Auch Opa sah seine Cousine ratlos an, und das passierte fast nie. „Was für eine Idee heckst du denn gerade wieder aus, meine Liebe?“, fragte er sie.
„Keine Idee. Ein Fest wünsche ich mir heute. Ein fröhliches Abschiedsfest.“
„U nd wen verabschieden wir?“, fragte Pit wieder.
„Den Sommer. Wen sonst? Er ist heute unser Ehrengast.“ Großtante Luise lächelte. „Wir feiern ihn, damit er gerne wieder kommt.“
„Aber es ist doch schon Herbst“, wandte Pia ein. „Der September ist fast vorbei.“
„Nein. Heute ist der 20. September und nach den Kalender beginnt der Herbst erst morgen.“
„Echt wahr?“ Pia konnte es nicht glauben.
Opa nickte. „So betrachtet haben wir heute den letzten Sommertag, und das ist ein Fest wert.“
„Ein großartiges, tolles, ein fröhliches Fest“, sagte Großtante Luise schnell. „Und deshalb habe ich …“
Mehr konnte sie nicht sagen, denn es läutete an der Haustür und die ersten Gäste trafen ein. Es kamen viele an diesem Nachmittag. Eigentlich fast alle Leute aus dem kleinen Walddorf, in dem die Großtante wohnte, und jeder brachte einen Kuchen mit oder ein Brot, eine Salatschüssel, eine Süßspeise oder ein paar Flaschen Bier und Wein, aber auch zwei Gitarren, drei Posaunen und ein Akkordeon. Und klar, dass dieses Sommerabschiedsfest im Herbst ein tolles, fröhliches, großartiges Fest wurde, wie es sich die Großtante gewünscht hatte. So toll und fröhlich und großartig, wie es der Sommer auch gewesen war. Ehre, wem Ehre gebührt.
( Elke Bräunling)

im Wald ist es jetzt wunderschön, komm, wir gehen spazieren

in Liebe

Harrihäsc hen und Conny
von: anonym


[1020] - 11.09.2022 14:42:59
Der kleine Rabe und der Drache

Fröhlich e Drachengeschichte – Seltsamen bunten “Dingern” begegnet der kleine Rabe am Himmel. Bunt und schön … und feige, wie er findet

Nanu?, dachte der kleine Rabe und blickte zum Himmel. Ein paar seltsam bunte Vögel schwebten dort über den Feldern. Was waren das denn für Kerle? Manche hatten ein Grinsen im Gesicht, und alle waren sie sehr bunt.
“Diese schrägen Vögel muss ich mir aus der Nähe ansehen”, sagte der kleine Rabe. Er fürchtete sich ein wenig, doch die Neugierde siegte. Ohne weiter nachzudenken, flog er los, direkt auf diese Gestalten zu. Der Wind im Rücken half ihm, schneller die Felder zu erreichen, als er dachte. Doch die Kerle schienen sich vor ihm zu grausen, denn genauso windschnell zogen sie vor ihm her.
“Halt, ihr Feiglinge!”, rief der kleine Rabe und beeilte sich noch mehr. Endlich hatte er einen dieser bunten Vögel erreicht.
“Hey!”, krächzte er. “Halt an! Ich will wissen, wer du bist!”
Der fremde, grell bunte Kerl mit den gebleckten Zähnen glotzte den kleinen Raben mit weit aufgerissenen Augen an und schwieg.
“Kannst du nicht sprechen?”, schimpfte der kleine Rabe.
Der bunte Vogel schwieg.
“Wie kannst du überhaupt fliegen? Du hast ja gar keine Flügel”, bohrte der kleine Rabe weiter. “Und wozu brauchst du diesen langen Zackenschwanz? Warum schleppst du eine Schnur, die bis zum Boden führt, mit dir? Und warum grinst du die ganze Zeit so dämlich?”
Der kleine Rabe fragte und fragte, der komische bunte Vogel aber schwieg und grinste. Er grinste so unaufhörlich dreist, dass der kleine Rabe wütend wurde.
“Dir werde ich es zeigen!”, krächzte er schließlich voller Zorn und wollte mit seinem Schnabel in das Grinsgesicht des Fremdlings einhacken.
“Hey, du doofer schwarzer Vogel!”, tönte da eine Kinderstimme von dem Feld unten. “Willst du wohl meinen Drachen in Ruhe lassen? Hau ab!”
Ph! Der kleine Rabe war beleidigt.
“Feigling !”, sagte er verächtlich zu dem Kerl. “Hast du es nötig, dich von einem Kind beschützen zu lassen? Kannst du dich nicht selbst wehren?“
Der Drachen wiegte sich im Wind und schwieg weiter.
Da zog der kleine Rabe gelangweilt weiter, denn mit Feiglingen hatte er nichts am Hut.
( Elke Bräunling)

OHHH JAAA,
wir basteln Drachen, kunterbunt und kunterschön

100 0 Kussis

Harrihasi und Conny
von: anonym


[1019] - 08.09.2022 02:43:40
guten Morgen Sternchen,

schau mal, ich bringe für unsere kleinen Schüler ein Gedichtlein mit


Wenn das M nicht wär erfunden


W enn das M nicht wär erfunden,

wäre manches schief und krumm.

Denn dann hießen Max und Moritz

Ax und Oritz. Das wär dumm.



Wenn das M nicht wär erfunden,

wäre mancher übel dran.

Maximilian , der hieße

plötzlic h Axi ilian.


Wen n das M nicht wär erfunden,

wär das ABC nicht voll.

Jede Mama hieße a-a.

Und das wäre gar zu toll.


Doch zum Glück ist es erfunden.

Das ist nützlich! Das ist fein!

Denn nun können kleine Kinder

Mutti oder Mami schrein.
(James Krüss)

Habe einen wunder-wunder-wunderschöne n Tag mit allen Sternchen

in Liebe

Conny mit meiner Harrihasi und all meinen Sternchen im Herzen
von: anonym


[1018] - 03.09.2022 12:33:07
Vogelscheuche

Da steht eine auf dem leeren Feld,
die sieht aus wie ein grosses Zelt.
Auf dem Kopf trägt sie einen Hut,
ein Vogel auf ihren Armen ruht.
Ihre Kleider sind alt und viel zu weit,
sie hockt auf einer Holzstange
und verscheucht alles weit und breit.
( Jo M. Wysser)

AUJAAAA! !!!

Wir bauen auch eine Vogelscheuche - ABER EINE die die vögelchen anlockt NICHT verscheuchst.

ei ne

VOEGELEINLADU NGSPÜPPI

Das ist Toll!!

in Liebe

Harrihasi und Conny
von: anonym





home Charly (Ips von Charlys Haus) [m], Deutscher Schäferhund
Hund von: Peter, Andrea S. [Besucher: 5812]

J
43

Himmels-Koordinaten



 * 15.02.2003
† 24.12.2007

neue
Kerze

1.329 Kerzen


ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 02.10.2022 14:31:31 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 29.09.2022 03:00:51 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 24.09.2022 15:32:06 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 22.09.2022 02:59:06 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 17.09.2022 15:37:29 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 15.09.2022 03:05:21 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 11.09.2022 14:43:04 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 08.09.2022 02:43:45 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 03.09.2022 12:33:12 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 01.09.2022 02:38:57 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 28.08.2022 14:22:10 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 25.08.2022 02:52:14 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 20.08.2022 14:48:01 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 18.08.2022 02:34:59 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 14.08.2022 14:31:24 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 07.08.2022 14:51:59 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 04.08.2022 02:48:22 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 31.07.2022 14:20:18 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 24.07.2022 13:33:27 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 21.07.2022 03:45:53 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 17.07.2022 13:54:25 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 14.07.2022 07:49:53 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 09.07.2022 14:19:09 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 02.07.2022 14:14:16 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 25.06.2022 14:19:09 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 19.06.2022 13:41:38 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 12.06.2022 13:50:21 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 05.06.2022 14:22:47 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 29.05.2022 12:51:46 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 26.05.2022 09:53:55 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 21.05.2022 14:52:03 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 15.05.2022 14:02:13 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 07.05.2022 15:39:01 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 05.05.2022 02:57:33 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 01.05.2022 14:33:47 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 23.04.2022 15:25:16 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 16.04.2022 15:18:23 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 14.04.2022 07:27:51 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 10.04.2022 15:35:00 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 07.04.2022 03:02:25 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 02.04.2022 14:49:56 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 31.03.2022 03:05:39 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 27.03.2022 14:54:10 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 24.03.2022 07:11:26 schönen Frühlingsanfang, habe viel Freue im RBL Conny mit Harrihäschen und  am: 20.03.2022 14:37:00 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 17.03.2022 03:00:08 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 13.03.2022 14:10:44 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 10.03.2022 04:20:01 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 05.03.2022 15:26:14 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 03.03.2022 03:08:38 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 27.02.2022 13:43:07 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 24.02.2022 03:10:35 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 19.02.2022 15:29:06 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 17.02.2022 03:12:07 anonym am: 15.02.2022 10:51:02 Happy Birthday liebes Schätzchen von Lorena mit Fido im Herzen am: 15.02.2022 09:11:46 ein Lichtlein voller Verbundenheit, Conny mit Harri, Babe und all meinen am: 15.02.2022 03:15:43 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 13.02.2022 14:02:42 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 10.02.2022 03:15:36 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 05.02.2022 14:50:05 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 03.02.2022 03:16:52 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 29.01.2022 15:07:56 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 27.01.2022 03:57:37 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 23.01.2022 13:50:03 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 20.01.2022 03:28:00 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 15.01.2022 14:59:13 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 14.01.2022 03:27:22 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 06.01.2022 03:36:26 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 02.01.2022 15:06:51 wir sind immer verbunden durch Liebe und freundschaft, Conny mit Harri, Babe, Ma am: 31.12.2021 14:22:40 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 30.12.2021 12:14:34 ich wünsche Euch allen ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest,Conny mit Harri, am: 26.12.2021 12:53:41 Fröhliche Weihnachten wünsche ich dir, Conny mit Harri, Babe, Matty und all am: 25.12.2021 10:44:16 Ein Gedenklichtlein mit Liebe für dich von Lorena mit Fido im Herzen am: 24.12.2021 10:44:58 ein Lichtlein voller Verbundenheit, Conny mit Harri, Babe und all meinen am: 24.12.2021 08:42:21 anonym am: 24.12.2021 00:54:29 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 23.12.2021 10:43:38 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 18.12.2021 14:31:36 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 16.12.2021 03:28:12 heute Nachmittag zündet ihr das 3. Kerzlein an. Kussis von Conny mit Harri,Babe, am: 12.12.2021 12:22:10 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 09.12.2021 04:02:26 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 04.12.2021 15:42:14 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 02.12.2021 05:51:03 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 27.11.2021 14:09:51 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 25.11.2021 10:37:59 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 21.11.2021 12:07:17 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 18.11.2021 08:00:30 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 14.11.2021 11:57:26 Laterne,Laterne,Sonne,Mond und Sterne,viel Spaß  heute, Conny mit Harrihäschen u am: 11.11.2021 08:30:37 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 07.11.2021 12:23:54 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 04.11.2021 03:19:01 happy Halloween euch geliebten Sternenkindern, Conny mit Harrihäschen am: 31.10.2021 12:15:18 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 28.10.2021 03:24:59 wir sind IMMER verbunden in der Liebe zu unseren Sternchen, Conny mit Harrihäsch am: 24.10.2021 08:47:56 dein Sternchen leuchtet hell und strahlend, für IMMER geliebt, Conny mit Harrihä am: 17.10.2021 12:27:33 dein Sternchen leuchtet hell und strahlend, für IMMER geliebt, Conny mit Harrihä am: 10.10.2021 11:40:06 guten Morgen du süsses Sternchen, Harrihäschen schickt dir viele Bussis und ich am: 07.10.2021 03:32:06 habe einen feinen Tag im Regenbogenland, in Liebe, Conny mit Harrihäschen und al am: 03.10.2021 12:42:44 der Herbst ist da und der wird im RBL wunderbar, Kussis,Harrihäschen u Mama Conn am: 26.09.2021 10:30:46 ich schicke dir ein liebes, sonniges Sonntagslichtlein, Conny mit Harrihäschen u am: 19.09.2021 11:10:54 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 16.09.2021 03:35:02 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 12.09.2021 11:51:15 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 05.09.2021 08:44:43 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 01.09.2021 03:29:49 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 29.08.2021 12:11:44 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 22.08.2021 12:43:17 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 19.08.2021 03:57:48 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 15.08.2021 11:41:15 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 08.08.2021 12:00:10 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 05.08.2021 04:03:31 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 01.08.2021 11:14:14 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 29.07.2021 03:59:06 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 25.07.2021 12:03:42 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 22.07.2021 03:48:19 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 18.07.2021 12:00:20 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 11.07.2021 12:06:42 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 08.07.2021 04:00:59 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 03.07.2021 15:20:28 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 01.07.2021 04:02:53 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 27.06.2021 11:32:08 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 24.06.2021 07:54:55 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 20.06.2021 12:29:15 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 13.06.2021 10:04:33 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 10.06.2021 04:06:19 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 06.06.2021 14:43:59 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 03.06.2021 09:54:08 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 30.05.2021 09:19:16 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 27.05.2021 04:03:33 frohe Pfingsten wünschen euch: Conny mit Harri, Babe, Matty, Bömbchen und all me am: 24.05.2021 14:36:47 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 20.05.2021 04:09:28 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 16.05.2021 14:33:35 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 13.05.2021 09:35:52 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 06.05.2021 04:08:31 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 02.05.2021 10:04:02 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 25.04.2021 14:49:26 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 18.04.2021 08:15:17 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 11.04.2021 14:49:41 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 08.04.2021 04:38:42 frohe Ostern wünsche ich euch allen, Conny mit Harrihäschen, Babe,Matty und all  am: 04.04.2021 15:49:24 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 01.04.2021 04:13:34 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 28.03.2021 15:02:02 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 25.03.2021 04:16:54 schau, wie schön dein Sternlein leuchtet,UNVERGESSEN,Conny mit Harri, Babe, Matt am: 21.03.2021 12:35:33 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 18.03.2021 04:27:35

1 2 3 4 5 6 II 



Neuer
Gruß

1.027 Sternengrüße


[1027] - 06.10.2022 02:43:26
Ein Drachen für Tim und Papa


Nachd enklich stimmende Familiengeschichte – Nie hat Papa Zeit, einen Drachen zu bauen

„In diesem Sommer werden wir mit einem Drachen über Wiesen und Felder sausen. Schon als Kind habe ich davon geträumt.“ Von tollen Drachenabenteuern schwärmte Papa schon, als im Frühsommer die Wiesen gemäht wurden. Er redete auch nun zum Ende des Sommers wieder darüber, wenn sie an abgeernteten Feldern vorbei fuhren.
„Es gibt nichts Schöneres, als über Stoppelfelder zu laufen“, sagte er und Tim fragte: „Wann?“
Dieses ‚Wann’ dauerte nun schon lange. Inzwischen war es Herbst geworden und der Drachen war ein Traum geblieben. Manchmal war Tim traurig deswegen. Vor allem dann, wenn seine Freunde erzählten, wie viel Spaß sie an den Wochenenden mit ihren Vätern hatten. Im Gegensatz zu Papa fanden die nämlich Zeit zum Basteln und Drachensteigen, während Tim nur mit der Parkwiese und einem Plastikdrachen aus dem Supermarkt vorlieb nehmen musste. Wie sehr wünschte er sich auch einen tollen, altmodischen Drachen mit einem Rahmen aus Holz und mit buntem Glanzpapier, einem langen Drachenzackenschwanz und einem Drachengesicht. Und noch mehr wünschte er sich, dass Papa mit ihm diesen Drachen basteln würde. Schon im letzten Jahr hatte er davon geträumt. Im vorletzten auch. Aber Papa war wegen seines Jobs oft auf Reisen. Und wenn er Zuhause war, saß meist am Computer. Oder er war müde. Zum Basteln mit Tim blieb keine Zeit. Ob Papa ahnte, wie traurig Tim deswegen war?
Gelangweilt blätterte Tim eines Nachmittags in einem alten Bastelbuch, das er bei Opa entdeckt hatte. Bestimmt hatte Papa als kleiner Junge darin gelesen. Vielleicht würde er hier eine Anleitung zum Drachenbauen finden? Da! Da stand es im Inhaltsverzeichnis. ‚Wir basteln einen Drachen’, Seite 87. Schnell blätterte Tim durch das Buch und auf der Seite siebenundachtzig fiel ihm eine Karte entgegen. Eine alte Ansichtskarte mit einem Drachen.
‚GUTSCHEIN zum Drachenbasteln und für mindestens acht Ausflüge zu den Stoppelfeldern!’ stand auf der Rückseite zu lesen. Da war auch noch Postskriptum, ganz klein geschrieben: ‚PS: Du sollst nicht mehr traurig sein, weil ich so oft keine Zeit für dich gehabt habe. Es tut mir leid. Ich werde mich ändern. Dein Papa’.
Tim las und lächelte. Papa war also auch einmal ein trauriger Junge gewesen, weil Opa keine Zeit für ihn gehabt hatte. Wie konnte er das vergessen? Armer Papa!
Lange musste Tim darüber nachdenken.
„Armer Papa!“, sagte er wieder.
Später legte er die Gutscheinkarte auf den Esstisch neben Papas Teller. Was der wohl dazu sagen würde?

(Elke Bräunling)

unse re Sternchen haben IMMER Zeit füreinander und Drachen steigen lassen ist sooo toll

Habt einen wunderschönen Tag

in Liebe

Conny mit Harrihäschen
von: anonym


[1026] - 02.10.2022 14:31:24
Jedes Danke ist ein Geschenk

Kinderg eschichte zum Thema Dankbarkeit – Danke sagen tut gut

„Danke“, sagt Lisa.
„Bitte“, antwortet Mama, „aber wofür bedankst du dich?“
„Für alles. Weil es so schön ist.“ Lisa strahlt. Ganz rote Wangen hat sie.
„Hast du Fieber?“ Mama fühlt Lisas Stirn, blickt tief in ihre Augen. Nein, Lisa ist nicht krank. Ihre Augen glänzen, aber es ist Begeisterung, die aus ihnen strahlt.
„Danke“, sagt Lisa wieder und beißt in die Pflaume, die sie gerade vom Baum gepflückt hat.
„Bitte“, antwortet der Baum, doch das kann nur Lisa hören.
Dem Pflaumenbaum gefällt dieses höfliche kleine Mädchen, deshalb hat er beschlossen, sie auszuwählen. Einmal im Jahr nämlich darf jeder Baum einen Menschen wählen, der es verdient hat, dass man sich mit ihm unterhält.
„Ich mag Menschen, die sich zu bedanken wissen“, flüstert er Lisa zu. „Sie sind selten geworden.“
„Ich bin nicht selten. Ich bin Lisa“, antwortet Lisa. „Und wer mir etwas gibt, kriegt auch von mir etwas geschenkt. Ein Dankeschön ist auch ein Geschenk, stimmt’s?“
„Mit wem redest du da?“, staunt Mama. „Und ja, du hast recht: Jedes Danke ist ein Geschenk. Das hast du sehr schön gesagt.“
„Danke!, sagt Lisa.
„Dankeschön!, singsangen die Blätter im Pflaumenbaum.
Auf Lisas Gesicht liegt ein strahlendes Lächeln und Mama fühlt einmal mehr ihre Stirn. Es ist alles in Ordnung, das Strahlen kommt von innen.
„Die Pflaumen sind wohl in diesem Jahr ganz besonders süß!“ Mama kostet nun selbst eine Frucht.
„Du musst dich bedanken!“, bittet Lisa.
Mama stutzt. Dann lächelt sie. Sie deutet eine Verbeugung an und sagt:
„Herzlichen Dank, lieber Pflaumenbaum! Deine Früchte sind sommersüß und sie erfreuen meinen Gaumen und mein Herz. Und nun wünsche ich Ihnen noch eine schöne Zeit und einen geruhsamen Winter.“
Lisas Herz schlägt schneller. So schön hat Mama das gesagt.
„Danken ist toll!“, ruft sie.
„Stimmt“, brummt der Pflaumenbaum. „Das hört man nicht alle Tage, das heißt, früher, da waren die Menschen noch aufmerksamer als heute.“
Lisa ist nun ganz aufgeregt. „Mama, wir feiern ein Dankefest für die Bäume und für die Sträucher und das Gemüse. Das haben sie doch verdient!“
„Aber, mein Kind ein Dankefest gibt es doch schon, es ist das Erntedankfest. Erinnerst du dich?“
„J-j-ja …“ Lisa zögert. „Aber das ist etwas anderes. Ich möchte allen Danke sagen, nicht nur den Früchten und dem Gemüse. Nein, der Sonne, dem Mond, den Sternen, der Luft, dem Wasser, den Pflanzen und Tieren, allen. Ohne sie könnten wir nicht leben. Wir müssen ein großes Fest feiern und viele Leute sollen davon erfahren. Vielleicht überlegen sie sich dann, dass es doch gut ist, allen Danke zu sagen. Ein Alles-Danke-Fest. Ich glaube, das würde dir auch gefallen, Pflaumenbaum! Was sagst du?“

( Elke Bräunling)

habt einen wunderschönen Thanksgiving-Tag und freut euch über all die feinen Gaben

in Liebe

Conny mit Harrihäschen
von: anonym


[1025] - 29.09.2022 03:00:46
guten Morgen Sternchen

hast du schön ausgeschlafen?
Ganz liebe Küßchen bekommt dein Näschen und dein Bäuchlein, deine Öhrchen und deine Pfötchen bekommen eine feine Massage.
Und dann gibts ein schönes Frühstück!

Was meinst du? Ich soll mal deine Öhrchen untersuchen? Nicht das da eine Ameise reingekrabbelt ist? Hast du denn auf der Regenbogenwiese gelegen und bist eingeschlafen?Nein? Na, dann brauchst du auch keine Sorge haben. Aber natürlich schaue ich mal nach dem Rechten. Ah ,ich sehe schon, es ist alles in Ordnung.

Harriha eschens Gänseblümchen möchten heute gegossen werden aber nicht zuviel. Ihre Wurzeln brauchen jetzt im Herbst nicht mehr so viel Wasser.
Die Igelchen und Hörnchen bereiten sich auf den Winterschlaf vor und ihr wollt ihnen vorher noch etwas Schönes kochen. Ja, das ist fein. Dann bekommen sie noch ein bißchen mehr Winterspeck, den brauchen sie jetzt nämlich

Und dann wollt ihr heute Drachen steigen lassen. Huieh, der Wind ist gerade recht dafür.Aber passt gut auf Horsti acht, gell???
Heute Abend gibt es dann Kürbissuppe und eine leckere Pilzpfanne. Die sammelt ihr natürlich wieder selbst. Paß aber gut auf, nicht daß wieder einer von euch zuviel nascht und ihm schlecht wird und dann ganz grün im Gesichtchen wird


Habe ganz viel Spaß

1000 Kussis

Conny mit ihrem Harrihäschen und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[1024] - 24.09.2022 15:32:00
Der Kürbis, der einen Glückskäfer zum Freund hatte

Kürbismä rchen – Der Kürbis ist glücklich, denn er hat ein schönes Leben und viele Freunde

Es war einmal ein sehr glücklicher Kürbis. Ein schönes Leben mit vielen Freunden, Sonnenstrahlen, Regentropfen und Licht durfte er in dem Garten neben der Obstwiese erleben. Jeden Tag besuchten ihn die Tiere des Gartens, die Käfer, Bienen, Regenwürmer und Schnecken, die Mäuse, Hamster und Kaninchen, das Eichhörnchen vom Wald, die alte Hofkatze, die Spatzen und all die anderen Vögel. Selbst der Maulwurf steckte ab und zu seinen Kopf durch einen der vielen Erdhügel und unterhielt sich ein Weilchen mit ihm.
So viele Freunde!
Manchmal kamen auch die Kinder des Bauern. Sie setzten sich zu ihm und erzählten ihm von ihren Erlebnissen in der Schule, von ihrem Tag, ihrer Welt und ihren Träumen. Der Kürbis hörte ihnen mit großem Vergnügen zu. Tauschen aber wollte er nicht.
„Hier im Kürbisbeet wohne ich und hier bin ich zufrieden. Ja, ich bin der glücklichste Kürbis auf der Welt. Und der schönste!“, sagte er eines Herbsttages.
Da lächelte der kleine Marienkäfer, der gerade des Weges kam. Er fühlte sich wohl da, wo das Glück ein Zuhause gefunden hatte. Hier bei diese glücklichen Kürbis würde er sich seinen Platz für die kühlen Tage im Herbst und die Zeit des Winterschlafs einrichten.
„Ich bin ein Glückskäfer und bleibe bei dir“, sagte er und legte sich unter einem Kürbisblatt zum Schlaf. „Damit das Glück dir auch weiterhin glückt.“
Da lachte der Kürbis. „Das nenne ich ein großes Glück“, rief er. „Ein Kürbisglück.“
Und laut rief er in den Garten zu all seinen Freunden hinaus: „Kommt alle! Hier wohnt das Glück. Ich gebe euch ein Stück davon ab.“
„Wenn das mal gut geht“, murmelte die alte Hofkatze. „Kein Glück ist von Dauer.“
Sie musste das wissen, denn sie hatte schon viele Jahre im Hof und im Garten verbracht und kannte das Leben.
„Wer sein Glück festhält, wird es nie ganz verlieren“, antwortete der Kürbis.
Und alle Tiere, Blumen und Kürbisköpfe nickten. „Wie recht du hast! Was für ein kluger Kürbis du doch bist!“
„Klug und glücklich“, sagte der Kürbis. „Und schön. Schön bin ich auch.“
Ja, das stimmte. Er war der schönste Kürbis im ganzen Garten, und deshalb landete er später bei der Ernte auch nicht in der Erntekiste. Nein, Kinder erwählten ihn und schnitzten ein lachendes Gesicht in seinen Bauch.
So kam es, dass der glückliche Kürbis die dunkle Herbstzeit nun mit einer Kerze im Bauch auf der Gartenmauer verbrachte. In seiner Kürbishöhle lag ein kleiner Glückskäfer und schlief.
„Seht, was für ein glücklicher Kürbis ich bin!“, sagte er, wenn jemand des Weges kam. „Ich habe ja auch einen Glückskäfer zum Freund. Kommt her! Ich schenke euch ein Stück von meinem Glück!“

( Elke Bräunling)

1000 Kussis

Harrihäs chen und Mama Conny
von: anonym


[1023] - 22.09.2022 02:59:02
Wer ist der Schönste? Sommer oder Herbst?


Fr öhliche Herbstgeschichte – Manchmal streiten Sommer und Herbst in diesen Septembertagen

N ichts als Ärger haben Sommer und Herbst Jahr für Jahr aufs Neue miteinander. Beide nämlich sind sehr eitel und beide wünschen sich endlich eine Antwort auf die wichtige Frage, wer der Schönere von ihnen sei. Deshalb nerven sie den berühmten Märchen-Spiegel jedes Jahr zur Spätsommer- und Frühherbstzeit mit der gleichen Frage:
“Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist der Schönste hier im Land?”
Der berühmte und sehr kluge Märchenspiegel aber schweigt.
So auch wieder Mal, und die beiden hochnäsigen Jahreszeiten beginnen wieder mit ihrem immer wiederkehrenden Streit:
“Ich bin der Schönste!”, prahlt der Sommer. “Ich schenke den Menschen Wärme, helle Abende, Badeferien, Glühwürmchen und bunte Blumenwiesen.”
“Ha !”, trumpft der Herbst auf. “Meine Farben sind schöner! ‘Goldener Herbst’ nennt man mich. Und an Nebeltagen funkle ich silbern. Damit kannst du nicht dienen.”
Der Sommer schüttelt den Kopf. “Kannst du Beerentorten, Früchte-Eis, frische Tomaten, Gurken und herrlich duftende Grillwürste an warmen Sommerabenden bieten? Ich, der Sommer, bin ein Fest der Köstlichkeiten.”
Da lacht der Herbst. “Hoho! Die Erntezeit gehört mir. Wie sehr mögen die Menschen meine Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Trauben, Nüsse, Pilze, Kartoffeln und Feldfrüchte. Nein, mein Freund, dieses Spiel gewinne ich.
“Ich aber…”, fängt der Sommer wieder an.
“… ach, das ist doch gar nichts…”, unterbricht ihn der Herbst.
“… wenn du wenigstens …”
“… der Beste ist …”
„… nein, nein, ich sage nein …“
„… wen interessiert schon, was du zu sagen hast? …”
„… Angeber!…“
„… Eitler Pfau! …“
„… Du …“
„… Jaaaa? …“
So streiten sie und streiten Jahr um Jahr aufs Neue, und es wird wohl auch immer so weiter gehen, es sei denn, der genervte Märchenspiegel fällt endlich sein Urteil. Aber ehrlich, Spiegel sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren, oder?

( Elke Bräunling)

beid es ist schön

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[1022] - 17.09.2022 15:37:23
Sommerfest im Herbst


Kin dergeschichte zum Herbstbeginn – Dieser Sommer hat sein Abschiedsfest wohl verdient, oder?

Heute hatte Großtante Luise groß aufgetischt. Pia und Pit staunten, als sie mit Opa bei ihr eintrafen. Der Küchentisch und der Tisch auf der Terrasse bogen sich fast vor lauter Schüsseln, Tellern und Platten. Die waren gefüllt mit Obst, Salaten, Broten, Käse, Salami- und Schinkenscheiben, Würsten und Kuchen. Viele Kuchen sogar. Hm! Wie süß die dufteten!
„Toll!“, rief Pia. „Fast könnte man meinen, du hättest eine Bäckerei, Tante Luise. Am liebsten würde ich gleich mit dem Essen beginnen. Ahh!“
„Hast du die alle für uns gebacken?“, fragte Pit und auch sein Blick war ein hungriger.
Die Großtante lachte. „Ihr Naschmäuler!“, sagte sie. „So viel könnt ihr gar nicht essen und ich schätze, es würde euch auch nicht gut bekommen.“ Sie deutete aus der Küchentür hinaus in den Himmel. „Nein, der da ist heute mein Ehrengast und ihn wollen wir feiern. Ihn und seinen Abschied.“
„Den Himmel?“ Pia schüttelte den Kopf. Was für komische Ideen Großtante Luise manchmal hatte!
„Ein Gast, der kommt und dessen Abschied wir feiern?“, wunderte sich Pit.
Auch Opa sah seine Cousine ratlos an, und das passierte fast nie. „Was für eine Idee heckst du denn gerade wieder aus, meine Liebe?“, fragte er sie.
„Keine Idee. Ein Fest wünsche ich mir heute. Ein fröhliches Abschiedsfest.“
„U nd wen verabschieden wir?“, fragte Pit wieder.
„Den Sommer. Wen sonst? Er ist heute unser Ehrengast.“ Großtante Luise lächelte. „Wir feiern ihn, damit er gerne wieder kommt.“
„Aber es ist doch schon Herbst“, wandte Pia ein. „Der September ist fast vorbei.“
„Nein. Heute ist der 20. September und nach den Kalender beginnt der Herbst erst morgen.“
„Echt wahr?“ Pia konnte es nicht glauben.
Opa nickte. „So betrachtet haben wir heute den letzten Sommertag, und das ist ein Fest wert.“
„Ein großartiges, tolles, ein fröhliches Fest“, sagte Großtante Luise schnell. „Und deshalb habe ich …“
Mehr konnte sie nicht sagen, denn es läutete an der Haustür und die ersten Gäste trafen ein. Es kamen viele an diesem Nachmittag. Eigentlich fast alle Leute aus dem kleinen Walddorf, in dem die Großtante wohnte, und jeder brachte einen Kuchen mit oder ein Brot, eine Salatschüssel, eine Süßspeise oder ein paar Flaschen Bier und Wein, aber auch zwei Gitarren, drei Posaunen und ein Akkordeon. Und klar, dass dieses Sommerabschiedsfest im Herbst ein tolles, fröhliches, großartiges Fest wurde, wie es sich die Großtante gewünscht hatte. So toll und fröhlich und großartig, wie es der Sommer auch gewesen war. Ehre, wem Ehre gebührt.

( Elke Bräunling)

wir freuen uns auf den herbst mit all seinen tollen Gaben und Farben

in Liebe

Harrihasi und Conny
von: anonym


[1021] - 15.09.2022 03:05:15
Sommerfest im Herbst

Kinderges chichte zum Herbstbeginn – Dieser Sommer hat sein Abschiedsfest wohl verdient, oder?

Heute hatte Großtante Luise groß aufgetischt. Pia und Pit staunten, als sie mit Opa bei ihr eintrafen. Der Küchentisch und der Tisch auf der Terrasse bogen sich fast vor lauter Schüsseln, Tellern und Platten. Die waren gefüllt mit Obst, Salaten, Broten, Käse, Salami- und Schinkenscheiben, Würsten und Kuchen. Viele Kuchen sogar. Hm! Wie süß die dufteten!
„Toll!“, rief Pia. „Fast könnte man meinen, du hättest eine Bäckerei, Tante Luise. Am liebsten würde ich gleich mit dem Essen beginnen. Ahh!“
„Hast du die alle für uns gebacken?“, fragte Pit und auch sein Blick war ein hungriger.
Die Großtante lachte. „Ihr Naschmäuler!“, sagte sie. „So viel könnt ihr gar nicht essen und ich schätze, es würde euch auch nicht gut bekommen.“ Sie deutete aus der Küchentür hinaus in den Himmel. „Nein, der da ist heute mein Ehrengast und ihn wollen wir feiern. Ihn und seinen Abschied.“
„Den Himmel?“ Pia schüttelte den Kopf. Was für komische Ideen Großtante Luise manchmal hatte!
„Ein Gast, der kommt und dessen Abschied wir feiern?“, wunderte sich Pit.
Auch Opa sah seine Cousine ratlos an, und das passierte fast nie. „Was für eine Idee heckst du denn gerade wieder aus, meine Liebe?“, fragte er sie.
„Keine Idee. Ein Fest wünsche ich mir heute. Ein fröhliches Abschiedsfest.“
„U nd wen verabschieden wir?“, fragte Pit wieder.
„Den Sommer. Wen sonst? Er ist heute unser Ehrengast.“ Großtante Luise lächelte. „Wir feiern ihn, damit er gerne wieder kommt.“
„Aber es ist doch schon Herbst“, wandte Pia ein. „Der September ist fast vorbei.“
„Nein. Heute ist der 20. September und nach den Kalender beginnt der Herbst erst morgen.“
„Echt wahr?“ Pia konnte es nicht glauben.
Opa nickte. „So betrachtet haben wir heute den letzten Sommertag, und das ist ein Fest wert.“
„Ein großartiges, tolles, ein fröhliches Fest“, sagte Großtante Luise schnell. „Und deshalb habe ich …“
Mehr konnte sie nicht sagen, denn es läutete an der Haustür und die ersten Gäste trafen ein. Es kamen viele an diesem Nachmittag. Eigentlich fast alle Leute aus dem kleinen Walddorf, in dem die Großtante wohnte, und jeder brachte einen Kuchen mit oder ein Brot, eine Salatschüssel, eine Süßspeise oder ein paar Flaschen Bier und Wein, aber auch zwei Gitarren, drei Posaunen und ein Akkordeon. Und klar, dass dieses Sommerabschiedsfest im Herbst ein tolles, fröhliches, großartiges Fest wurde, wie es sich die Großtante gewünscht hatte. So toll und fröhlich und großartig, wie es der Sommer auch gewesen war. Ehre, wem Ehre gebührt.
( Elke Bräunling)

im Wald ist es jetzt wunderschön, komm, wir gehen spazieren

in Liebe

Harrihäsc hen und Conny
von: anonym


[1020] - 11.09.2022 14:42:59
Der kleine Rabe und der Drache

Fröhlich e Drachengeschichte – Seltsamen bunten “Dingern” begegnet der kleine Rabe am Himmel. Bunt und schön … und feige, wie er findet

Nanu?, dachte der kleine Rabe und blickte zum Himmel. Ein paar seltsam bunte Vögel schwebten dort über den Feldern. Was waren das denn für Kerle? Manche hatten ein Grinsen im Gesicht, und alle waren sie sehr bunt.
“Diese schrägen Vögel muss ich mir aus der Nähe ansehen”, sagte der kleine Rabe. Er fürchtete sich ein wenig, doch die Neugierde siegte. Ohne weiter nachzudenken, flog er los, direkt auf diese Gestalten zu. Der Wind im Rücken half ihm, schneller die Felder zu erreichen, als er dachte. Doch die Kerle schienen sich vor ihm zu grausen, denn genauso windschnell zogen sie vor ihm her.
“Halt, ihr Feiglinge!”, rief der kleine Rabe und beeilte sich noch mehr. Endlich hatte er einen dieser bunten Vögel erreicht.
“Hey!”, krächzte er. “Halt an! Ich will wissen, wer du bist!”
Der fremde, grell bunte Kerl mit den gebleckten Zähnen glotzte den kleinen Raben mit weit aufgerissenen Augen an und schwieg.
“Kannst du nicht sprechen?”, schimpfte der kleine Rabe.
Der bunte Vogel schwieg.
“Wie kannst du überhaupt fliegen? Du hast ja gar keine Flügel”, bohrte der kleine Rabe weiter. “Und wozu brauchst du diesen langen Zackenschwanz? Warum schleppst du eine Schnur, die bis zum Boden führt, mit dir? Und warum grinst du die ganze Zeit so dämlich?”
Der kleine Rabe fragte und fragte, der komische bunte Vogel aber schwieg und grinste. Er grinste so unaufhörlich dreist, dass der kleine Rabe wütend wurde.
“Dir werde ich es zeigen!”, krächzte er schließlich voller Zorn und wollte mit seinem Schnabel in das Grinsgesicht des Fremdlings einhacken.
“Hey, du doofer schwarzer Vogel!”, tönte da eine Kinderstimme von dem Feld unten. “Willst du wohl meinen Drachen in Ruhe lassen? Hau ab!”
Ph! Der kleine Rabe war beleidigt.
“Feigling !”, sagte er verächtlich zu dem Kerl. “Hast du es nötig, dich von einem Kind beschützen zu lassen? Kannst du dich nicht selbst wehren?“
Der Drachen wiegte sich im Wind und schwieg weiter.
Da zog der kleine Rabe gelangweilt weiter, denn mit Feiglingen hatte er nichts am Hut.
( Elke Bräunling)

OHHH JAAA,
wir basteln Drachen, kunterbunt und kunterschön

100 0 Kussis

Harrihasi und Conny
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel