homeLady und Tina [w], Cocker Spaniel u. DSH
Hund von: Marina S. [Besucher: 22113]

 L  
18

Himmels-Koordinaten:

 *11.11.1990
†09.03.2006
Lady und Tina zur Fotogalerie von Lady und Tina
Am 9.März 2006 musste ich Lady über die Regenbogenbrücke schicken. Es tat so unbeschreiblich weh,als sie in meinen Armen starb.Sie hat so viel Freude in unser Leben gebracht, wir danken ihr für ihre Liebe und Treue und die wunderbare Zeit, die wir mit ihr verbringen durften.Wir werden sie niemals vergessen. Marina, Peter und Hundeschwestern Tina und Ronja

Tina * 20.12.1996 + 23.02.2009

Am 23. Februar 2009 folgte Tina ihrer Schwester Lady mit 12 Jahren und 2 Monaten über die Regenbogenbrücke. Nun sind meine Mädchen wieder vereint...
Meine liebe kleine dicke Maus,
ich danke Dir für diese unbeschreiblich schöne Zeit die wir zusammen verbringen durften. Du warst ein tolles Mädchen, so voller Kraft und Leben, eine einzige Freude. Du hinterläßt eine

...


Eine Kerze für Lady und Tina entzünden


Schreiben Sie hier eine kurze Kerzenbotschaft:








Neuer
Gruß

5.763 Sternengrüße empfangen


[5763] - 27.01.2020 11:38:52
Fünf Englein

Fünf kleine Englein groß und
klein,
mög en immer bei dir sein.

Das erste Englein lacht
und dir viel Freude macht.

Das zweite Englein singt
und dich stets fröhlich stimmt.

Das dritte Englein spielt ein Lied,
das in den Schlaf dich wiegt.

Das vierte Englein über dich
wacht
und gibt gut auf dich acht.

Das fünfte Englein hüllt dich ein
in Liebe und in Sonnenschein.
(Kidsweb )


Liebes, süsses Sternchen


ich wünsche euch einen schönen
Tag mit ganz viel Spaß und
Freude.
Ein dickes Küsschen aufs
Näschen,einen Streichler über das
liebe Gesichtchen und schon
kannst du wieder zu deinen
Freunden laufen.
Ein Körbchen mit
Lieblingsleckerl is steht für dich
bereit.
Hab euch lieb

Hier noch ein kleines Gedicht.ich
hoffe,es gefällt euch und euren
Tiermamas- und Papas

MEIN STERNENKIND

Du weißt wir sind
so traurig und einsam ohne dich
aber es ist so schön
und tröstlich
zu wissen,du bist in deinem
Wunderland
glüc klich,fröhl ich und wieder
gesund
und aus diesem Grund
schließen wir einen gemeinsamen
Bund
wir sind und bleiben eng und tief
verbunden!
I n meinem Herzen bist du nun
Zuhause
und bleibst es solange
-und ohne Pause-
bis der Tag kommt
an dem wir uns endlich
wiedersehen
und dann niemehr werden
auseinandergehe n!
Das Band der Liebe bleibt
bis in alle Ewigkeit
(Conny B)

Heute Abend wollt ihr die ersten
Valentinsgesche nke einpacken
und eines ist sicher: JEDES
Sternchen bekommt am
Valentinstag ein liebes Geschenk
Wie lieb von euch Schätzen

Conny mit Harrihäschen , Babe
und all meinen Sternenkindern
ganz tief im Herzen
von: anonym


[5762] - 25.01.2020 15:20:07
Was ist das?

Sie fallen vom Himmel, ganz leise, manchmal tänzeln sie auf
und ab, manchmal sind sie gross und manchmal klein, meistens
fallen sie in der Nacht, aber auch am Tag. Sie sind leicht
und weiss.

Liebes Sternchen,

schne ll husche ich auf dein
Wölkchen um dir einen schönen
Tag zu wünschen.
Ein Küsschen aufs süße Näschen
und ein lieber Krauler hinter die
Öhrchen und schon muss ich
weiter.
Ich lasse dir ein Körbchen mit
Lieblingsleckerlis da und darin
sind auch zwei schönen Gedichte
über wahre Freundschaft.
So wie ihr hier im RBL wahre
Freunde seid. Die niemand
trennen kann und die
zusammengehören .
Bussi

ich habe dich lieb


Harri häschens Mama Conny
mit ihren Sternenkindern

u nd nun bringe ich noch 2
Gedichte mit


Bis zum Himmel & noch weiter
strahlt mein Lachen Dich an.
Bis zum Himmel & noch weiter
ist mein Herz für dich warm.
Bis zum Himmel & noch weiter
bist Du von mir umarmt.
Bis zum Himmel & noch weiter
schauen meine Augen
Dich als gross & wunderbar an.
(S.Odermatt)

und

Liebe im Blick,
So schau ich dich an
Und seh auf unsere Zeit zurück.

Du tröstest mich,
Du weißt, was ich brauch‘.
Du bist wichtig für mich
Und ich hoffe du weißt das auch.

Ich bin auch immer für dich da,
Wenn du Probleme hast.
Ich trockne deine Tränen
Und befreie dich von deiner Last.

Dein Gesicht, mir so vertraut,
Wie eine Rettungsinsel für mich.
Ich bin dankbar für unsere
Freundschaft
Und umarme dich
(von Kris)

Habe dich lieb

Lösung: Schneeflocken. Haha
von: anonym


[5761] - 24.01.2020 05:10:49
Schaue ich morgens früh in Deine
wunderschönen , glänzenden
Augen, sehe ich einzig und allein
den wundervollsten
Sonnena ufgang der ganzen
weiten Welt



Pssst,


ga leise komme ich auf dein
Wölkchen liebes Sternenkind

um dir ein liebes Küsschen auf
dein bezauberndes Näschen und
die Äugelchen zu geben.
Schlaf schön weiter, kleiner
Schatz

Wou w, ihr habt ja wunderschöne
Schneefr auen- und Männer
gebaut, einer größer und lustiger
wie der andere. Da haben sich Mr.
Snow und Mrs. Frost aber gefreut!
Und nun gibt es auch kein
Taumatsch denn die
Schneemänner schmilzen nicht
sooo schnell.Super!

H eute wollt ihr wieder einen
langen Spaziergang durch den
RBL-Wald machen und alle
Vögelchen und Waldtiere füttern.
Die freuen sich und warten schon
auf euch.
Auch die Gänseblümchen
und
die Bienchen wollen
besucht werden.
Und die Eisbären haben eine
Eistorte für euch vorbereitet und
begrüßen euch heute Nachmittag
in ihrem Iglu.
Abend gibts dann ein feines
Käsefondue.
Und weil Fido, Birko .Timber und Enzo
gestern eine sooo leckere
Kürbissuppe für euch gekocht
haben und der Zivi einen
spitzenmäßigen Auflauf gebacken
hat ,wollt ihr nun heute Abend
einen großen Kuchen für die
Vier backen.
Das wird wieder was geben.

Habe einen wunder-
wunderschön en Tag

ich habe dich sehr lieb

Conny mit ihrem
Sternenmädchen Harri, Babe und
der Häschenfamilie, den
Federbällchen Matty,Mary,Curley,
Mir i, Meiky, Missy,
Aky und all meinen
Sternenkindern im herzen



euch lieben Tier- und
Sternenmamas- und Papas
wünsche ich einen schönen
Freitag
von: anonym


[5760] - 21.01.2020 06:07:48
Der Eisbär, der die Sonne liebte.


Ei n kleiner Eisbär lebte zu einer Zeit, als es noch keine Menschen gab, an der Küste Russlands, wo das Land fast an Finnland grenzt. Aber er lebte nicht auf dem Land, sondern darüber, hoch oben im Himmel. Dort war seine zweite Heimat. Wenn die Sonne schien, genoss er ihre Strahlen und faulenzte genussvoll.

Eine s Tages aber verschwand die Sonne plötzlich, ohne dass es sich vorher angekündigt hatte. Darüber war der kleine Eisbär überaus wütend, denn es wurde plötzlich kalt und dunkel im Himmel. Der weiße Geselle wurde ganz griesgrämig. Doch als er sah, dass die Sonne auf der Erde noch schien, beschloss er hinabzusteigen. "Ich bin gekommen um mir die Sonne zu holen", sagte er zu den anderen Tieren. "Wir geben sie dir nicht", sagte der Fuchs und zitterte vor Schreck. "Ohne Sonne herrschen wieder Finsternis und Kälte auf der Erde." "Dafür ist es jetzt im Himmel dunkel und kalt", brummte der Eisbär.

Die Tiere beschlossen, sich zu beraten. Die Konferenz dauerte tagelang, doch sie wurden sich nicht einig. Am achten Tag meldete sich der kluge Rabe zu Wort: "Wir alle, Brüder und Schwestern, brauchen die Sonne, auch der kleine Eisbär. Ich schlage vor, dass die Sonne den Sommer über bei uns bleibt. In der zweiten Hälfte des Jahres soll sie im Himmel wohnen. In dieser Zeit ist sowieso Winter bei uns und viele Tiere halten den Winterschlaf. So wäre es gerecht." Und so wurde es auch beschlossen.

Sei t dieser Zeit dauert im fernen Norden der Tag einen ganzen Sommer und die Nacht einen ganzen Winter lang. Der Eisbär überlegte nicht lange und zog zu den andern Tieren auf die Erde hinab, dorthin, wo Russlands Küste fast an Finnland stößt. Im Winter, wenn die Sonne im Himmel war, hielt er seinen Winterschlaf. Da brauchte er die Sonne nicht. Im Sommer war die Sonne auf der Erde, wo er faulenzte und mit ihren Strahlen spielte, die ihn in der Nase kitzelten.


in Liebe

Harri und conny
von: anonym


[5759] - 19.01.2020 14:33:33
guten Morgen liebes Sternenkind,


hast du schön geschlafen? Das ist fein
Dann bereite ich auch gleich
das Frühstück für dich, liebes
Tiersternenkind , und für deine
süßen Freunde vor und stelle es
warm.

He ut e werdet ihr wieder viel Spaß
haben. Es wird gerodelt, eine tolle
Schneeballschlac ht gemacht und
Eisstockschießen ist auch
angesagt
Und am Mittag gibt es eine tolle
Schlittenfahrt durch das
zauberhaft verschneite RBL.
Dabei zeigt ihr den neuen
Sternenkindern wie schön es hier
ist, wie friedlich und voller Liebe
und Freundschaft
Und natürlich füttert ihr wieder die
Vögelchen und Wald- und
Wildtiere.

Seltener Besuch

Kalt ist es wieder geworden,
der Wind pfeift aus Norden.
Der Tisch ist reichlich gedeckt,
die Schnäbelchen werden geleckt.
Alle, alle sind sie wieder da,
die ganze lustige Vogelschar.

Amse l, Spatzen und Finken, in
eiligem Flug nieder sinken.
Spechte Rotkehlchen und Meisen,
genussvoll bei uns speisen.
Sonnenblume nkerne, mögen alle
gerne.
Fetth aferflocken, selbst gemacht,
duftend locken, jedes Vogelherz
lacht.
Sie uns viel Freude bereiten,
wenn sie auch oft streiten.
Ist auch klein das Vogelhaus, im
regen Flug geht´s ein und aus.

Aber jeden Morgen, olala,
zeigt sich was Besonderes da!
Ein riesiges Vogeltier,
in die Augen schaut es mir.
Voller Angst fliegt es schnell weg,
sitzt aber bald wieder an diesem
Fleck.
Sei n Kleid ist wunderschön,
die typische Feder ist zu sehn.
Ein Eichelhäher aus dem Wald,
präsentiert stolz seine Gestalt!
Schnell hat er das Futter
entdeckt,
und ... wie das schmeckt!
(Heidi Gotti)

Und am Abend gibt es eine Kuschel
runde am Wölkchenkamin

H abt einen wunderschönen Tag

ich habe dich sehr lieb

Conny mit ihrem
Sternenmädchen Harri ,
Häschenjunge Babe und die
Häschenfamilie und den
Federbällchen Matty,Mary,
Miri, Meiky,Missy, Curley,
Aky und all meinen
Sternenkindern ganz tief im
Herzen

E uc h lieben Tier- und
Sternenmamas- und Papas
daheim wünsche ich einen schönen
Sonntag
von: anonym


[5758] - 17.01.2020 05:13:08
Der eingebildete Eiszapfen *




Fröhliches Wintermärchen – Das Gefühl, schön zu sein, ist nicht immer ein schönes Gefühl. Manchmal endet es aber nicht immer, so wie es dem Eiszapfen ergangen ist.

Es war einmal ein Eiszapfen, der so glitzerfunkelprächtig vom Wasserfall herunter wuchs, dass die Leute bewundernd vor ihm stehen blieben. Dies schmeichelte dem glitzerfunkelprächtigen Eiszapfen sehr und er sonnte sich voller Wohlbehagen in diesem schönen Gefühl, schön zu sein. Er glitzerte und funkelte und gleißte und rief voller Stolz: „Seht her! Ich bin der schönste Eiszapfen auf der Welt!“
„Stimmt“, sagte die Sonne, die eines Tages ihre Strahlen vom Winterhimmel auf die Erde schickte und bei dem schönsten aller Eiszapfen Halt machte.
Der Eiszapfen aber staunte. „Du bist ja noch viel glitzerfunkelprächtiger als ich“, rief er. „Komm zu mir! Wir beide vereint werden das schönste Gebilde sein, das Menschen je auf dieser Erde gesehen haben.“
„Nichts lieber als das“, sagte die Sonne mit einem schelmischen Grinsen und streichelte dem eingebildeteten Eiszapfen über sein funkelndes Eiskleid. Schön fühlte sich das an. So schön!
Der Eiszapfen reckte und dehnte sich und genoss das Zusammensein mit seiner neuen Sonnenfreundin.
Er freute sich sehr. Vor Freude wurde es ihmm so warm, dass er glaubte, vor Stolz zu zerfließen-en-ennnn, und – tropf, tropf, tropf – schmolz er dahin und ward verschwunden.

(E lke Bräunling)

in Liebe

Harri und conny
von: anonym


[5757] - 16.01.2020 05:13:11
Herr Griesgram tanzt auf dem Eis



Fröhliches Wintermärchen – Menschen, die das Bunte im Leben nicht mögen, haben es manchmal nicht einfach. Fragt Herrn Griesgram. Der hat da einmal etwas witzig Buntes erlebt, was er allerdings gar nicht als „witzig“ empfand

“Weiß , alles weiß. Äh! Ringsum sieht es sauber aus. Wie grässlich!”
Schimpf end stapfte Herr Griesgram, der griesgrämigste Kerl und Kinderhasser, durch die frisch verschneite Stadt und brabbelte missmutig in einem fort vor sich hin.
“Ich hasse Schnee. Oh, und wie ich ihn hasse! Und ich verabscheue die Farbe ´Weiß´. Höha! Ich mag auch nicht diese entsetzlich fröhlichen Kinder leiden, die in ihren bunten Schneeanzügen hier herumtoben. Ich hasse Kinder. Ich verabscheue bunte Farben. Hach, wie ist das alles grässlich hässlich!”
Die Leute lachten nur. “Seht euch den alten Griesgram an! Hahaha!”
Wütend fuchtelte Herr Griesgram mit seinem Spazierstock durch die Luft.
“Das Lachen wird euch noch vergehen! Bald überzieht herrlich feines, zartes Nebelgrau euren grell weißen Schnee – und die Welt ist wieder in Ordnung. Jawohl ja.”
“Eine schöne Ordnung”, brummte ein Mann und ein kleines Mädchen fragte:
„Ist Ordnung immer grau?”
“Das Leben ist grau. Und basta!”, keifte Herr Griesgram.
Er kam zum See. Schlittschuhläufer in bunten Pullovern drehten auf dem Eis ihre Kreise und tanzten fröhlich lachend über den See.
“Auch das noch!”, polterte Herr Griesgram von neuem los. “Wie kann man an einem so entsetzlichen Tag lachen und tanzen, he? Ich …”
Er verstummte, denn in gleichen Augenblick schob ihn eine unsichtbare Hand aufs Eis und ließ ihn wilde Pirouetten drehen. Eine, zwei, drei, vier und noch mehr und mehr und mehr.
“Hey, halt! Was soll das? Zurück! Ich will sofort zurück! Hilft mir denn keiner?”, schrie Herr Griesgram und ruderte mit den Armen.
Aber die Leute lachten nur, während sich Herr Griesgram drehte und drehte und drehte, und wenn er nicht gestorben ist, so dreht er sich noch heute.
Na ja, wenigstens schweigt er nun und lässt den Menschen ihre Freude am Schneewinter.

( Elke Bräunling)

in Liebe

Harri und Conny
von: anonym


[5756] - 13.01.2020 06:10:08
guten Morgen liebes Sternenkind,


hast du schön geschlafen? Und
auch was feines geträumt?
Komm, lass uns ein bisschen
kuscheln und knuddeln und dann
erzählen.

Du, ich habe eine Idee
Was haltet ihr von einer großen
Freundschaftsf eier im RBL?
Das wird bestimmt super!
Ja klar, das könnt ihr gleich heute
Abend vor dem Wölkchenkamin
planen.


Gestern seid ihr bei den Pinguinen
gewesen.Si e wohnen gleich
neben den Eisbären.Sie hatten
eine Überraschung für euch.
Gemeinsam mit Großväterchen
Frost bauten sie eine
Eisbahnrutsche.

Was denn, Harrihäschen hatte
wirklich Angst? Brauchte sie doch
gar nicht, der grosse Birko ist mit ihr
und den Häschen Babe, Zivi und Luna, die Meerlis
und Fido
auf dem Schoss durch den
Eiskanal..... wie der Wind.
Muckelsche, Krümel, Mohrle,
Calimero,Jos chi, Molly,,Jenny,
Sternche n, Enzo,
und die vielen anderen Sternchen
rutschten gleich hinterdrein. Wenn
man so viel Spaß hat,
vergeht die Zeit natürlich wie im
Flug. Und ruckzuck lagt ihr in
euren kuscheligen
Wölkchenb ettchen.

Und als Dankeschön brachte dir
Harrihäschen einen kleinen
Herzkuchen. Da hast du
bestimmt noch daran genascht.
Hihi!

Heut e wollt ihr den
Gänseblümchen guten Morgen
sagen und ihnen eine heiße
Blütensuppe und Blütentee
bringen.
Gleich darauf werden die
Vögelchen, Bienchen und Waldtiere
gefüttert .
Und nach den Futterstellen für alle
Tiere die draußen leben geschaut.
Da muss bestimmt so einiges
aufgefüllt werden!
Den Pferdchen bringt ihr leckeres
Heu und Stroh und feinen
Hafer. Hmm!

Danach geht es dann gleich auf
die Wölkchen der heutigen Ehrenengelchen.
Ihr
habt wunderschöne Torten gebacken
und dazu gibt es heissenTee und
Kakao, leckeren Streuselkuchen
und bunte Muffins warten dort auf
euch und dann könnt ihr eure
Freundschaftsfeie r so richtig
planen

hab e einen ganz tollen Tag

ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny mit
all ihren Sternenkindern ganz tief
im herzen

In Australien ist das schlimmste Feuer gelöscht.
Das Hoffen und Bitten hat sich gelohnt!!!
von: anonym


[5755] - 12.01.2020 15:29:47
Das Eichhörnchen und die Wintermaus


Tiermärchen im Winter – Wie die kleine Maus ins Eichhörnchennest gelangte

„Hall o, Wintermaus! Was machst du denn hier? Solltest du nicht schlafen?“
Erschrock en sah das Eichhörnchen an diesem dämmerigen Winterabend die kleine Maus an. Die saß am Fuße des großen Kastanienbaums und fror so sehr, dass das Rindenstück, unter das sie gekrochen war, mit ihrem Zittern erbebte.
„Ich habe mich verlaufen“, klagte sie. „Nun finde ich die Schlafhöhle nicht mehr.“
„Verlaufen? “, brummte das Eichhörnchen. „Wie konnte das passieren?“
„W-w-w eil alles hier so gleich aussieht“, flüsterte die Maus. „Die Bäume und Büsche ähneln einander ohne ihre Blätter so sehr und ich kann den alten Holunderbusch nicht sehen. Dort neben den Eichenwurzel nämlich ist meine Höhle. Gesucht habe ich und gesucht, und nun bin ich müde und mir ist so kalt, dass ich nicht mehr laufen kann.“
„Arme, törichte Maus!“ Das Eichhörnchen sprang dem Ast und setzte sich neben die Maus, um ihr die Wärme seines Fells zu geben. „Du solltest Winterschlaf halten! Sag, was hat dich aus deiner sicheren Schlafhöhle getrieben?“
„Ich … ich wollte mir nur kurz einmal diesen Winter und das weiße Weiß ansehen. Vor der Höhle habe ich es nicht gefunden und so bin ich weit und weiter in den Wald hinein gelaufen. Dann habe ich mich verirrt.“
„Heute ist kein weißer Schneetag und das ist dein Glück. Schnee nämlich tut kleinen Mäusen nicht gut. Diese Kälte aber auch nicht. Hm. Hm. Was machen wir nun?“, fragte das Eichhörnchen.
„Hilf st du mir, den Holunderbusch ohne Blätter zu finden?“, bat die kleine Maus.
„Einverstanden . Morgen, wenn das Licht zurückkommt.“ Das Eichhörnchen nickte. „Und für heute Nacht lade ich dich in mein Nest oben in der Astgabel ein. Dort haben wir es warm.“
„D-dort oben?“ Ängstlich sah die Maus das Eichhörnchen an. „So hoch? A-aber ich kann nicht klettern.“
„Setze dich auf meinen Schwanz und halte dich fest! Gemeinsam schaffen wir das“, sagte das Eichhörnchen.
„Oh! Oh!“ Die kleine Maus zitterte noch mehr. Weil sie sich ängstigte nun. Aber tapfer klammerte sie sich an das Eichhörnchenschwanzfell und schloss die Augen. Und ehe sie sich versah, waren sie auch schon oben in der Baumkrone im warmen, weichen Nest des Eichhörnchens. Was für ein Glück!
„Nun bin ich nicht nur eine Wintermaus“, wisperte die kleine Maus später, als sie nicht mehr zittern musste, dem Eichhörnchen zu. „Nein, ich bin auch eine Glücksmaus. Danke, dass du mir geholfen hast.“
Das Eichhörnchen lächelte. „Danke, dass du mich besuchst. Es ist schön, einmal nicht allein zu sein.“
Sie redeten noch lange miteinander in dieser Nacht, doch das ist eine neue Geschichte.

(Elk e Bräunling)

in Liebe

Harri und Conny
von: anonym


[5754] - 10.01.2020 05:12:26
Die Stille im Schneeland

Fanta siereise im Winter für Kinder – Ein Besuch in der Heimat des Schneekönigs

Es ist Winter. Eine hellgraue Nebelwolkenwand hängt seit vielen Tagen dick und grau über dem Land. Sie macht die Wintertage dunkel, kalt und nebelnass.
Dunkel und kalt ist auch deine Laune.
Du stehst am Fenster, schaust in das Wolkengrau hinaus und sehnst dich nach Sonne und Schnee, nach Stille und nach einem heiteren Lächeln. Müde bist du, erschöpft und vom Tag in der Schule (im Büro u.ä.) sehr gestresst.
Du schließt die Augen und atmest tief durch.
Du denkst Weiß.
Weiß.
Du siehst Weiß.
Langsam, ganz langsam wird es heller und heller.
Weiß.
We iß wie Schnee.
Weiß wie Abermillionen kleiner weißer Schneeflockensterne.
W eiß wie der Schnee im Schneeland, der Heimat des Schneekönigs und seines Gefolges.
Siehst du es nun, das Weiß?
Und siehst du das kleine Schneekind im weißen Gewand und dem funkelnden Schneekristall im hellen Haar?
Es lächelt dir zu, kommt näher, nimmt dich an der Hand und führt dich hinein ins weite, weiße Schneeland.
Du fängst an, dich in diesem Märchentraumland wohl zu fühlen und folgst dem fremden Schneekind.
Unterwegs siehst du dich um.
Weiß. Ringsum siehst du nur das Weiß unter einem blauen Himmel.
Du atmest tief ein und aus.
Die Luft ist frisch und klar.
Trotzdem ist dir nicht kalt, denn die Sonne scheint warm auf die Schneefläche.
Ringsum siehst du Schneesterne glitzern und glänzen und funkeln.
Schön ist das.
Du genießt es, inmitten dieser schönen Glitzerfunkellandschaft zu sein.
Du spitzt die Ohren.
Still ist es. Ganz still.
Fast glaubst du, die Stille hören zu können.
Du stellst dir vor, all die vielen, kleinen Glitzerfunkelschneesterne singen dir mit heller, eisklarer Stimme ein Lied vor.
Wunderschön ist die Melodie.
Glitzerklar und zauberzart.
Wie verzaubert schaust du auf das Schneesternegefunkel und lauschst der Musik.
Wie schön Stille doch sein kann, denkst du.
Und wie gut sie tut.
Du atmest tief durch und genießt die Stille.
Dann, leise wie du gekommen bist, machst du dich auf den Rückweg.
Die Stille aber, die nimmst du mit.
Nie mehr wirst du sie vergessen, und immer, wenn es dir künftig einmal zu laut und trubelig zugeht, wirst du dich an diese Schneeland-Stille, die zauberzart und schön wie Musik ist, erinnern.
Spürst du, wie wohl du dich dabei fühlst?

( Elke Bräunling)

in Liebe

Harri und Conny

unsere Gedanken sind in Australien
von: anonym





home Lady und Tina [w], Cocker Spaniel u. DSH
Hund von: Marina S. [Besucher: 22113]

L
18

Himmels-Koordinaten



 * 11.11.1990
† 09.03.2006

Eine Kerze für Lady und Tina


Schreiben Sie hier eine kurze Kerzenbotschaft:








Neuer
Gruß

5.763 Sternengrüße


[5763] - 27.01.2020 11:38:52
Fünf Englein

Fünf kleine Englein groß und
klein,
mög en immer bei dir sein.

Das erste Englein lacht
und dir viel Freude macht.

Das zweite Englein singt
und dich stets fröhlich stimmt.

Das dritte Englein spielt ein Lied,
das in den Schlaf dich wiegt.

Das vierte Englein über dich
wacht
und gibt gut auf dich acht.

Das fünfte Englein hüllt dich ein
in Liebe und in Sonnenschein.
(Kidsweb )


Liebes, süsses Sternchen


ich wünsche euch einen schönen
Tag mit ganz viel Spaß und
Freude.
Ein dickes Küsschen aufs
Näschen,einen Streichler über das
liebe Gesichtchen und schon
kannst du wieder zu deinen
Freunden laufen.
Ein Körbchen mit
Lieblingsleckerl is steht für dich
bereit.
Hab euch lieb

Hier noch ein kleines Gedicht.ich
hoffe,es gefällt euch und euren
Tiermamas- und Papas

MEIN STERNENKIND

Du weißt wir sind
so traurig und einsam ohne dich
aber es ist so schön
und tröstlich
zu wissen,du bist in deinem
Wunderland
glüc klich,fröhl ich und wieder
gesund
und aus diesem Grund
schließen wir einen gemeinsamen
Bund
wir sind und bleiben eng und tief
verbunden!
I n meinem Herzen bist du nun
Zuhause
und bleibst es solange
-und ohne Pause-
bis der Tag kommt
an dem wir uns endlich
wiedersehen
und dann niemehr werden
auseinandergehe n!
Das Band der Liebe bleibt
bis in alle Ewigkeit
(Conny B)

Heute Abend wollt ihr die ersten
Valentinsgesche nke einpacken
und eines ist sicher: JEDES
Sternchen bekommt am
Valentinstag ein liebes Geschenk
Wie lieb von euch Schätzen

Conny mit Harrihäschen , Babe
und all meinen Sternenkindern
ganz tief im Herzen
von: anonym


[5762] - 25.01.2020 15:20:07
Was ist das?

Sie fallen vom Himmel, ganz leise, manchmal tänzeln sie auf
und ab, manchmal sind sie gross und manchmal klein, meistens
fallen sie in der Nacht, aber auch am Tag. Sie sind leicht
und weiss.

Liebes Sternchen,

schne ll husche ich auf dein
Wölkchen um dir einen schönen
Tag zu wünschen.
Ein Küsschen aufs süße Näschen
und ein lieber Krauler hinter die
Öhrchen und schon muss ich
weiter.
Ich lasse dir ein Körbchen mit
Lieblingsleckerlis da und darin
sind auch zwei schönen Gedichte
über wahre Freundschaft.
So wie ihr hier im RBL wahre
Freunde seid. Die niemand
trennen kann und die
zusammengehören .
Bussi

ich habe dich lieb


Harri häschens Mama Conny
mit ihren Sternenkindern

u nd nun bringe ich noch 2
Gedichte mit


Bis zum Himmel & noch weiter
strahlt mein Lachen Dich an.
Bis zum Himmel & noch weiter
ist mein Herz für dich warm.
Bis zum Himmel & noch weiter
bist Du von mir umarmt.
Bis zum Himmel & noch weiter
schauen meine Augen
Dich als gross & wunderbar an.
(S.Odermatt)

und

Liebe im Blick,
So schau ich dich an
Und seh auf unsere Zeit zurück.

Du tröstest mich,
Du weißt, was ich brauch‘.
Du bist wichtig für mich
Und ich hoffe du weißt das auch.

Ich bin auch immer für dich da,
Wenn du Probleme hast.
Ich trockne deine Tränen
Und befreie dich von deiner Last.

Dein Gesicht, mir so vertraut,
Wie eine Rettungsinsel für mich.
Ich bin dankbar für unsere
Freundschaft
Und umarme dich
(von Kris)

Habe dich lieb

Lösung: Schneeflocken. Haha
von: anonym


[5761] - 24.01.2020 05:10:49
Schaue ich morgens früh in Deine
wunderschönen , glänzenden
Augen, sehe ich einzig und allein
den wundervollsten
Sonnena ufgang der ganzen
weiten Welt



Pssst,


ga leise komme ich auf dein
Wölkchen liebes Sternenkind

um dir ein liebes Küsschen auf
dein bezauberndes Näschen und
die Äugelchen zu geben.
Schlaf schön weiter, kleiner
Schatz

Wou w, ihr habt ja wunderschöne
Schneefr auen- und Männer
gebaut, einer größer und lustiger
wie der andere. Da haben sich Mr.
Snow und Mrs. Frost aber gefreut!
Und nun gibt es auch kein
Taumatsch denn die
Schneemänner schmilzen nicht
sooo schnell.Super!

H eute wollt ihr wieder einen
langen Spaziergang durch den
RBL-Wald machen und alle
Vögelchen und Waldtiere füttern.
Die freuen sich und warten schon
auf euch.
Auch die Gänseblümchen
und
die Bienchen wollen
besucht werden.
Und die Eisbären haben eine
Eistorte für euch vorbereitet und
begrüßen euch heute Nachmittag
in ihrem Iglu.
Abend gibts dann ein feines
Käsefondue.
Und weil Fido, Birko .Timber und Enzo
gestern eine sooo leckere
Kürbissuppe für euch gekocht
haben und der Zivi einen
spitzenmäßigen Auflauf gebacken
hat ,wollt ihr nun heute Abend
einen großen Kuchen für die
Vier backen.
Das wird wieder was geben.

Habe einen wunder-
wunderschön en Tag

ich habe dich sehr lieb

Conny mit ihrem
Sternenmädchen Harri, Babe und
der Häschenfamilie, den
Federbällchen Matty,Mary,Curley,
Mir i, Meiky, Missy,
Aky und all meinen
Sternenkindern im herzen



euch lieben Tier- und
Sternenmamas- und Papas
wünsche ich einen schönen
Freitag
von: anonym


[5760] - 21.01.2020 06:07:48
Der Eisbär, der die Sonne liebte.


Ei n kleiner Eisbär lebte zu einer Zeit, als es noch keine Menschen gab, an der Küste Russlands, wo das Land fast an Finnland grenzt. Aber er lebte nicht auf dem Land, sondern darüber, hoch oben im Himmel. Dort war seine zweite Heimat. Wenn die Sonne schien, genoss er ihre Strahlen und faulenzte genussvoll.

Eine s Tages aber verschwand die Sonne plötzlich, ohne dass es sich vorher angekündigt hatte. Darüber war der kleine Eisbär überaus wütend, denn es wurde plötzlich kalt und dunkel im Himmel. Der weiße Geselle wurde ganz griesgrämig. Doch als er sah, dass die Sonne auf der Erde noch schien, beschloss er hinabzusteigen. "Ich bin gekommen um mir die Sonne zu holen", sagte er zu den anderen Tieren. "Wir geben sie dir nicht", sagte der Fuchs und zitterte vor Schreck. "Ohne Sonne herrschen wieder Finsternis und Kälte auf der Erde." "Dafür ist es jetzt im Himmel dunkel und kalt", brummte der Eisbär.

Die Tiere beschlossen, sich zu beraten. Die Konferenz dauerte tagelang, doch sie wurden sich nicht einig. Am achten Tag meldete sich der kluge Rabe zu Wort: "Wir alle, Brüder und Schwestern, brauchen die Sonne, auch der kleine Eisbär. Ich schlage vor, dass die Sonne den Sommer über bei uns bleibt. In der zweiten Hälfte des Jahres soll sie im Himmel wohnen. In dieser Zeit ist sowieso Winter bei uns und viele Tiere halten den Winterschlaf. So wäre es gerecht." Und so wurde es auch beschlossen.

Sei t dieser Zeit dauert im fernen Norden der Tag einen ganzen Sommer und die Nacht einen ganzen Winter lang. Der Eisbär überlegte nicht lange und zog zu den andern Tieren auf die Erde hinab, dorthin, wo Russlands Küste fast an Finnland stößt. Im Winter, wenn die Sonne im Himmel war, hielt er seinen Winterschlaf. Da brauchte er die Sonne nicht. Im Sommer war die Sonne auf der Erde, wo er faulenzte und mit ihren Strahlen spielte, die ihn in der Nase kitzelten.


in Liebe

Harri und conny
von: anonym


[5759] - 19.01.2020 14:33:33
guten Morgen liebes Sternenkind,


hast du schön geschlafen? Das ist fein
Dann bereite ich auch gleich
das Frühstück für dich, liebes
Tiersternenkind , und für deine
süßen Freunde vor und stelle es
warm.

He ut e werdet ihr wieder viel Spaß
haben. Es wird gerodelt, eine tolle
Schneeballschlac ht gemacht und
Eisstockschießen ist auch
angesagt
Und am Mittag gibt es eine tolle
Schlittenfahrt durch das
zauberhaft verschneite RBL.
Dabei zeigt ihr den neuen
Sternenkindern wie schön es hier
ist, wie friedlich und voller Liebe
und Freundschaft
Und natürlich füttert ihr wieder die
Vögelchen und Wald- und
Wildtiere.

Seltener Besuch

Kalt ist es wieder geworden,
der Wind pfeift aus Norden.
Der Tisch ist reichlich gedeckt,
die Schnäbelchen werden geleckt.
Alle, alle sind sie wieder da,
die ganze lustige Vogelschar.

Amse l, Spatzen und Finken, in
eiligem Flug nieder sinken.
Spechte Rotkehlchen und Meisen,
genussvoll bei uns speisen.
Sonnenblume nkerne, mögen alle
gerne.
Fetth aferflocken, selbst gemacht,
duftend locken, jedes Vogelherz
lacht.
Sie uns viel Freude bereiten,
wenn sie auch oft streiten.
Ist auch klein das Vogelhaus, im
regen Flug geht´s ein und aus.

Aber jeden Morgen, olala,
zeigt sich was Besonderes da!
Ein riesiges Vogeltier,
in die Augen schaut es mir.
Voller Angst fliegt es schnell weg,
sitzt aber bald wieder an diesem
Fleck.
Sei n Kleid ist wunderschön,
die typische Feder ist zu sehn.
Ein Eichelhäher aus dem Wald,
präsentiert stolz seine Gestalt!
Schnell hat er das Futter
entdeckt,
und ... wie das schmeckt!
(Heidi Gotti)

Und am Abend gibt es eine Kuschel
runde am Wölkchenkamin

H abt einen wunderschönen Tag

ich habe dich sehr lieb

Conny mit ihrem
Sternenmädchen Harri ,
Häschenjunge Babe und die
Häschenfamilie und den
Federbällchen Matty,Mary,
Miri, Meiky,Missy, Curley,
Aky und all meinen
Sternenkindern ganz tief im
Herzen

E uc h lieben Tier- und
Sternenmamas- und Papas
daheim wünsche ich einen schönen
Sonntag
von: anonym


[5758] - 17.01.2020 05:13:08
Der eingebildete Eiszapfen *




Fröhliches Wintermärchen – Das Gefühl, schön zu sein, ist nicht immer ein schönes Gefühl. Manchmal endet es aber nicht immer, so wie es dem Eiszapfen ergangen ist.

Es war einmal ein Eiszapfen, der so glitzerfunkelprächtig vom Wasserfall herunter wuchs, dass die Leute bewundernd vor ihm stehen blieben. Dies schmeichelte dem glitzerfunkelprächtigen Eiszapfen sehr und er sonnte sich voller Wohlbehagen in diesem schönen Gefühl, schön zu sein. Er glitzerte und funkelte und gleißte und rief voller Stolz: „Seht her! Ich bin der schönste Eiszapfen auf der Welt!“
„Stimmt“, sagte die Sonne, die eines Tages ihre Strahlen vom Winterhimmel auf die Erde schickte und bei dem schönsten aller Eiszapfen Halt machte.
Der Eiszapfen aber staunte. „Du bist ja noch viel glitzerfunkelprächtiger als ich“, rief er. „Komm zu mir! Wir beide vereint werden das schönste Gebilde sein, das Menschen je auf dieser Erde gesehen haben.“
„Nichts lieber als das“, sagte die Sonne mit einem schelmischen Grinsen und streichelte dem eingebildeteten Eiszapfen über sein funkelndes Eiskleid. Schön fühlte sich das an. So schön!
Der Eiszapfen reckte und dehnte sich und genoss das Zusammensein mit seiner neuen Sonnenfreundin.
Er freute sich sehr. Vor Freude wurde es ihmm so warm, dass er glaubte, vor Stolz zu zerfließen-en-ennnn, und – tropf, tropf, tropf – schmolz er dahin und ward verschwunden.

(E lke Bräunling)

in Liebe

Harri und conny
von: anonym


[5757] - 16.01.2020 05:13:11
Herr Griesgram tanzt auf dem Eis



Fröhliches Wintermärchen – Menschen, die das Bunte im Leben nicht mögen, haben es manchmal nicht einfach. Fragt Herrn Griesgram. Der hat da einmal etwas witzig Buntes erlebt, was er allerdings gar nicht als „witzig“ empfand

“Weiß , alles weiß. Äh! Ringsum sieht es sauber aus. Wie grässlich!”
Schimpf end stapfte Herr Griesgram, der griesgrämigste Kerl und Kinderhasser, durch die frisch verschneite Stadt und brabbelte missmutig in einem fort vor sich hin.
“Ich hasse Schnee. Oh, und wie ich ihn hasse! Und ich verabscheue die Farbe ´Weiß´. Höha! Ich mag auch nicht diese entsetzlich fröhlichen Kinder leiden, die in ihren bunten Schneeanzügen hier herumtoben. Ich hasse Kinder. Ich verabscheue bunte Farben. Hach, wie ist das alles grässlich hässlich!”
Die Leute lachten nur. “Seht euch den alten Griesgram an! Hahaha!”
Wütend fuchtelte Herr Griesgram mit seinem Spazierstock durch die Luft.
“Das Lachen wird euch noch vergehen! Bald überzieht herrlich feines, zartes Nebelgrau euren grell weißen Schnee – und die Welt ist wieder in Ordnung. Jawohl ja.”
“Eine schöne Ordnung”, brummte ein Mann und ein kleines Mädchen fragte:
„Ist Ordnung immer grau?”
“Das Leben ist grau. Und basta!”, keifte Herr Griesgram.
Er kam zum See. Schlittschuhläufer in bunten Pullovern drehten auf dem Eis ihre Kreise und tanzten fröhlich lachend über den See.
“Auch das noch!”, polterte Herr Griesgram von neuem los. “Wie kann man an einem so entsetzlichen Tag lachen und tanzen, he? Ich …”
Er verstummte, denn in gleichen Augenblick schob ihn eine unsichtbare Hand aufs Eis und ließ ihn wilde Pirouetten drehen. Eine, zwei, drei, vier und noch mehr und mehr und mehr.
“Hey, halt! Was soll das? Zurück! Ich will sofort zurück! Hilft mir denn keiner?”, schrie Herr Griesgram und ruderte mit den Armen.
Aber die Leute lachten nur, während sich Herr Griesgram drehte und drehte und drehte, und wenn er nicht gestorben ist, so dreht er sich noch heute.
Na ja, wenigstens schweigt er nun und lässt den Menschen ihre Freude am Schneewinter.

( Elke Bräunling)

in Liebe

Harri und Conny
von: anonym


[5756] - 13.01.2020 06:10:08
guten Morgen liebes Sternenkind,


hast du schön geschlafen? Und
auch was feines geträumt?
Komm, lass uns ein bisschen
kuscheln und knuddeln und dann
erzählen.

Du, ich habe eine Idee
Was haltet ihr von einer großen
Freundschaftsf eier im RBL?
Das wird bestimmt super!
Ja klar, das könnt ihr gleich heute
Abend vor dem Wölkchenkamin
planen.


Gestern seid ihr bei den Pinguinen
gewesen.Si e wohnen gleich
neben den Eisbären.Sie hatten
eine Überraschung für euch.
Gemeinsam mit Großväterchen
Frost bauten sie eine
Eisbahnrutsche.

Was denn, Harrihäschen hatte
wirklich Angst? Brauchte sie doch
gar nicht, der grosse Birko ist mit ihr
und den Häschen Babe, Zivi und Luna, die Meerlis
und Fido
auf dem Schoss durch den
Eiskanal..... wie der Wind.
Muckelsche, Krümel, Mohrle,
Calimero,Jos chi, Molly,,Jenny,
Sternche n, Enzo,
und die vielen anderen Sternchen
rutschten gleich hinterdrein. Wenn
man so viel Spaß hat,
vergeht die Zeit natürlich wie im
Flug. Und ruckzuck lagt ihr in
euren kuscheligen
Wölkchenb ettchen.

Und als Dankeschön brachte dir
Harrihäschen einen kleinen
Herzkuchen. Da hast du
bestimmt noch daran genascht.
Hihi!

Heut e wollt ihr den
Gänseblümchen guten Morgen
sagen und ihnen eine heiße
Blütensuppe und Blütentee
bringen.
Gleich darauf werden die
Vögelchen, Bienchen und Waldtiere
gefüttert .
Und nach den Futterstellen für alle
Tiere die draußen leben geschaut.
Da muss bestimmt so einiges
aufgefüllt werden!
Den Pferdchen bringt ihr leckeres
Heu und Stroh und feinen
Hafer. Hmm!

Danach geht es dann gleich auf
die Wölkchen der heutigen Ehrenengelchen.
Ihr
habt wunderschöne Torten gebacken
und dazu gibt es heissenTee und
Kakao, leckeren Streuselkuchen
und bunte Muffins warten dort auf
euch und dann könnt ihr eure
Freundschaftsfeie r so richtig
planen

hab e einen ganz tollen Tag

ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny mit
all ihren Sternenkindern ganz tief
im herzen

In Australien ist das schlimmste Feuer gelöscht.
Das Hoffen und Bitten hat sich gelohnt!!!
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel