homeIVAN [m], Halbtrakehner
Großtier von: Petra W. [Besucher: 77]

 E  
716

Himmels-Koordinaten:

 *01.05.1978
†10.01.2018
IVAN Unser IVAN,
es war in Ordnung als wir Dich nach so langer Zeit, gehen gelassen haben.
Du warst so ein tapferer kleiner Kerl, der immer noch seine Lebensqualität hatte. Ein sehr charakterstarkes Pferd mit wachem Auge und gutem Appetit.
20 Jahre lang standest Du bei deinem Besitzer als Reithengst in einer Box. Als du im August 2002 zu unseren Pferden kamst, wurdest du aufgrund eines Hodenbruchs kastriert.
Nun konntest du zu deinen Artgenossen tagsüber in die Herde. Endlich durftest du Pferd sein und hast dich immer sehr wohlgefühlt.
Bis Sommer 2014 warst du mit den anderen zusammen später haben wir dich auf einer Koppel daneben gestellt, damit du keinen unnötigen Stress hattest.

Nun konntest und wolltest Du nicht mehr aufstehen. Wir konnten dich

...


Neuer
Gruß

4 Sternengrüße empfangen


[4] - 18.01.2018 23:32:02
Lieber Ivan,
Ich bin sehr froh, dass ich dich letzten September bei meinem Besuch sehen konnte! Jetzt bist du wieder jung und darfst du nach Lust und Laune im Pferdehimmel herumtollen. Ich wünsche dir auf ewig saftige Weiden und viele Leckerlis 🌺 💐 🌞 🌈 💫 💕
von: Susanne Kuehne


[3] - 14.01.2018 19:56:34
Lieber Ivan,
wir wünschen dir schöne, saftige und grüne Wiesen, schöne Äpfel, Bananen und das du alle, deine Freunde wieder siehst. Auch soll dein himmlisches Dasein so schön sein, wie bei Petra und Arno in Wackernheim.
Gute Reise wünschen dir Fredi und Erik.
🌻 🌼 🌹 😢
von: Friederike und Erik


[2] - 12.01.2018 19:19:27
💖 ich wünsche dir lieber Ivan eine schöne Reise über die Regenbogenbrücke und hoffe das deine altbekannten Kumpel dich in Empfang nehmen . Ich werde dich immer in meinem Herzen tragen.

Lebe wohl
R.I.P
Marion ✨
von: Marion Schmitt


[1] - 12.01.2018 14:28:23
Lieber IVAN,
sicherlich triffst Du meine Fleur nun wieder und du kannst bei ihr stehen und grasen…
Trotzdem bist Du uns sehr ans Herz gewachsen.
Wir haben viel Freude mit Dir gehabt und ich habe mich gerne um Dich gekümmert.
Es fehlt etwas und nach so langer Zeit gibt es so viele Erinnerungen an dich:
Als Hengst warst Du sehr stressig aber du wolltest doch nur zu deinen Artgenossen dabei verletztest du dich beim Kampf.
Als Wallach konnten wir dich als Reitpferd nutzen und es machte dir Freude mit uns im Gelände zu sein. Du warst ein gutes, zuverlässiges und gut gerittenes Pferd.
Meistens präsentiertest Du dich provokativ an Rasti’s Koppel im „spanischem Schritt“.

Bei meiner Fleur zeigtest Du auch deine Hengstmanieren aber durftest mir ihr schmusen.
Du warst auf der Koppel akzeptiert und als Du älter wurdest hatte sie als Leitstute auf dich aufgepasst
Auch im hohen Alter wolltest Du Dich beim Putzen von uns verwöhnen lassen.
Als Du das Heu und Stroh nicht mehr fressen konntest wurden halt Heucobs für dich eingeweicht
Stets hattest du einen guten Appetit und es machte richtig Freude zu sehen, dass es dir schmeckte. Äpfel, Bananen, Zuckerrübenschnitzel, Hafer, Brötchen und Maismehl standen auf dem Speiseplan. Es gab auch ab und zu eine Flasche Malzbier oder Leinöl dazu.

Trotz der Fehlstellung der Zähne warst Du für dein Alter in einem guten Zustand und dein Sommer/ Winterfell glänzte immer.

Sicherlic h wurden deine Augen im Alter nicht besser aber du hattest Vertrauen.

Du warst altersbedingt etwas eigenwillig aber wir arrangierten uns damit.
Manchmal bist du in der offenen Box hin und her gelaufen obwohl der Weg auf war.
Nachts durftest Du überall hin und du konntest es kaum erwarten die Pferdefrauen an den Außenboxen zu besuchen und beschützen oder den jungen Wallach zu ärgern.

Gründl ich untersuchtest Du die Pferdeäpfel und markiertest auf der Koppel.
Immer wieder hast Du uns, unsere Besucher und die Tierärzte mit deiner Fitness erstaunt. Letztes Jahr konntest du dich noch mit dem Hinterbein am Ohr kratzen.

Im Winter und Herbst haben wir dir meistens nachts deine Bucas Decke angezogen, was du nicht immer wolltest

Du warst in all den Jahren niemals ernsthaft krank gewesen. Auch als du dich im Januar 2016 nachts unter die Heuraufe gekeilt hast und Du ganz naß warst, hattest du keine Kolik bekommen. Ich hatte dich nachts noch um-und eingedeckt

Als du im November 2017 dich an der Hinterhand verletzt hast, war ein Einrenken in deinem Alter unmöglich.
Daher gab es Medikamente. Es wurde besser denn du wolltest dich nicht unterkriegen lassen.

Jetzt am Mittwoch war mir als daß Du dich bei mir bedanken wolltest als du dich noch mal zu mir umgedreht hast! ❤
RIP

Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen
Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist
Es sind die, die Nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.
Es sind die, die Nichts besitzen, die uns oft mehr geben können,
als die meisten Menschen.
von: Petra W.




home IVAN [m], Halbtrakehner
Großtier von: Petra W. [Besucher: 77]

E
716

Himmels-Koordinaten



 * 01.05.1978
† 10.01.2018


Neuer
Gruß

4 Sternengrüße


[4] - 18.01.2018 23:32:02
Lieber Ivan,
Ich bin sehr froh, dass ich dich letzten September bei meinem Besuch sehen konnte! Jetzt bist du wieder jung und darfst du nach Lust und Laune im Pferdehimmel herumtollen. Ich wünsche dir auf ewig saftige Weiden und viele Leckerlis 🌺 💐 🌞 🌈 💫 💕
von: Susanne Kuehne


[3] - 14.01.2018 19:56:34
Lieber Ivan,
wir wünschen dir schöne, saftige und grüne Wiesen, schöne Äpfel, Bananen und das du alle, deine Freunde wieder siehst. Auch soll dein himmlisches Dasein so schön sein, wie bei Petra und Arno in Wackernheim.
Gute Reise wünschen dir Fredi und Erik.
🌻 🌼 🌹 😢
von: Friederike und Erik


[2] - 12.01.2018 19:19:27
💖 ich wünsche dir lieber Ivan eine schöne Reise über die Regenbogenbrücke und hoffe das deine altbekannten Kumpel dich in Empfang nehmen . Ich werde dich immer in meinem Herzen tragen.

Lebe wohl
R.I.P
Marion ✨
von: Marion Schmitt


[1] - 12.01.2018 14:28:23
Lieber IVAN,
sicherlich triffst Du meine Fleur nun wieder und du kannst bei ihr stehen und grasen…
Trotzdem bist Du uns sehr ans Herz gewachsen.
Wir haben viel Freude mit Dir gehabt und ich habe mich gerne um Dich gekümmert.
Es fehlt etwas und nach so langer Zeit gibt es so viele Erinnerungen an dich:
Als Hengst warst Du sehr stressig aber du wolltest doch nur zu deinen Artgenossen dabei verletztest du dich beim Kampf.
Als Wallach konnten wir dich als Reitpferd nutzen und es machte dir Freude mit uns im Gelände zu sein. Du warst ein gutes, zuverlässiges und gut gerittenes Pferd.
Meistens präsentiertest Du dich provokativ an Rasti’s Koppel im „spanischem Schritt“.

Bei meiner Fleur zeigtest Du auch deine Hengstmanieren aber durftest mir ihr schmusen.
Du warst auf der Koppel akzeptiert und als Du älter wurdest hatte sie als Leitstute auf dich aufgepasst
Auch im hohen Alter wolltest Du Dich beim Putzen von uns verwöhnen lassen.
Als Du das Heu und Stroh nicht mehr fressen konntest wurden halt Heucobs für dich eingeweicht
Stets hattest du einen guten Appetit und es machte richtig Freude zu sehen, dass es dir schmeckte. Äpfel, Bananen, Zuckerrübenschnitzel, Hafer, Brötchen und Maismehl standen auf dem Speiseplan. Es gab auch ab und zu eine Flasche Malzbier oder Leinöl dazu.

Trotz der Fehlstellung der Zähne warst Du für dein Alter in einem guten Zustand und dein Sommer/ Winterfell glänzte immer.

Sicherlic h wurden deine Augen im Alter nicht besser aber du hattest Vertrauen.

Du warst altersbedingt etwas eigenwillig aber wir arrangierten uns damit.
Manchmal bist du in der offenen Box hin und her gelaufen obwohl der Weg auf war.
Nachts durftest Du überall hin und du konntest es kaum erwarten die Pferdefrauen an den Außenboxen zu besuchen und beschützen oder den jungen Wallach zu ärgern.

Gründl ich untersuchtest Du die Pferdeäpfel und markiertest auf der Koppel.
Immer wieder hast Du uns, unsere Besucher und die Tierärzte mit deiner Fitness erstaunt. Letztes Jahr konntest du dich noch mit dem Hinterbein am Ohr kratzen.

Im Winter und Herbst haben wir dir meistens nachts deine Bucas Decke angezogen, was du nicht immer wolltest

Du warst in all den Jahren niemals ernsthaft krank gewesen. Auch als du dich im Januar 2016 nachts unter die Heuraufe gekeilt hast und Du ganz naß warst, hattest du keine Kolik bekommen. Ich hatte dich nachts noch um-und eingedeckt

Als du im November 2017 dich an der Hinterhand verletzt hast, war ein Einrenken in deinem Alter unmöglich.
Daher gab es Medikamente. Es wurde besser denn du wolltest dich nicht unterkriegen lassen.

Jetzt am Mittwoch war mir als daß Du dich bei mir bedanken wolltest als du dich noch mal zu mir umgedreht hast! ❤
RIP

Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen
Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist
Es sind die, die Nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.
Es sind die, die Nichts besitzen, die uns oft mehr geben können,
als die meisten Menschen.
von: Petra W.


Zum Tiersterne-Tierhimmel