homeFlocke,Happy und Olly [m], Chiuhauha
Hund von: Sonja P. [Besucher: 1154]

 E  
245

Himmels-Koordinaten:

 *08.04.2011
†22.07.2016
Flocke,Happy und Olly Nun wohnen wir wieder zusammen auf einem Stern,
Flocke,
Happy
und Olly.

Heute Morgen 11.03.2020 um 7.30 ist Flocke zu seinen Brüdern über die Regenbrücke gegangen, wir sind sehr traurig darüber.

Msmi Frauke mit Guido
Mami Sonja mit Blacky und Kimba

Flocke * 20.06.2009 - + 11.03.2020
Happy * 28.05.2009 - + 05.04.2019
Olly * 08.04.2011 - + 22.07.2016


Meine Welt,
Meine Tränen,
Meine Enttäuscung,
Meine Angst,
Mein Leiden und Meine Schmerzen-
Ich bin in Trauer.
Wenn Du mein Freund bist,
dann hälst Du das jetzt mit mir aus.
(Unbekannter Verfasser)



Ihr Drei seid viel zu früh über die Regenbogenbrücke gegangen,
Ihr

...


Kerze für Flocke,Happy und Olly entzünden

Schade...

Sie sind nicht eingeloggt.

Der Tierstern-Besitzer erlaubt nur Kerzen von registrierten und eingeloggten Usern.


>



Neuer
Gruß

450 Sternengrüße empfangen


[450] - 20.10.2020 04:55:19
Der Kürbiszwerg und das fröhliche Kürbisfest

Kür bisgeschichte – Kürbisse wollen sich nicht in gruselige Grinsefratzengesichter verwandeln lassen

Eines Nachts im Herbst hatte der Kürbiszwerg viel zu tun. Mit einer klitzekleinen Holzleiter und einem Hämmerchen wanderte er durch die Straßen der Stadt und besuchte seine Freunde, die Kürbisse. Die nämlich, so hatte er es sich vorgenommen, sollten fröhliche Kürbisse sein. Lachen sollten sie und strahlen in ihrer Pracht, wenn sie vor den Häusern standen und mit dem Kerzenlicht in ihrem Bauch das Dunkel ein kleines Bisschen heller machten.
„Licht muss strahlen, Licht muss lachen für die Menschen allezeit. Glück soll’s bringen, Freude machen in des Herbstes Dunkelheit“, murmelte er, während er von Haus zu Haus huschte.
Auf jeden Kürbiskopf kraxelte er in dieser Nacht und jeden Kürbis bedachte er mit ein paar zärtlichen Hammerschlägen. Und die Kürbisse, die lächelten.
Am nächsten Tag staunten die Leute sehr. Was war aus ihren gruselgrausigen Kürbissfratzen geworden? Überall standen nun Lachgesichter vor den Häusern. Und die lächelten die Leute lieb und freundlich und fröhlich an.
Da lächelten auch die Erwachsenen.
Die Kinder aber waren enttäuscht. Hatten sie sich doch so große Mühe gegeben, besonders gruselige Kürbisfratzen zu schnitzen! Für den Kürbiswettbewerb mit einem tollen Hauptgewinn: In der Straße mit dem grausigsten Fratzengesicht nämlich sollte das große Halloween-Straßenfest der Stadt stattfinden. Und klar, alle Kinder wünschten sich nichts mehr als dieses Fest in ihrer Straße zu feiern.
Nun aber hatten sich die Kürbisgruselköpfe in liebe Lachgesichter verwandelt. Was tun? Die Kinder waren ratlos. Neue Fratzen schnitzen? Die Kürbisfelder waren längst abgeerntet! Außerdem, wer sagte, dass sich die neuen Fratzen nicht vielleicht auch in Lachgesichter verwandelten?
„Mache n wir aus Halloween eben ein lustiges Lachfest!“, beschloss der Bürgermeister, der traurige Kindergesichter nicht leiden mochte.
Und so geschah es dann auch.
„Na, geht doch!“, kicherte der Kürbiszwerg, und den Kürbissen rief er zu: „Ich habe euch eine fröhliche Zeit versprochen – und so wird es nun auch sein. Haha haha ha!“
„Haha haha ha!“, lachten auch die Kürbisse und – irgendwie – wurden die tristen Herbstabende ein bisschen heller. Auch das Fest, das auf dem Marktplatz stattfand, war ein helles Fest ohne Angst, Grusel und Erschrecken. Ein Fest, das die Leute vergessen ließ, dass in dieser Samhainnacht Geister durchs Dunkel zogen.
Na ja, viele kleine Gruselgeisterkinder tauchten dann doch auf und die sahen mächtig wild zum Erschrecken aus. Dann aber lachten auch sie hinter ihren Masken. Sie lachten so laut, dass die wenigen echten Geister, die sich doch leise eingeschmuggelt hatten, stumm aus der Stadt flohen.
Wer aber am lautesten lachte, das waren die Kürbisse und der kleine Kürbiszwerg.

( Elke Bräunling)

in Liebe

deine Harri und Mama Conny
von: anonym


[449] - 18.10.2020 15:29:46
guten Morgen Sternchen



hast du schön ausgeschlafen?
Ganz liebe Küßchen bekommt dein Näschen und dein Bäuchlein,deine Öhrchen und deine Pfötchen bekommen eine feine Massage.
Und dann gibts ein schönes Frühstück!

Was nmeinst du? Ich soll mal deine Öhrchen untersuchen?Nicht das da eine Ameise reingekrabbelt ist? Hast du denn auf der Regenbogenwiese gelegen und bist eingeschlafen? Nein? Na,dann brauchst du auch keine Sorge haben. Aber natürlich schaue ich mal nach dem Rechten. Ah,ich sehe schon, es ist alles in Ordnung.

Harriha eschens Gänseblümchen möchten heute gegossen werden aber nicht zuviel. Ihre Wurzeln brauchen jetzt im Herbst nicht mehr so viel Wasser.
Die Igelchen und Hörnchen bereiten sich auf den Winterschlaf vor und ihr wollt ihnen vorher noch etwas Schönes kochen. Ja,das ist fein. Dann bekommen sie noch ein bißchen mehr Winterspeck,den brauchen sie jetzt nämlich

Und dann wollt ihr heute Drachen steigen lassen. Huieh,der Wind ist gerade recht dafür.
Heute Abend gibt es dann Kürbissuppe und eine leckere Pilzpfanne. Die sammelt ihr natürlich wieder selbst. Paß aber gut auf,nicht daß wieder einer von euch zuviel nascht und ihm schlecht wird und dann ganz grün im Gesichtchen wird

Habe ganz viel Spaß

ich habe dich lieb

Conny mit ihrem Harrihäschen
und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[448] - 17.10.2020 14:10:11
guten Morgen, liebes Sternenkind

ich muß dir unbedingt ein Küßchen auf dein Näschen geben und dein Gesichtchen streicheln.
Und nun schlaf schön weiter und kuschel noch ein bißchen!

Heute wollt ihr auf der RBL-Obstwiese große,rote und schöne Äpfel sammeln für die Bratapfelparty am Wochenende. Aber auch Pflaumen und Birnen. Daraus backen die Sternen-Mädelchen leckere Obstkuchen.
Und ich versuche mich an einem Kürbisstrudel.
Und ihr möchtet eure Wölkchen bestimmt lustig und bunt dekorieren. da könntet ihr noch bunte Blätter und bunte Herbstblümchen sammeln und pflücken. Na,ihr habt damit wirklich noch zu tun.

Damit ihr alle gut gestärkt seid, gibts heute eine großes Frühstück für alle.
Laßt es euch ganz gut schmecken.

ich wünsche euch einen wunderschönen Tag

ich habe dich lieb

Conny mit meinem Harrihäschen
und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[447] - 13.10.2020 04:55:30
Das kleine grüne „Stachelding


Kastaniengedicht für Kinder

Eine kleine grüne Kugel
lag allein am Wegesrand,
wartete ganz ungeduldig,
dass ein Menschenkind sie fand.

Tief und fest in ihr verborgen
trug sie einen braunen Schatz.
Glänzende Kastanienfrüchte
hatt en in ihr ihren Platz.

Ihre grünen Stacheln blinkten
lockend hell im Sonnenlicht.
Leute gingen achtlos weiter,
sahn die kleine Kugel nicht.

Da, ein Kind kam angelaufen
eilig zu der Kugel hin.
Seine kleine Hand griff eifrig
nach dem fremden Stachelding.

„ Du tust weh!“, rief es erschrocken.
Schnell warf es vor lauter Schreck
diese grüne Stachelkugel
-patsch und peng- gleich wieder weg.

Patsch und peng! Die Kugel bebte,
ihre Schalen platzten auf,
zwei Kastanien plumpsten leise
aus der Kugelhülle raus.

Ach, wie sich das Kind da freute!
„Toll! Kastanien! Oh, wie nett.
Diese zarten runden Früchte
wohnen in ‚nem Stachelbett.“

Wie so oft wird hier zur Wahrheit:
„Stachelsc hale, zarter Kern!“
Diesen Spruch, der doch so weise,
den vergisst man manchmal gern.

( Elke Bräunling)

Kast anien sind super

in Liebe

Harrimaus und Mama Conny
von: anonym


[446] - 11.10.2020 14:55:01
Erntelied



Seht da! sie bringen den Erntekranz
Mit bunten Bändern und Flittern,
Sie eilen Alle zum fröhlichen Tanz,
Die Mädchen mit den Schnittern.
Und Alles tanzt und springt,
Und Alles jubelt und singt:
Juchheiß a juchhei!
Die Ernt‘ ist vorbei
(Autor: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

he ute feiert ihr Sternenkinder im
Regenbogenland euer

E R N T E D A N K F E S T

guten Morgen Sternchen

oh, bei euch im RBL ist ja was
los.
Jedes Wölkchen ist wunderschön
geschmuec kt und dekoriert.
Körbchen voller Äpfel , Birnen,
Trauben und Pflaumen,
bezaubernd e Kränze aus
getrockneten Getreide und
Blumen, Schalen voller Korn und
Brot, wunderschön geformte
Kürbisse und Gurken,
wunderschön bemalte
Marmeladengl aeser und und und
Und wie es überall duftet. Hmm!!!
Komm, laß dir ein ganz liebes
Gutenmorgenku esschen geben und
dann wollen wir in den Garten
gehen und den Gänseblümchen
gute n Morgen sagen. Schau nur,
wie süß sie aussehen, jedes hat
ein regenbogenfarbenes
Mü tzchen
auf und sie trinken gerade ihre
warme Blütensuppe. Auch die
Pilze haben Mützchen auf ,rote,
gelbe und blaue. und - wie süß -
sogar die Igelchen und Hörnchen
haben bunte Cappys auf.
Alle Vögleins sind schon da und
warten auf ihren großen Auftritt
wenn die Kraniche ihren
Königstanz vorführen.
Denn dann tanzen auch sie.
Oh und was erst auf der großen
RBB los ist. Eine Erntedankfest-
Kirmes wurde aufgebaut.
Mit Riesenrad, Schiffsschaukel
und vielem mehr.
Buden in denen es eure
gebackenen Kuchen und
Marmeladen gibt, Stände an
denen man die tollsten und
größten Gurken, Kartoffeln und
Kürbisse bewundern kann und
vor
allem - Paule Rüssel ist zu
bewundern - als größte Gurke
aller Zeiten.
Sein Kostüm ist der Renner und
er ist soooo stolz.
Ihr Sternchen zieht nachher alle
eure Kostüme an und ihr werdet
so herzallerliebst aussehen . Vor
allem die kleinen Gurken und
Kartoffen sehen süß aus und erst
die Karöttchen. Aber auch die
stolzen Bäuerinnen und Bauern,
der Kartoffelkönig, die
Birnenprinzessin , die
Pflaumenkönigin , der
Suppenkönig und der
Puddelingkönig, die Waldkönigin
und der Feldkönig!!

Es wird ein ganz tolles Fest
geben!!
Ihr werdet tanzen und singen
und
lachen und futtern und
DANKESCHÖN sagen für all die
Gaben
und ihr werdet an die Tiere auf
Erden denken und darum bitten,
daß es ihnen endlich allen besser
geht.

Am Abend werdet ihr
Wunschlampion auf Erden
schicken und dann wird ein
schönes Feuerwerk die Feier
beenden
Wr Tier- und Sterneneltern
werden in den Himmel schauen
und unsere Seelen werden sich
vereinen können. Wir werden
euch ganz nahe sein und es wird
uns ein wenig trösten, denn wenn
wir die Lichter am Himmel sehen,
wissen wir: es geht unseren
geliebten Sternenkindern gut

habt ganz viel Spaß

Mama Conny mit Harrihäschen,
Babehä schen, Matty und all meinen Sternchen
von: anonym


[445] - 08.10.2020 06:26:41
Das Morgenlicht der Herbstfee

Fantas iereise für Kinder zum Herbstbeginn – Morgens ist es immer länger dunkel und die gute Laune schläft oft noch

Es ist noch dunkel am Morgen und dir fällt es schwer, munter zu werden. Du fühlst dich müde und misslaunig. Voller Wehmut schaust du in das herbstliche Morgendunkel hinaus und denkst du an die hellen Sommertage.
Wie schön ist die Sommerzeit gewesen! Das Dunkel magst du nicht leiden. Es macht dich traurig. Du hast auch keine Lust, in die Schule zu gehen. Deine Freunde nämlich, deine Mitschüler und auch die Lehrer sind auch nicht mehr so fit und fröhlich.
Ein paar Tränen stehlen sich aus deinen Augenwinkeln.
„Trän en! Ich sehe Tränen!“, hörst du da eine Stimme rufen. „Warum blinkern zur Herbstzeit in den Augen vieler Menschen Tränen?“
Und da, jetzt, siehst du sie, die Herbstfee. Mitten im Dunkel steht sie, umgeben von einem silberhellen Lichtschein. Sie winkt dir zu. Dann greift sie in die Taschen ihres weiten, hellblauen Umhangs, zieht ein silbernes Fläschchen hervor, öffnet es und blickt hinein.
„Oh!“, ruft sie. „Es ist randvoll, das Tränenfläschchen. Es ist an der Zeit, einzugreifen.“
Vorsi chtig pustet sie in das Fläschchen und viele tausend und mehr kleiner Tränen steigen wie klitzekleine, silberhelle Seifenblasen in die Luft.
Du siehst es genau. Schön sieht es aus, so schön!
Die Herbstfee lächelt. Und sogleich verwandeln sich im Glanz des Feenlächelns die vielen tausend und mehr Tränen in klitzekleine Silberperlchen, die miteinander um die Wette blinken.
Blinkend trudeln sie zur Erde hinab und legen sich wie Tautropfen-Perlen auf Blüten und Blätter, Gräser und Kräuter, Zäune und Dachrinnen.
Wie schön das ist!
Du staunst.
Dann lächelst auch du und schickst deine kleine Traurigkeit dem Sommer hinterher.
„Ich sehe Lächeln, oh, und Freude!“, hörst du da die Herbstfee singen.
Du nickst und winkst ihr zufrieden zu.
Da steckt die Herbstfee das leere Tränenfläschchen zurück in ihren Umhang.
„Jede Zeit hat ihre Zeit“, sagt sie zu dir. „Und jede ist voller Geheimnisse.“
Jede Zeit hat ihre Zeit?
Du begreifst, was die Fee dir sagen will.
Jede Jahreszeit ist schön … jede auf ihre Weise.
Die Fee winkt dir noch einmal zu, dann ist sie im Dunkel verschwunden.
Sie macht der Sonne Platz, die erste Strahlen übers Land schickt.
Und da siehst du sie, die Silberperlchen der Herbstfee: Sie schmücken die Bäume und Sträucher und Gärten und Wiesen und verwandeln sie in eine Märchenwelt, die im Licht der Sonnenstrahlen feensilbern und herbstbunt funkelt.
„Stimmt!“ , rufst du der Herbstfee hinterher. „Herbst ist schön!“
Du lächelst und fühlst dich fröhlich und heiter und gut gelaunt.

( Elke Bräunling)

in Liebe

deine kleine Harri und Mama Conny
von: anonym


[444] - 04.10.2020 12:10:55
Der Birnenschmaus

So komm, du lieber
Sonnenschein,
La ss unsre Birnen gut gedeih´n!
Und wenn sie gelb geworden sind,
Dann komm und wehe, lieber
Wind!
Ko mm, Wind, und schüttle jeden
Ast
Und lad´ uns alle samt zu Gast!
Dann eilen wir zum Haus hinaus
Und halten einen Birnenschmaus.
(August Heinrich Hoffmann von
Fallersleben)

¸.•*´¨` ¸.•*´¨` *
•.¸¸.•*•.¸
•.¸¸.•*

bunte Blätter. Daraus wollen du
und deine lieben Freunde schöne
Sachen basteln.
Und Kürbisse aushöhlen ist zur
Zeit eure
Lieblingsbeschaef tigung. Dabei
lacht ihr so fröhlich und herrlich
daß wir Tier- und Sterneneltern
hier auf Erden es wie das
schönste Glockengeläut hören. So
sind wir mit euch verbunden und
fühlen euch so na und ein bißchen
getröstet.
Aber nun kuschel dich noch ein
bißchen in dein kuscheliges
Bettchen .
Ich bereite ein feines Frühstück
vor

ich habe dich lieb

sei gebusselt und geknuddelt

Das Kürbis Gedicht

Abwär ts gebogen an
schmächtigem Stiele hangen die
Früchte,
T ragen am schlanken, länglichen
Halse gewaltige Körper.
Riesenhaft dehnt sich die Fülle
sodann zum gewichtigen Leibe,
Alles ist Bauch und alles ist
Wanst. Und im Kerker der
Höhlung
geor dnet in Reih und
Glied, sich zahlreiche Kerne.
Fruchtbar verheißen sie dir
entsprechend üppige Ernte.
(Walahfrid Strabo)



¸. •*´¨`*? ?.¸¸.•*´¨` *
•.¸¸.•*.•*´ ¨`*•.¸¸.•*´ ¨` *
•.¸¸.•*
(

kümmert euch fein um die neuen
kleinen Engelchen
und habt einen wunderschönen
Tag im Regenbogenland

C onny mit Harrihäschchen, Babe
und die Häschenfamilie, Curley, Matty,
Missy,Meiky, Mirir und all meinen
Sternenkindern daheim
von: anonym


[443] - 03.10.2020 08:42:30
geliebtes Sternlein

hast du einen schönen Tag?
Heute sitzt ihr alle ja auf
dem Wölkchen und schaut
und die Erdentiere
herab.Siche r seht ihr viel
Schönes aber leider auch
viel Trauriges.Und jeder
Einzelne von euch streut
Himmelsstaub vom
Wölkchen,daß all die Tiere
beschützen soll.
Es gibt viel zu lachen und wir
auf Erden hören das wie
kleine Glöckchen und wir
halten inne um zu lauschen
aber es werden auch Tränen
fließen und jede einzelne
Träne fällt auf Erden nieder
und wird morgen als
Morgentautropfen auf den
ersten Blümchen und
Blättern liegen.Und wir
werden sie sehen und an
unsere Engelchen denken
,die um die Tiere weinen
denen es nicht so geht geht
auf Erden.
Und wir sollten eine Weile
innehalten und unser Tun
überdenken,denn überall auf
der Welt gibt es großes
Tierleid.

Ihr seid wundervolle
Engelchen

Und wir,Tiermamas- und
Papas sind,trotz unendlicher
Traurigkei t darüber daß ihr
nicht mehr bei uns auf Erden
seid, sehr,sehr dankbar und
glücklich darüber daß wir
euch gefunden haben und ihr
uns einen Teil unseres
Weges beleiten durftet.
Wir lieben und danken euch
dafür.


Und nun bekommt ihr lieben
Sternenkinder ein dickes
Bussi aufs Näschen und
einen lieben Krauler übers
Köpfchen.
Ein Körbchen mit Blümchen
stelle ich euch aufs Wölkchen

in Liebe


Conn y mit Harrihäschen
von: anonym


[442] - 30.09.2020 06:22:24
Vom Oktober


Go ldener Oktober


De r bunteste Monat im Jahr ist der Oktober. Nun färbt sich das Laub der Bäume herbstlich rot, gelb und braun. Scheint dann die Sonne, glaubt man, das Land glänze golden. Daher wird der Oktober ‚goldener Monat‘ genannt. Nicht satt sehen kann man sich an dieser Farbenpracht. Ringsum wird es immer bunter. In Wäldern und Parks knistert und knackt es geheimnisvoll. Es sind die Kastanien, Eicheln, Bucheckern und Nüsse, die von den Bäumen fallen, und die Tiere, die sich ihre Vorräte sammeln.
Der Oktober hat auch einen ganz besonderen Geruch: kräftig, würzig, erdig. Es sind die Pilze und die fallenden Blätter, vermischt mit leichtem Nebeldunst, der zumeist morgens über Wiesen und Feldern liegt und deiner Nase „Bald kommt der Winter“ zurufen. An manchen Tagen entdeckst du Raureif auf Bäumen und Wiesen. Sieh es dir mal an, wie es funkelt, wenn die Sonne hinter den Wolken hervor kriecht. Man könnte meinen, der Oktober sei ein Märchenland der 1001 Farben.
© Elke Bräunling

Stür mischer Oktober
Im Oktober jagen die ersten Herbststürme heftig übers Land. Der Wind fegt nun oft so gewaltig in die Baumkronen, dass die Blätter in buntem Gewirr von den Bäumen fallen und durch die Luft wirbeln. Man meint, es würde Blätter, Kastanien, Eicheln und Nüsse ’schneien‘. Schön sieht das aus, besonders, wenn man dieses Schauspiel vom warmen Zimmer aus genießen kann. Doch eines Tages ragen nur noch kahle Äste in den grauen Himmel. Vorbei ist es mit der bunten Herbstzeit, der November naht, und mit ihm Regen und Dunkelheit.
Warum aber weht der Wind im Herbst besonders stark? Ganz einfach: Über dem Land und dem Wald erwärmt sich die Luft schneller als über dem Wasser. Warme Luft steigt rasch himmelwärts. An ihre Stelle tritt in Erdnähe nun die kalte Luft, die der Wind vom Meer zu uns herüber weht. Meist weht der Wind aus Westen zu uns ins Land. Er kommt vom Atlantik und bringt Regen – und manches Mal – die mächtigen Herbststürme mit.


(Elke Bräunling)

Auf Wiedersehen lieber September

in Liebe

Harristern chen und Mama Conny
von: anonym


[441] - 27.09.2020 15:42:46
Abschiedslied der Zugvögel

Wie war so schön doch Wald und
Feld!
Wie traurig ist anjetzt die Welt!
Hin ist die schöne Sommerzeit
Und nach der Freude kam das
Leid.

W ir wussten nichts von
Ungemach,
W ir saßen unterm Laubesdach
Vergnügt und froh im
Sonnenschein
U nd sangen in die Welt hinein.

Wir armen Vögel trauern sehr:
Wir haben keine Heimat mehr,
Wir müssen jetzt von hinnen
flieh´n
U nd in die weite Fremde zieh´n.

(August Heinrich Hoffmann von
Fallersleben)

WENN DER WIND SICH DREHT

Wenn der Wind ganz leise weht,
weil dein Leben zu Ende geht

und in mir die Frage entsteht,
wohin deine Seele entschwebt.

Wenn der Wind sich langsam
dreht,
un d mein Herz vor Kummer
vergeht,

und tiefster Schmerz in mir
entsteht,
der niemals mehr vergeht.

Wenn der Wind singt wie ein Chor,
und Engel tragen dich empor,

weil der Wind mir flüstert ins Ohr,
dass du bald stehst am
Himmelstor.

Und mein Herz es nicht versteht,
dass dein Leben zu Ende geht.

Wie schnell doch ein Leben
vergeht,
no ch ehe der Wind sich legt
(Angélique Duvier)

guten Flug und kommt bald wieder

guten Morgen liebes Sternchen


laß dir ein ganz, ganz liebes
Gutemorgenkü ßchen geben, hast
du denn schön geschlafen?

Heut e wollt ihr mit all den neuen
traurigen Sternenkindern eine
Kutschfahrt mit den Pferdchen
machen und ihnen das große
wunderschöne Regenbogenland
zeigen.
Im Wald werdet ihr anhalten und
den Eichhörnchen und anderen
Waldbewohner n Eicheln,
Bucheggern und Nüsse bringen.
Am Sternensee besucht ihr die
Kraniche, die dort Rast machen
und bringt ihnen Körner und
allerlei Leckerein
die sie so mögen.
Auf der RBW wartet ein großes
Picknickkör bchen,

nachmitta gs wollt ihr die ersten
Kürbisse, Gurken und Kartoffeln
ernten und Pflaumen und
Mirabellen pflücken. Und dann
gehts ab in die RBL-
Zuckerbäckerei.P flaumen
kuchen
Mi rabellentörtchen backen,
hmm!
Das wird wieder was werden!

Und ihr vergeßt auch die
Tiere auf Erden nicht und wollt
am Abend Lichter- und
Wunschlampions losschicken.
Jedes Tiersternenkind von euch
schickt einen Wunschlampion los

Das ist sehr lieb von euch.
Wir werden alle zum
Himmel schauen und werden
glücklich sein von euch
Tiersternchen zu hören

Ich wünsche dir und allen
Sternchen einen wunder-
wunderschönen Tag und Abend

ich habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny mit
Babe, Harris Hermine und die
Häschenfamilie, Matty,Mary,Meiky,
Curl ey, Miri, Missy und all meinen
Sternenkindern
von: anonym





home Flocke,Happy und Olly [m], Chiuhauha
Hund von: Sonja P. [Besucher: 1154]

E
245

Himmels-Koordinaten



 * 08.04.2011
† 22.07.2016

Kerze für Flocke,Happy und Olly

Schade...

Sie sind nicht eingeloggt.

Der Tierstern-Besitzer erlaubt nur Kerzen von registrierten und eingeloggten Usern.


>



Neuer
Gruß

450 Sternengrüße


[450] - 20.10.2020 04:55:19
Der Kürbiszwerg und das fröhliche Kürbisfest

Kür bisgeschichte – Kürbisse wollen sich nicht in gruselige Grinsefratzengesichter verwandeln lassen

Eines Nachts im Herbst hatte der Kürbiszwerg viel zu tun. Mit einer klitzekleinen Holzleiter und einem Hämmerchen wanderte er durch die Straßen der Stadt und besuchte seine Freunde, die Kürbisse. Die nämlich, so hatte er es sich vorgenommen, sollten fröhliche Kürbisse sein. Lachen sollten sie und strahlen in ihrer Pracht, wenn sie vor den Häusern standen und mit dem Kerzenlicht in ihrem Bauch das Dunkel ein kleines Bisschen heller machten.
„Licht muss strahlen, Licht muss lachen für die Menschen allezeit. Glück soll’s bringen, Freude machen in des Herbstes Dunkelheit“, murmelte er, während er von Haus zu Haus huschte.
Auf jeden Kürbiskopf kraxelte er in dieser Nacht und jeden Kürbis bedachte er mit ein paar zärtlichen Hammerschlägen. Und die Kürbisse, die lächelten.
Am nächsten Tag staunten die Leute sehr. Was war aus ihren gruselgrausigen Kürbissfratzen geworden? Überall standen nun Lachgesichter vor den Häusern. Und die lächelten die Leute lieb und freundlich und fröhlich an.
Da lächelten auch die Erwachsenen.
Die Kinder aber waren enttäuscht. Hatten sie sich doch so große Mühe gegeben, besonders gruselige Kürbisfratzen zu schnitzen! Für den Kürbiswettbewerb mit einem tollen Hauptgewinn: In der Straße mit dem grausigsten Fratzengesicht nämlich sollte das große Halloween-Straßenfest der Stadt stattfinden. Und klar, alle Kinder wünschten sich nichts mehr als dieses Fest in ihrer Straße zu feiern.
Nun aber hatten sich die Kürbisgruselköpfe in liebe Lachgesichter verwandelt. Was tun? Die Kinder waren ratlos. Neue Fratzen schnitzen? Die Kürbisfelder waren längst abgeerntet! Außerdem, wer sagte, dass sich die neuen Fratzen nicht vielleicht auch in Lachgesichter verwandelten?
„Mache n wir aus Halloween eben ein lustiges Lachfest!“, beschloss der Bürgermeister, der traurige Kindergesichter nicht leiden mochte.
Und so geschah es dann auch.
„Na, geht doch!“, kicherte der Kürbiszwerg, und den Kürbissen rief er zu: „Ich habe euch eine fröhliche Zeit versprochen – und so wird es nun auch sein. Haha haha ha!“
„Haha haha ha!“, lachten auch die Kürbisse und – irgendwie – wurden die tristen Herbstabende ein bisschen heller. Auch das Fest, das auf dem Marktplatz stattfand, war ein helles Fest ohne Angst, Grusel und Erschrecken. Ein Fest, das die Leute vergessen ließ, dass in dieser Samhainnacht Geister durchs Dunkel zogen.
Na ja, viele kleine Gruselgeisterkinder tauchten dann doch auf und die sahen mächtig wild zum Erschrecken aus. Dann aber lachten auch sie hinter ihren Masken. Sie lachten so laut, dass die wenigen echten Geister, die sich doch leise eingeschmuggelt hatten, stumm aus der Stadt flohen.
Wer aber am lautesten lachte, das waren die Kürbisse und der kleine Kürbiszwerg.

( Elke Bräunling)

in Liebe

deine Harri und Mama Conny
von: anonym


[449] - 18.10.2020 15:29:46
guten Morgen Sternchen



hast du schön ausgeschlafen?
Ganz liebe Küßchen bekommt dein Näschen und dein Bäuchlein,deine Öhrchen und deine Pfötchen bekommen eine feine Massage.
Und dann gibts ein schönes Frühstück!

Was nmeinst du? Ich soll mal deine Öhrchen untersuchen?Nicht das da eine Ameise reingekrabbelt ist? Hast du denn auf der Regenbogenwiese gelegen und bist eingeschlafen? Nein? Na,dann brauchst du auch keine Sorge haben. Aber natürlich schaue ich mal nach dem Rechten. Ah,ich sehe schon, es ist alles in Ordnung.

Harriha eschens Gänseblümchen möchten heute gegossen werden aber nicht zuviel. Ihre Wurzeln brauchen jetzt im Herbst nicht mehr so viel Wasser.
Die Igelchen und Hörnchen bereiten sich auf den Winterschlaf vor und ihr wollt ihnen vorher noch etwas Schönes kochen. Ja,das ist fein. Dann bekommen sie noch ein bißchen mehr Winterspeck,den brauchen sie jetzt nämlich

Und dann wollt ihr heute Drachen steigen lassen. Huieh,der Wind ist gerade recht dafür.
Heute Abend gibt es dann Kürbissuppe und eine leckere Pilzpfanne. Die sammelt ihr natürlich wieder selbst. Paß aber gut auf,nicht daß wieder einer von euch zuviel nascht und ihm schlecht wird und dann ganz grün im Gesichtchen wird

Habe ganz viel Spaß

ich habe dich lieb

Conny mit ihrem Harrihäschen
und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[448] - 17.10.2020 14:10:11
guten Morgen, liebes Sternenkind

ich muß dir unbedingt ein Küßchen auf dein Näschen geben und dein Gesichtchen streicheln.
Und nun schlaf schön weiter und kuschel noch ein bißchen!

Heute wollt ihr auf der RBL-Obstwiese große,rote und schöne Äpfel sammeln für die Bratapfelparty am Wochenende. Aber auch Pflaumen und Birnen. Daraus backen die Sternen-Mädelchen leckere Obstkuchen.
Und ich versuche mich an einem Kürbisstrudel.
Und ihr möchtet eure Wölkchen bestimmt lustig und bunt dekorieren. da könntet ihr noch bunte Blätter und bunte Herbstblümchen sammeln und pflücken. Na,ihr habt damit wirklich noch zu tun.

Damit ihr alle gut gestärkt seid, gibts heute eine großes Frühstück für alle.
Laßt es euch ganz gut schmecken.

ich wünsche euch einen wunderschönen Tag

ich habe dich lieb

Conny mit meinem Harrihäschen
und all meinen Sternenkindern
von: anonym


[447] - 13.10.2020 04:55:30
Das kleine grüne „Stachelding


Kastaniengedicht für Kinder

Eine kleine grüne Kugel
lag allein am Wegesrand,
wartete ganz ungeduldig,
dass ein Menschenkind sie fand.

Tief und fest in ihr verborgen
trug sie einen braunen Schatz.
Glänzende Kastanienfrüchte
hatt en in ihr ihren Platz.

Ihre grünen Stacheln blinkten
lockend hell im Sonnenlicht.
Leute gingen achtlos weiter,
sahn die kleine Kugel nicht.

Da, ein Kind kam angelaufen
eilig zu der Kugel hin.
Seine kleine Hand griff eifrig
nach dem fremden Stachelding.

„ Du tust weh!“, rief es erschrocken.
Schnell warf es vor lauter Schreck
diese grüne Stachelkugel
-patsch und peng- gleich wieder weg.

Patsch und peng! Die Kugel bebte,
ihre Schalen platzten auf,
zwei Kastanien plumpsten leise
aus der Kugelhülle raus.

Ach, wie sich das Kind da freute!
„Toll! Kastanien! Oh, wie nett.
Diese zarten runden Früchte
wohnen in ‚nem Stachelbett.“

Wie so oft wird hier zur Wahrheit:
„Stachelsc hale, zarter Kern!“
Diesen Spruch, der doch so weise,
den vergisst man manchmal gern.

( Elke Bräunling)

Kast anien sind super

in Liebe

Harrimaus und Mama Conny
von: anonym


[446] - 11.10.2020 14:55:01
Erntelied



Seht da! sie bringen den Erntekranz
Mit bunten Bändern und Flittern,
Sie eilen Alle zum fröhlichen Tanz,
Die Mädchen mit den Schnittern.
Und Alles tanzt und springt,
Und Alles jubelt und singt:
Juchheiß a juchhei!
Die Ernt‘ ist vorbei
(Autor: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

he ute feiert ihr Sternenkinder im
Regenbogenland euer

E R N T E D A N K F E S T

guten Morgen Sternchen

oh, bei euch im RBL ist ja was
los.
Jedes Wölkchen ist wunderschön
geschmuec kt und dekoriert.
Körbchen voller Äpfel , Birnen,
Trauben und Pflaumen,
bezaubernd e Kränze aus
getrockneten Getreide und
Blumen, Schalen voller Korn und
Brot, wunderschön geformte
Kürbisse und Gurken,
wunderschön bemalte
Marmeladengl aeser und und und
Und wie es überall duftet. Hmm!!!
Komm, laß dir ein ganz liebes
Gutenmorgenku esschen geben und
dann wollen wir in den Garten
gehen und den Gänseblümchen
gute n Morgen sagen. Schau nur,
wie süß sie aussehen, jedes hat
ein regenbogenfarbenes
Mü tzchen
auf und sie trinken gerade ihre
warme Blütensuppe. Auch die
Pilze haben Mützchen auf ,rote,
gelbe und blaue. und - wie süß -
sogar die Igelchen und Hörnchen
haben bunte Cappys auf.
Alle Vögleins sind schon da und
warten auf ihren großen Auftritt
wenn die Kraniche ihren
Königstanz vorführen.
Denn dann tanzen auch sie.
Oh und was erst auf der großen
RBB los ist. Eine Erntedankfest-
Kirmes wurde aufgebaut.
Mit Riesenrad, Schiffsschaukel
und vielem mehr.
Buden in denen es eure
gebackenen Kuchen und
Marmeladen gibt, Stände an
denen man die tollsten und
größten Gurken, Kartoffeln und
Kürbisse bewundern kann und
vor
allem - Paule Rüssel ist zu
bewundern - als größte Gurke
aller Zeiten.
Sein Kostüm ist der Renner und
er ist soooo stolz.
Ihr Sternchen zieht nachher alle
eure Kostüme an und ihr werdet
so herzallerliebst aussehen . Vor
allem die kleinen Gurken und
Kartoffen sehen süß aus und erst
die Karöttchen. Aber auch die
stolzen Bäuerinnen und Bauern,
der Kartoffelkönig, die
Birnenprinzessin , die
Pflaumenkönigin , der
Suppenkönig und der
Puddelingkönig, die Waldkönigin
und der Feldkönig!!

Es wird ein ganz tolles Fest
geben!!
Ihr werdet tanzen und singen
und
lachen und futtern und
DANKESCHÖN sagen für all die
Gaben
und ihr werdet an die Tiere auf
Erden denken und darum bitten,
daß es ihnen endlich allen besser
geht.

Am Abend werdet ihr
Wunschlampion auf Erden
schicken und dann wird ein
schönes Feuerwerk die Feier
beenden
Wr Tier- und Sterneneltern
werden in den Himmel schauen
und unsere Seelen werden sich
vereinen können. Wir werden
euch ganz nahe sein und es wird
uns ein wenig trösten, denn wenn
wir die Lichter am Himmel sehen,
wissen wir: es geht unseren
geliebten Sternenkindern gut

habt ganz viel Spaß

Mama Conny mit Harrihäschen,
Babehä schen, Matty und all meinen Sternchen
von: anonym


[445] - 08.10.2020 06:26:41
Das Morgenlicht der Herbstfee

Fantas iereise für Kinder zum Herbstbeginn – Morgens ist es immer länger dunkel und die gute Laune schläft oft noch

Es ist noch dunkel am Morgen und dir fällt es schwer, munter zu werden. Du fühlst dich müde und misslaunig. Voller Wehmut schaust du in das herbstliche Morgendunkel hinaus und denkst du an die hellen Sommertage.
Wie schön ist die Sommerzeit gewesen! Das Dunkel magst du nicht leiden. Es macht dich traurig. Du hast auch keine Lust, in die Schule zu gehen. Deine Freunde nämlich, deine Mitschüler und auch die Lehrer sind auch nicht mehr so fit und fröhlich.
Ein paar Tränen stehlen sich aus deinen Augenwinkeln.
„Trän en! Ich sehe Tränen!“, hörst du da eine Stimme rufen. „Warum blinkern zur Herbstzeit in den Augen vieler Menschen Tränen?“
Und da, jetzt, siehst du sie, die Herbstfee. Mitten im Dunkel steht sie, umgeben von einem silberhellen Lichtschein. Sie winkt dir zu. Dann greift sie in die Taschen ihres weiten, hellblauen Umhangs, zieht ein silbernes Fläschchen hervor, öffnet es und blickt hinein.
„Oh!“, ruft sie. „Es ist randvoll, das Tränenfläschchen. Es ist an der Zeit, einzugreifen.“
Vorsi chtig pustet sie in das Fläschchen und viele tausend und mehr kleiner Tränen steigen wie klitzekleine, silberhelle Seifenblasen in die Luft.
Du siehst es genau. Schön sieht es aus, so schön!
Die Herbstfee lächelt. Und sogleich verwandeln sich im Glanz des Feenlächelns die vielen tausend und mehr Tränen in klitzekleine Silberperlchen, die miteinander um die Wette blinken.
Blinkend trudeln sie zur Erde hinab und legen sich wie Tautropfen-Perlen auf Blüten und Blätter, Gräser und Kräuter, Zäune und Dachrinnen.
Wie schön das ist!
Du staunst.
Dann lächelst auch du und schickst deine kleine Traurigkeit dem Sommer hinterher.
„Ich sehe Lächeln, oh, und Freude!“, hörst du da die Herbstfee singen.
Du nickst und winkst ihr zufrieden zu.
Da steckt die Herbstfee das leere Tränenfläschchen zurück in ihren Umhang.
„Jede Zeit hat ihre Zeit“, sagt sie zu dir. „Und jede ist voller Geheimnisse.“
Jede Zeit hat ihre Zeit?
Du begreifst, was die Fee dir sagen will.
Jede Jahreszeit ist schön … jede auf ihre Weise.
Die Fee winkt dir noch einmal zu, dann ist sie im Dunkel verschwunden.
Sie macht der Sonne Platz, die erste Strahlen übers Land schickt.
Und da siehst du sie, die Silberperlchen der Herbstfee: Sie schmücken die Bäume und Sträucher und Gärten und Wiesen und verwandeln sie in eine Märchenwelt, die im Licht der Sonnenstrahlen feensilbern und herbstbunt funkelt.
„Stimmt!“ , rufst du der Herbstfee hinterher. „Herbst ist schön!“
Du lächelst und fühlst dich fröhlich und heiter und gut gelaunt.

( Elke Bräunling)

in Liebe

deine kleine Harri und Mama Conny
von: anonym


[444] - 04.10.2020 12:10:55
Der Birnenschmaus

So komm, du lieber
Sonnenschein,
La ss unsre Birnen gut gedeih´n!
Und wenn sie gelb geworden sind,
Dann komm und wehe, lieber
Wind!
Ko mm, Wind, und schüttle jeden
Ast
Und lad´ uns alle samt zu Gast!
Dann eilen wir zum Haus hinaus
Und halten einen Birnenschmaus.
(August Heinrich Hoffmann von
Fallersleben)

¸.•*´¨` ¸.•*´¨` *
•.¸¸.•*•.¸
•.¸¸.•*

bunte Blätter. Daraus wollen du
und deine lieben Freunde schöne
Sachen basteln.
Und Kürbisse aushöhlen ist zur
Zeit eure
Lieblingsbeschaef tigung. Dabei
lacht ihr so fröhlich und herrlich
daß wir Tier- und Sterneneltern
hier auf Erden es wie das
schönste Glockengeläut hören. So
sind wir mit euch verbunden und
fühlen euch so na und ein bißchen
getröstet.
Aber nun kuschel dich noch ein
bißchen in dein kuscheliges
Bettchen .
Ich bereite ein feines Frühstück
vor

ich habe dich lieb

sei gebusselt und geknuddelt

Das Kürbis Gedicht

Abwär ts gebogen an
schmächtigem Stiele hangen die
Früchte,
T ragen am schlanken, länglichen
Halse gewaltige Körper.
Riesenhaft dehnt sich die Fülle
sodann zum gewichtigen Leibe,
Alles ist Bauch und alles ist
Wanst. Und im Kerker der
Höhlung
geor dnet in Reih und
Glied, sich zahlreiche Kerne.
Fruchtbar verheißen sie dir
entsprechend üppige Ernte.
(Walahfrid Strabo)



¸. •*´¨`*? ?.¸¸.•*´¨` *
•.¸¸.•*.•*´ ¨`*•.¸¸.•*´ ¨` *
•.¸¸.•*
(

kümmert euch fein um die neuen
kleinen Engelchen
und habt einen wunderschönen
Tag im Regenbogenland

C onny mit Harrihäschchen, Babe
und die Häschenfamilie, Curley, Matty,
Missy,Meiky, Mirir und all meinen
Sternenkindern daheim
von: anonym


[443] - 03.10.2020 08:42:30
geliebtes Sternlein

hast du einen schönen Tag?
Heute sitzt ihr alle ja auf
dem Wölkchen und schaut
und die Erdentiere
herab.Siche r seht ihr viel
Schönes aber leider auch
viel Trauriges.Und jeder
Einzelne von euch streut
Himmelsstaub vom
Wölkchen,daß all die Tiere
beschützen soll.
Es gibt viel zu lachen und wir
auf Erden hören das wie
kleine Glöckchen und wir
halten inne um zu lauschen
aber es werden auch Tränen
fließen und jede einzelne
Träne fällt auf Erden nieder
und wird morgen als
Morgentautropfen auf den
ersten Blümchen und
Blättern liegen.Und wir
werden sie sehen und an
unsere Engelchen denken
,die um die Tiere weinen
denen es nicht so geht geht
auf Erden.
Und wir sollten eine Weile
innehalten und unser Tun
überdenken,denn überall auf
der Welt gibt es großes
Tierleid.

Ihr seid wundervolle
Engelchen

Und wir,Tiermamas- und
Papas sind,trotz unendlicher
Traurigkei t darüber daß ihr
nicht mehr bei uns auf Erden
seid, sehr,sehr dankbar und
glücklich darüber daß wir
euch gefunden haben und ihr
uns einen Teil unseres
Weges beleiten durftet.
Wir lieben und danken euch
dafür.


Und nun bekommt ihr lieben
Sternenkinder ein dickes
Bussi aufs Näschen und
einen lieben Krauler übers
Köpfchen.
Ein Körbchen mit Blümchen
stelle ich euch aufs Wölkchen

in Liebe


Conn y mit Harrihäschen
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel