homeFlecki, mein Brummelmäuschen [w], Meerschweinchendame
Kleintier von: Carmen H. [Besucher: 69697]

 K  
171

Himmels-Koordinaten:

 *05.11.2002
†12.10.2008
Flecki, mein Brummelmäuschen Flecki, mein Brummelmäuschen Flecki, mein Brummelmäuschen zur Fotogalerie von Flecki, mein Brummelmäuschen

https://meinesternlein.hpage.com/
*****
Flecki 

* 05.11.2002  +12.10.2008 

Kleines Brummelmäuschen, 

du warst das erste Schweinchen, dass bei uns eingezogen ist. Ich habe Verena damals versprochen, 
nach der Trennung von meinem Mann, darf sie sich ein Haustierchen aussuchen. 
Die Wahl fiel auf dich kleine Maus. 

Du warst so ein wuscheliger, kleiner Wirbelwind. Wenn du beim Stall ausmisten immer um das Unterteil 
herumgerannt bist, einmal links, gebremst, einmal rechts rum und wieder von vorne. 
Wenn dir was nicht gepasst hat, dann hast du lauthals gebrummelt, darum warst du unsere kleine
Brummelmaus. 

Unwissend, wie wir damals waren, bist du eine ganz Zeit lang alleine gewesen, hast aber

...


Eine Kerze für Flecki, mein Brummelmäuschen entzünden


Schreiben Sie hier eine kurze Kerzenbotschaft:








Neuer
Gruß

29.456 Sternengrüße empfangen


[29456] - 27.11.2021 13:50:18
Omas Adventsgeschichten


Adventsgeschichte für Kinder – Zur Adventszeit bei Oma und Opa

In der Adventszeit wohnen Pia und Pit dieses Mal bei Oma und Opa. Es ist der erste Advent und auch das erste Weihnachtsfest, das die Geschwister nicht mit ihren Eltern verbringen. Die nämlich wurden von ihrer Firma für ein Jahr nach Alaska geschickt, wo sie an einem großen Bauprojekt mitarbeiten. Und dort haben sie keine Zeit für Pia und Pit.
Es macht Spaß, bei den Großeltern zu leben. Trotzdem haben die beiden ein komisches Gefühl im Bauch, wenn sie an Weihnachten denken.
„Ohne Mama und Papa ist Weihnachten nicht Weihnachten“, sagt Pia einmal. Es fällt ihr schwer, nicht zu weinen. Ein bisschen fürchtet sie sich auch vor der Weihnachtszeit.
„Bes timmt sind sie genau so traurig wie wir“, meint Pit. „Und bestimmt müssen sie die ganze Adventszeit nur an uns denken.“
„Natürli ch tun sie das.“ Opa nimmt die Kinder in den Arm und drückt sie zärtlich an sich. „Und sie wünschen sich ganz bestimmt, dass wir alle nicht traurig sind. Weihnachten ist ein fröhliches Fest und fröhlich werden auch wir sein.“
„Und wie!“, meint Oma. „Wir werden es uns im Advent gemütlich machen und diese schönste Zeit im Jahr auf unsere Weise feiern. Spannende Dinge werden wir zudem auch noch erleben. Wetten?“ Sie schmunzelt. „Ich habe schon sehr viele Ideen für die Weihnachtszeit. Ihr werdet euch wundern.“
Da seufzt Opa ein wenig. Omas Ideen sind nämlich oft sehr anstrengend. Und sie sind lustig. Abenteuer mit Oma enden meist mit einem fröhlichen Lachen.
„Außerdem, fährt Oma fort, „habe ich einen wichtigen Adventsjob angenommen. Ihr kennt doch das Seniorenheim „Heitersinn“ am anderen Ende des großen Parks. Dort werde ich an zwei Tagen in der Woche als Geschichtenerzählerin zu Gast sein. Eine aufregende Zeit wird dies werden und ihr dürft mich begleiten. Wollt ihr mir dabei helfen?“
„Jaaa!“ , rufen Pia und Pit wie aus einem Mund.
Oma als Geschichtenerzählerin? Das klingt spannend. Und lustig.
Und spannend und lustig ist sie dann auch, die Adventszeit mit Oma und Opa – und mit Omas Adventsgeschichten.

( Elke Bräunling)

OMAS sind etwas TOLLES

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[29455] - 27.11.2021 02:08:19
Für dich
mein kleines Brummelmäuschen🌹
am Samstagmorgen wieder ein paar dicke Küsschen, Streichler und ein Schälchen mit Haferecken.

Frau chen
von: Frauchen


[29454] - 26.11.2021 20:59:56
⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕

FÜR DICH

KLEINES REGENBOGEN STERNCHEN


EIN EXTRA LIEBER GRUSS


Advent Advent ein Lichtlein brenn,
Erst eins dann zwei dann drei dann vier,
dann steht der Weihnachtsmann vor der Tür


Nun ist es soweit ,, die Adventszeit beginnt ...
Am Sonntag zünder wir das 1. Lichtlein an...von mir gibt es chon heute einen lieben Gruss zum 1. Advent
Viele schöne besinnliche Stunden zusammen mit allen Regenbogenfreunden wünsch ich



⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕


Ich habe ein Geschenk für Dich
Du kannst es nicht kaufen
und doch hat es Wert
und mit ein paar Worten ist’s rasch erklärt
was ich versuche dir zu geben
sollt’ jeder haben in seinem Leben

Ich schenke dir Liebe das ganze Jahr
Ich höre dir zu – bin für dich da

Ich schaue dich an, bin mit dir eins
und wenn du lächelst ist’s als wäre es mein’s

Ich weine mit dir und gebe dir Hoffnung
und wenn du mich brauchst bin ich für dich da
Tag ein Tag aus - das ganze Jahr

dass ist mein Geschenk an Dich
Autor: Sylvia Seidl

⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕



Wir denken an euch



LIEBE CARMEN

EIN RUHIGES UND BESINNLICHES ADVENTSWOCHENENDE WÜNSCHE ICH AUCH DIR


Brigit te mit Garfield Bazie immer im Herzen ,,
von: anonym


[29453] - 26.11.2021 07:53:43
Der Adventskalenderbär

Pit ist enttäuscht. Sein Adventskalender gefällt ihm nicht. Es ist nämlich kein richtiger Adventskalender mit Silberflimmer über Schneebäumen und einem Weihnachtsmann mit Schlitten. Nein, ein Bär ist es. Ein lachender Bär aus Pappe mit einem dicken, runden Bauch, einer roten Mütze und einem Tannenzweig im Arm.
„Was hat ein Bär mit Weihnachten zu tun?“ Pit rüttelt an der Pappe. Es klappert im Bauch des Bären. „Wenigstens ist Schokolade drin!“
Und weil Pit gerade Lust auf süß hat, öffnet er gleich das erste Türchen. Ein Gummibärchen ist drin. Hm! Schmeckt fein. Gummibärchen mag Pit für sein Leben gerne. Ob hinter dem zweiten Türchen auch eines versteckt ist? Vorsichtig drückt er das Türchen auf. Wieder eines. Pit kann nicht widerstehen, und, schwups, hat er es aufgegessen. Er öffnet das dritte Türchen, das vierte, das fünfte, das sechste…! Gummibärchen! Lauter honiggelbe Gummibärchen sind im Bauch des Bären versteckt. Ohne zu überlegen futtert Pit ein Türchen nach dem anderen leer.
„Du bist gar nicht so übel, du Bär!“, grinst er, als er das letzte Türchen leergefuttert hat.
Aber was ist das? Der Bär grinst zurück! Pit sieht es genau. Und noch etwas sieht er. Einen Adventskalender mit vierundzwanzig leeren Türchen! Au weia! Pit fängt an zu heulen.
„Jetzt habe ich keinen Adventskalender mehr! Was bin ich blöd, blöd, blöd…!“ Und mit jedem ´blöd´ muss Pit noch mehr weinen. Er ist traurig, und übel ist ihm auch. Von den Gummibärchen und überhaupt…!
Auf einmal hört er zwischen zwei Schluchzern ein tiefes Brummen. „Hör auf zu weinen!“, brummt es. „Kindertränen tun weh, brumbräh, so weh, so weh, brumbräh…!“
Vorsi chtig linst Pit zu dem Bären hin. „Ha-ha-hast du eben gesprochen?“, stammelt er.
„Wer sonst?“, brummt der Bär. ”Und nun sei so gut und mach die Türen in meinem Bauch wieder zu. Es zieht nämlich!“
Pit kann es nicht fassen. „Wieso kannst du sprechen?“
„Im Advent ist vieles möglich!“, antwortet der Bär. „Hast du das nicht gewusst!“
„Und du bist mir nicht böse?“, fragt Pit kleinlaut.
„Böse?, lacht der Bär. „Wegen der Gummibärchen? Nein, nein. Du glaubst gar nicht, wie froh ich bin, dass du die alle aufgegessen hast. Ich hatte nämlich die ganze Zeit so ein dummes Gefühl im Bauch. Jetzt geht es mir besser. Danke!“
Da muss Pit auch lachen. Jetzt liegen die Gummibärchen in meinem Bauch. Du hast recht. Sie fühlen sich ganz schön schwer an.““Dein Problem!“, grinst der Bär.Da fällt Pit wieder die Sache mit den vierundzwanzig Türen ein. Er seufzt. „Nun habe ich keinen Adventskalender mehr!“
„Wieso?“, fragt der Bär. „Du hast mich! Wir können uns jeden Tag eine Weile unterhalten. Ist doch auch ganz nett, oder?“
„Und wie!“ Pit freut sich. „Das ist sogar viel netter als tausend Gummibärchen und mehr. Wer hat schon einen Adventsbären, mit dem er sich jeden Tag für eine Weile unterhalten kann?“
Und während Pit vorsichtig die vierundzwanzig Türchen wieder zudrückt, zwinkern sich die beiden zu, Pit und der Adventsbär aus Pappe.

Harri u Conny
von: anonym


[29452] - 26.11.2021 02:30:59
Guten Morgen
mein liebes Brummelmäuschen🌼
so, leider bin ich diesmal ja schon wieder dran mit arbeiten am WE.
Heute gibt es für dich ein Körbchen mit getrockneten Kräutern. Auf dein kleines Näschen verteile ich noch ein paar Küsschen und übers Köpfchen ein paar Streichler.

Frau chen
von: Frauchen


[29451] - 25.11.2021 11:54:56
Jeder Tag braucht etwas Buntes




Herbs tgeschichte für Klein und Groß – Das Grau ist eigentlich gar nicht traurig

„Flieg t, ihr Blätter, mit dem Wind bunt durch diesen Tag, weil ich eure Farben nämlich sehr gut leiden mag! Lala lala la laaa …“
Fröhlich tanzte das kleine Mädchen in dem farbenfrohen grün-rot-gelb-orangefarben en Mäntelchen über den Marktplatz. Oder war es eine kleine Herbstfee?
Der alte Mann, der still, den Blick auf seine Füße gerichtet, auf einer Bank saß, sah auf. Lange hatte er nicht mehr so etwas Niedliches gehört. Er erblickte das Mädchen, das immer wieder die Hände in einen Herbstlaubhaufen tauchte und welke Blätter über seinem Kopf in die Luft warf.
„Bunt!“, murmelte er. „Die Kleine hat recht. Man sollte dem Tag mit seinen herbstlichen Farben etwas abgewinnen. Nein. Falsch. Jeder Tag sollte seine Farben haben.“
Er winkte dem Mädchen zu. „Erzähle mir mehr von deinen Blättern!“
„Sie sterben!“, sagte das Mädchen. „Sie sind fröhlich dabei, tanzen und lachen uns mit ihren bunten Gesichtern an. Sag, findest du es nicht auch schön?“
Der Mann nickte.
„Als ich so alt war wie du, habe ich das Herbstlaub auch so sehr geliebt wie du. Und gerade wünschte ich mir, noch einmal ein Kind zu sein. Alles erscheint einem so leicht, selbst das Sterben der Blätter birgt Schönheiten in sich. Heitere Schönheiten.“
Das Kind zögerte und dachte über die Worte des Mannes nach.
„Du musst nicht traurig sein!“, tröstete es schließlich. „Das sind die Blätter nämlich auch nicht. Bunt ist nicht traurig. Nur Grau ist es. Oder schwarz auch.“ Es sah den Alten an. „Siehst du gerade grau oder schwarz?“
Der Mann lächelte, dann deutete er auf seinen Kopf. „Nur meine Haare sind grau. Ein Zeichen des Alters.“
„Falsch! Das Kind lachte wieder. „Schau richtig hin! Das ist kein Grau. Es ist Silber und sieht toll aus!“
„Hm! Hm! Dies ist wohl alles eine Frage der Sichtweise“, murmelte der Alte. „Aber du hast recht. Grau ist nicht immer grau. Manchmal mag es silbern zu schimmern. Und ja: Bunt ist noch lange nicht tot.“
Er deutete zu den Blättern, die gerade einer zarten Windbrise nachgaben und zu Boden tänzelten.
„Man könnte glaube, sie feiern ein Fest. Ein Tanzfest mit vielen fröhlichen Farben. Was meinst du? Wollen wir ein bisschen mitfeiern?“

( Elke Bräunling)

Jaaa a, unsere Sternchen feiern mit
und freuen sich

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[29450] - 25.11.2021 05:00:14
🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻
November
graue Tage die Nebel steigen
der Winter steht drohend vor der Tür

Melancholie singt ihr Lied
und du singst müde mit

November
heißer Tee, romantischer Kerzenschein
ein guter Film Musik für´s Herz
Freude singt ihr Lied
und du singst leise mit

ja, November ist
was man daraus macht!!
(c) Engelbert Schinkel
🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻
Mein kleines Brummelmäuschen
hab wieder einen schönen Tag heute im RBL auf dem Geburstag von Bärle.
Viele Streichler und Küsschen verteile ich an dich.
Zum Knabbern gibt’s auch noch was, ein Schälchen mit Sonnenblumen- und Kürbiskernen.

F rauchen
von: Frauchen


[29449] - 24.11.2021 21:03:58
Guten Abend Engelchen
Da bin ich wieder auf einer kurzen
Kuschelrunde bei dir. Ich hoffe du
hattest einen schönen Tag. Nun geht
dieser ja auch schon wieder seinem
Ende zu. Du willst zu den Freunden
aufs große XXL Gemeinschaftswölkchen
und dir mit den Freunden
Gutenachtgesc hichten erzählen.
Ich erzähle dir keine Geschichte
aber ein Gedicht von mir habe ich
für dich noch dabei bevor ich wieder
zurück muß lese ich es dir schnell vor.

Ihr bleibt für immer in unseren Herzen
ihr werdet immer in unseren Seele sein
mit unseren Träumen sind wir nie allein
mit euch werden wir da immer zusammen sein
wir zünden für euch an mehr als 1000 Kerzen
wir tragen euch für immer in unseren Herzen
wenn wir im Moment auch andere Wege gehen
wenn wir dann nach komme gibt es ein Wiedersehen.

Mie zen-Hilde
von: anonym


[29448] - 24.11.2021 18:52:57
⭐ 🌒 🕯 🌈

Egal wie dunkel die Nacht,
der Morgen kommt immer
und unsere Reise beginnt
von neuem.

*****

Guten Abend liebstes Engelchen Flecki 💕
Erzählst du mir bitte von eurem
aufregenden Tag heute im RBL🌈
Aha so ist das also, da bin ich mit von der Party..
Du mein Engelchen, ich glaube es gibt
bald Schnee hier unten man riecht den schon✩
***
Nun komm und lass uns ausgiebig schmusen und viele liebe Küsschen auf dein süßes Näschen drücken💕
***
Schöne Träume für später Schätzchen⭐
***
Den lieben Tiereltern wünsche ich
einen schönen Abend.
DANKE für die schönen Einträge an meine Engelchens..
***
Es Grüßen herzlich,
Margot mit Engelchen Sandy und Rockylein für immer im Herzen....
***
von: anonym


[29447] - 24.11.2021 08:28:05
Pssst


ganz leise komme ich aufs
Wölkchen um dir ein kleines
Küßchen aufs Näschen zu geben
und dein liebes Gesichtchen zu
streicheln

Heute wollt ihr für euer
Adventssingen proben und vor
allem den Gänseblümchen ein
paar Noten beibringen.Das ist
wirklich nötig.
Aber sonst geht alles prima voran
und am 1. Advent gibt es eine
tolle Aufführung

Bevo r ihr aber gemütlich am
Wölkchenkamin futtert und probt
wollt ihr lieben Sternchen erst
einmal nachschauen,ob noch alle
Futterplätze für die Vögelchen und
Waldtiere gefüllt sind.
.
Aber als allererstes gibt es ein
kräftiges Frühstück für alle

ich habe dich sehr lieb

Conny mit Harrihäschen, Babehäschen, Mattyfederbällchen und all meinen Sternchen


und hier noch ein kleines
Gedichtchen

Weihnachtsbaum du, schöner
Weihnachtsbau m,
Meiner Kindheit goldner Traum?
Strahlst du, süßes Himmelslicht,
Das die Heidenwelt durchbricht?
Bist du, Sehnsucht aller
Frommen,
He ut zur Welt herabgekommen?

J a es kam ein Kindlein klein,
Dass wir sollten selig sein:
Denn aus diesem Kindlein klein
Glänzte heller Gottesschein,
Engel klangen Jubellieder
Auf die dunkle Erde nieder.

Herrlich ging der Morgenstern
Alles Lichtes auf vom Herrn.
Über alle Welten weit
Jauchzt und klingt und singt es
heut
Hell aus Millionen Seelen,
Was die Engel sich erzählen.

Schau ’ mein Herz, schau fromm
und still
Was der Baum dir sagen will:
Dass der süsse Jesus Christ
Heut zu uns gekommen ist,
Dass, dem alle Engel dienen,
Als dein Bruder ist erschienen.

Bete , schaue fromm und still,
Was der Baum dir sagen will:
Hell wie dieses Tages Schein,
Hoch und hell und klar und rein
Soll der Christen fröhlich Leben
Von der Erd’ zum Himmel
schweben
( Ernst Moritz Arndt (1769-1860)
von: anonym





home Flecki, mein Brummelmäuschen [w], Meerschweinchendame
Kleintier von: Carmen H. [Besucher: 69697]

K
171

Himmels-Koordinaten



 * 05.11.2002
† 12.10.2008

Eine Kerze für Flecki, mein Brummelmäuschen


Schreiben Sie hier eine kurze Kerzenbotschaft:








Neuer
Gruß

29.456 Sternengrüße


[29456] - 27.11.2021 13:50:18
Omas Adventsgeschichten


Adventsgeschichte für Kinder – Zur Adventszeit bei Oma und Opa

In der Adventszeit wohnen Pia und Pit dieses Mal bei Oma und Opa. Es ist der erste Advent und auch das erste Weihnachtsfest, das die Geschwister nicht mit ihren Eltern verbringen. Die nämlich wurden von ihrer Firma für ein Jahr nach Alaska geschickt, wo sie an einem großen Bauprojekt mitarbeiten. Und dort haben sie keine Zeit für Pia und Pit.
Es macht Spaß, bei den Großeltern zu leben. Trotzdem haben die beiden ein komisches Gefühl im Bauch, wenn sie an Weihnachten denken.
„Ohne Mama und Papa ist Weihnachten nicht Weihnachten“, sagt Pia einmal. Es fällt ihr schwer, nicht zu weinen. Ein bisschen fürchtet sie sich auch vor der Weihnachtszeit.
„Bes timmt sind sie genau so traurig wie wir“, meint Pit. „Und bestimmt müssen sie die ganze Adventszeit nur an uns denken.“
„Natürli ch tun sie das.“ Opa nimmt die Kinder in den Arm und drückt sie zärtlich an sich. „Und sie wünschen sich ganz bestimmt, dass wir alle nicht traurig sind. Weihnachten ist ein fröhliches Fest und fröhlich werden auch wir sein.“
„Und wie!“, meint Oma. „Wir werden es uns im Advent gemütlich machen und diese schönste Zeit im Jahr auf unsere Weise feiern. Spannende Dinge werden wir zudem auch noch erleben. Wetten?“ Sie schmunzelt. „Ich habe schon sehr viele Ideen für die Weihnachtszeit. Ihr werdet euch wundern.“
Da seufzt Opa ein wenig. Omas Ideen sind nämlich oft sehr anstrengend. Und sie sind lustig. Abenteuer mit Oma enden meist mit einem fröhlichen Lachen.
„Außerdem, fährt Oma fort, „habe ich einen wichtigen Adventsjob angenommen. Ihr kennt doch das Seniorenheim „Heitersinn“ am anderen Ende des großen Parks. Dort werde ich an zwei Tagen in der Woche als Geschichtenerzählerin zu Gast sein. Eine aufregende Zeit wird dies werden und ihr dürft mich begleiten. Wollt ihr mir dabei helfen?“
„Jaaa!“ , rufen Pia und Pit wie aus einem Mund.
Oma als Geschichtenerzählerin? Das klingt spannend. Und lustig.
Und spannend und lustig ist sie dann auch, die Adventszeit mit Oma und Opa – und mit Omas Adventsgeschichten.

( Elke Bräunling)

OMAS sind etwas TOLLES

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[29455] - 27.11.2021 02:08:19
Für dich
mein kleines Brummelmäuschen🌹
am Samstagmorgen wieder ein paar dicke Küsschen, Streichler und ein Schälchen mit Haferecken.

Frau chen
von: Frauchen


[29454] - 26.11.2021 20:59:56
⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕

FÜR DICH

KLEINES REGENBOGEN STERNCHEN


EIN EXTRA LIEBER GRUSS


Advent Advent ein Lichtlein brenn,
Erst eins dann zwei dann drei dann vier,
dann steht der Weihnachtsmann vor der Tür


Nun ist es soweit ,, die Adventszeit beginnt ...
Am Sonntag zünder wir das 1. Lichtlein an...von mir gibt es chon heute einen lieben Gruss zum 1. Advent
Viele schöne besinnliche Stunden zusammen mit allen Regenbogenfreunden wünsch ich



⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕


Ich habe ein Geschenk für Dich
Du kannst es nicht kaufen
und doch hat es Wert
und mit ein paar Worten ist’s rasch erklärt
was ich versuche dir zu geben
sollt’ jeder haben in seinem Leben

Ich schenke dir Liebe das ganze Jahr
Ich höre dir zu – bin für dich da

Ich schaue dich an, bin mit dir eins
und wenn du lächelst ist’s als wäre es mein’s

Ich weine mit dir und gebe dir Hoffnung
und wenn du mich brauchst bin ich für dich da
Tag ein Tag aus - das ganze Jahr

dass ist mein Geschenk an Dich
Autor: Sylvia Seidl

⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕 ⭐ 💕



Wir denken an euch



LIEBE CARMEN

EIN RUHIGES UND BESINNLICHES ADVENTSWOCHENENDE WÜNSCHE ICH AUCH DIR


Brigit te mit Garfield Bazie immer im Herzen ,,
von: anonym


[29453] - 26.11.2021 07:53:43
Der Adventskalenderbär

Pit ist enttäuscht. Sein Adventskalender gefällt ihm nicht. Es ist nämlich kein richtiger Adventskalender mit Silberflimmer über Schneebäumen und einem Weihnachtsmann mit Schlitten. Nein, ein Bär ist es. Ein lachender Bär aus Pappe mit einem dicken, runden Bauch, einer roten Mütze und einem Tannenzweig im Arm.
„Was hat ein Bär mit Weihnachten zu tun?“ Pit rüttelt an der Pappe. Es klappert im Bauch des Bären. „Wenigstens ist Schokolade drin!“
Und weil Pit gerade Lust auf süß hat, öffnet er gleich das erste Türchen. Ein Gummibärchen ist drin. Hm! Schmeckt fein. Gummibärchen mag Pit für sein Leben gerne. Ob hinter dem zweiten Türchen auch eines versteckt ist? Vorsichtig drückt er das Türchen auf. Wieder eines. Pit kann nicht widerstehen, und, schwups, hat er es aufgegessen. Er öffnet das dritte Türchen, das vierte, das fünfte, das sechste…! Gummibärchen! Lauter honiggelbe Gummibärchen sind im Bauch des Bären versteckt. Ohne zu überlegen futtert Pit ein Türchen nach dem anderen leer.
„Du bist gar nicht so übel, du Bär!“, grinst er, als er das letzte Türchen leergefuttert hat.
Aber was ist das? Der Bär grinst zurück! Pit sieht es genau. Und noch etwas sieht er. Einen Adventskalender mit vierundzwanzig leeren Türchen! Au weia! Pit fängt an zu heulen.
„Jetzt habe ich keinen Adventskalender mehr! Was bin ich blöd, blöd, blöd…!“ Und mit jedem ´blöd´ muss Pit noch mehr weinen. Er ist traurig, und übel ist ihm auch. Von den Gummibärchen und überhaupt…!
Auf einmal hört er zwischen zwei Schluchzern ein tiefes Brummen. „Hör auf zu weinen!“, brummt es. „Kindertränen tun weh, brumbräh, so weh, so weh, brumbräh…!“
Vorsi chtig linst Pit zu dem Bären hin. „Ha-ha-hast du eben gesprochen?“, stammelt er.
„Wer sonst?“, brummt der Bär. ”Und nun sei so gut und mach die Türen in meinem Bauch wieder zu. Es zieht nämlich!“
Pit kann es nicht fassen. „Wieso kannst du sprechen?“
„Im Advent ist vieles möglich!“, antwortet der Bär. „Hast du das nicht gewusst!“
„Und du bist mir nicht böse?“, fragt Pit kleinlaut.
„Böse?, lacht der Bär. „Wegen der Gummibärchen? Nein, nein. Du glaubst gar nicht, wie froh ich bin, dass du die alle aufgegessen hast. Ich hatte nämlich die ganze Zeit so ein dummes Gefühl im Bauch. Jetzt geht es mir besser. Danke!“
Da muss Pit auch lachen. Jetzt liegen die Gummibärchen in meinem Bauch. Du hast recht. Sie fühlen sich ganz schön schwer an.““Dein Problem!“, grinst der Bär.Da fällt Pit wieder die Sache mit den vierundzwanzig Türen ein. Er seufzt. „Nun habe ich keinen Adventskalender mehr!“
„Wieso?“, fragt der Bär. „Du hast mich! Wir können uns jeden Tag eine Weile unterhalten. Ist doch auch ganz nett, oder?“
„Und wie!“ Pit freut sich. „Das ist sogar viel netter als tausend Gummibärchen und mehr. Wer hat schon einen Adventsbären, mit dem er sich jeden Tag für eine Weile unterhalten kann?“
Und während Pit vorsichtig die vierundzwanzig Türchen wieder zudrückt, zwinkern sich die beiden zu, Pit und der Adventsbär aus Pappe.

Harri u Conny
von: anonym


[29452] - 26.11.2021 02:30:59
Guten Morgen
mein liebes Brummelmäuschen🌼
so, leider bin ich diesmal ja schon wieder dran mit arbeiten am WE.
Heute gibt es für dich ein Körbchen mit getrockneten Kräutern. Auf dein kleines Näschen verteile ich noch ein paar Küsschen und übers Köpfchen ein paar Streichler.

Frau chen
von: Frauchen


[29451] - 25.11.2021 11:54:56
Jeder Tag braucht etwas Buntes




Herbs tgeschichte für Klein und Groß – Das Grau ist eigentlich gar nicht traurig

„Flieg t, ihr Blätter, mit dem Wind bunt durch diesen Tag, weil ich eure Farben nämlich sehr gut leiden mag! Lala lala la laaa …“
Fröhlich tanzte das kleine Mädchen in dem farbenfrohen grün-rot-gelb-orangefarben en Mäntelchen über den Marktplatz. Oder war es eine kleine Herbstfee?
Der alte Mann, der still, den Blick auf seine Füße gerichtet, auf einer Bank saß, sah auf. Lange hatte er nicht mehr so etwas Niedliches gehört. Er erblickte das Mädchen, das immer wieder die Hände in einen Herbstlaubhaufen tauchte und welke Blätter über seinem Kopf in die Luft warf.
„Bunt!“, murmelte er. „Die Kleine hat recht. Man sollte dem Tag mit seinen herbstlichen Farben etwas abgewinnen. Nein. Falsch. Jeder Tag sollte seine Farben haben.“
Er winkte dem Mädchen zu. „Erzähle mir mehr von deinen Blättern!“
„Sie sterben!“, sagte das Mädchen. „Sie sind fröhlich dabei, tanzen und lachen uns mit ihren bunten Gesichtern an. Sag, findest du es nicht auch schön?“
Der Mann nickte.
„Als ich so alt war wie du, habe ich das Herbstlaub auch so sehr geliebt wie du. Und gerade wünschte ich mir, noch einmal ein Kind zu sein. Alles erscheint einem so leicht, selbst das Sterben der Blätter birgt Schönheiten in sich. Heitere Schönheiten.“
Das Kind zögerte und dachte über die Worte des Mannes nach.
„Du musst nicht traurig sein!“, tröstete es schließlich. „Das sind die Blätter nämlich auch nicht. Bunt ist nicht traurig. Nur Grau ist es. Oder schwarz auch.“ Es sah den Alten an. „Siehst du gerade grau oder schwarz?“
Der Mann lächelte, dann deutete er auf seinen Kopf. „Nur meine Haare sind grau. Ein Zeichen des Alters.“
„Falsch! Das Kind lachte wieder. „Schau richtig hin! Das ist kein Grau. Es ist Silber und sieht toll aus!“
„Hm! Hm! Dies ist wohl alles eine Frage der Sichtweise“, murmelte der Alte. „Aber du hast recht. Grau ist nicht immer grau. Manchmal mag es silbern zu schimmern. Und ja: Bunt ist noch lange nicht tot.“
Er deutete zu den Blättern, die gerade einer zarten Windbrise nachgaben und zu Boden tänzelten.
„Man könnte glaube, sie feiern ein Fest. Ein Tanzfest mit vielen fröhlichen Farben. Was meinst du? Wollen wir ein bisschen mitfeiern?“

( Elke Bräunling)

Jaaa a, unsere Sternchen feiern mit
und freuen sich

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[29450] - 25.11.2021 05:00:14
🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻
November
graue Tage die Nebel steigen
der Winter steht drohend vor der Tür

Melancholie singt ihr Lied
und du singst müde mit

November
heißer Tee, romantischer Kerzenschein
ein guter Film Musik für´s Herz
Freude singt ihr Lied
und du singst leise mit

ja, November ist
was man daraus macht!!
(c) Engelbert Schinkel
🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻 💛 🌻
Mein kleines Brummelmäuschen
hab wieder einen schönen Tag heute im RBL auf dem Geburstag von Bärle.
Viele Streichler und Küsschen verteile ich an dich.
Zum Knabbern gibt’s auch noch was, ein Schälchen mit Sonnenblumen- und Kürbiskernen.

F rauchen
von: Frauchen


[29449] - 24.11.2021 21:03:58
Guten Abend Engelchen
Da bin ich wieder auf einer kurzen
Kuschelrunde bei dir. Ich hoffe du
hattest einen schönen Tag. Nun geht
dieser ja auch schon wieder seinem
Ende zu. Du willst zu den Freunden
aufs große XXL Gemeinschaftswölkchen
und dir mit den Freunden
Gutenachtgesc hichten erzählen.
Ich erzähle dir keine Geschichte
aber ein Gedicht von mir habe ich
für dich noch dabei bevor ich wieder
zurück muß lese ich es dir schnell vor.

Ihr bleibt für immer in unseren Herzen
ihr werdet immer in unseren Seele sein
mit unseren Träumen sind wir nie allein
mit euch werden wir da immer zusammen sein
wir zünden für euch an mehr als 1000 Kerzen
wir tragen euch für immer in unseren Herzen
wenn wir im Moment auch andere Wege gehen
wenn wir dann nach komme gibt es ein Wiedersehen.

Mie zen-Hilde
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel