homeSchleifchen , Wels
Kleintier von: Michael K. [Besucher: 1590]

 D  
65

Himmels-Koordinaten:

 *unbekannt
†10.11.2008
Schleifchen Wir wissen, dass Du jetzt mit deinen vielen anderen Leidensgenossen, die die schlimme Krankheit so plötzlich das Leben gekostet hat, im ´Fischhimmel´ bist und deine Seele ihren Frieden findet.
Stellvertretend stehst du auch für unseren Krallenfrosch ´Fröschchen´, den das gleiche Schicksal ereilt hat. Unser Aquarium ist jetzt leer und verwaist. Kein Leben mehr. Ach, ist das traurig!




Neuer
Gruß

10 Sternengrüße empfangen


[10] - 10.11.2009 10:25:29
Zum Gedenken an Schleifchen

Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.
(Unbekannt)

Fühle dich sanft von mir gestreichelt.
von: Lackys Frauchen Christine


[9] - 10.11.2009 04:14:22
Wer je so einen Freund,

besessen, dessen Leben ist

so reich. Die sanften Augen

kann man nie vergessen,

ihre Treue keinem gleicht.

Die Liebe, Frohsinn, Mut uns

geben, in ihrem viel zu

kurzen Leben. Sie wachen

über uns auf Erden, auch

wenn sie wieder Sternlein

werden.

von: Martin & Elvira mit Sandy & Filou im Herzen
von: anonym


[8] - 07.06.2009 22:56:17
Tränen

Tränen, die sagen,
ich brauche Dich.
Tränen, die bitten,
verlass mich nicht.
Tränen, die über die Wangen rinnen,
weil ich Dich so sehr vermisse!
Tränen, aus Enttäuschung geweint.
Tränen über Worte,
die nicht so gemeint.
Tränen der Hoffnung,
dass es doch noch eine Chance gibt.
Doch würden all diese Tränen
nicht geweint,
hätte ich es mit Dir
auch nie ehrlich gemeint.
Ich liebe Dich!


Herz liche Grüsse und eine freundschaftliche Umarmung von ganzem Herzen wünscht euch


Simon e mit Fleischi & Kati im Herzen
von: anonym


[7] - 20.02.2009 23:54:15
So, wie der Wind den Sand verweht,
so ist auch unser Leben.

Wir wirbeln hoch, wir fallen tief -
wem ist das Glück gegeben?

Doch meine Seele fliegt weit fort,
unendlich zu den Sternen,

befreit von aller Erdenlast,
in weite, weite Fernen.

(Verfass er unbekannt)

Liebe Grüße von Katja und ihren Sternenkindern
von: anonym


[6] - 15.12.2008 17:07:17
Ich werde leben, so lange euer Herz schlägt.
Ich werde leben, so lange ich bei euch einen Platz im Herzen habe.
Ich werde leben, so lange ihr euren Weg geht.
Ich werde leben, so lange in eurem Leben ein Lächeln erscheint.
Wenn ihr mich sucht, dann sucht in eurem Herzen.
Wenn ihr mich dort findet, dann lebe ich in euch weiter.
Milead Shalin
von: Ramona und Seelchen Desi


[5] - 19.11.2008 17:50:43
(¯`•.•´¯)
_`•.,(¯ `•.•´¯)¸,ø¤º°`°
º¤ø,¸¸,ø¤º° `°`¤ø-
,¸¸,ø¤º°`°º¤ ø,¸¸,ø¤º°
Mondlicht zaubert
sanfte Schatten
langsam geht der Tag
zur Ruh,
viele Tausend goldenen
Sterne
winken Dir von Himmel
zu.
(¯`•.•´¯)
_`•.,(¯ `•.•´¯)¸,ø¤º°`°
º¤ø,¸¸,ø¤º° `°`¤ø-
,¸¸,ø¤º°`°º¤ ø,¸¸,ø¤º°
Liebes Engelchen ich
wünsche Dir eine Schöne
Nacht und grüße lieb
die Mama.
Carmen mit
Peterle, Polly, Dobby und Flecki
von: Carmen


[4] - 12.11.2008 17:17:44
Liebes Schleifchen, lieber Micha,
erstmal danke für deine Gruß bei meinem Engelchen.
Warum sollen Fische und Frösche denn nicht in den Tierhimmel kommen?
Ich kann mich noch an unseren ersten Goldfisch erinner, meine
Tochter war damals 6 Jahre, als der Starb musste ich denn kleinen auch begraben.
Ich hab auch noch ein schönes Sprüchlein, darin
geht es auch um Fische.
Ich bin mir sicher, deine
Fische schwimmen Glücklich und ohne Krankheit im
Regenbogenteich.

Es wäre schön, einmal zu sehen,
wie Ihr dort oben lebt -
zu sehen Euer lustig Treiben -
ob auf Pfötchen, Hufen, kleinen Vogelbeinchen -
zu sehen, ob auch Fischlein schwimmen,
Vöglein singen, Bächlein rauschen -
Blätter sich im Winde drehn -
Keiner hat es je gesehen,
keiner konnt es je erzählen.
Doch wenn ich schließe meine Augen, ein Bild entsteht durch festen Glauben -
dort, wo Ihr seid, dort ist es schön!
*Renate Willer*

Für Dich, kleines Seelchen!
Carmen mit Peterle, Polly, Dobby und Flecki im Herzen
von: Carmen


[3] - 11.11.2008 16:17:51
Ein kleiner Freund, der geht dahin. Wohin?
Das frag ich mich. Weiß nur, das ich nun traurig bin.
Kleiner Freund, vermisse dich.
Du warst mein Herz,
mein Freund, mein Schmerz
Gabst mir Liebe, nahmst mir Zeit.
Doch Opfer in der Zeit belohntest du mit Heiterkeit,
du warst mein ganzes Glück
nun gibt es kein Zurück.
Doch Verzagen tröstet nicht
und durch dein kleines Lebenslicht,
in meinem Menschenleben
konntest du mir alles geben.
Doch auch in aller Traurigkeit wünsch ich dir
fröhliches Geleit auf der regenbunten Brücke,
da wo du warst bleibt die Lücke.
Drum lass ich dich nun vom mir gehen
und versuche zu verstehen,
dass du dort, wo du nun spielst
dich einfach immer glücklich fühlst.
Und kleiner Freund, eins sag ich dir in meinem
Herzen, bleibst du hier.
*Verfasser unbekannt*

Traur ige Grüße
Carmen mit Peterle, Polly, Dobby und Flecki den Meeriengelchen
im Herzen
von: Carmen


[2] - 11.11.2008 11:53:07
Jetzt ist es Herbst
Jetzt ist es Herbst,
Die Welt ward weit,
Die Berge öffnen ihre Arme
Und reichen dir Unendlichkeit.
Kein Wunsch, kein Wuchs ist mehr im Laub,
Die Bäume sehen in den Staub,
Sie lauschen auf den Schritt der Zeit.

Jetzt ist es Herbst,
das Herz ward weit.
Das Herz, das viel gewandert ist,
Das sich verjüngt mit Lust und List,
Das Herz muss gleich den Bäumen lauschen
Und Blicke mit dem Staube tauschen.
Es hat geküsst, ahnt seine Frist,
Das Laub fällt hin, das Herz vergisst.

Max Dauthendey
(1867 - 1918)
von: Helga,Manni,von Mauzi&Svenja


[1] - 11.11.2008 09:03:21
Für Michael !

Steh auf, zieh dich an, jetzt sind and’re Geister dran,
ich nehm’den Schmerz von dir,
ich nehm´ den Schmerz von dir
Fenster auf, Musik ganz laut, das letzte Eis ist auf aufgetaut,
ich nehm´ den Schmerz von dir,
ich nehm` den Schmerz von dir

Wir alle sind aus Sternenstaub, in unseren Augen warmer Glanz,
wir sind noch immer nicht zerbrochen, wir sind ganz.
Du bist vom selben Stern, ich kann deinen Herzschlag hör’n,
du bist vom selben Stern, wie ich.
Weil dich die gleiche Stimme lenkt und du am gleichen Faden hängst,
weil du das Selbe denkst, wie ich.

Tanz durch dein Zimmer, heb mal ab,
tanz durch die Strassen, tanz durch die Stadt,
ich nehm’ den Schmerz von dir,
ich nehm’ den Schmerz von dir
lass uns zusammen uns’re Bahnen zieh´n,
wir fliegen heut noch übers Gestirn
ich nehm´ den Schmerz von dir,
ich nehm´ den Schmerz von dir.

Wir alle sind aus Sternenstaub,
in unseren Augen warmer Glanz,
wir sind noch immer nicht zerbrochen, wir sind ganz.
Du bist vom selben Stern, ich kann deinen Herzschlag hör’n,
du bist vom selben Stern, wie ich.


Mit einem ganz ganz lieben Gruss
von
Sabine und Leni
mit Bella und Asta im Herzen
von: anonym




home Schleifchen , Wels
Kleintier von: Michael K. [Besucher: 1590]

D
65

Himmels-Koordinaten



 * unbekannt
† 10.11.2008


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße


[10] - 10.11.2009 10:25:29
Zum Gedenken an Schleifchen

Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.
(Unbekannt)

Fühle dich sanft von mir gestreichelt.
von: Lackys Frauchen Christine


[9] - 10.11.2009 04:14:22
Wer je so einen Freund,

besessen, dessen Leben ist

so reich. Die sanften Augen

kann man nie vergessen,

ihre Treue keinem gleicht.

Die Liebe, Frohsinn, Mut uns

geben, in ihrem viel zu

kurzen Leben. Sie wachen

über uns auf Erden, auch

wenn sie wieder Sternlein

werden.

von: Martin & Elvira mit Sandy & Filou im Herzen
von: anonym


[8] - 07.06.2009 22:56:17
Tränen

Tränen, die sagen,
ich brauche Dich.
Tränen, die bitten,
verlass mich nicht.
Tränen, die über die Wangen rinnen,
weil ich Dich so sehr vermisse!
Tränen, aus Enttäuschung geweint.
Tränen über Worte,
die nicht so gemeint.
Tränen der Hoffnung,
dass es doch noch eine Chance gibt.
Doch würden all diese Tränen
nicht geweint,
hätte ich es mit Dir
auch nie ehrlich gemeint.
Ich liebe Dich!


Herz liche Grüsse und eine freundschaftliche Umarmung von ganzem Herzen wünscht euch


Simon e mit Fleischi & Kati im Herzen
von: anonym


[7] - 20.02.2009 23:54:15
So, wie der Wind den Sand verweht,
so ist auch unser Leben.

Wir wirbeln hoch, wir fallen tief -
wem ist das Glück gegeben?

Doch meine Seele fliegt weit fort,
unendlich zu den Sternen,

befreit von aller Erdenlast,
in weite, weite Fernen.

(Verfass er unbekannt)

Liebe Grüße von Katja und ihren Sternenkindern
von: anonym


[6] - 15.12.2008 17:07:17
Ich werde leben, so lange euer Herz schlägt.
Ich werde leben, so lange ich bei euch einen Platz im Herzen habe.
Ich werde leben, so lange ihr euren Weg geht.
Ich werde leben, so lange in eurem Leben ein Lächeln erscheint.
Wenn ihr mich sucht, dann sucht in eurem Herzen.
Wenn ihr mich dort findet, dann lebe ich in euch weiter.
Milead Shalin
von: Ramona und Seelchen Desi


[5] - 19.11.2008 17:50:43
(¯`•.•´¯)
_`•.,(¯ `•.•´¯)¸,ø¤º°`°
º¤ø,¸¸,ø¤º° `°`¤ø-
,¸¸,ø¤º°`°º¤ ø,¸¸,ø¤º°
Mondlicht zaubert
sanfte Schatten
langsam geht der Tag
zur Ruh,
viele Tausend goldenen
Sterne
winken Dir von Himmel
zu.
(¯`•.•´¯)
_`•.,(¯ `•.•´¯)¸,ø¤º°`°
º¤ø,¸¸,ø¤º° `°`¤ø-
,¸¸,ø¤º°`°º¤ ø,¸¸,ø¤º°
Liebes Engelchen ich
wünsche Dir eine Schöne
Nacht und grüße lieb
die Mama.
Carmen mit
Peterle, Polly, Dobby und Flecki
von: Carmen


[4] - 12.11.2008 17:17:44
Liebes Schleifchen, lieber Micha,
erstmal danke für deine Gruß bei meinem Engelchen.
Warum sollen Fische und Frösche denn nicht in den Tierhimmel kommen?
Ich kann mich noch an unseren ersten Goldfisch erinner, meine
Tochter war damals 6 Jahre, als der Starb musste ich denn kleinen auch begraben.
Ich hab auch noch ein schönes Sprüchlein, darin
geht es auch um Fische.
Ich bin mir sicher, deine
Fische schwimmen Glücklich und ohne Krankheit im
Regenbogenteich.

Es wäre schön, einmal zu sehen,
wie Ihr dort oben lebt -
zu sehen Euer lustig Treiben -
ob auf Pfötchen, Hufen, kleinen Vogelbeinchen -
zu sehen, ob auch Fischlein schwimmen,
Vöglein singen, Bächlein rauschen -
Blätter sich im Winde drehn -
Keiner hat es je gesehen,
keiner konnt es je erzählen.
Doch wenn ich schließe meine Augen, ein Bild entsteht durch festen Glauben -
dort, wo Ihr seid, dort ist es schön!
*Renate Willer*

Für Dich, kleines Seelchen!
Carmen mit Peterle, Polly, Dobby und Flecki im Herzen
von: Carmen


[3] - 11.11.2008 16:17:51
Ein kleiner Freund, der geht dahin. Wohin?
Das frag ich mich. Weiß nur, das ich nun traurig bin.
Kleiner Freund, vermisse dich.
Du warst mein Herz,
mein Freund, mein Schmerz
Gabst mir Liebe, nahmst mir Zeit.
Doch Opfer in der Zeit belohntest du mit Heiterkeit,
du warst mein ganzes Glück
nun gibt es kein Zurück.
Doch Verzagen tröstet nicht
und durch dein kleines Lebenslicht,
in meinem Menschenleben
konntest du mir alles geben.
Doch auch in aller Traurigkeit wünsch ich dir
fröhliches Geleit auf der regenbunten Brücke,
da wo du warst bleibt die Lücke.
Drum lass ich dich nun vom mir gehen
und versuche zu verstehen,
dass du dort, wo du nun spielst
dich einfach immer glücklich fühlst.
Und kleiner Freund, eins sag ich dir in meinem
Herzen, bleibst du hier.
*Verfasser unbekannt*

Traur ige Grüße
Carmen mit Peterle, Polly, Dobby und Flecki den Meeriengelchen
im Herzen
von: Carmen



Zum Tiersterne-Tierhimmel