homeRonja [w], Schäferhund
Hund von: Andrea S. [Besucher: 1624]

 C  
31

Himmels-Koordinaten:

 *09.09.2000
†18.07.2011
Ronja Süße Maus wir durften dich leider nur 2 Jahre begleiten,aber Große du fehlst uns sehr!
Wir vermissen dich!!!Da wo du jetzt bist wirst du keine Schmerzen mehr haben!
Wir werden uns wiedersehen!!
Du bist und bleibst immer bei uns im Herzen!

Maus ich bin so froh nächste Woche bekommen wir deine Asche wieder dann bist du nah bei uns!


Abschied von einem Hund

Es ist soweit - deine Zeit ist gekommen
du musst gehen
auch ich hör die Engel nach dir rufen
doch ich bitte dich: "Bleib stehen"

Du schaust mich an
ich blick zurück
ich lauf zu dir
ich halte dich noch einen Augenblick.

Ein letztes Mal leckst du meine Hand
ich halt dich fest, lass dich nicht gehen
ich renn dir nach und

...


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße empfangen


[10] - 04.08.2011 07:18:35
Ob der Himmel weint oder die
Sonne lacht,
ob die Dunkelheit kommt oder
der Tag erwacht,
ob die Blätter fallen oder ein
Vogel singt,
ob Tränen fließen oder ein
Lachen erklingt,
was auch immer geschieht,
eines ist klar,
ohne "Dich" ist nichts mehr
so wie es einmal war.
(Unbek.)

Herzliche Grüsse an diesem regnerischen Donnerstag und vielen Dank an diejenigen, die meinem Sammy und mir so liebe Worte zu seinem 11. Geburtstag geschrieben haben. Ich hab`mir vieles bildlich vorgestellt und musste sogar oft schmunzeln dabei, aber ich bin mir sicher, alle hatten ihren Spaß auf der Geburtstagsfeier. Danke!!
Manchmal spüre ich wirklich, dass es hier Menschen gibt, die man mag und sympathisch findet, obwohl man sie gar nicht persönlich kennt.
von: Maria m.Sarah, Sammy Jakob.. Blacky, Franz Fritzi


[9] - 28.07.2011 22:10:29
Die Zeit heilt keine Wunden

Und heilt die Zeit die Wunden nicht, sie lehrt uns doch damit zu leben, wenn das Herz auch fast zerbricht, der Tod gehört zu unserem Leben.

Erinnerun g soll heilsam für uns sein, die Trauer muss doch einmal enden, ich hoff´ es stellt ein Lächeln dann sich ein, mit dem Bild der Liebsten in den Händen.

Und was uns bleibt für alle Zeit, ist die Hoffnung auf ein Wiedersehn, ist es jetzt auch noch nicht so weit, es wird bestimmt ganz wunderschön!

Au tor unbekannt

Ein Gruß, der von Herzen kommt, an Dich liebes
Sternenkind und an Deine Lieben daheim.

Ich wünsche schon mal einen guten Start morgen ins Wochenende.

Hoff en wir, dass der Wettergott mitspielt und uns ein paar Sonnenstunden beschert.

Andrea mit Beethoven und Jenny, die für immer in ihrem Herzen wohnen.
von: anonym


[8] - 28.07.2011 06:55:28
Abschied:

Dieser Tag, in Gedenken an dich,
er soll dir sagen, ich vermisse Dich.
Das ewige Feuer, der ewige Schmerz,
bleibt immer Gefangen in meinem Herz.

Die Sehnsucht, sie brennt,
wenn man nur deinen Namen nennt.
Die Hände gestreckt zum Himmel empor,
die Tränen im dunkeln,
als ich dich für immer verlor.

Die Tage vergehn auch ohne dich,
doch erloschen ist dennoch das warme Licht.
Nur mit Dir war die Welt noch schön,
man konnte Schmetterlinge fliegen sehen.

Heut ist sie leer, ganz ohne Glanz,
die Stille, die Leere, es macht mir Angst.
Angst vorm erfrieren,
Angst vor der Einsamkeit.
Dein Bild an der Wand, ist der Rest der mir noch bleibt!

Ein Gedanke der Liebe,
eine Träne der Dankbarkeit,
vergessen die Trauer,
aber die Erinnerung sie bleibt.
Die Kerze brennt weiter in Gedenken an dich,
sie soll dir sagen:

"ICH LIEBE DICH" und "VERMISSE DICH"!!!

(Unbek. )

Vie le Grüsse von mir und meinen Fellnasen daheim!
von: Maria m.Sarah, Sammy Jakob.. Blacky, Franz Fritzi


[7] - 27.07.2011 07:54:30
Verblassen mögen die Seiten eines Buches,
verwelken die schönsten Blumen,
unvergänglich ist die Erinnerung an Dich.......

Dein e Mama
von: Andrea


[6] - 24.07.2011 06:56:27
Vier Bäume wie wir

Vier Bäume am Wiesenrand stehen,
sie waren glücklich dort, dass konnte jeder sehen.
Die Jahreszeiten kamen und vergingen
es schien als könne nichts die vier Bäume bezwingen.
Sie trozten gemeinsam Sturm,Schnee und Regen,
immer behütet durch Gottes Segen.
An den Tod hat von den Vieren noch Keiner gedacht
aber er holte Einen von ihnen mit ganzer Macht.
Traurigkeit erfüllt von nun an die Bäume,
wie soll man jetzt Leben ohne gemeinsame Träume?
Die Bäume werden und können es nie verstehen,
warum musste einer von ihnen jetzt schon so plötzlich gehen.
Da müsst ihr durch oder das wird schon wieder,
sangen die Vögel auf den Zweigen ihre Lieder.
So noch zu ihren Schmerz verletzt und geschunden,
merkten sie, Zeit heilt nicht alle Wunden.
Die drei Bäume nun zwischen den Welten stehen,
man kann es an ihren traurigen Blättern sehen.
Kann man sie noch vorm Sterben retten,
sprengen sie der Welten Ketten.
Doch die Bäume werden ihren Glauben pflegen
und immer bitten um Gottes Segen.
Die Sehnsucht und Traurigkeit wird sie immer begleiten, bis sie selbst irgendwann aus dem Leben scheiden.
(H.Günther 2005)

Ganz herzliche Sonntagsgrüsse!

Hoffungs volle Worte von Schwester Assumpta (82):
"Der Wunsch nach Glück und Geborgenheit ist in jedem Menschen, aber man muss klein anfangen. Wer sich schon an der Natur nicht mehr freuen kann, weil er nur herumhetzt, kommt nie zu sich. Heute sind alle immerzu im Stress. Aber ich hoffe, dass das wieder anders wird.
Diese Sehnsucht ist spürbar - und schafft sich schon Bahn."
von: Maria m.Sarah, Sammy Jakob.. Blacky, Franz Fritzi


[5] - 23.07.2011 09:46:28
Und wenn das alles ein bisschen verebbt ist, kann es dir geschehen, dass du in der Welt umherläufst, als müsse er noch irgendwo sein.

Als habe er sich nur verborgen und müsse um die nächste Ecke kommen.

Immer wieder wirst du ihn suchen, als sei noch alles wie früher, und du wirst große Mühe haben, in die harte Gegenwart zurückzufinden.

Vielleic ht dauert es Monate, vielleicht Jahre, bis du wieder in diese Welt einwurzelst.

Bis dein Tag wieder Licht und Sinn hat, bis dir ein Erfolg wieder Freude macht, ein Erlebnis dich fröhlich stimmt, eine Plauderei dich anreget.

Bis sich um dich her wieder deine Welt bildet, nicht so, wie sie war, aber doch auch wieder gut.

Du darfst in all dem nichts von dir fordern was gegen dein Gefühl geht.

Denn deine Trauer wird ein langer Weg sein.

(Jörg Zink)

Liebe Ronja,

für Dich ein paar sanfte liebe Streichel ins RBL.

An Deine liebe Andrea und ihre Familie mitfühlende und traurige Grüße

von Beethovens und Jennys Andrea
von: anonym


[4] - 21.07.2011 07:42:45
Das Licht...

Ich sah einen kleinen Jungen,
der trug ein Licht.
Ich fragte ihn:
"Woher kommt denn das Licht?"
Da blies er es aus und fragte
zurück:
" Kannst du mir sagen, wo es
hingegangen ist?"

(Hassan v. Basra)

Herzliche Grüsse!
Jetzt hoffen wir halt, dass sich das kalte und windige "Herbstwetter" bald wieder verabschiedet. Kann ja nur noch besser werden.
von: Maria m.Sarah, Sammy Jakob.. Blacky, Franz Fritzi


[3] - 20.07.2011 12:22:06
Liebe Andrea

Der Schmerz ist jetzt ein riesengroßer Felsbrocken, der auf dir lastet. Mit der Zeit wird das Leben diesen Felsbrocken abtragen......, mal mehr, mal weniger.
Aber irgendwann wird er kleiner werden, kleiner und kleiner......
Und es wird die Zeit kommen, an dem aus dem riesengroßen Felsbrocken ein feines, rundes, weiches Steinchen geworden ist....
und du wirst es für immer und ewig in deiner Brusttasche am Herzen tragen.

Denke immer dran dass es deinem Engelchen jetzt im RBL gut geht, es hat keine Schmerzen und kein Leid mehr. Es wird viele ganz liebe Freunde finden, die mit ihm spielen, toben,mit ihm kuscheln und knuddeln.

Auch wenn jetzt der Schmerz für dich momentan unerträglich ist, irgendwann wird auch für dich wieder die Sonne scheinen.

Sierra s Mama Petra schickt traurige mitfühlende Grüße und wünscht viel Kraft für die kommende Zeit.
von: anonym


[2] - 19.07.2011 18:55:47
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabsehen.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!

Traurige und mitfühlende Grüße an die Lieben von Ronja zu Hause.

Brigitte mit den Sternchen Anton, Athene, Basco, Kara und Speedy tief im Herzen.
von: Brigitte


[1] - 19.07.2011 15:22:11
"Hast du Angst vor dem Tod?"
fragte der kleine Prinz die Rose.
Darauf antwortete sie:
"Aber nein. Ich habe doch gelebt,
ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt
soviel ich konnte.
Und Liebe, tausendfach verschenkt,
kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben.
So will ich warten auf das neue Leben
und ohne Angst und Verzagen verblühen."
Antoine de Saint Exupéry

Kleiner Ronja
komm gut an im RBL wo du schon von ganz vielen Tieren die dir voraus gegangen sind, erwartet wirst. Machs gut kleiner Schatz

Traurige und mitfühlende Grüße an dich liebe Andrea

Heidi mit Bennie, Mäxchen und Findus für immer ganz tief im Herzen
von: anonym




home Ronja [w], Schäferhund
Hund von: Andrea S. [Besucher: 1624]

C
31

Himmels-Koordinaten



 * 09.09.2000
† 18.07.2011


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße


[10] - 04.08.2011 07:18:35
Ob der Himmel weint oder die
Sonne lacht,
ob die Dunkelheit kommt oder
der Tag erwacht,
ob die Blätter fallen oder ein
Vogel singt,
ob Tränen fließen oder ein
Lachen erklingt,
was auch immer geschieht,
eines ist klar,
ohne "Dich" ist nichts mehr
so wie es einmal war.
(Unbek.)

Herzliche Grüsse an diesem regnerischen Donnerstag und vielen Dank an diejenigen, die meinem Sammy und mir so liebe Worte zu seinem 11. Geburtstag geschrieben haben. Ich hab`mir vieles bildlich vorgestellt und musste sogar oft schmunzeln dabei, aber ich bin mir sicher, alle hatten ihren Spaß auf der Geburtstagsfeier. Danke!!
Manchmal spüre ich wirklich, dass es hier Menschen gibt, die man mag und sympathisch findet, obwohl man sie gar nicht persönlich kennt.
von: Maria m.Sarah, Sammy Jakob.. Blacky, Franz Fritzi


[9] - 28.07.2011 22:10:29
Die Zeit heilt keine Wunden

Und heilt die Zeit die Wunden nicht, sie lehrt uns doch damit zu leben, wenn das Herz auch fast zerbricht, der Tod gehört zu unserem Leben.

Erinnerun g soll heilsam für uns sein, die Trauer muss doch einmal enden, ich hoff´ es stellt ein Lächeln dann sich ein, mit dem Bild der Liebsten in den Händen.

Und was uns bleibt für alle Zeit, ist die Hoffnung auf ein Wiedersehn, ist es jetzt auch noch nicht so weit, es wird bestimmt ganz wunderschön!

Au tor unbekannt

Ein Gruß, der von Herzen kommt, an Dich liebes
Sternenkind und an Deine Lieben daheim.

Ich wünsche schon mal einen guten Start morgen ins Wochenende.

Hoff en wir, dass der Wettergott mitspielt und uns ein paar Sonnenstunden beschert.

Andrea mit Beethoven und Jenny, die für immer in ihrem Herzen wohnen.
von: anonym


[8] - 28.07.2011 06:55:28
Abschied:

Dieser Tag, in Gedenken an dich,
er soll dir sagen, ich vermisse Dich.
Das ewige Feuer, der ewige Schmerz,
bleibt immer Gefangen in meinem Herz.

Die Sehnsucht, sie brennt,
wenn man nur deinen Namen nennt.
Die Hände gestreckt zum Himmel empor,
die Tränen im dunkeln,
als ich dich für immer verlor.

Die Tage vergehn auch ohne dich,
doch erloschen ist dennoch das warme Licht.
Nur mit Dir war die Welt noch schön,
man konnte Schmetterlinge fliegen sehen.

Heut ist sie leer, ganz ohne Glanz,
die Stille, die Leere, es macht mir Angst.
Angst vorm erfrieren,
Angst vor der Einsamkeit.
Dein Bild an der Wand, ist der Rest der mir noch bleibt!

Ein Gedanke der Liebe,
eine Träne der Dankbarkeit,
vergessen die Trauer,
aber die Erinnerung sie bleibt.
Die Kerze brennt weiter in Gedenken an dich,
sie soll dir sagen:

"ICH LIEBE DICH" und "VERMISSE DICH"!!!

(Unbek. )

Vie le Grüsse von mir und meinen Fellnasen daheim!
von: Maria m.Sarah, Sammy Jakob.. Blacky, Franz Fritzi


[7] - 27.07.2011 07:54:30
Verblassen mögen die Seiten eines Buches,
verwelken die schönsten Blumen,
unvergänglich ist die Erinnerung an Dich.......

Dein e Mama
von: Andrea


[6] - 24.07.2011 06:56:27
Vier Bäume wie wir

Vier Bäume am Wiesenrand stehen,
sie waren glücklich dort, dass konnte jeder sehen.
Die Jahreszeiten kamen und vergingen
es schien als könne nichts die vier Bäume bezwingen.
Sie trozten gemeinsam Sturm,Schnee und Regen,
immer behütet durch Gottes Segen.
An den Tod hat von den Vieren noch Keiner gedacht
aber er holte Einen von ihnen mit ganzer Macht.
Traurigkeit erfüllt von nun an die Bäume,
wie soll man jetzt Leben ohne gemeinsame Träume?
Die Bäume werden und können es nie verstehen,
warum musste einer von ihnen jetzt schon so plötzlich gehen.
Da müsst ihr durch oder das wird schon wieder,
sangen die Vögel auf den Zweigen ihre Lieder.
So noch zu ihren Schmerz verletzt und geschunden,
merkten sie, Zeit heilt nicht alle Wunden.
Die drei Bäume nun zwischen den Welten stehen,
man kann es an ihren traurigen Blättern sehen.
Kann man sie noch vorm Sterben retten,
sprengen sie der Welten Ketten.
Doch die Bäume werden ihren Glauben pflegen
und immer bitten um Gottes Segen.
Die Sehnsucht und Traurigkeit wird sie immer begleiten, bis sie selbst irgendwann aus dem Leben scheiden.
(H.Günther 2005)

Ganz herzliche Sonntagsgrüsse!

Hoffungs volle Worte von Schwester Assumpta (82):
"Der Wunsch nach Glück und Geborgenheit ist in jedem Menschen, aber man muss klein anfangen. Wer sich schon an der Natur nicht mehr freuen kann, weil er nur herumhetzt, kommt nie zu sich. Heute sind alle immerzu im Stress. Aber ich hoffe, dass das wieder anders wird.
Diese Sehnsucht ist spürbar - und schafft sich schon Bahn."
von: Maria m.Sarah, Sammy Jakob.. Blacky, Franz Fritzi


[5] - 23.07.2011 09:46:28
Und wenn das alles ein bisschen verebbt ist, kann es dir geschehen, dass du in der Welt umherläufst, als müsse er noch irgendwo sein.

Als habe er sich nur verborgen und müsse um die nächste Ecke kommen.

Immer wieder wirst du ihn suchen, als sei noch alles wie früher, und du wirst große Mühe haben, in die harte Gegenwart zurückzufinden.

Vielleic ht dauert es Monate, vielleicht Jahre, bis du wieder in diese Welt einwurzelst.

Bis dein Tag wieder Licht und Sinn hat, bis dir ein Erfolg wieder Freude macht, ein Erlebnis dich fröhlich stimmt, eine Plauderei dich anreget.

Bis sich um dich her wieder deine Welt bildet, nicht so, wie sie war, aber doch auch wieder gut.

Du darfst in all dem nichts von dir fordern was gegen dein Gefühl geht.

Denn deine Trauer wird ein langer Weg sein.

(Jörg Zink)

Liebe Ronja,

für Dich ein paar sanfte liebe Streichel ins RBL.

An Deine liebe Andrea und ihre Familie mitfühlende und traurige Grüße

von Beethovens und Jennys Andrea
von: anonym


[4] - 21.07.2011 07:42:45
Das Licht...

Ich sah einen kleinen Jungen,
der trug ein Licht.
Ich fragte ihn:
"Woher kommt denn das Licht?"
Da blies er es aus und fragte
zurück:
" Kannst du mir sagen, wo es
hingegangen ist?"

(Hassan v. Basra)

Herzliche Grüsse!
Jetzt hoffen wir halt, dass sich das kalte und windige "Herbstwetter" bald wieder verabschiedet. Kann ja nur noch besser werden.
von: Maria m.Sarah, Sammy Jakob.. Blacky, Franz Fritzi


[3] - 20.07.2011 12:22:06
Liebe Andrea

Der Schmerz ist jetzt ein riesengroßer Felsbrocken, der auf dir lastet. Mit der Zeit wird das Leben diesen Felsbrocken abtragen......, mal mehr, mal weniger.
Aber irgendwann wird er kleiner werden, kleiner und kleiner......
Und es wird die Zeit kommen, an dem aus dem riesengroßen Felsbrocken ein feines, rundes, weiches Steinchen geworden ist....
und du wirst es für immer und ewig in deiner Brusttasche am Herzen tragen.

Denke immer dran dass es deinem Engelchen jetzt im RBL gut geht, es hat keine Schmerzen und kein Leid mehr. Es wird viele ganz liebe Freunde finden, die mit ihm spielen, toben,mit ihm kuscheln und knuddeln.

Auch wenn jetzt der Schmerz für dich momentan unerträglich ist, irgendwann wird auch für dich wieder die Sonne scheinen.

Sierra s Mama Petra schickt traurige mitfühlende Grüße und wünscht viel Kraft für die kommende Zeit.
von: anonym


[2] - 19.07.2011 18:55:47
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabsehen.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!

Traurige und mitfühlende Grüße an die Lieben von Ronja zu Hause.

Brigitte mit den Sternchen Anton, Athene, Basco, Kara und Speedy tief im Herzen.
von: Brigitte


[1] - 19.07.2011 15:22:11
"Hast du Angst vor dem Tod?"
fragte der kleine Prinz die Rose.
Darauf antwortete sie:
"Aber nein. Ich habe doch gelebt,
ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt
soviel ich konnte.
Und Liebe, tausendfach verschenkt,
kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben.
So will ich warten auf das neue Leben
und ohne Angst und Verzagen verblühen."
Antoine de Saint Exupéry

Kleiner Ronja
komm gut an im RBL wo du schon von ganz vielen Tieren die dir voraus gegangen sind, erwartet wirst. Machs gut kleiner Schatz

Traurige und mitfühlende Grüße an dich liebe Andrea

Heidi mit Bennie, Mäxchen und Findus für immer ganz tief im Herzen
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel