homeKrümel [m],
Katze von: Kitty Checker e V. [Besucher: 569]

 D  
497

Himmels-Koordinaten:

 *unbekannt
†25.09.2012
Krümel Noch stehen wir ganz traurig da
Doch wissen wir, du bist nicht fort ,du bleibst ganz nah...
In einer besseren Welt am Ende des bunt schillernden Regenbogens...






Neuer
Gruß

10 Sternengrüße empfangen


[10] - 23.03.2013 09:50:09
Liebes Krümelchen,
Deine Lieben schenkten Dir diesen Stern als Dank dafür, daß es Dich für sie gegeben hat.

Ich schaue mir gerade Dein Bild an und binde einen großen Strauß aus lieben Sternengrüßen und schicke ihn im Gedenken an Dich zu Dir ins weite Firmament.

Ruhe in Frieden!

Renate W.
von: anonym


[9] - 25.12.2012 22:27:08
Von Anfang bis Ende
Sie werden in unsere Hände
gegeben, damit wir für sie
sorgen, damit wir für sie da
sind, damit wir sie
beschützen, damit wir sie in
Ehren halten, und damit wir
sie irgendwann in Würde
gehen lassen.
Wir begleiten sie, von Anfang
bis Ende sind wir für sie da,
wir gehen einen Weg mit
ihnen gemeinsam und sie mit
uns.
Wir passen aufeinander auf,
so gut wir eben können. Wir
sorgen füreinander, so gut
es eben geht. Wir machen
uns manchmal gegenseitig
wahnsinnig.
Aber meist sind wir
wahnsinnig vor Glück, dass
wir sie haben. Sie uns jeden
Tag mit Kleinigkeiten
erheitern und uns den Alltag
versüßen mit ihren
chaotischen Aktionen.
Doch können sie uns auch in
den größten Kummer
stürzen, uns die größten
Sorgen verursachen. Ein
Husten, ein Humpeln lässt
unseren Atem stocken, unser
Herz schneller schlagen.
Wenn sie krank sind stehen
wir ihnen bei, pflegen sie
gesund. Doch manchmal,
wenn wir dann auf sie
blicken und sehen wie sie
leiden, wird uns bewusst: "Es
kann jeden Moment vorbei
sein" Und dann läuft einem
die ganze gemeinsame
Geschichte durch den Kopf.
Der Einzug, das erste
Lekerchen aus der Hand, die
vielen gemeinsamen
Stunden, wo wir da gesessen
haben und auf sie geschaut
haben, ihnen zugesehen
haben, bei allem was sie
taten.
Und nicht selten läuft einem
bei diesen Gedanken eine
Träne die Wange hinab, aber
man kann uns gleichzeitig
lächeln sehen. Wir sind froh
über jeden gemeinsamen
Moment den wir hatten.
Irgendwann kommt dann der
Tag, wo wir nicht mehr
helfen können, wo alle
Hoffnung verloren ist, wo ein
Teil unseres Lebens geht, ein
Wegbegleiter eine andere
Richtung einschlägt. Mal ganz
leise und sanft, mal ganz
überraschend. Doch ist der
Schmerz immer groß, kaum
zu beschreiben, als ob es
einem das Herz zerreißt. Wir
müssen sie gehen lassen, ob
wir wollen oder nicht.
Es wird nie ganz aufhören
weh zu tun, irgendwo tief in
einem drin wird immer ein
kleiner, dumpfer Schmerz
bleiben. Der uns daran
erinnert, dass wir einst ein
Wesen geliebt haben und
dass uns einst ein Wesen
liebte, dass es uns begleitet
hat, so wie wir es.
Und wir werden beginnen
alte Fotos rauszusuchen, alte
Videos an zuschauen, alte
Erinnerungen
hervorzukramen. Vielleicht
zünden wir auch eine Kerze
an, reden mit unserem
verlorenen Begleiter, als ob
er uns noch hören könnte.
Egal was wir auch tun, dieses
eine Wesen wird niemals
vergessen sein. Es wird
immer wieder Momente in
unserem Leben geben, die
ganz diesem einen
wunderbaren Geschöpf
gehören werden.
Und das ist auch gut so,
denn es gibt keinen treueren
Freund und Begleiter als das
Tier.
Von Ronja Koch
********************* **
Liebes Engelchen ich
wünsche dir gute Nacht,
schlafe gut und träume was
süsses. Bussi
**************** **** ***
ICH HAB DICH LIEB
***************** **** **
DEN LIEBEN DAHEIM NOCH
EINEN GEMÜTLICHEN
CHRISTTAG!
Liebe Grüße und eine vom
Herzen kommende
Umarmung sendet Romana
mit Tiffany und Lukas
von: anonym


[8] - 04.10.2012 13:49:36
Steht nicht an meinem
Grab und weint,
ich bin nicht da,
nein, ich schlafe nicht.
Ich bin eine der tausend
wogenden Wellen des
Sees,
ich bin das diamantene
Glitzern des Schnees,
wenn ihr erwacht in der
Stille am Morgen,
dann bin ich für euch
verborgen,
ich bin ein Vogel im
Flug,
leise wie ein Luftzug,
ich bin das sanfte Licht
der Sterne in der Nacht.
Steht nicht an meinem
Grab und weint,
ich bin nicht da,
nein ich schlafe nicht.
(Gedicht der Lakota-
Indianer)

Traurige Grüße von
Cornelia und ihren
Fellnasen
von: Cornelia W.


[7] - 30.09.2012 11:03:58
Es gab eine Zeit, da waren wir glücklich. Du hast mein Herz erleuchtet und ich habe hoffentlich auch Dein Herz erleuchtet. Wir haben getobt, gespielt und gekuschelt. Und war ich mal traurig, dann ist Deine kleine Nase gekommen und hat wieder Freude in mein Leben gebracht.

Es gab eine Zeit da wurdest Du älter und ich habe Dich gehegt und gepflegt, so dass Dir noch vieles leichter fiel und Du Dir noch eine schöne Zeit machen konntest.

Es gab eine Zeit, als Du krank wurdest. Ich wollte es nicht wahr haben . Ich habe Dich gepflegt, Dich des Nachts zu mir ans Bett geholt und immer gehofft, dass es besser werde.

Es gab eine Zeit, da gab es keine Hoffnung mehr. Warum? Ich war wütend, ich habe geweint, da ich wusste, dass ich Dich gehen lassen musste. Mein Herz war schwer als der Moment kam und doch musste ich ruhig bleiben, als dass Dein Weg entspannt sein sollte.

Es gibt eine Zeit der Trauer, so schwierig, schwer und schmerzhaft. Eine Zeit, von der man meint, dass sie nie wieder vergehen wird. Deine Gesichter, deine Geräusche sind überall. Der Schmerz sitzt so tief, als dass man ihn nicht mehr heilen kann.

Es wird eine Zeit geben, in der wir wieder lachen werden, aber dort bin ich noch nicht angekommen.
(Heike K)

Hallo kleines Sternenkind, Dein Wölkchen hast Du sicher schon bezogen, neue Freunde hast Du schon gefunden. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit ohne Schmerzen im RBL.

Deiner traurigen Mami habe ich ein paar tröstende Worte hinterlassen.

Stiller Gruß von Heike, Pinki, Felix, Kimi, Lizzy und dem Sternenkind Sina für immer tief in meinem Herzen
von: anonym


[6] - 26.09.2012 20:16:48
Für Krümel

Dein Antlitz ist verschwunden,die Blicke sind leer,
doch du wirst immer weilen,in meinem Herz umher
(Roxana Rotterdam)



Es tut mir leid das auch du über die Regenbogenbrücke gehn mußtest




Deine Familie vermißt dich sehr,ich kann es gut verstehn

Auch du wirst ganz viele Freunde finden,sie werden immer mit dir spielen und dich trösten wenn du mal traurig bist


Traur ige Grüsse
von Brigitte mit Bazie immer im Herzen
von: Brigitte mit Bazie immer im Herzen


[5] - 26.09.2012 17:26:38
Täglich überqueren neue Tiere die Regenbogenbrücke und werden zu Sternenkindern. Täglich neuer Abschiedsschmerz auf Erden und täglich werden dann im RBL neue Freundschaften geschlossen. Bleibt auch bei uns auf Erden Schmerz, Trauer und Verlust bestehen, sind wir doch glücklich, wenn unsere Lieblinge in neuer Umgebung nicht mehr all zu oft in Wehmut an ihr Erdenleben zurück denken. Mögen sie von nun an ein glückliches Dasein unter ihren Schicksalsgenossen bestreiten. Dies sollte uns ein kleiner Trost sein.
Allen lieben Freunden aus dem RBL wünschen wir einen schönen Tag
Helga, Manni, Lisa u. Kalle.

von: Helga mit Mauzi,Svenja,
Bonny und Mercy im Herzen
von: anonym


[4] - 26.09.2012 10:14:22
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!
(Unbekannt)

... wie wahr, nun hast du dein eigenes Sternchen hoch oben am Firmament, liebes Katerchen KRÜMEL.

Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß.

F hle dich sanft gestreichelt von Christine mit Lacky, Tom, Nero und DJ im Herzen sowie Tierstern Esperanza & Sternchen.

Traur ige Grüße an deine Lieben auf Erden.
von: Christine


[3] - 26.09.2012 07:03:36
**************
Das Regenbogenland
so weit, so schön so
unnahbar.

Das Regenbogenland
so märchenhaft, und
doch so nah.

Das Regenbogenland
für mich so schwarz und
unvorstellbar.

Das Regenbogenland
für Euch so farbig und
so wunderbar.

Das Regenbogenland
ich wünsch es Euch von
ganzem Herzen.

Das Regenbogenland
für Euch jetzt ohne
Schmerzen
ih r bleibt für immer in
unseren Herzen.
************** *
E in stiller Gruß

Carmen mit Peterle, Flecki, Arabella, Emma, Serafina, Polly und Dobby
von: Carmen


[2] - 25.09.2012 23:36:33
Ein kleines Kätzchen wurde ins Regenbogenland gerufen
es erklomm die Brücke hinauf über die vielen Stufen.
Auf dem Wolkenrand nun das kleine Kätzchen sitzt
nach unten auf die Erde schaut es ganz verschmitzt.
Traurig und weinend sieht es dort seine Lieben
gerne wäre das Kätzchen noch bei ihnen geblieben.
Mit dem Pfötchen wischt es heimlich ein Tränlein fort
ach wie schön war es bei seinen Lieben dort.
Da plötzlich kommen angerannt die Tiersterne die süßen
um das Kätzchen in seinen neuen Leben zu begrüßen.
Im Nu haben sie es in ihre Mitte genommen und umringt
sie zeigen und erklären was jetzt alles Neues hier beginnt.
So lebt nun das kleine Kätzchen jeden Tag im Sonnenschein
hat ganz, ganz viele liebe Freunde und ist nie mehr allein.
Ab und zu schaut das Kätzchen vom Wolkenrand her nieder
es wartet auf seine Lieben denn irgendwann sehen sie sich wieder.
Martina Hildebrandt
von: Frauchen von Dusty, Kelly und Kessy


[1] - 25.09.2012 21:52:41
@*~*@*~*@*~*@*~*@
Es gibt zwei Arten von Licht.
Einmal das Licht der Sonne,
welches man mit den Augen sehen kann.
Das Andere - ist das Licht des Herzens,
das meist im Verborgenen leuchtet.
Nur wenige sehen dieses Licht,
obwohl es hell und strahlend scheint.
-Autor unbekannt-
@*~*@*~*@*~ *@*~ *@

traurige mitfühlende Grüße von

Sierras Mama Petra
von: anonym




home Krümel [m],
Katze von: Kitty Checker e V. [Besucher: 569]

D
497

Himmels-Koordinaten



 * unbekannt
† 25.09.2012


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße


[10] - 23.03.2013 09:50:09
Liebes Krümelchen,
Deine Lieben schenkten Dir diesen Stern als Dank dafür, daß es Dich für sie gegeben hat.

Ich schaue mir gerade Dein Bild an und binde einen großen Strauß aus lieben Sternengrüßen und schicke ihn im Gedenken an Dich zu Dir ins weite Firmament.

Ruhe in Frieden!

Renate W.
von: anonym


[9] - 25.12.2012 22:27:08
Von Anfang bis Ende
Sie werden in unsere Hände
gegeben, damit wir für sie
sorgen, damit wir für sie da
sind, damit wir sie
beschützen, damit wir sie in
Ehren halten, und damit wir
sie irgendwann in Würde
gehen lassen.
Wir begleiten sie, von Anfang
bis Ende sind wir für sie da,
wir gehen einen Weg mit
ihnen gemeinsam und sie mit
uns.
Wir passen aufeinander auf,
so gut wir eben können. Wir
sorgen füreinander, so gut
es eben geht. Wir machen
uns manchmal gegenseitig
wahnsinnig.
Aber meist sind wir
wahnsinnig vor Glück, dass
wir sie haben. Sie uns jeden
Tag mit Kleinigkeiten
erheitern und uns den Alltag
versüßen mit ihren
chaotischen Aktionen.
Doch können sie uns auch in
den größten Kummer
stürzen, uns die größten
Sorgen verursachen. Ein
Husten, ein Humpeln lässt
unseren Atem stocken, unser
Herz schneller schlagen.
Wenn sie krank sind stehen
wir ihnen bei, pflegen sie
gesund. Doch manchmal,
wenn wir dann auf sie
blicken und sehen wie sie
leiden, wird uns bewusst: "Es
kann jeden Moment vorbei
sein" Und dann läuft einem
die ganze gemeinsame
Geschichte durch den Kopf.
Der Einzug, das erste
Lekerchen aus der Hand, die
vielen gemeinsamen
Stunden, wo wir da gesessen
haben und auf sie geschaut
haben, ihnen zugesehen
haben, bei allem was sie
taten.
Und nicht selten läuft einem
bei diesen Gedanken eine
Träne die Wange hinab, aber
man kann uns gleichzeitig
lächeln sehen. Wir sind froh
über jeden gemeinsamen
Moment den wir hatten.
Irgendwann kommt dann der
Tag, wo wir nicht mehr
helfen können, wo alle
Hoffnung verloren ist, wo ein
Teil unseres Lebens geht, ein
Wegbegleiter eine andere
Richtung einschlägt. Mal ganz
leise und sanft, mal ganz
überraschend. Doch ist der
Schmerz immer groß, kaum
zu beschreiben, als ob es
einem das Herz zerreißt. Wir
müssen sie gehen lassen, ob
wir wollen oder nicht.
Es wird nie ganz aufhören
weh zu tun, irgendwo tief in
einem drin wird immer ein
kleiner, dumpfer Schmerz
bleiben. Der uns daran
erinnert, dass wir einst ein
Wesen geliebt haben und
dass uns einst ein Wesen
liebte, dass es uns begleitet
hat, so wie wir es.
Und wir werden beginnen
alte Fotos rauszusuchen, alte
Videos an zuschauen, alte
Erinnerungen
hervorzukramen. Vielleicht
zünden wir auch eine Kerze
an, reden mit unserem
verlorenen Begleiter, als ob
er uns noch hören könnte.
Egal was wir auch tun, dieses
eine Wesen wird niemals
vergessen sein. Es wird
immer wieder Momente in
unserem Leben geben, die
ganz diesem einen
wunderbaren Geschöpf
gehören werden.
Und das ist auch gut so,
denn es gibt keinen treueren
Freund und Begleiter als das
Tier.
Von Ronja Koch
********************* **
Liebes Engelchen ich
wünsche dir gute Nacht,
schlafe gut und träume was
süsses. Bussi
**************** **** ***
ICH HAB DICH LIEB
***************** **** **
DEN LIEBEN DAHEIM NOCH
EINEN GEMÜTLICHEN
CHRISTTAG!
Liebe Grüße und eine vom
Herzen kommende
Umarmung sendet Romana
mit Tiffany und Lukas
von: anonym


[8] - 04.10.2012 13:49:36
Steht nicht an meinem
Grab und weint,
ich bin nicht da,
nein, ich schlafe nicht.
Ich bin eine der tausend
wogenden Wellen des
Sees,
ich bin das diamantene
Glitzern des Schnees,
wenn ihr erwacht in der
Stille am Morgen,
dann bin ich für euch
verborgen,
ich bin ein Vogel im
Flug,
leise wie ein Luftzug,
ich bin das sanfte Licht
der Sterne in der Nacht.
Steht nicht an meinem
Grab und weint,
ich bin nicht da,
nein ich schlafe nicht.
(Gedicht der Lakota-
Indianer)

Traurige Grüße von
Cornelia und ihren
Fellnasen
von: Cornelia W.


[7] - 30.09.2012 11:03:58
Es gab eine Zeit, da waren wir glücklich. Du hast mein Herz erleuchtet und ich habe hoffentlich auch Dein Herz erleuchtet. Wir haben getobt, gespielt und gekuschelt. Und war ich mal traurig, dann ist Deine kleine Nase gekommen und hat wieder Freude in mein Leben gebracht.

Es gab eine Zeit da wurdest Du älter und ich habe Dich gehegt und gepflegt, so dass Dir noch vieles leichter fiel und Du Dir noch eine schöne Zeit machen konntest.

Es gab eine Zeit, als Du krank wurdest. Ich wollte es nicht wahr haben . Ich habe Dich gepflegt, Dich des Nachts zu mir ans Bett geholt und immer gehofft, dass es besser werde.

Es gab eine Zeit, da gab es keine Hoffnung mehr. Warum? Ich war wütend, ich habe geweint, da ich wusste, dass ich Dich gehen lassen musste. Mein Herz war schwer als der Moment kam und doch musste ich ruhig bleiben, als dass Dein Weg entspannt sein sollte.

Es gibt eine Zeit der Trauer, so schwierig, schwer und schmerzhaft. Eine Zeit, von der man meint, dass sie nie wieder vergehen wird. Deine Gesichter, deine Geräusche sind überall. Der Schmerz sitzt so tief, als dass man ihn nicht mehr heilen kann.

Es wird eine Zeit geben, in der wir wieder lachen werden, aber dort bin ich noch nicht angekommen.
(Heike K)

Hallo kleines Sternenkind, Dein Wölkchen hast Du sicher schon bezogen, neue Freunde hast Du schon gefunden. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit ohne Schmerzen im RBL.

Deiner traurigen Mami habe ich ein paar tröstende Worte hinterlassen.

Stiller Gruß von Heike, Pinki, Felix, Kimi, Lizzy und dem Sternenkind Sina für immer tief in meinem Herzen
von: anonym


[6] - 26.09.2012 20:16:48
Für Krümel

Dein Antlitz ist verschwunden,die Blicke sind leer,
doch du wirst immer weilen,in meinem Herz umher
(Roxana Rotterdam)



Es tut mir leid das auch du über die Regenbogenbrücke gehn mußtest




Deine Familie vermißt dich sehr,ich kann es gut verstehn

Auch du wirst ganz viele Freunde finden,sie werden immer mit dir spielen und dich trösten wenn du mal traurig bist


Traur ige Grüsse
von Brigitte mit Bazie immer im Herzen
von: Brigitte mit Bazie immer im Herzen


[5] - 26.09.2012 17:26:38
Täglich überqueren neue Tiere die Regenbogenbrücke und werden zu Sternenkindern. Täglich neuer Abschiedsschmerz auf Erden und täglich werden dann im RBL neue Freundschaften geschlossen. Bleibt auch bei uns auf Erden Schmerz, Trauer und Verlust bestehen, sind wir doch glücklich, wenn unsere Lieblinge in neuer Umgebung nicht mehr all zu oft in Wehmut an ihr Erdenleben zurück denken. Mögen sie von nun an ein glückliches Dasein unter ihren Schicksalsgenossen bestreiten. Dies sollte uns ein kleiner Trost sein.
Allen lieben Freunden aus dem RBL wünschen wir einen schönen Tag
Helga, Manni, Lisa u. Kalle.

von: Helga mit Mauzi,Svenja,
Bonny und Mercy im Herzen
von: anonym


[4] - 26.09.2012 10:14:22
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!
(Unbekannt)

... wie wahr, nun hast du dein eigenes Sternchen hoch oben am Firmament, liebes Katerchen KRÜMEL.

Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß.

F hle dich sanft gestreichelt von Christine mit Lacky, Tom, Nero und DJ im Herzen sowie Tierstern Esperanza & Sternchen.

Traur ige Grüße an deine Lieben auf Erden.
von: Christine


[3] - 26.09.2012 07:03:36
**************
Das Regenbogenland
so weit, so schön so
unnahbar.

Das Regenbogenland
so märchenhaft, und
doch so nah.

Das Regenbogenland
für mich so schwarz und
unvorstellbar.

Das Regenbogenland
für Euch so farbig und
so wunderbar.

Das Regenbogenland
ich wünsch es Euch von
ganzem Herzen.

Das Regenbogenland
für Euch jetzt ohne
Schmerzen
ih r bleibt für immer in
unseren Herzen.
************** *
E in stiller Gruß

Carmen mit Peterle, Flecki, Arabella, Emma, Serafina, Polly und Dobby
von: Carmen



Zum Tiersterne-Tierhimmel