homeSir Toby [m], Cockerspaniel
Hund von: Angelita D. [Besucher: 669]

 H  
486

Himmels-Koordinaten:

 *19.07.1997
†16.10.2012
Der Stern ist für meinen herzallerliebsten Lieblingsmann Sir Toby und für sein Frauchen

Du bist für immer in meinem Herzen

Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man nicht durch den Tod verlieren.

(Joh. Wolfgang v. Goethe)

❤❤❤ Ich vermisse dich sehr XOXO ❤❤❤



Neuer
Gruß

10 Sternengrüße empfangen


[10] - 18.07.2014 19:02:27
Was man tief im Herzen trägt, kann man durch den Tod nicht verlieren.
J.W.Goethe
von: anonym


[9] - 16.10.2013 05:38:02
Engel kann man nicht sehen
aber man kann ihnen begegnen.

Ein stiller Gruß von
Venice mit Kira im Herzen.
von: Venice


[8] - 16.10.2013 02:17:02
Mein herzallerliebster Lieblingsmann ich vermisse dich ganz fürchterlich :* Du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben und ein Stückchen vom Herzen ist bei dir
von: Angelita D.


[7] - 19.07.2013 16:31:23
♫ Happy birthday to you,
happy birthday to you,
happy birthday lieber SIR TOBY,
happy birthday to you. ♫

Alles Liebe und Gute zu deinem heutigen 16. Geburtstag verbunden mit vielen Streicheleinheiten

Christine mit den drei Tiersternen Lacky+Tom+Nero+DJ, Esperanza+Sternchen & Gebärende Hündin und 2 zu Tode gequälte Kätzchen.
von: Christne


[6] - 09.12.2012 18:08:07
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!
(Unbekannt)

... wie wahr, nun hast du dein eigenes Sternchen hoch oben am Firmament, lieber SIR TOBY.

Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß.

F hle dich sanft gestreichelt von Christine mit Lacky, Tom, Nero und DJ im Herzen sowie Tierstern Esperanza, Sternchen & Gebärende Hündin.

Treurig e Grüße an deine Lieben auf Erden.
von: Christine


[5] - 09.12.2012 15:17:47
Kleiner Engel in der Nacht, hast mir im Leben so viel Freude macht.

Warst für mich da in meinen schwersten Stunden, habe in Dir meinen Frieden gefunden.

Hast mich getröstet, aber auch mit mir gelacht, hast in den Lebens Dunkel so viel Licht gebracht.

Doch als der Hauch des Todes über Dir lag, gab es Kräfte in mir, die ich nicht glaube vermag. Habe Dich gepflegt bei Tag und bei Nacht, habe zu Gott gebetet, Dich zu heilen, denn nur er hatte die Macht.

Doch Gott hat entschieden, es wäre Zeit zu gehen, der Schmerz, die Trauer hat mein Leben wieder mit Dunkelheit versehen.

Tag täglich denke ich an Dich, weine weil Du mein Schatz nicht mehr bei mir bist.

Irgendwann werde ich sehen, ich bin stark wie zwei,denn ich habe Dich in meinem Herzen, bei jedem Schritt immer dabei.

Wenn aus Trauer schöne Erinnerung wird, dann hast Du den Platz in meinem Herzen für immer erlangt.

Irgendwann werde ich Dich wieder in meine Arme nehmen, wenn ich aus der Dunkelheit werde ins Licht gehen.

Dann sind wir wieder vereint an diesem schönen Ort den man Regenbogenland nennt.
(Copyright Heike Kuhlendahl)

klei nes Sternenkind, ich wünsche Dir alles Gute im RBL. Sicherlich wirst Du viele neue Freunde finden.

Deiner traurigen Mami habe ich hoffentlich ein wenig Trost spenden können.

Stiller Gruß von Heike mit Pinki, Felix, Kimi und Lizzy auf Erden und dem Sternenkind Sina für immer tief in meinem Herzen
von: anonym


[4] - 09.12.2012 09:29:13
Täglich überqueren neue Tiere die Regenbogenbrücke und werden zu Sternenkindern. Täglich neuer Abschiedsschmerz auf Erden und täglich werden dann im RBL neue Freundschaften geschlossen. Bleibt auch bei uns auf Erden Schmerz, Trauer und Verlust bestehen, sind wir doch glücklich, wenn unsere Lieblinge in neuer Umgebung nicht mehr all zu oft in Wehmut an ihr Erdenleben zurück denken. Mögen sie von nun an ein glückliches Dasein unter ihren Schicksalsgenossen bestreiten. Dies sollte uns ein kleiner Trost sein.
Allen lieben Freunden aus dem RBL wünschen wir einen schönen Tag
Helga, Manni, Lisa u. Kalle.

von: Helga mit Mauzi,Svenja,
Bonny und Mercy im Herzen
von: anonym


[3] - 08.12.2012 11:22:22
Ein Abschied...........!

Ein e Hündin, geboren 2005 auf einer Müllhalde in der Türkei und zeitlebens überaus ängstlich. Man konnte nur erahnen, was ihr Schlimmes und Furchtbares bereits am Anfang ihres Lebens widerfahren ist. Über all die Jahre in einem niederbayerischen Tierheim hat sie sich nur ihrer treuen Gassigängerin geöffnet, die ihr jedoch kein Zuhause bieten konnte und so waren sie über 7 Jahre lang ein Team auf Zeit, für einige Stunden in der Woche.
Sie hielt sie im Arm, als sie wegen akutem Nierenversagen ihre letzte Reise antreten musste.
"Stille und stumme" Gedanken der Beiden:

"Staad werd`s.
Du woaßt, wann des is,
woaßt, wos dann kommt."

"Wie stirbt man? Gehen ist nicht leicht. Alles loslassen. Nichts behalten. Nirgends mehr sein. Keine Wiesen mehr um mich haben, keine Wolken, keine Sonne. Ein anderes Licht ist das. Es hüllt mich ein. Aber weit weg ist`s. Davor ist`s dunkel. Angst hab ich - auch wenn du da bist und einer meiner Freunde schon auf mich wartet. Mein Körper ist kalt. Da waren Schmerzen. Jetzt fühl ich nichts mehr - es geht langsam. Vor dem Kälterwerden hab`ich Angst."

"Man kann eine Seele nicht sehen, aber ich habe deine Augen gesehen - und den Moment, wo der letzte Hauch Leben aus deinem Blick wehte und zum Regenbogen aufstieg. Und mir schien, die Welt hielt ihren Atem an. Und dann:
Staad is, so staad.
Ois is guad.
Du bist scho dahoam.
Du bist scho dahoam.
In Demut und Dankbarkeit verneige ich mich vor der Liebe und dem Vertrauen, das du mir entgegengebracht hast.
Auf Wiedersehen!"

Ei nen friedlichen 2. Advent und stille Grüsse an dich Angelita.
Kleiner Sir Toby,
du kannst nun über die Wolken laufen.
Maria mit
Samira & Sarah,
Sammy & Jakob & Maugerl,
Blacky und sein Sternenfreund Franz, Fritzi

Wo ist denn die Zeit geblieben, denke ich und schau auf meine Uhr. Nun kommen die Tage, die alle lieben, doch von Ruhe noch keine Spur.
Es müssen noch Weihnachtsgeschenke her. Das Richtige zu finden ist oft sehr schwer. Wir hetzen dann, als würden wir gejagt und keiner nach den Sorgen der Mitmenschen fragt.
Ich denke an meine Kindheit zurück. Da genoss man die Zeit, Stück für Stück.
Abends sass man zusammen bei Kerzenschein, Tannenzweige kamen in den Herd hinein. Man sprach miteinander, sang Weihnachtslieder. Diese Zeit kommt wohl nie mehr wieder.
Die Leute hatten nicht viel Geld und man umarmte die ganze Welt,
wenn ein Schlitten unterm Weihnachtsbaum stand, darauf das vermisste Püppchen im neuen Gewand.
Heut müssen grosse Geschenke her, ein Schlitten tut es längst nicht mehr.
Und der Streß, den wir uns selber machen, läßt keine Zeit für sentimentale Sachen.
Wir Menschen machten Weihnachten zu dem, was es heut ist.
Und irgendwann hat man vergessen, warum überhaupt Weihnachten ist.
(unbek.)

von: anonym
von: anonym


[2] - 08.12.2012 08:50:46
*************
Das Regenbogenland
so weit, so schön so
unnahbar.

Das Regenbogenland
so märchenhaft, und
doch so nah.

Das Regenbogenland
für mich so schwarz und
unvorstellbar.

Das Regenbogenland
für Euch so farbig und
so wunderbar.

Das Regenbogenland
ich wünsch es Euch von
ganzem Herzen.

Das Regenbogenland
für Euch jetzt ohne
Schmerzen
ih r bleibt für immer in
unseren Herzen.
************** *
E in stiller Gruß

Carmen mit Peterle, Flecki, Arabella, Emma, Serafina, Polly und Dobby
von: Carmen


[1] - 07.12.2012 19:50:25
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!

Deine Angelita
von: Angelita D.




home Sir Toby [m], Cockerspaniel
Hund von: Angelita D. [Besucher: 669]

H
486

Himmels-Koordinaten



 * 19.07.1997
† 16.10.2012


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße


[10] - 18.07.2014 19:02:27
Was man tief im Herzen trägt, kann man durch den Tod nicht verlieren.
J.W.Goethe
von: anonym


[9] - 16.10.2013 05:38:02
Engel kann man nicht sehen
aber man kann ihnen begegnen.

Ein stiller Gruß von
Venice mit Kira im Herzen.
von: Venice


[8] - 16.10.2013 02:17:02
Mein herzallerliebster Lieblingsmann ich vermisse dich ganz fürchterlich :* Du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben und ein Stückchen vom Herzen ist bei dir
von: Angelita D.


[7] - 19.07.2013 16:31:23
♫ Happy birthday to you,
happy birthday to you,
happy birthday lieber SIR TOBY,
happy birthday to you. ♫

Alles Liebe und Gute zu deinem heutigen 16. Geburtstag verbunden mit vielen Streicheleinheiten

Christine mit den drei Tiersternen Lacky+Tom+Nero+DJ, Esperanza+Sternchen & Gebärende Hündin und 2 zu Tode gequälte Kätzchen.
von: Christne


[6] - 09.12.2012 18:08:07
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!
(Unbekannt)

... wie wahr, nun hast du dein eigenes Sternchen hoch oben am Firmament, lieber SIR TOBY.

Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß.

F hle dich sanft gestreichelt von Christine mit Lacky, Tom, Nero und DJ im Herzen sowie Tierstern Esperanza, Sternchen & Gebärende Hündin.

Treurig e Grüße an deine Lieben auf Erden.
von: Christine


[5] - 09.12.2012 15:17:47
Kleiner Engel in der Nacht, hast mir im Leben so viel Freude macht.

Warst für mich da in meinen schwersten Stunden, habe in Dir meinen Frieden gefunden.

Hast mich getröstet, aber auch mit mir gelacht, hast in den Lebens Dunkel so viel Licht gebracht.

Doch als der Hauch des Todes über Dir lag, gab es Kräfte in mir, die ich nicht glaube vermag. Habe Dich gepflegt bei Tag und bei Nacht, habe zu Gott gebetet, Dich zu heilen, denn nur er hatte die Macht.

Doch Gott hat entschieden, es wäre Zeit zu gehen, der Schmerz, die Trauer hat mein Leben wieder mit Dunkelheit versehen.

Tag täglich denke ich an Dich, weine weil Du mein Schatz nicht mehr bei mir bist.

Irgendwann werde ich sehen, ich bin stark wie zwei,denn ich habe Dich in meinem Herzen, bei jedem Schritt immer dabei.

Wenn aus Trauer schöne Erinnerung wird, dann hast Du den Platz in meinem Herzen für immer erlangt.

Irgendwann werde ich Dich wieder in meine Arme nehmen, wenn ich aus der Dunkelheit werde ins Licht gehen.

Dann sind wir wieder vereint an diesem schönen Ort den man Regenbogenland nennt.
(Copyright Heike Kuhlendahl)

klei nes Sternenkind, ich wünsche Dir alles Gute im RBL. Sicherlich wirst Du viele neue Freunde finden.

Deiner traurigen Mami habe ich hoffentlich ein wenig Trost spenden können.

Stiller Gruß von Heike mit Pinki, Felix, Kimi und Lizzy auf Erden und dem Sternenkind Sina für immer tief in meinem Herzen
von: anonym


[4] - 09.12.2012 09:29:13
Täglich überqueren neue Tiere die Regenbogenbrücke und werden zu Sternenkindern. Täglich neuer Abschiedsschmerz auf Erden und täglich werden dann im RBL neue Freundschaften geschlossen. Bleibt auch bei uns auf Erden Schmerz, Trauer und Verlust bestehen, sind wir doch glücklich, wenn unsere Lieblinge in neuer Umgebung nicht mehr all zu oft in Wehmut an ihr Erdenleben zurück denken. Mögen sie von nun an ein glückliches Dasein unter ihren Schicksalsgenossen bestreiten. Dies sollte uns ein kleiner Trost sein.
Allen lieben Freunden aus dem RBL wünschen wir einen schönen Tag
Helga, Manni, Lisa u. Kalle.

von: Helga mit Mauzi,Svenja,
Bonny und Mercy im Herzen
von: anonym


[3] - 08.12.2012 11:22:22
Ein Abschied...........!

Ein e Hündin, geboren 2005 auf einer Müllhalde in der Türkei und zeitlebens überaus ängstlich. Man konnte nur erahnen, was ihr Schlimmes und Furchtbares bereits am Anfang ihres Lebens widerfahren ist. Über all die Jahre in einem niederbayerischen Tierheim hat sie sich nur ihrer treuen Gassigängerin geöffnet, die ihr jedoch kein Zuhause bieten konnte und so waren sie über 7 Jahre lang ein Team auf Zeit, für einige Stunden in der Woche.
Sie hielt sie im Arm, als sie wegen akutem Nierenversagen ihre letzte Reise antreten musste.
"Stille und stumme" Gedanken der Beiden:

"Staad werd`s.
Du woaßt, wann des is,
woaßt, wos dann kommt."

"Wie stirbt man? Gehen ist nicht leicht. Alles loslassen. Nichts behalten. Nirgends mehr sein. Keine Wiesen mehr um mich haben, keine Wolken, keine Sonne. Ein anderes Licht ist das. Es hüllt mich ein. Aber weit weg ist`s. Davor ist`s dunkel. Angst hab ich - auch wenn du da bist und einer meiner Freunde schon auf mich wartet. Mein Körper ist kalt. Da waren Schmerzen. Jetzt fühl ich nichts mehr - es geht langsam. Vor dem Kälterwerden hab`ich Angst."

"Man kann eine Seele nicht sehen, aber ich habe deine Augen gesehen - und den Moment, wo der letzte Hauch Leben aus deinem Blick wehte und zum Regenbogen aufstieg. Und mir schien, die Welt hielt ihren Atem an. Und dann:
Staad is, so staad.
Ois is guad.
Du bist scho dahoam.
Du bist scho dahoam.
In Demut und Dankbarkeit verneige ich mich vor der Liebe und dem Vertrauen, das du mir entgegengebracht hast.
Auf Wiedersehen!"

Ei nen friedlichen 2. Advent und stille Grüsse an dich Angelita.
Kleiner Sir Toby,
du kannst nun über die Wolken laufen.
Maria mit
Samira & Sarah,
Sammy & Jakob & Maugerl,
Blacky und sein Sternenfreund Franz, Fritzi

Wo ist denn die Zeit geblieben, denke ich und schau auf meine Uhr. Nun kommen die Tage, die alle lieben, doch von Ruhe noch keine Spur.
Es müssen noch Weihnachtsgeschenke her. Das Richtige zu finden ist oft sehr schwer. Wir hetzen dann, als würden wir gejagt und keiner nach den Sorgen der Mitmenschen fragt.
Ich denke an meine Kindheit zurück. Da genoss man die Zeit, Stück für Stück.
Abends sass man zusammen bei Kerzenschein, Tannenzweige kamen in den Herd hinein. Man sprach miteinander, sang Weihnachtslieder. Diese Zeit kommt wohl nie mehr wieder.
Die Leute hatten nicht viel Geld und man umarmte die ganze Welt,
wenn ein Schlitten unterm Weihnachtsbaum stand, darauf das vermisste Püppchen im neuen Gewand.
Heut müssen grosse Geschenke her, ein Schlitten tut es längst nicht mehr.
Und der Streß, den wir uns selber machen, läßt keine Zeit für sentimentale Sachen.
Wir Menschen machten Weihnachten zu dem, was es heut ist.
Und irgendwann hat man vergessen, warum überhaupt Weihnachten ist.
(unbek.)

von: anonym
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel