homeBerry [m], Mudi-Mischling
Hund von: Annika M. [Besucher: 569]

 M  
523

Himmels-Koordinaten:

 *..2010
†.12.2012
Berry Berry, du wurdest mit knapp 3 Jahren Überfahren, niemand kann dich ersetzen es tut uns so Leid. Machs gut süßer. Wir werden dich nie Vergessen.



Neuer
Gruß

10 Sternengrüße empfangen


[10] - 05.05.2013 16:26:53
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!
(Unbekannt)

... wie wahr, nun hast du dein eigenes Sternchen hoch oben am Firmament, lieber BERRY.

Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß hinauf zu deinem Wölkchen.

Fühl e dich sanft gestreichelt

von Christine mit Lacky, Tom, Nero und DJ im Herzen sowie Tierstern Esperanza, Sternchen & Gebärende Hündin.

Traurig e Grüße an deine Lieben auf Erden.
von: Christine


[9] - 05.05.2013 16:09:57
Liebes Sternenkind Berry,

nun bist du über die Regenbogenbrücke gegangen und all unsere Sternchens haben dich dort erwartet.Sie nehmen dich nun in ihre Mitte,halten dein Pfötchen und küssen deine Tränchen weg.
Sie werden dich niemals alleine lassen und haben dich lieb.
Hier hast du keine Schmerzen und kein Leid mehr.

Beim Aufgang der Sonne
und bei ihrem Untergang
erinnern wir uns an sie;
Beim Wehen des Windes
und in der Kälte des Winters
erinnern wir uns an sie;
Beim Öffnen der Knospen
und in der Wärme des Sommers
erinnern wir uns an sie;
Beim Rauschen der Blätter
und in der Schönheit des Herbstes
erinnern wir uns an sie;
Zu Beginn des Jahres und wenn es zu Ende geht, erinnern wir uns an sie;
Wenn wir müde sind
und Kraft brauchen,
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir verloren sind
und krank in unserem Herzen
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir Freude erleben,
die wir so gern teilen würden
erinnern wir uns an sie;
So lange wir leben,
werden sie auch leben,
denn sie sind nun ein Teil von uns,
wenn wir uns an sie erinnern

Liebe Annika,

es tut mir so unendlich leid!

das was bleibt ist die LIEBE.
In deinem Herzen trägst du Berry immer bei dir - bis zu dem Tag, an dem ihr euch wiedersehen werdet - eines Tages

Den Schmerz kann ich dir
nicht nehmen
aber ich will
versuchen
dir Kraft
zu geben

In tiefer Verbundenheit nehme ich dich,in Gedanken, ganz fest in die Arme.
Ich weiß,wie sehr es wehtut

traurige Grüße
Conny mit ihrem Sternenkind Harrihäschen ganz tief und für immer im Herzen
von: anonym


[8] - 05.05.2013 09:09:38
Momente im Leben

Es gibt einen Moment des Glückes, den man nie wieder loslassen möchte. Dieser Moment beflügelt, man fühlt sich toll und die Welt dreht sich. Diesen Moment möchte man nie wieder hergeben, denn das Gefühl kann man kaum beschreiben.

Es gibt Momente der Liebe. Momente in denen man Liebe empfängt und Momente in denen man unendlich viel Liebe geben kann. Momente die man nie mehr missen möchte. Momente in denen das Herz spricht und man möchte alles umarmen.

Es gibt einen Moment der Stille, in dem man meint, die Welt würde still stehen. Nichts ist mehr so wie es war, aber die Welt dreht sich weiter, obwohl ein Teil dieser Welt nicht mehr unter uns ist.

Es gibt einen Moment der Trauer, in dem der Himmel weint, die Sonne sich verdunkelt und das Leben grau und trist wird. Die Seele schmerzt und zum ersten Mal im Leben ist man unendlich hilflos. Dieser Moment hält sehr lange an, mal drängt er sich stärker, mal drängt er sich weniger stark in das Leben. Man weiss nicht wie man atmen, wie man das Leben bewältigen soll. Und doch ist dieser Moment für das Leben so unendlich wichtig. Wer trauern kann, kann vor allen Dingen lieben und glücklich sein.

Es gibt einen Moment der Erinnerung. Einen Moment in dem man ein Lächeln wieder zulässt, in dem man für einen Moment das Glück kurz wieder spüren kann. Einen Moment in dem man sein Herz öffnet und dankbar ist für das was war. Einen Moment in dem man nicht fragt: warum, sondern es so geschehen lässt.

Und ist diese Erinnerung so voller Liebe, dann kommt der Moment wo alles von vorne beginnt, denn man möchte glücklich sein, ganz viel Liebe schenken, dankbar sein für das was war und für das was kommt. Ganz bewusst geht man diesen Schritt, obwohl man weiss, dass irgendwann der Moment der Trauer wieder da ist.
(Heike K)

Berry kleines Sternenkind, jetzt bist Du im RBL umgeben von vielen neuen Freunden. Hab eine wundervolle Zeit.

Deiner traurigen Familie möchte ich ein paar tröstende Worte hinterlassen.

St iller Gruß von Heike mit Pinki, Felix, Kimi und Lizzy auf Erden und den Sternenkindern Sina,Mikosch und Pray für immer tief in meinem Herzen
von: anonym


[7] - 05.05.2013 08:44:48
Nicht vorüber......

W as vorüber ist,
ist nicht vorüber.
Es wächst weiter
in deinen Zellen -
ein Baum aus Tränen
oder
verg angenem Glück!
(R. Ausländer)

und irgendwann werden
wir wieder gemeinsam dort oben gehen,
du und ich;
die Milchstraße entlang werden wir gehen,
du und ich;
auf dem Blumenpfad werden wir gehen,
du und ich;
wir werden Blumen pflücken auf unserem Weg,
du und ich“.

(Wintu-Indianer )

Tra urige Grüsse!
Maria mit Sissi
Samira & Sarah,
Sammy & Jakob & Maugerl,
Blacky - Franz und Fritzi

„Unser Leben ist ein Roman –nur in
Bruchteilen von uns entworfen,
erdacht, die meisten Kapitel
schreiben wir immer wieder um,
Zufälle, Zwangsläufigkeiten machen es
notwendig.
Besti mmte Bilder werden wir niemals los,
andere werden sich einstellen.
Die Seitenzahl bleibt ungewiss, entzieht sich
unserem Willen.
Am Ende steht aber vielleicht ein gelungenes Werk,
das von zerstörtem und wieder gefundenem Glück erzählt,
von der Weisheit,
die das Unerwartete und auch der Schmerz
bereithalten können:
Das Leichte ist ohne das Schwere nicht möglich.“
(unbek.)
von: anonym


[6] - 05.05.2013 08:40:51
Du weißt, wie sehr ich an dir hing
Als ich leider von dir ging.
Du weißt, du warst mein allerbestes,
Teil meines Lebens – ein ganz festes.
Du weißt, ich konnte nicht mehr bleiben,
ich musste gehen, um nicht zu leiden.
Du weißt, ich spürte deine Not,
als ich ging zum lieben Gott.
Du weißt, ich sah die Tränen dein,
konnte ich doch nicht mehr bei dir sein.
Du weißt, ich bin jetzt hier ganz oben,
darf ohne Schmerzen spielen und toben.
Du weißt, es geht mir wirklich gut,
Frauchen, fasse bitte wieder Mut.
Du weißt, ich bleib dir immer nah,
bin ich auch nur im Herzen da.
Du weißt, bei dir fand ich mein Glück
Komme ich auch nie zurück.
Du weißt, es wird bestimmt geschehen,
dass wir uns einmal wieder sehen.
Du weißt, auch du musst einmal gehen,
dann werd` ich an der Brücke stehen.
Du weißt, ich werde auf dich warten,
im wunderschönen Himmelsgarten.
Du weißt, du wirst dann immer bei mir sein,
dann lass` ich dich nie mehr allein.
Du weißt, auch hier werd` ich dich lieben,
vielleicht noch mehr als bei dir da drüben.

( Verfasser unbekannt)

Still e Grüße von Lara-Mama
von: Lara-Mama


[5] - 05.05.2013 08:36:05
*************
Das Regenbogenland
so weit, so schön so
unnahbar.

Das Regenbogenland
so märchenhaft, und
doch so nah.

Das Regenbogenland
für mich so schwarz und
unvorstellbar.

Das Regenbogenland
für Euch so farbig und
so wunderbar.

Das Regenbogenland
ich wünsch es Euch von
ganzem Herzen.

Das Regenbogenland
für Euch jetzt ohne
Schmerzen
ih r bleibt für immer in
unseren Herzen.
************** *
E in stiller Gruß

Carmen mit Peterle, Flecki, Arabella, Emma, Serafina, Fritzi, Polly und Dobby
von: Carmen


[4] - 05.05.2013 08:23:26
Sterne

Tausend kleine Sterne
erhellen jede Nacht.
Ein Jeder sieht sie gerne in
ihrer klaren Pracht.

Fühlen wir uns einsam,
verloren auf dieser Welt-
dann sehen wir nach oben,
hinauf zum Sternenzelt.

Dor t gibt es einen Stern, der
etwas Besonderes ist.
Denn dort wohnt unser
Sternchen, das unvergessen
ist.

Sein Licht dringt in die Seele,
er erwärmt das Herz,
kündet uns von Hoffnung,
lindert unseren Schmerz.

Und leuchtet umso heller, je
mehr wir traurig sind,
dann will es uns trösten,
unser liebes Sternenkind.

Dan ke kleines Sternchen,
wir lieben Dich sehr.
Sind wir dereinst zusammen,
trennt uns dann nichts mehr.

(Ralf Korrek)


Tr aurige und mitfühlende
Grüße!
von: Melanie mit Minnie im Herzen


[3] - 05.05.2013 08:19:06
Eng vertraute Lebensgefährten
sterben nicht von uns weg,
sondern in uns hinein -
die Erinnerung wird bleiben.

Monika mit Willi und Ronja im Herzen
von: Monika A.


[2] - 05.05.2013 00:44:23
Auf Erden warst Du mit Sicherheit der größter Stern bei deine Annika, Nun begleitest Du sie als größten Stern für immer in ihrem Herzen. Annika ich wünsch Dir viel Kraft für den schmerzvollen Verlust von Berry.Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß.
von: Erika


[1] - 04.05.2013 23:19:34
Gedicht
Leben ohne dich


Die Sonne geht auf
und sie geht wieder unter.
Dazwischen muss ich lernen,
ohne dich leben zu können.

Autorin(Annegret Kronenberg)

stille traurige Grüße von

Petra mit Sierra im Herzen
von: anonym




home Berry [m], Mudi-Mischling
Hund von: Annika M. [Besucher: 569]

M
523

Himmels-Koordinaten



 * ..2010
† .12.2012


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße


[10] - 05.05.2013 16:26:53
Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust,
dann werde ich auf dem schönsten
der vielen, vielen Sterne sitzen
und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden,
damit Du mich in Deiner Welt
sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein,
denn schau nur:
Ich habe jetzt einen eigenen Stern!
(Unbekannt)

... wie wahr, nun hast du dein eigenes Sternchen hoch oben am Firmament, lieber BERRY.

Ich schicke dir einen ganz lieben Sternengruß hinauf zu deinem Wölkchen.

Fühl e dich sanft gestreichelt

von Christine mit Lacky, Tom, Nero und DJ im Herzen sowie Tierstern Esperanza, Sternchen & Gebärende Hündin.

Traurig e Grüße an deine Lieben auf Erden.
von: Christine


[9] - 05.05.2013 16:09:57
Liebes Sternenkind Berry,

nun bist du über die Regenbogenbrücke gegangen und all unsere Sternchens haben dich dort erwartet.Sie nehmen dich nun in ihre Mitte,halten dein Pfötchen und küssen deine Tränchen weg.
Sie werden dich niemals alleine lassen und haben dich lieb.
Hier hast du keine Schmerzen und kein Leid mehr.

Beim Aufgang der Sonne
und bei ihrem Untergang
erinnern wir uns an sie;
Beim Wehen des Windes
und in der Kälte des Winters
erinnern wir uns an sie;
Beim Öffnen der Knospen
und in der Wärme des Sommers
erinnern wir uns an sie;
Beim Rauschen der Blätter
und in der Schönheit des Herbstes
erinnern wir uns an sie;
Zu Beginn des Jahres und wenn es zu Ende geht, erinnern wir uns an sie;
Wenn wir müde sind
und Kraft brauchen,
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir verloren sind
und krank in unserem Herzen
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir Freude erleben,
die wir so gern teilen würden
erinnern wir uns an sie;
So lange wir leben,
werden sie auch leben,
denn sie sind nun ein Teil von uns,
wenn wir uns an sie erinnern

Liebe Annika,

es tut mir so unendlich leid!

das was bleibt ist die LIEBE.
In deinem Herzen trägst du Berry immer bei dir - bis zu dem Tag, an dem ihr euch wiedersehen werdet - eines Tages

Den Schmerz kann ich dir
nicht nehmen
aber ich will
versuchen
dir Kraft
zu geben

In tiefer Verbundenheit nehme ich dich,in Gedanken, ganz fest in die Arme.
Ich weiß,wie sehr es wehtut

traurige Grüße
Conny mit ihrem Sternenkind Harrihäschen ganz tief und für immer im Herzen
von: anonym


[8] - 05.05.2013 09:09:38
Momente im Leben

Es gibt einen Moment des Glückes, den man nie wieder loslassen möchte. Dieser Moment beflügelt, man fühlt sich toll und die Welt dreht sich. Diesen Moment möchte man nie wieder hergeben, denn das Gefühl kann man kaum beschreiben.

Es gibt Momente der Liebe. Momente in denen man Liebe empfängt und Momente in denen man unendlich viel Liebe geben kann. Momente die man nie mehr missen möchte. Momente in denen das Herz spricht und man möchte alles umarmen.

Es gibt einen Moment der Stille, in dem man meint, die Welt würde still stehen. Nichts ist mehr so wie es war, aber die Welt dreht sich weiter, obwohl ein Teil dieser Welt nicht mehr unter uns ist.

Es gibt einen Moment der Trauer, in dem der Himmel weint, die Sonne sich verdunkelt und das Leben grau und trist wird. Die Seele schmerzt und zum ersten Mal im Leben ist man unendlich hilflos. Dieser Moment hält sehr lange an, mal drängt er sich stärker, mal drängt er sich weniger stark in das Leben. Man weiss nicht wie man atmen, wie man das Leben bewältigen soll. Und doch ist dieser Moment für das Leben so unendlich wichtig. Wer trauern kann, kann vor allen Dingen lieben und glücklich sein.

Es gibt einen Moment der Erinnerung. Einen Moment in dem man ein Lächeln wieder zulässt, in dem man für einen Moment das Glück kurz wieder spüren kann. Einen Moment in dem man sein Herz öffnet und dankbar ist für das was war. Einen Moment in dem man nicht fragt: warum, sondern es so geschehen lässt.

Und ist diese Erinnerung so voller Liebe, dann kommt der Moment wo alles von vorne beginnt, denn man möchte glücklich sein, ganz viel Liebe schenken, dankbar sein für das was war und für das was kommt. Ganz bewusst geht man diesen Schritt, obwohl man weiss, dass irgendwann der Moment der Trauer wieder da ist.
(Heike K)

Berry kleines Sternenkind, jetzt bist Du im RBL umgeben von vielen neuen Freunden. Hab eine wundervolle Zeit.

Deiner traurigen Familie möchte ich ein paar tröstende Worte hinterlassen.

St iller Gruß von Heike mit Pinki, Felix, Kimi und Lizzy auf Erden und den Sternenkindern Sina,Mikosch und Pray für immer tief in meinem Herzen
von: anonym


[7] - 05.05.2013 08:44:48
Nicht vorüber......

W as vorüber ist,
ist nicht vorüber.
Es wächst weiter
in deinen Zellen -
ein Baum aus Tränen
oder
verg angenem Glück!
(R. Ausländer)

und irgendwann werden
wir wieder gemeinsam dort oben gehen,
du und ich;
die Milchstraße entlang werden wir gehen,
du und ich;
auf dem Blumenpfad werden wir gehen,
du und ich;
wir werden Blumen pflücken auf unserem Weg,
du und ich“.

(Wintu-Indianer )

Tra urige Grüsse!
Maria mit Sissi
Samira & Sarah,
Sammy & Jakob & Maugerl,
Blacky - Franz und Fritzi

„Unser Leben ist ein Roman –nur in
Bruchteilen von uns entworfen,
erdacht, die meisten Kapitel
schreiben wir immer wieder um,
Zufälle, Zwangsläufigkeiten machen es
notwendig.
Besti mmte Bilder werden wir niemals los,
andere werden sich einstellen.
Die Seitenzahl bleibt ungewiss, entzieht sich
unserem Willen.
Am Ende steht aber vielleicht ein gelungenes Werk,
das von zerstörtem und wieder gefundenem Glück erzählt,
von der Weisheit,
die das Unerwartete und auch der Schmerz
bereithalten können:
Das Leichte ist ohne das Schwere nicht möglich.“
(unbek.)
von: anonym


[6] - 05.05.2013 08:40:51
Du weißt, wie sehr ich an dir hing
Als ich leider von dir ging.
Du weißt, du warst mein allerbestes,
Teil meines Lebens – ein ganz festes.
Du weißt, ich konnte nicht mehr bleiben,
ich musste gehen, um nicht zu leiden.
Du weißt, ich spürte deine Not,
als ich ging zum lieben Gott.
Du weißt, ich sah die Tränen dein,
konnte ich doch nicht mehr bei dir sein.
Du weißt, ich bin jetzt hier ganz oben,
darf ohne Schmerzen spielen und toben.
Du weißt, es geht mir wirklich gut,
Frauchen, fasse bitte wieder Mut.
Du weißt, ich bleib dir immer nah,
bin ich auch nur im Herzen da.
Du weißt, bei dir fand ich mein Glück
Komme ich auch nie zurück.
Du weißt, es wird bestimmt geschehen,
dass wir uns einmal wieder sehen.
Du weißt, auch du musst einmal gehen,
dann werd` ich an der Brücke stehen.
Du weißt, ich werde auf dich warten,
im wunderschönen Himmelsgarten.
Du weißt, du wirst dann immer bei mir sein,
dann lass` ich dich nie mehr allein.
Du weißt, auch hier werd` ich dich lieben,
vielleicht noch mehr als bei dir da drüben.

( Verfasser unbekannt)

Still e Grüße von Lara-Mama
von: Lara-Mama


[5] - 05.05.2013 08:36:05
*************
Das Regenbogenland
so weit, so schön so
unnahbar.

Das Regenbogenland
so märchenhaft, und
doch so nah.

Das Regenbogenland
für mich so schwarz und
unvorstellbar.

Das Regenbogenland
für Euch so farbig und
so wunderbar.

Das Regenbogenland
ich wünsch es Euch von
ganzem Herzen.

Das Regenbogenland
für Euch jetzt ohne
Schmerzen
ih r bleibt für immer in
unseren Herzen.
************** *
E in stiller Gruß

Carmen mit Peterle, Flecki, Arabella, Emma, Serafina, Fritzi, Polly und Dobby
von: Carmen


[4] - 05.05.2013 08:23:26
Sterne

Tausend kleine Sterne
erhellen jede Nacht.
Ein Jeder sieht sie gerne in
ihrer klaren Pracht.

Fühlen wir uns einsam,
verloren auf dieser Welt-
dann sehen wir nach oben,
hinauf zum Sternenzelt.

Dor t gibt es einen Stern, der
etwas Besonderes ist.
Denn dort wohnt unser
Sternchen, das unvergessen
ist.

Sein Licht dringt in die Seele,
er erwärmt das Herz,
kündet uns von Hoffnung,
lindert unseren Schmerz.

Und leuchtet umso heller, je
mehr wir traurig sind,
dann will es uns trösten,
unser liebes Sternenkind.

Dan ke kleines Sternchen,
wir lieben Dich sehr.
Sind wir dereinst zusammen,
trennt uns dann nichts mehr.

(Ralf Korrek)


Tr aurige und mitfühlende
Grüße!
von: Melanie mit Minnie im Herzen


[3] - 05.05.2013 08:19:06
Eng vertraute Lebensgefährten
sterben nicht von uns weg,
sondern in uns hinein -
die Erinnerung wird bleiben.

Monika mit Willi und Ronja im Herzen
von: Monika A.



Zum Tiersterne-Tierhimmel