homeTilli [w], Sheltie
Hund von: Heide G. [Besucher: 3133]

 K  
18

Himmels-Koordinaten:

 *10.02.1999
†12.05.2013
Tilli zur Fotogalerie von Tilli
Tilli war all die Jahre eine treue, verspielte Begleiterin, die ein großes Hundeherz besaß, immer bemüht war, uns "Menschenrudel" zusammen zu halten. Sie konnte so wundervoll tapsig spielen; wenn sie auf ihren Hundefreund zulief, flogen ihre Vorderpfoten wie bei einem Pferdchen in die Luft.
Ihr treuer Blick, vorallem. wenn wir zu Tisch saßen, war so überzeugend, dass so mancher Wurstzipfel "ausversehen" vom Tisch fiel und wir ein dankbares Schmatzen hörten. Das wird uns fehlen, sehr sogar.
Bei aller momentanen Trauer, all dem Schmerz, dem Nichtwissen, wie soll der Alltag ohne sie gehen?
Aber wir sind für jedes Jahr, jeden Monat, jeden Tag unendlich dankbar, das es sie gab!!!
Tillchen wir wünschen dir viel Spaß dort oben. Du kannst dir sicher sein, wir

...

neue
Kerze

450 Kerzen sind entzündet


ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 04.06.2020 03:57:56 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 03.06.2020 08:36:31 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 02.06.2020 05:57:38 habe einen wunderschönen Tag im Regenbogenland, Conny mit Harri,Babe,Mat am: 01.06.2020 14:43:02 frohe Pfingsten wünschen euch: Conny mit Harri, Babe, Matty, Bömbchen und all me am: 31.05.2020 12:42:50 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 29.05.2020 04:06:22 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 27.05.2020 06:10:57 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 26.05.2020 06:15:28 Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände,die Mama würde dich sofort zurückholen am: 25.05.2020 04:08:34 kuschelige und liebe Sonntagsgrüße von Conny mit Harri,Babe,Matty und all mei am: 24.05.2020 15:20:57 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 23.05.2020 12:12:44 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 22.05.2020 08:37:38 einen schönen feiertag wünsche ich euch Sternleins, Conny mit Harrihäschen und a am: 21.05.2020 14:20:12 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 18.05.2020 03:50:33 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 17.05.2020 14:54:36 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 15.05.2020 04:03:54 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 14.05.2020 04:04:02 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 13.05.2020 06:11:02 Ein Gedenklichtlein mit Liebe für dich von Lorena mit Fido im Herzen am: 12.05.2020 09:23:40 ein liebes Memory-Gedenklichtlein für Stern Tilli, Conny mit Harri, Babe und am: 12.05.2020 06:08:08 Hallo meine wir denken an dich  heute Mama Papa undal am: 12.05.2020 01:00:40 Tillchen, wir haben dich nicht vergessen, H & C am: 12.05.2020 00:36:17 anonym am: 12.05.2020 00:01:56 ????????????unserem Tillchen einen besonders lieben Gruß  von H & C am: 10.02.2020 14:29:15 Happy Birthday liebes Engelchen von Lorena mit Fido im Herzen am: 10.02.2020 08:55:37 ein buntes Geburtstagslichtlein für Stern Tilli, Conny mit Harri, Babe,Matty am: 10.02.2020 05:35:20 anonym am: 10.02.2020 00:04:18 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 09.02.2020 15:38:58 anonym am: 27.12.2019 22:32:29 Einen lieben Gruß von Wanjas Frauchen  am: 10.11.2019 12:18:39 Mama denkt an Dich mein tillchen am: 25.10.2019 23:31:10 Dem Tillchen alles Liebe von H & C am: 19.10.2019 16:47:10 Hallo Mausi hattest du einen schönen tag am: 18.10.2019 18:56:57 Auch von Wanjas Frauchen Liebe Grüße am: 17.10.2019 18:00:52 Dein Frauchen Moni denkt an Dich!!! am: 17.10.2019 17:55:06 Siehst Du Tillchen, keiner hat dich vergessen  am: 16.10.2019 22:23:00 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 13.05.2014 16:12:01 ein Lichtlein der Verbundenheit schickt Conny mit Harri u Angel am: 13.05.2014 06:29:50 In stillem Gedenken an Tilli Christiane am: 12.05.2014 23:16:59 Zum 1. Jahrestag im Rbl. von Iris mit Gini im Herzen!  am: 12.05.2014 21:50:35 Eine Gedenkkerze für dich liebes Engelchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 12.05.2014 19:51:20 Hallo mein Tillchen, Du fehlst mir immer noch so sehr!!! Du fehlst mir! Wanja am: 12.05.2014 12:20:58 stille Grüße Elke mit Eyk,Bolko und Miezi im Herzen am: 12.05.2014 12:15:36 anonym am: 12.05.2014 12:13:18 Ein helles Gednekkerzchen von Christine mit Lacky+Tom+Nero+DJ  am: 12.05.2014 11:57:54 ein helles Gedenklicht für Dich von Cornelia und ihren Fellnasen am: 12.05.2014 06:55:05 ein stilles Memory-Gedenklichtlein für Sternenkind  Tilli,Conny mit Harri u A am: 12.05.2014 06:28:32 Eine Dankeschön Kerze von Skyp. am: 11.05.2014 20:29:06 hab Dich lieb Kerze Elke mit Eyk Bolko und Miezi im Herzen am: 11.05.2014 16:33:58 ein Samstaglichtlein voller Wärme schickt Conny mit Harri u Angel am: 10.05.2014 16:32:37 Ich denk an dich.... Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 08.05.2014 20:29:49 Für das Sternchen eine Kerze. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 07.05.2014 21:05:10 meiner geliebten tilli ein freundlicher pfotengruß von deiner wanjaschnute am: 07.05.2014 09:25:58 ein Ballon voller Küßchen ist auf dem Weg, Kussi, eure Harri am: 07.05.2014 07:27:07 ein Gutenachtkuss von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 06.05.2014 20:48:09 Eine Gutenachtkerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 04.05.2014 21:13:27 sonnige Sonntagsgrüße für unsere Sternenkinder sendet Conny mit Harrihäschen u A am: 04.05.2014 14:48:25 Geliebt und unvergessen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 03.05.2014 21:53:07 ein Lichtlein der Verbundenheit schickt Conny mit Harri u Angel am: 03.05.2014 15:02:20 Liebes Engelchen diese Kerze ist für dich von Venice m. Kira u. Ole i. Herzen . am: 02.05.2014 23:10:33 ein erstes Lichtlein im Mai schickt Conny mit Harri u Angel am: 01.05.2014 15:02:42 ein liebes Mittwochslichtlein schickt dir deine Conny am: 30.04.2014 15:01:59 hab Dich lieb Kerze Elke mit Eyk Bolko und Miezi im Herzen am: 29.04.2014 20:28:55 ein liebes Dienstagslichtlein schickt dir, Conny mit Harri u Angel am: 29.04.2014 15:26:43 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 28.04.2014 19:28:42 ein liebes Sonntagsslichtlein schickt dir deine Conny am: 27.04.2014 15:01:50 ein trauriges aber liebes Lichtlein an diesem schweren Tag schickt Conny am: 26.04.2014 16:26:19 ein Mittwochslichtlein schickt Conny mit harri u angel am: 23.04.2014 07:26:43 Ein Ostermontagskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 21.04.2014 19:56:31
1 2 3 4 5 6 II 

Neuer
Gruß

637 Sternengrüße empfangen


[637] - 04.06.2020 03:57:51
🌞 🌞 🌞 🌞 🌞 🌞 🌞 🌞 🌞
Die schönste Blüte im Garten




Blumenmärchen – Schönsein ist nicht immer von Vorteil, das erfährt die Pfingstrose sehr schnell

„Wie schön du bist!“, sagte die Hundsrose zur Pfingstrose, die neben dem Rosenstrauch ihren Platz hatte.
Die Pfingstrose antwortete nicht. Sie hatte keine Zeit. Ein kleines Mädchen betrat nämlich gerade den Garten und rief:
„Ich suche eine ganz besondere Blume!“
„Hier! Hier!“, rief die Pfingstrose laut. „Ich bin die prächtigste ‚Rose’ hier.“
„Ich bin auch eine Rose“, rief die kleine Hundsrose. Sie rief es nur leise. „Nie werde ich so wunderhübsch sein wie du“, sagte sie zur Pfingstrose und ihr Stimmchen klang ein wenig traurig. „Ich habe auch nur fünf Blütenblätter. Du aber siehst prächtig aus mit deinen dichten Blütenkopf. Wie eine Königin.“
„Ich bin eine Königin“, antwortete die Pfingstrose würdevoll. „Die Rose des Frühlings bin ich. Schon vor vielen hundert Jahren und mehr nannten mich die Menschen ‚Königsblume’.“
„Ich bin nur eine kleine Rose. Eine echte …“, betonte das Röslein.
Das aber schien die Pfingstrose wenig zu interessieren.
„Inte ressant“, nuschelte sie und reckte ihren Blütenkopf mit den süß duftenden Blütenblättern dem Mädchen zu, das suchend den Garten durchstreifte.
„Hier ! Hallo, hier bin ich!“, lockte sie. „Ich bin die schönste ‚Rose’ im Garten.“
„Du bist keine Rose. Echte Rosen stechen“, sagte das Mädchen. Es schnupperte an der Blüte der Hundsrose. „Wie süß du duftest! Und wie spitz deine Dornenstacheln sind!“
„Ich dufte auch süß!“, meldete sich die Pfingstrose laut zu Wort. „Und ich habe keine Dornen und keine Stacheln.“
„Fein! Das Mädchen bückte sich. „Du duftest wie eine Rose, aber dein Stängel trägt keine Stacheln. Das gefällt mir.“
Und schnell pflückte es die zartrosafarbenen Blütenblätter der Pfingstrose und legte sie in ein Körbchen. „Danke, wunderschöne Blume! Mit deinen Blütenblättern schmücke ich nun den Tisch. Gut, nicht?“
„G-g-gut, hja, g-g-gut“, stammelte der kahle Pfingstrosenstängel.
„G-g-gut, hja, g-g-gut“, stotterte auch die kleine Hundsrosenblüte, doch sie stotterte es nur leise. Manchmal nämlich ist es besser, etwas leiser zu sein.

(Elke Bräunling)

in Liebe

Eure kleine Harri und Mama Conny
von: anonym


[636] - 03.06.2020 08:36:22
guten Morgen liebes Sternchen


hast du gut geschlafen? Nein?
Nicht so gut? Ja was ist denn los?
Komm, laß dich in die Arme
nehmen, dir ein Küßchen auf dein
süßes Näschen geben und du
erzählst mir was dich ärgert, ja?
Oh,du fürchtest dich vor dem
Gewitter das es heute geben soll?
Upps, ich dachte immer du hast
KEINE Angst davor? Ach, dieses
Gewitter ist ein RBL-Gewitter und
was anderes? AHA! Wer hat dir
denn das erzählt? Paule??? Ja,
das war klar. Dieser Racker!!!
Aber ok, dann laß uns einen Plan
ausgehecken. D araus machen wir
nun für alle Sternchen eine lustige
Sache und dann hast du soooo
viel Gesellschaft daß du gar keine
Zeit für Angst hast.
Und daher laden wir alle
Sternenkinder zu einer

RBL-GEWI TTER-STROHKUSCHEL-
PAR TY ein

genügend kuschelige
Strohballen und genug zum
Trinken haben wir nun schon
gesorgt und ich mache euch,
Crepes gefüllt mit Eis und
Erdbeeren und kleine
Erdbeertörtc hen.


Und Abends kuschelt ihr dann
gemütlich im Stroh und erzählt
euch schöne Geschichten vom
Yoogie-Bär und seinen
Picknickabent euern.
Ja, klar, es gibt auch für euch
Picknickkörbch en. Für jedes
Sternenkind ein kleines aber gut
gefülltes Körbchen.
Die Gänseblümchen bleiben aber
im Garten, sie freuen sich nämlich
auf den Regen.
Also, habt ganz ganz viel Spaß

ich habe dich sehr lieb

Harrihäsch ens Mama Conny
mit ihren geliebten
Sternenkinde rn

Bömbchen bedankt sich ganz lieb
von: anonym


[635] - 02.06.2020 05:57:31
die Sonne geht auf
darum, liebes Sternenkind, steh
auf

ei n neuer Tag beginnt
und alle Sternchen sind
bereit für neuen Spaß, Spiel und
Freude
und auch heute
gibt es eine Wassrschlacht
und ihr macht
auch uns, auf Erden, glücklich
und nur das ist wichtig
- für uns -
denn euer Glück
zaubert uns ein kleines Lächeln
zurück


I`’’H` , •’ E`,•’
....`’•, L ,•

heute feiert ihr das Gedenk-
Blümchenfest für unser Häschenmädchen Bömbchen
Es ist bereits ihr 20. Engelchentag

es wird ein wunderschöner Tag werden

Harrihäs chens und Bömbchens Mama
Conny
von: anonym


[634] - 01.06.2020 14:42:49
Die Junifrau und die Beerenzeit

„Be eren. Frische Beeren! Ihr Leute, seht, ich habe euch meine Beeren mitgebracht. Nur von mir und eigens für euch. Kommt und seht und genießt!“
Laut hallte die Stimme der Junifrau übers Land.
„Erdbeeren gibt es hier längst zuhauf. Seit Wochen schon“, antwortete ein Stimmchen.
Die Junifrau schaute sich um, konnte aber nicht entdecken, wer da zu ihr sprach. Auch ärgerte es sie, dass man ihr Widerworte gab. Wie ungehörig! Dabei hatte sie doch die süßesten, saftigsten Erdbeeren mitgebracht. Dazu Himbeeren, Johannisbeeren in rot und schwarz und Stachelbeeren.
„Das das kann nicht sein“, rief sie. „Ich allein bin die Beerenfrau, die dem Sommer die süßen Beerenfrüchte, nach denen sich Menschen und Tiere so sehr sehnen, zurückbringt. Beere für Beere küsse ich reif und kein anderer kann diesen Job erledigen. Nicht ohne meine beerenwarmen Hände. Hörst du?“
Das Stimmchen kicherte. „Aber du musst doch zugeben, meine Gute, dass du ohne die Sonne nicht viel taugst. Da können deine Küsse und die beerenwarmen Hände noch so nett sein. Ohne Sonne geht nichts!“
„Oha!“ Die Junifrau wollte nun endlich wissen, wer ihr da Widerworte gab. So einen Empfang war sie nicht gewöhnt.
„Was redest du?“, rief sie. „Die Sonne ist mir sehr nahe und sie wird es auch immer bleiben. Was sonst, glaubst du, wäre der Sommer ohne uns beide? Keine Wärme gäbe es, keine Ernten, keinen Sommer. Daher kann man fast sagen, wir sind so etwas wie Schwestern, Frau Sonne und ich.“
„Na gut, dann ist das eben so!“, antwortete das Stimmchen. „Du musst mich nun entschuldigen, ich ziehe mich in mein Haus zurück. Der Mittagsschlaf, weißt du?“
Die Junifrau erblickte zu ihren Füßen, mitten im Erdbeerbeet, eine Schnecke.
„Ach, du bist das!“, murmelte sie versöhnlich. „Dann wünsche ich dir ein erholsames Schläfchen. Ich habe noch jede Menge zu tun! Obwohl, müde bin ich auch. Und wie müde ich bin!“
Sie gähnte und … Da! Ein Glöckchen bimmelte. Nein, es war ein vielstimmiger Glöckchenklang. Er riss die Junifrau aus dem Schlaf.
„Was … wie … wo bin ich?“, murmelte sie und rieb sich die Augen.
„Das fragen wir uns auch!“, riefen die Beeren an ihren Sträuchern. „Wir wollen nicht länger warten! Wir wollen reifen und warten auf den Zauber deiner Junisüße!“
„Ich … ich bin doch schon da. Haben wir uns nicht gerade schon unterhalten?“
Die Junifrau war verwirrt. Verwundert sah sie sich um. Sie lag ja noch in ihrem Winterschlafquartier in ihr Wolkenbett eingekuschelt und schwitzte! Hatte sie ihre Reise ins Juniland und das Gespräch mit der kleinen, frechen Schnecke nur geträumt?
„Ein Glück!“, murmelte sie. „Sie warten noch auf mich, die Beeren. Und ich dachte schon, ich …“
Die Junifrau musste sich aber keine Gedanken machen. Es war nur ein Traum gewesen. Sie wurde sehnsuchtsvoll erwartet, die Menschen liebten den Sommer und die Beeren. Das war schon immer so und würde es auch bleiben.

(Elke Bräunling & Regina Meier zu Verl)

in Liebe

Harri und Conny
von: anonym


[633] - 31.05.2020 12:42:42
Wo man Engel sieht

Wenn sich ein Regenbogen über
den Himmel spannt,
dann gehen die Engel darauf
über
das Land.
Wenn ein silberner Stern durch
die Wolken schnuppt,
kann es sein, dass er sich als
Engel entpuppt.
Wenn uns am Abend die Sonne
rot brennend verlässt,
dann feiern die Engel über den
Bergen ein Fest.
Und wenn’s leise flüstert: „Ich
hab
di ch gern!“,
dann ist ein Engel gar nicht so
fern.
(Andrea Schacht)


g uten Morgen allerliebstes
Sternche n,

hast du fein geschlafen? Oh, du
siehst ja noch ganz zerknautscht
und müde aus, komm schlaf
schön weiter und träume noch
ein
bisschen .
Aber ein Küßchen auf dein süßes
Näschen und ein Streichler so
liebes Gesichtchen müssen sein.

Psst, ganz leise mache ich ein
feines Frühstück, stelle es, für
nachher, warm und lege jedem
Sternenkind ein kleines
getrocknetes Blumenkränzchen
auf seinen Platz. Ein liebes
Gutenmorgengrü ßchen an
Pfingstsonntag

.
heute wird sich ausgeruht,
die Liegestühle und Hängematten
im Wölkchengarten sind schon
bereit und auch der große
Sonnenschirm ist schon
aufgespannt.
De Gänseblümchen bekommen
eine ganz besondere
Blütensuppe , denn Fidi,Birko, Timber,
Ando
und Enzo haben auch an sie
gedacht. Da die vier großen
Jungs
imm er so lieb sind werden sie
heute Abend mal von euch
Sternchen bekocht. Als kleines
Dankeschön! Aber ob das auch
schmeckt? Ich bin gespannt.

ich wünsche dir und all unseren
Sternenkinde rn
einen wunder-wunderschönen
Tag
und viel Spaß und Freude

ich habe dich sehr lieb

Harrihäsch e ns Mama Conny
mit ihren geliebten Sternenkindern
von: anonym


[632] - 29.05.2020 04:06:16
Die Glücksbiene und die gelbe Wunderblume


Bienenmärchen – Eine wunderschöne, gelbe Blume findet die fleißige Biene auf ihrem Weg zum Park. So wundersam groß und einladend ist sie. Aber warum duftet sie so seltsam, diese Wunderblume? Eine Umweltgeschichte

„Oh, eine wunderschöne, gelbe Blume blüht im Topf dort drüben auf dem Fensterbrett. Gestern habe ich sie hier noch nicht gesehen. Was habe ich doch für ein Glück!“
Eilig steuerte die Biene, die auf dem Weg zu den Büschen im Park hier am Fenster vorbei flog, auf diese Wunderblume zu. Die war so groß und ihr Blütenkelch war so einladend, dass die Biene einen Freuden-Purzelbaum in der Luft machte.
„Eine Glücksbiene bin ich! Juchhu, eine Glücksbiene!“
Die Biene jubelte. Bestimmt würde diese Blume so viel Nektar bieten, dass sie sich den mühsamen Weg zum Park sparen konnte.
Mit Schwung landete sie auf dem oberen Rand des Blütenkelches und schnupperte. Wo hatte sie ihn verborgen, ihren wundersüßen Nektar?
Die hungrige Biene schnupperte und schnupperte und roch … nichts. Doch. Eigentlich verspürte sie sehr wohl einen Duft in der Nase, doch der roch sehr eigenartig und gar nicht blütennektarsüß. Im Gegenteil.
„Seltsam, müffelte die Biene. „Dein Duft, Wunderblume, lädt nicht zum Laben ein. Er macht nicht hungrig, nein, er … er ist ein falscher Duft. Er erinnert mich an die bunten Dinger, aus denen die Menschen unterwegs ihre süßen Säfte trinken und die überall auf Wegen und in Schmutzkörben herumliegen. Plastikbecher nennen die Menschen sie. Hm…“
Die Biene zögerte, schnupperte noch einmal, krabbelte prüfend ein paar Schritte am Rand des Blütenblattes hin und her und schwang sich wieder in die Luft.
„Was bist du doch für ein falsches Ding, du Blume, du! Aber mich verlockst du nicht. Ich, die glückliche Glücksbiene lasse mich nicht hinters Licht führen“, rief sie. „Nicht von einem Plastikbecher, der glaubt, eine Wunderblume zu sein.“
Sprach’s und flog summend und auch ein bisschen brummend weiter zum Park. Um fremde Blüten, die sie unterwegs traf, machte sie von nun an einen weiten Bogen.

( Elke Bräunling)

in Liebe

deine Harri und Mama Conny
von: anonym


[631] - 27.05.2020 06:10:49
Der kleine Igel und der Frühlingshunger

Der kleine Igel und der Frühlingshunger

“Frühling! Hm. Hm. Frühling scheint mir etwas Feines zu sein. Etwas Freundliches.“
Zufri eden zockelte der kleine Igel durch den abendlichen Frühlingswald. Überall gab es für seine neugierige Igelnase etwas Interessantes zu schnuppern und zu wittern. Frühling duftete fein. Und feiner Frühlingsduft machte hungrig.
„Hunger!“ , sagte der kleine Igel. „Ich bin sehr hungrig. Wo finde ich etwas zu essen?“
Wieder tauchte er die Nase ins Gras. Wo steckten sie, die leckeren Schnecken und Würmer und Käfer? Schliefen sie noch?
„Mir scheint“, murmelte der kleine Igel, „die Frühlingszeit ist – wie der Winter auch – eine Hungerzeit für uns Igel.“ Er seufzte ein wenig. „Mein Hunger ist groß nach der langen Winterschlafzeit. Und um ehrlich zu sein, ein bisschen kraftlos fühle ich mich auch.“
Und ein bisschen kraftlos tappte der kleine Igel weiter zum Waldrand hinüber. Vielleicht wartete dort etwas Essbares auf ihn. Oder auf der Waldwiese vielleicht.
Weiter und weiter tippelte er und schnupperte. Nichts. Keinen Regenwurm traf er, keinen Käfer, keine Raupe und auch keine Schnecke.
„Graben, kleiner Igel!“, raunte ihm da eine Stimme von der großen Waldkiefer her zu. „Du musst nach Maden und Würmern graben. Die schlafen nämlich noch.“
Es war die alte Eule, die im Stamm der Kiefer ihr Nest hatte.
„Ich auch“, antwortete der kleine Igel. „Bis vorhin habe ich auch geschlafen und ich bin froh, dass keiner gekommen ist und nach mir gegraben hat. Beim Schlafen geweckt und ausgegraben zu werden, stelle ich mir nämlich nicht nett vor. Und deshalb werde ich auch nicht nach einem schlafenden Wurm oder einer müden Made graben. Oh nein.“
„Dann bist du ein sehr netter kleiner Igel“, antwortete die Eule und so etwas wie ein Lächeln klang in ihrer Stimme. „Und bald auch ein sehr hungriger.“
„Ein ganz arg sehr hungriger“, sagte der kleine Igel. „Und ich …“
Da! Eine Windböe fegte durch den Frühlingswald und riss das einsame Amselnest, das noch nicht ganz sicher im Kiefernast befestigt war, vom Baum. Es landete nur wenige Igelschritte entfernt auf einem Stein, der am Wegrand lag.
Oh je! Was für ein Unglück! Der kleine Igel erschrak.
Er tippelte zu dem zerstörten Nest und schnupperte. Die drei Eier, die die junge Amselfrau am Morgen gelegt hatte, waren zerbrochen. Aus den Rissen der Eischalen tropften Dotter und Eiweiß. Es roch köstlich und frisch und lockend.
Der Hungerbauch des kleinen Igels begann zu knurren.
„Zögere nicht!, kleiner Igel!“, sagte die Eule. „Alles im Leben hat seinen Grund. Das Ampelpaar wird ein neues Nest bauen und die Amselfrau wird neue Eier legen. Du aber iss dich satt nun! Du hast Hunger und brauchst Kraft.“
Das aber hörte der kleine Igel schon nicht mehr. Sein Hunger war zu groß, um noch länger zu warten.

(Elke Bräunling)

in Liebe

deine Harri und Mama Conny
von: anonym


[630] - 26.05.2020 06:15:22
Pusteblumenträume


Löwenzahnmärchen – Hörst du sie flüstern, die Löwenzahn-Pusteblumen auf Wiesen und Feldern. Spitze die Ohren! Pssst!

„Wir werden immer weniger!“, klagte die Oberpusteblume eines Tages im späten Frühjahr. „Vor allem in den Gärten der Menschen und in den Parks sehe ich unsere Blütenkinder fast nicht mehr.“
„Die Menschen rupfen sie aus“, weiß eine Blumenelfe zu berichten. „’Unkraut’ sagen sie zu euch Löwenzahnblumen.“
U nd viele Kinder“, weiß ein Wiesenwichtel zu berichten, „wissen nicht, dass ihr Pusteblumen zum Pusten da seid.“
„Stimmt, stimmt!“, riefen einige Pusteblumen zustimmend. „Es soll Orte geben, auf denen keine einzige Pusteblume mehr wächst!“
„Das hat man mir auch berichtet!“, sagte die Oberpusteblume. „Ich sage euch: SO DARF ES NICHT WEITERGEHEN!“
„Jaw ohl! Jawohl ja! Wir müssen etwas tun, tun, tun…!“
Laut schallte es über die Wiese.
„Ich helfe euch!“, prustete der Wind. „Weit werde ich eure Samenschirme übers Land tragen.“
„Gute Idee“, zwitscherten die Vögel, „wir bringen euch auf Wiesen und Felder, in die Parks, Gärten und auf die Wege der Städte.“
„Und ich“, flüsterte die Traumfee, „sage den Kindern Bescheid. Den kleinen und den großen Kindern. Viele Pusteblumensträuße sollen sie pflücken und in die Gärten hineinpusten!“
Die Pusteblumen jubelten.
„Und ihr meint, das klappt!“, fragte die Oberpusteblume aufgeregt.
„Aber ja“, sirrte der Wind.
„Klar, klar!“, trillerten die Vögel, und die Traumfee sagte: „Alle Kinder – und Erwachsene, die Kind geblieben sind, – mögen Pusteblumen leiden. Kinder sind nämlich die besten Pusteblumenpuster.“
Da freuten sich die Pusteblumen, und beruhigt schliefen sie einem neuen Pusteblumenfrühling entgegen mit Pusteblumen überall auf Wiesen und Feldern, in Parks und Wäldern, in Gärten und auf Rasenflächen.
Ob ihr Traum wahr wurde? Sieh selber nach, im nächsten Frühjahr, wenn die Pusteblumen blühen. Und wenn du irgendwo ein Plätzchen ohne Pusteblumen entdeckst, so weißt du Bescheid, was zu tun ist, oder?

(Elke Bräunling)

in Liebe

Häschenma edel Harri und Mama Conny
von: anonym


[629] - 25.05.2020 04:08:27
🎇 🎇 🎇 🎇 🎇 🎇 🎇 🎇 🎇

Vogelhochzeit und Frühlingsblütenschnee



Frühli – Im blühenden Apfelbaum lernt die kleine Amsel einen jungen Amselmann kennen

„Der Frühling kommt“, sagten die Amseleltern.
„Was ist ‚Frühling’?”, fragte die junge Amsel. „Und wie ist er?“
„Frühling ist die schönste Zeit im Jahr. Sie ist bunt, duftig und warm. Und sie ist die Zeit der Vogelhochzeiten”, sagte Amselpapa und Amselmama spreizte die Flügel.
„Ein wenig ist er schon da, der Frühling. Spürst du seine Sonnenwärme?“
Mit jedem Tag wurde es nun wärmer, bunter und fröhlicher im Land. Die junge Amsel freute sich. Neugierig machte sie Ausflüge in die Gärten und über die Wiesen, um den Frühling zu begrüßen.
Auf einem Apfelbaum ließ sie sich schließlich zu einer Verschnaufpause nieder. Ein junger Amselmann saß hier und sang allerliebste Frühlingsliebeslieder. Schön klang das.
Die junge Amsel hatte bald keine Lust mehr, zu ihren Eltern zurückzukehren. Nein, viel lieber stimmte sie in den Gesang des Amseljungen mit ein, und beide sangen aus vollster Kehle ihr Liebeslied.
„Frühli ng ist schön“, zwitscherte die junge Amsel dem Amselmann zu.
Der nickte, sang ein neues Liedchen und fragte: „Hast du Lust, bei mir zu bleiben und mit mir ein Nest zu bauen?“
Klar hatte die junge Amsel Lust dazu. Sie wollte nicht länger ein Amselkind sein, und wenig später feierten die beiden Amselhochzeit. Der kalte Winter war nun endlich vergessen. Das junge Amselbrautpaar sang so laut vor Freude, dass die Menschen in den Gärten stehen blieben und „Oh, wie klingt das schön nach Frühling!“ sagten.
Doch eines Tages war der Apfelbaum, in dem das Amselpaar sein Nest baute, wieder schneeweiß. Aufgeregt schnupperten sie. Dieser ´Schnee´ duftete so köstlich süß!
„Komisch“, piepte die junge Amselfrau. „Der Schnee fühlt sich gar nicht kalt an!“
„Ich glaube“, meinte ihr Amselgatte, „das ist ein ganz besonderer Schnee. Frühlingsblütenschnee!“
„Frühlingsblütens Das klingt hübsch!“, rief die junge Amselfrau. „Ich glaube, jetzt ist der Frühling wirklich da.”

( Elke Bräunling)

unse re Sternleins lieben das

Amselchen

in Liebe

deine kleine Häschenfreundin Harri und Mama Conny
von: anonym


[628] - 24.05.2020 15:20:49
guten Morgen liebes Sternlein,,

hmm, heute duftet es aber lecker
auf dem Wölkchen.
Nach Zuckerbäckerei, Erdbeeren
und Törtchen.
Ihr ward aber gestern auch fleißig
am backen und am Himmel sah
man einen wunderschönen roten
Schein.
Kom m,liebes Sternchen, ich lege
mich zu dir und wir kuscheln und
knuddeln ein bißchen.
Dein süßes Schnuffelnäschen und
deine Strahleäugelchen
be kommen ein liébes Kussi und
dein Bäuchlein, deine Öhrchen
und deine Pfötchen bekommen
eine kleine aber feine Massage.

Aha, hihi, heute Mittag wollt ihr
also an den Sternensee und euren
Ehrengäste beim schwimmen.
zuschauen ? Oder es auch wagen?
Die Ehrengäste jedenfalls sind
sooo begeistert. Aber sowas von!
Sogar Futter für die Fische und
Seeigel nehmen sie mit. Sie
haben einen Riesenspaß. Also,
wer kommt mit? Alle?
NATÜRLICH bekommt jeder
Schwimmer dann auch eine
Extraportion Kartoffelsalat.
Naaaaa , wer möchte noch mit?
Hihi!

Und am Abend wollt ihr grillen
und da Birko und Enzo
mit neuen Suppen experementieren
besc häftigt sind, dürfen heute alle Jungs
die Grillmaster sein

viel Spass


Harr ihäschens Mama Conny
mit ihren geliebten
Sternenkinde r
von: anonym





home Tilli [w], Sheltie
Hund von: Heide G. [Besucher: 3133]

K
18

Himmels-Koordinaten



 * 10.02.1999
† 12.05.2013

neue
Kerze

450 Kerzen


ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 04.06.2020 03:57:56 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 03.06.2020 08:36:31 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 02.06.2020 05:57:38 habe einen wunderschönen Tag im Regenbogenland, Conny mit Harri,Babe,Mat am: 01.06.2020 14:43:02 frohe Pfingsten wünschen euch: Conny mit Harri, Babe, Matty, Bömbchen und all me am: 31.05.2020 12:42:50 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 29.05.2020 04:06:22 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 27.05.2020 06:10:57 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 26.05.2020 06:15:28 Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände,die Mama würde dich sofort zurückholen am: 25.05.2020 04:08:34 kuschelige und liebe Sonntagsgrüße von Conny mit Harri,Babe,Matty und all mei am: 24.05.2020 15:20:57 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 23.05.2020 12:12:44 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 22.05.2020 08:37:38 einen schönen feiertag wünsche ich euch Sternleins, Conny mit Harrihäschen und a am: 21.05.2020 14:20:12 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 18.05.2020 03:50:33 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 17.05.2020 14:54:36 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 15.05.2020 04:03:54 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 14.05.2020 04:04:02 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 13.05.2020 06:11:02 Ein Gedenklichtlein mit Liebe für dich von Lorena mit Fido im Herzen am: 12.05.2020 09:23:40 ein liebes Memory-Gedenklichtlein für Stern Tilli, Conny mit Harri, Babe und am: 12.05.2020 06:08:08 Hallo meine wir denken an dich  heute Mama Papa undal am: 12.05.2020 01:00:40 Tillchen, wir haben dich nicht vergessen, H & C am: 12.05.2020 00:36:17 anonym am: 12.05.2020 00:01:56 ????????????unserem Tillchen einen besonders lieben Gruß  von H & C am: 10.02.2020 14:29:15 Happy Birthday liebes Engelchen von Lorena mit Fido im Herzen am: 10.02.2020 08:55:37 ein buntes Geburtstagslichtlein für Stern Tilli, Conny mit Harri, Babe,Matty am: 10.02.2020 05:35:20 anonym am: 10.02.2020 00:04:18 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 09.02.2020 15:38:58 anonym am: 27.12.2019 22:32:29 Einen lieben Gruß von Wanjas Frauchen  am: 10.11.2019 12:18:39 Mama denkt an Dich mein tillchen am: 25.10.2019 23:31:10 Dem Tillchen alles Liebe von H & C am: 19.10.2019 16:47:10 Hallo Mausi hattest du einen schönen tag am: 18.10.2019 18:56:57 Auch von Wanjas Frauchen Liebe Grüße am: 17.10.2019 18:00:52 Dein Frauchen Moni denkt an Dich!!! am: 17.10.2019 17:55:06 Siehst Du Tillchen, keiner hat dich vergessen  am: 16.10.2019 22:23:00 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 13.05.2014 16:12:01 ein Lichtlein der Verbundenheit schickt Conny mit Harri u Angel am: 13.05.2014 06:29:50 In stillem Gedenken an Tilli Christiane am: 12.05.2014 23:16:59 Zum 1. Jahrestag im Rbl. von Iris mit Gini im Herzen!  am: 12.05.2014 21:50:35 Eine Gedenkkerze für dich liebes Engelchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 12.05.2014 19:51:20 Hallo mein Tillchen, Du fehlst mir immer noch so sehr!!! Du fehlst mir! Wanja am: 12.05.2014 12:20:58 stille Grüße Elke mit Eyk,Bolko und Miezi im Herzen am: 12.05.2014 12:15:36 anonym am: 12.05.2014 12:13:18 Ein helles Gednekkerzchen von Christine mit Lacky+Tom+Nero+DJ  am: 12.05.2014 11:57:54 ein helles Gedenklicht für Dich von Cornelia und ihren Fellnasen am: 12.05.2014 06:55:05 ein stilles Memory-Gedenklichtlein für Sternenkind  Tilli,Conny mit Harri u A am: 12.05.2014 06:28:32 Eine Dankeschön Kerze von Skyp. am: 11.05.2014 20:29:06 hab Dich lieb Kerze Elke mit Eyk Bolko und Miezi im Herzen am: 11.05.2014 16:33:58 ein Samstaglichtlein voller Wärme schickt Conny mit Harri u Angel am: 10.05.2014 16:32:37 Ich denk an dich.... Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 08.05.2014 20:29:49 Für das Sternchen eine Kerze. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 07.05.2014 21:05:10 meiner geliebten tilli ein freundlicher pfotengruß von deiner wanjaschnute am: 07.05.2014 09:25:58 ein Ballon voller Küßchen ist auf dem Weg, Kussi, eure Harri am: 07.05.2014 07:27:07 ein Gutenachtkuss von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 06.05.2014 20:48:09 Eine Gutenachtkerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 04.05.2014 21:13:27 sonnige Sonntagsgrüße für unsere Sternenkinder sendet Conny mit Harrihäschen u A am: 04.05.2014 14:48:25 Geliebt und unvergessen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 03.05.2014 21:53:07 ein Lichtlein der Verbundenheit schickt Conny mit Harri u Angel am: 03.05.2014 15:02:20 Liebes Engelchen diese Kerze ist für dich von Venice m. Kira u. Ole i. Herzen . am: 02.05.2014 23:10:33 ein erstes Lichtlein im Mai schickt Conny mit Harri u Angel am: 01.05.2014 15:02:42 ein liebes Mittwochslichtlein schickt dir deine Conny am: 30.04.2014 15:01:59 hab Dich lieb Kerze Elke mit Eyk Bolko und Miezi im Herzen am: 29.04.2014 20:28:55 ein liebes Dienstagslichtlein schickt dir, Conny mit Harri u Angel am: 29.04.2014 15:26:43 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 28.04.2014 19:28:42 ein liebes Sonntagsslichtlein schickt dir deine Conny am: 27.04.2014 15:01:50 ein trauriges aber liebes Lichtlein an diesem schweren Tag schickt Conny am: 26.04.2014 16:26:19 ein Mittwochslichtlein schickt Conny mit harri u angel am: 23.04.2014 07:26:43 Ein Ostermontagskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 21.04.2014 19:56:31 Ein Osterkerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 20.04.2014 22:22:14 frohe Ostern liebes Sternenkind, Conny mit Harri u Angel am: 20.04.2014 16:16:18 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 19.04.2014 20:30:45 Ein Karfreitagkerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 18.04.2014 21:22:40 Eine " Ich denk an dich Kerze" von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 17.04.2014 22:18:42 gute Nacht Sternchen sagen Elke mit Eyk,Bolko u Miezi am: 15.04.2014 20:38:34 Träum was süßes liebes Engelchen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 14.04.2014 19:46:06 Ein sonniges Sonntagskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 13.04.2014 11:58:23 Schlafe fein. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 11.04.2014 20:04:22 hab Dich lieb Kerze Elke mit Eyk Bolko und Miezi im Herzen am: 11.04.2014 19:58:22 Gute Nachtkusskerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 09.04.2014 21:35:21 gute Nacht süßer Engel ELKE MIT EYK BOLKO U MIEZI IM HERZEN am: 08.04.2014 20:46:32 Tilli, paß schön auf Harri auf, ja? Kussis, Mama Conny am: 06.04.2014 09:27:36 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 05.04.2014 16:11:15 Freundschaftskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 04.04.2014 20:38:38 deine Seele spannte ihre Flügel weit, ich denke an dich,Conny mit Harri u Angel am: 04.04.2014 05:50:31 Schlaf schön Kerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 02.04.2014 21:49:28 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 01.04.2014 06:37:56 ein sonniges Montagslichtlein ins RBL schickt Conny mit Harri u Angel am: 31.03.2014 06:02:11 dieses Sonntagslichtlein sagt: ich denke an unsere Sternleins,Conny mit Harri u am: 30.03.2014 14:43:56 Ein Engel wie du, ist niemals allein... Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 27.03.2014 20:56:13 Träum was süßes liebes Engelchen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 26.03.2014 21:46:19 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 26.03.2014 05:44:52 ein Dienstagslichtlein voller Freundschaft  schickt Harrihäschen am: 25.03.2014 16:41:54 ein sonniges Montagslichtlein ins RBL schickt Conny mit Harri u Angel am: 24.03.2014 05:45:18 Kuschelkerzchen  von Elke mit Eyk,Bolko und Miezi im Herzen am: 23.03.2014 16:26:22 dieses Sonntagslichtlein sagt: ich denke an unsere Sternleins,Conny mit Harri u am: 23.03.2014 15:48:26 Träum was süßes liebes Engelchen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 22.03.2014 21:05:28 ein buntes Samstagslichtlein schickt Conny mit Harri u Angel am: 22.03.2014 15:27:38 Ein Lichtlein zum Abend. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 21.03.2014 21:09:36 ein Freitagslichtlein voller Sonne schickt Conny mit Harri u Angel am: 21.03.2014 06:30:00 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 18.03.2014 19:50:45 Träum was süßes liebes Engelchen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 17.03.2014 19:44:46 ein sonniges Montagslichtlein ins RBL schickt Conny mit Harri u Angel am: 17.03.2014 06:16:01 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 16.03.2014 21:01:19 dieses Sonntagslichtlein sagt: ich denke an unsere Sternleins,Conny mit Harri u am: 16.03.2014 13:33:56 Eine Gutenachtkerze von deinen Freunden Kira und Ole.  am: 15.03.2014 20:18:08 wochendkerzchen von elke mit eyk,bolko und miezi im herzen am: 15.03.2014 16:42:50 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 15.03.2014 12:07:00 ein Freitagslichtlein voller Sonne schickt Conny mit Harri u Angel am: 14.03.2014 15:22:22 ein Kuschellichtlein am Donnerstag schickt Conny mit Harri und Angel am: 13.03.2014 15:56:32 Diese Kerze soll ewig leuchten. Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 12.03.2014 20:09:19 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 12.03.2014 15:19:53 Liebes Engelchen,  ich will Dir einen Engel  schenken, ganz unsichtbar und leich am: 11.03.2014 20:31:11 deine Seele spannte ihre Flügel weit, ich denke an dich,Conny mit Harri u Angel am: 11.03.2014 16:34:28 ein sonniges Montagslichtlein ins RBL schickt Conny mit Harri u Angel am: 10.03.2014 13:26:45 Meiner geliebten Tilli einen lieben Gruß, deine Wanjaschnute am: 09.03.2014 14:00:37 Ein Kuschelkerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 08.03.2014 16:34:31 und ewig bleibt die Erinnerung Elke mit Eyk,Bolko u Miezi im Herzen am: 08.03.2014 15:15:55 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 07.03.2014 11:42:26 Eine Gutenachtkerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 06.03.2014 19:56:08 ein Kuschellichtlein am Donnerstag schickt Conny mit Harri und Angel am: 06.03.2014 11:34:17 Ein helles Lichtlein für dich liebes Engelchen von Venice m.Kira u. Ole i.Herzen am: 05.03.2014 20:29:06 Geliebt u. unvergessen, Roswitha m. Tara i. Herzen u. Henry a. Erden am: 05.03.2014 15:57:36 Eine Gutenachtkerze von deinen Freunden Kira und Ole.  am: 03.03.2014 20:59:03 Ein Lichtlein zum Abend. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 01.03.2014 20:27:56 Eine Wunschkerze für dich liebes Engelchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 27.02.2014 20:10:36 Einen Sternengruß von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 25.02.2014 20:40:32 Schlaf schön Kerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 23.02.2014 20:44:13 ein kuscheliges Sonntaslichtlin für Tilli von Conny mit Harri u Angel am: 23.02.2014 16:58:52 Freundschaftskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 21.02.2014 20:47:08 Schlafe fein. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 17.02.2014 20:46:19 Ein Valentinstagskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 14.02.2014 21:46:18 Geliebt und unvergessen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 13.02.2014 20:55:11 Ein herzlicher Donnerstagsgruß von Maren mit Schnurrli&Burli im Herzen am: 13.02.2014 13:17:09 Träum was süßes liebes Engelchen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 12.02.2014 20:45:09 angela und lilly am: 12.02.2014 06:18:46 Diese Kerze soll ewig leuchten. Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 11.02.2014 20:20:07 Für Tilli ein warmes Geburtstagslicht Christiane am: 10.02.2014 22:51:55 Alles liebe meiner Tilli zum Geburtstag, deine Wanjaschnute am: 10.02.2014 22:21:33 Alles Liebe und Gute zum Geburtstag von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 10.02.2014 21:45:13 anonym am: 10.02.2014 19:01:16 EINE GEBURTSTAGSKERZLEIN FÜR TILLI v. Lara-Mama am: 10.02.2014 18:58:33 ein buntes hppy Birthday-Lichtlein für Sternenkind Tilli schickt Conny mit Harri am: 10.02.2014 11:25:09 Ein strahlendes Geburtstagskerzchen von Christine mit Lacky+Tom+Nero+DJ  am: 10.02.2014 11:04:36

1 2 3 4 



Neuer
Gruß

637 Sternengrüße


[637] - 04.06.2020 03:57:51
🌞 🌞 🌞 🌞 🌞 🌞 🌞 🌞 🌞
Die schönste Blüte im Garten




Blumenmärchen – Schönsein ist nicht immer von Vorteil, das erfährt die Pfingstrose sehr schnell

„Wie schön du bist!“, sagte die Hundsrose zur Pfingstrose, die neben dem Rosenstrauch ihren Platz hatte.
Die Pfingstrose antwortete nicht. Sie hatte keine Zeit. Ein kleines Mädchen betrat nämlich gerade den Garten und rief:
„Ich suche eine ganz besondere Blume!“
„Hier! Hier!“, rief die Pfingstrose laut. „Ich bin die prächtigste ‚Rose’ hier.“
„Ich bin auch eine Rose“, rief die kleine Hundsrose. Sie rief es nur leise. „Nie werde ich so wunderhübsch sein wie du“, sagte sie zur Pfingstrose und ihr Stimmchen klang ein wenig traurig. „Ich habe auch nur fünf Blütenblätter. Du aber siehst prächtig aus mit deinen dichten Blütenkopf. Wie eine Königin.“
„Ich bin eine Königin“, antwortete die Pfingstrose würdevoll. „Die Rose des Frühlings bin ich. Schon vor vielen hundert Jahren und mehr nannten mich die Menschen ‚Königsblume’.“
„Ich bin nur eine kleine Rose. Eine echte …“, betonte das Röslein.
Das aber schien die Pfingstrose wenig zu interessieren.
„Inte ressant“, nuschelte sie und reckte ihren Blütenkopf mit den süß duftenden Blütenblättern dem Mädchen zu, das suchend den Garten durchstreifte.
„Hier ! Hallo, hier bin ich!“, lockte sie. „Ich bin die schönste ‚Rose’ im Garten.“
„Du bist keine Rose. Echte Rosen stechen“, sagte das Mädchen. Es schnupperte an der Blüte der Hundsrose. „Wie süß du duftest! Und wie spitz deine Dornenstacheln sind!“
„Ich dufte auch süß!“, meldete sich die Pfingstrose laut zu Wort. „Und ich habe keine Dornen und keine Stacheln.“
„Fein! Das Mädchen bückte sich. „Du duftest wie eine Rose, aber dein Stängel trägt keine Stacheln. Das gefällt mir.“
Und schnell pflückte es die zartrosafarbenen Blütenblätter der Pfingstrose und legte sie in ein Körbchen. „Danke, wunderschöne Blume! Mit deinen Blütenblättern schmücke ich nun den Tisch. Gut, nicht?“
„G-g-gut, hja, g-g-gut“, stammelte der kahle Pfingstrosenstängel.
„G-g-gut, hja, g-g-gut“, stotterte auch die kleine Hundsrosenblüte, doch sie stotterte es nur leise. Manchmal nämlich ist es besser, etwas leiser zu sein.

(Elke Bräunling)

in Liebe

Eure kleine Harri und Mama Conny
von: anonym


[636] - 03.06.2020 08:36:22
guten Morgen liebes Sternchen


hast du gut geschlafen? Nein?
Nicht so gut? Ja was ist denn los?
Komm, laß dich in die Arme
nehmen, dir ein Küßchen auf dein
süßes Näschen geben und du
erzählst mir was dich ärgert, ja?
Oh,du fürchtest dich vor dem
Gewitter das es heute geben soll?
Upps, ich dachte immer du hast
KEINE Angst davor? Ach, dieses
Gewitter ist ein RBL-Gewitter und
was anderes? AHA! Wer hat dir
denn das erzählt? Paule??? Ja,
das war klar. Dieser Racker!!!
Aber ok, dann laß uns einen Plan
ausgehecken. D araus machen wir
nun für alle Sternchen eine lustige
Sache und dann hast du soooo
viel Gesellschaft daß du gar keine
Zeit für Angst hast.
Und daher laden wir alle
Sternenkinder zu einer

RBL-GEWI TTER-STROHKUSCHEL-
PAR TY ein

genügend kuschelige
Strohballen und genug zum
Trinken haben wir nun schon
gesorgt und ich mache euch,
Crepes gefüllt mit Eis und
Erdbeeren und kleine
Erdbeertörtc hen.


Und Abends kuschelt ihr dann
gemütlich im Stroh und erzählt
euch schöne Geschichten vom
Yoogie-Bär und seinen
Picknickabent euern.
Ja, klar, es gibt auch für euch
Picknickkörbch en. Für jedes
Sternenkind ein kleines aber gut
gefülltes Körbchen.
Die Gänseblümchen bleiben aber
im Garten, sie freuen sich nämlich
auf den Regen.
Also, habt ganz ganz viel Spaß

ich habe dich sehr lieb

Harrihäsch ens Mama Conny
mit ihren geliebten
Sternenkinde rn

Bömbchen bedankt sich ganz lieb
von: anonym


[635] - 02.06.2020 05:57:31
die Sonne geht auf
darum, liebes Sternenkind, steh
auf

ei n neuer Tag beginnt
und alle Sternchen sind
bereit für neuen Spaß, Spiel und
Freude
und auch heute
gibt es eine Wassrschlacht
und ihr macht
auch uns, auf Erden, glücklich
und nur das ist wichtig
- für uns -
denn euer Glück
zaubert uns ein kleines Lächeln
zurück


I`’’H` , •’ E`,•’
....`’•, L ,•

heute feiert ihr das Gedenk-
Blümchenfest für unser Häschenmädchen Bömbchen
Es ist bereits ihr 20. Engelchentag

es wird ein wunderschöner Tag werden

Harrihäs chens und Bömbchens Mama
Conny
von: anonym


[634] - 01.06.2020 14:42:49
Die Junifrau und die Beerenzeit

„Be eren. Frische Beeren! Ihr Leute, seht, ich habe euch meine Beeren mitgebracht. Nur von mir und eigens für euch. Kommt und seht und genießt!“
Laut hallte die Stimme der Junifrau übers Land.
„Erdbeeren gibt es hier längst zuhauf. Seit Wochen schon“, antwortete ein Stimmchen.
Die Junifrau schaute sich um, konnte aber nicht entdecken, wer da zu ihr sprach. Auch ärgerte es sie, dass man ihr Widerworte gab. Wie ungehörig! Dabei hatte sie doch die süßesten, saftigsten Erdbeeren mitgebracht. Dazu Himbeeren, Johannisbeeren in rot und schwarz und Stachelbeeren.
„Das das kann nicht sein“, rief sie. „Ich allein bin die Beerenfrau, die dem Sommer die süßen Beerenfrüchte, nach denen sich Menschen und Tiere so sehr sehnen, zurückbringt. Beere für Beere küsse ich reif und kein anderer kann diesen Job erledigen. Nicht ohne meine beerenwarmen Hände. Hörst du?“
Das Stimmchen kicherte. „Aber du musst doch zugeben, meine Gute, dass du ohne die Sonne nicht viel taugst. Da können deine Küsse und die beerenwarmen Hände noch so nett sein. Ohne Sonne geht nichts!“
„Oha!“ Die Junifrau wollte nun endlich wissen, wer ihr da Widerworte gab. So einen Empfang war sie nicht gewöhnt.
„Was redest du?“, rief sie. „Die Sonne ist mir sehr nahe und sie wird es auch immer bleiben. Was sonst, glaubst du, wäre der Sommer ohne uns beide? Keine Wärme gäbe es, keine Ernten, keinen Sommer. Daher kann man fast sagen, wir sind so etwas wie Schwestern, Frau Sonne und ich.“
„Na gut, dann ist das eben so!“, antwortete das Stimmchen. „Du musst mich nun entschuldigen, ich ziehe mich in mein Haus zurück. Der Mittagsschlaf, weißt du?“
Die Junifrau erblickte zu ihren Füßen, mitten im Erdbeerbeet, eine Schnecke.
„Ach, du bist das!“, murmelte sie versöhnlich. „Dann wünsche ich dir ein erholsames Schläfchen. Ich habe noch jede Menge zu tun! Obwohl, müde bin ich auch. Und wie müde ich bin!“
Sie gähnte und … Da! Ein Glöckchen bimmelte. Nein, es war ein vielstimmiger Glöckchenklang. Er riss die Junifrau aus dem Schlaf.
„Was … wie … wo bin ich?“, murmelte sie und rieb sich die Augen.
„Das fragen wir uns auch!“, riefen die Beeren an ihren Sträuchern. „Wir wollen nicht länger warten! Wir wollen reifen und warten auf den Zauber deiner Junisüße!“
„Ich … ich bin doch schon da. Haben wir uns nicht gerade schon unterhalten?“
Die Junifrau war verwirrt. Verwundert sah sie sich um. Sie lag ja noch in ihrem Winterschlafquartier in ihr Wolkenbett eingekuschelt und schwitzte! Hatte sie ihre Reise ins Juniland und das Gespräch mit der kleinen, frechen Schnecke nur geträumt?
„Ein Glück!“, murmelte sie. „Sie warten noch auf mich, die Beeren. Und ich dachte schon, ich …“
Die Junifrau musste sich aber keine Gedanken machen. Es war nur ein Traum gewesen. Sie wurde sehnsuchtsvoll erwartet, die Menschen liebten den Sommer und die Beeren. Das war schon immer so und würde es auch bleiben.

(Elke Bräunling & Regina Meier zu Verl)

in Liebe

Harri und Conny
von: anonym


[633] - 31.05.2020 12:42:42
Wo man Engel sieht

Wenn sich ein Regenbogen über
den Himmel spannt,
dann gehen die Engel darauf
über
das Land.
Wenn ein silberner Stern durch
die Wolken schnuppt,
kann es sein, dass er sich als
Engel entpuppt.
Wenn uns am Abend die Sonne
rot brennend verlässt,
dann feiern die Engel über den
Bergen ein Fest.
Und wenn’s leise flüstert: „Ich
hab
di ch gern!“,
dann ist ein Engel gar nicht so
fern.
(Andrea Schacht)


g uten Morgen allerliebstes
Sternche n,

hast du fein geschlafen? Oh, du
siehst ja noch ganz zerknautscht
und müde aus, komm schlaf
schön weiter und träume noch
ein
bisschen .
Aber ein Küßchen auf dein süßes
Näschen und ein Streichler so
liebes Gesichtchen müssen sein.

Psst, ganz leise mache ich ein
feines Frühstück, stelle es, für
nachher, warm und lege jedem
Sternenkind ein kleines
getrocknetes Blumenkränzchen
auf seinen Platz. Ein liebes
Gutenmorgengrü ßchen an
Pfingstsonntag

.
heute wird sich ausgeruht,
die Liegestühle und Hängematten
im Wölkchengarten sind schon
bereit und auch der große
Sonnenschirm ist schon
aufgespannt.
De Gänseblümchen bekommen
eine ganz besondere
Blütensuppe , denn Fidi,Birko, Timber,
Ando
und Enzo haben auch an sie
gedacht. Da die vier großen
Jungs
imm er so lieb sind werden sie
heute Abend mal von euch
Sternchen bekocht. Als kleines
Dankeschön! Aber ob das auch
schmeckt? Ich bin gespannt.

ich wünsche dir und all unseren
Sternenkinde rn
einen wunder-wunderschönen
Tag
und viel Spaß und Freude

ich habe dich sehr lieb

Harrihäsch e ns Mama Conny
mit ihren geliebten Sternenkindern
von: anonym


[632] - 29.05.2020 04:06:16
Die Glücksbiene und die gelbe Wunderblume


Bienenmärchen – Eine wunderschöne, gelbe Blume findet die fleißige Biene auf ihrem Weg zum Park. So wundersam groß und einladend ist sie. Aber warum duftet sie so seltsam, diese Wunderblume? Eine Umweltgeschichte

„Oh, eine wunderschöne, gelbe Blume blüht im Topf dort drüben auf dem Fensterbrett. Gestern habe ich sie hier noch nicht gesehen. Was habe ich doch für ein Glück!“
Eilig steuerte die Biene, die auf dem Weg zu den Büschen im Park hier am Fenster vorbei flog, auf diese Wunderblume zu. Die war so groß und ihr Blütenkelch war so einladend, dass die Biene einen Freuden-Purzelbaum in der Luft machte.
„Eine Glücksbiene bin ich! Juchhu, eine Glücksbiene!“
Die Biene jubelte. Bestimmt würde diese Blume so viel Nektar bieten, dass sie sich den mühsamen Weg zum Park sparen konnte.
Mit Schwung landete sie auf dem oberen Rand des Blütenkelches und schnupperte. Wo hatte sie ihn verborgen, ihren wundersüßen Nektar?
Die hungrige Biene schnupperte und schnupperte und roch … nichts. Doch. Eigentlich verspürte sie sehr wohl einen Duft in der Nase, doch der roch sehr eigenartig und gar nicht blütennektarsüß. Im Gegenteil.
„Seltsam, müffelte die Biene. „Dein Duft, Wunderblume, lädt nicht zum Laben ein. Er macht nicht hungrig, nein, er … er ist ein falscher Duft. Er erinnert mich an die bunten Dinger, aus denen die Menschen unterwegs ihre süßen Säfte trinken und die überall auf Wegen und in Schmutzkörben herumliegen. Plastikbecher nennen die Menschen sie. Hm…“
Die Biene zögerte, schnupperte noch einmal, krabbelte prüfend ein paar Schritte am Rand des Blütenblattes hin und her und schwang sich wieder in die Luft.
„Was bist du doch für ein falsches Ding, du Blume, du! Aber mich verlockst du nicht. Ich, die glückliche Glücksbiene lasse mich nicht hinters Licht führen“, rief sie. „Nicht von einem Plastikbecher, der glaubt, eine Wunderblume zu sein.“
Sprach’s und flog summend und auch ein bisschen brummend weiter zum Park. Um fremde Blüten, die sie unterwegs traf, machte sie von nun an einen weiten Bogen.

( Elke Bräunling)

in Liebe

deine Harri und Mama Conny
von: anonym


[631] - 27.05.2020 06:10:49
Der kleine Igel und der Frühlingshunger

Der kleine Igel und der Frühlingshunger

“Frühling! Hm. Hm. Frühling scheint mir etwas Feines zu sein. Etwas Freundliches.“
Zufri eden zockelte der kleine Igel durch den abendlichen Frühlingswald. Überall gab es für seine neugierige Igelnase etwas Interessantes zu schnuppern und zu wittern. Frühling duftete fein. Und feiner Frühlingsduft machte hungrig.
„Hunger!“ , sagte der kleine Igel. „Ich bin sehr hungrig. Wo finde ich etwas zu essen?“
Wieder tauchte er die Nase ins Gras. Wo steckten sie, die leckeren Schnecken und Würmer und Käfer? Schliefen sie noch?
„Mir scheint“, murmelte der kleine Igel, „die Frühlingszeit ist – wie der Winter auch – eine Hungerzeit für uns Igel.“ Er seufzte ein wenig. „Mein Hunger ist groß nach der langen Winterschlafzeit. Und um ehrlich zu sein, ein bisschen kraftlos fühle ich mich auch.“
Und ein bisschen kraftlos tappte der kleine Igel weiter zum Waldrand hinüber. Vielleicht wartete dort etwas Essbares auf ihn. Oder auf der Waldwiese vielleicht.
Weiter und weiter tippelte er und schnupperte. Nichts. Keinen Regenwurm traf er, keinen Käfer, keine Raupe und auch keine Schnecke.
„Graben, kleiner Igel!“, raunte ihm da eine Stimme von der großen Waldkiefer her zu. „Du musst nach Maden und Würmern graben. Die schlafen nämlich noch.“
Es war die alte Eule, die im Stamm der Kiefer ihr Nest hatte.
„Ich auch“, antwortete der kleine Igel. „Bis vorhin habe ich auch geschlafen und ich bin froh, dass keiner gekommen ist und nach mir gegraben hat. Beim Schlafen geweckt und ausgegraben zu werden, stelle ich mir nämlich nicht nett vor. Und deshalb werde ich auch nicht nach einem schlafenden Wurm oder einer müden Made graben. Oh nein.“
„Dann bist du ein sehr netter kleiner Igel“, antwortete die Eule und so etwas wie ein Lächeln klang in ihrer Stimme. „Und bald auch ein sehr hungriger.“
„Ein ganz arg sehr hungriger“, sagte der kleine Igel. „Und ich …“
Da! Eine Windböe fegte durch den Frühlingswald und riss das einsame Amselnest, das noch nicht ganz sicher im Kiefernast befestigt war, vom Baum. Es landete nur wenige Igelschritte entfernt auf einem Stein, der am Wegrand lag.
Oh je! Was für ein Unglück! Der kleine Igel erschrak.
Er tippelte zu dem zerstörten Nest und schnupperte. Die drei Eier, die die junge Amselfrau am Morgen gelegt hatte, waren zerbrochen. Aus den Rissen der Eischalen tropften Dotter und Eiweiß. Es roch köstlich und frisch und lockend.
Der Hungerbauch des kleinen Igels begann zu knurren.
„Zögere nicht!, kleiner Igel!“, sagte die Eule. „Alles im Leben hat seinen Grund. Das Ampelpaar wird ein neues Nest bauen und die Amselfrau wird neue Eier legen. Du aber iss dich satt nun! Du hast Hunger und brauchst Kraft.“
Das aber hörte der kleine Igel schon nicht mehr. Sein Hunger war zu groß, um noch länger zu warten.

(Elke Bräunling)

in Liebe

deine Harri und Mama Conny
von: anonym


[630] - 26.05.2020 06:15:22
Pusteblumenträume


Löwenzahnmärchen – Hörst du sie flüstern, die Löwenzahn-Pusteblumen auf Wiesen und Feldern. Spitze die Ohren! Pssst!

„Wir werden immer weniger!“, klagte die Oberpusteblume eines Tages im späten Frühjahr. „Vor allem in den Gärten der Menschen und in den Parks sehe ich unsere Blütenkinder fast nicht mehr.“
„Die Menschen rupfen sie aus“, weiß eine Blumenelfe zu berichten. „’Unkraut’ sagen sie zu euch Löwenzahnblumen.“
U nd viele Kinder“, weiß ein Wiesenwichtel zu berichten, „wissen nicht, dass ihr Pusteblumen zum Pusten da seid.“
„Stimmt, stimmt!“, riefen einige Pusteblumen zustimmend. „Es soll Orte geben, auf denen keine einzige Pusteblume mehr wächst!“
„Das hat man mir auch berichtet!“, sagte die Oberpusteblume. „Ich sage euch: SO DARF ES NICHT WEITERGEHEN!“
„Jaw ohl! Jawohl ja! Wir müssen etwas tun, tun, tun…!“
Laut schallte es über die Wiese.
„Ich helfe euch!“, prustete der Wind. „Weit werde ich eure Samenschirme übers Land tragen.“
„Gute Idee“, zwitscherten die Vögel, „wir bringen euch auf Wiesen und Felder, in die Parks, Gärten und auf die Wege der Städte.“
„Und ich“, flüsterte die Traumfee, „sage den Kindern Bescheid. Den kleinen und den großen Kindern. Viele Pusteblumensträuße sollen sie pflücken und in die Gärten hineinpusten!“
Die Pusteblumen jubelten.
„Und ihr meint, das klappt!“, fragte die Oberpusteblume aufgeregt.
„Aber ja“, sirrte der Wind.
„Klar, klar!“, trillerten die Vögel, und die Traumfee sagte: „Alle Kinder – und Erwachsene, die Kind geblieben sind, – mögen Pusteblumen leiden. Kinder sind nämlich die besten Pusteblumenpuster.“
Da freuten sich die Pusteblumen, und beruhigt schliefen sie einem neuen Pusteblumenfrühling entgegen mit Pusteblumen überall auf Wiesen und Feldern, in Parks und Wäldern, in Gärten und auf Rasenflächen.
Ob ihr Traum wahr wurde? Sieh selber nach, im nächsten Frühjahr, wenn die Pusteblumen blühen. Und wenn du irgendwo ein Plätzchen ohne Pusteblumen entdeckst, so weißt du Bescheid, was zu tun ist, oder?

(Elke Bräunling)

in Liebe

Häschenma edel Harri und Mama Conny
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel