homeTilli [w], Sheltie
Hund von: Heide G. [Besucher: 3245]

 K  
18

Himmels-Koordinaten:

 *10.02.1999
†12.05.2013
Tilli zur Fotogalerie von Tilli
Tilli war all die Jahre eine treue, verspielte Begleiterin, die ein großes Hundeherz besaß, immer bemüht war, uns "Menschenrudel" zusammen zu halten. Sie konnte so wundervoll tapsig spielen; wenn sie auf ihren Hundefreund zulief, flogen ihre Vorderpfoten wie bei einem Pferdchen in die Luft.
Ihr treuer Blick, vorallem. wenn wir zu Tisch saßen, war so überzeugend, dass so mancher Wurstzipfel "ausversehen" vom Tisch fiel und wir ein dankbares Schmatzen hörten. Das wird uns fehlen, sehr sogar.
Bei aller momentanen Trauer, all dem Schmerz, dem Nichtwissen, wie soll der Alltag ohne sie gehen?
Aber wir sind für jedes Jahr, jeden Monat, jeden Tag unendlich dankbar, das es sie gab!!!
Tillchen wir wünschen dir viel Spaß dort oben. Du kannst dir sicher sein, wir

...

neue
Kerze

499 Kerzen sind entzündet


für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 11.08.2020 04:07:56 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 09.08.2020 15:26:18 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 07.08.2020 04:06:46 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 06.08.2020 04:11:12 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 04.08.2020 04:11:46 ein Lichtlein am Montag schicken Harri, Babe,Conny u all meinen Sternleins am: 03.08.2020 04:09:26 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 02.08.2020 12:31:09 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 01.08.2020 15:05:53 Harrihäschen, Babe und Co schicken 1000 Kuschelkussis am: 28.07.2020 06:09:52 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 27.07.2020 04:08:02 wir sind immer verbunden durch Liebe und freundschaft, Conny mit Harri, Babe, Ma am: 26.07.2020 12:58:25 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 25.07.2020 14:39:25 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 21.07.2020 06:11:04 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 20.07.2020 04:03:19 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 19.07.2020 15:50:15 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 17.07.2020 04:08:04 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 15.07.2020 06:06:26 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 14.07.2020 06:13:08 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 13.07.2020 04:04:50 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 12.07.2020 15:01:22 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 11.07.2020 14:45:24 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 10.07.2020 08:46:33 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 09.07.2020 09:08:23 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 07.07.2020 09:43:22 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 06.07.2020 08:48:45 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 05.07.2020 15:52:26 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 04.07.2020 14:29:50 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 02.07.2020 08:58:57 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 01.07.2020 09:46:17 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 30.06.2020 06:05:53 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 29.06.2020 04:01:03 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 28.06.2020 15:47:04 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 27.06.2020 15:37:49 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 25.06.2020 04:10:47 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 24.06.2020 06:09:49 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 23.06.2020 06:05:50 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 21.06.2020 13:05:42 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 20.06.2020 14:42:05 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 19.06.2020 04:00:25 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 18.06.2020 04:13:13 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 17.06.2020 06:08:49 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 15.06.2020 03:59:48 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 13.06.2020 15:08:38 ein Freitagslichtlein mit viel Sonne, Conny mit Harri, Babe und all meinen Stern am: 12.06.2020 04:03:58 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 11.06.2020 12:04:49 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 09.06.2020 06:12:48 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 08.06.2020 03:56:32 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 07.06.2020 16:07:53 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 05.06.2020 03:57:27 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 04.06.2020 03:57:56 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 03.06.2020 08:36:31 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 02.06.2020 05:57:38 habe einen wunderschönen Tag im Regenbogenland, Conny mit Harri,Babe,Mat am: 01.06.2020 14:43:02 frohe Pfingsten wünschen euch: Conny mit Harri, Babe, Matty, Bömbchen und all me am: 31.05.2020 12:42:50 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 29.05.2020 04:06:22 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 27.05.2020 06:10:57 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 26.05.2020 06:15:28 Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände,die Mama würde dich sofort zurückholen am: 25.05.2020 04:08:34 kuschelige und liebe Sonntagsgrüße von Conny mit Harri,Babe,Matty und all mei am: 24.05.2020 15:20:57 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 23.05.2020 12:12:44 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 22.05.2020 08:37:38 einen schönen feiertag wünsche ich euch Sternleins, Conny mit Harrihäschen und a am: 21.05.2020 14:20:12 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 18.05.2020 03:50:33 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 17.05.2020 14:54:36 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 15.05.2020 04:03:54 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 14.05.2020 04:04:02 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 13.05.2020 06:11:02 Ein Gedenklichtlein mit Liebe für dich von Lorena mit Fido im Herzen am: 12.05.2020 09:23:40 ein liebes Memory-Gedenklichtlein für Stern Tilli, Conny mit Harri, Babe und am: 12.05.2020 06:08:08
1 2 3 4 5 6 II 

Neuer
Gruß

692 Sternengrüße empfangen


[692] - 11.08.2020 04:07:47
Die kleine Waldmaus und die Sommersonne

Heis s war es seit ein paar Tagen. Sommerheiß selbst im Wald und alle stöhnten. Die Tiere wie auch die Menschen, die sich auf der Suche nach kühlen, schattigen Plätzen in den Wald geflüchtet hatten.
Die kleine Waldmaus, die sonst an heißen Sonnentagen im kühlen Mäusebau den Abend abwartete, staunte.
„Nanu?“, sagte sie. „Diese Sonne heute ist aber eine sehr starke und heiße Sonne. So kenne ich sie gar nicht. Und ich weiß gerade nicht, ob sie mir so gefällt.“
Dass Sonnenstrahlen so heiß waren, nein, das hatte sich die kleine Waldmaus nicht vorstellen können. Ein bisschen war sie auch erschrocken.
„Hüte dich vor den Strahlen der Sommersonne“, hatte Opa Maus gesagt und er hatte sie ganz ernst dabei angesehen. „Sie schwächen und machen langsam. Langsamkeit aber tut uns Waldmäusen bei Gefahren nicht gut.“
An diese Worte musste die kleine Waldmaus nun denken. Und ja, sie fühlte sich heute schwerer in den Gliedern als sonst. Schwer und langsam. Was, wenn der Marder nun käme oder die Natter, die ganz in der Nähe ihre Steinhöhle hatte? Oder der Bussard gar? Ob sie die Kraft hätte, schnell genug einen sicheren Platz und ein Versteck zu finden?
„Aber ja!“, rief die kleine Maus, die Angst vor Angstgedanken hatte. Über diese Gefahren mochte sie gar nicht so genau nachdenken. Weil die Angst dann nämlich groß und größer werden würde und weil sich ihre Glieder mit einer großen Angst im Bauch noch langsamer – und auch zitteriger – anfühlen würden.
„Ich werde aufpassen und mich hüten. Von Gefahren und auch vor der heißen Sommersonne. Klare Sache.“
Und vorsichtig kroch sie unter dem Laub schattiger Waldkräuter und Büsche langsam weit und immer weiter zum Holzstapel hinüber. Geschafft!
Glühend heiß war es hier. Da war kein schattiges Blattlaub und die Sonnenstrahlen tanzten auf den Holzscheiten ihren flirrenden Sonnentanz.
„Wie heiß das ist!“
Die kleine Waldmaus schüttelte sich. Sie beschloss, doch nicht wie geplant auf den Stapel hinauf zu klettern, um von dort bequem die lecker süßen Früchte vom benachbarten Himbeerstrauch zu naschen. Allein wenn sie daran dachte, verließ sie ganz schnell der Hunger auf Beeren.
„Warte nur, du! Ich warte, bis du hinter den Bergen verschwunden bist!“, sagte sie in den Himmel zur Sonne hinauf. „Ich habe mehr Zeit als du. Und ich bin schlau. Ich muss hier nämlich nicht verschwinden. Ha!“
Sie lachte und fühlte sich auf einmal so richtig stark. Dann suchte sie sich unter dem kühlen Blattlaub des Himbeerstrauches einen Platz für ein kleines Schläfchen.

(El ke Bräunling)

wir haben euch gaz ganz dolle lieb

Harrihasi und Mama Conny
von: anonym


[691] - 10.08.2020 04:02:47
Ein Urlaubstag auf der Auenwiese


Feriengeschichte – Auch ein Urlaub daheim kann toll sein, besonders bei einer gemeinsamen Radtour und mit ganz viel Fantasie

In diesem Jahr muss der Urlaub am Mittelmeer ausfallen. Papa meint, man könne sich auch daheim gut erholen.
Am ersten Ferientag radeln Tina und Tom mit ihren Eltern zum Picknick zur Auenwiese.
„Schön ist es hier!“, freut sich Papa und legt sich ins Gras.
„Stimmt!“, sagt Mama. „Ein Urlaub zu Hause kann sehr erholsam sein.“
Tom sieht sich um. Was soll hier bloß schön und erholsam sein? „Mir ist schon langweilig!“
„Lang weilig?”, fragt Papa. „Dann lass uns spielen!“
„Was kann man hier denn spielen?“, mault Tina.
„Oh, vieles.“ Papa deutet auf eine Birke am Rand der Wiese. „Also, ich bin dieser Baum dort.“
„Was?“ Tina und Tom sehen Papa ratlos an.
„Fein!“, ruft Mama da. „Und ich bin der Holunderstrauch.“
Ge ht nicht“, sagt Tina, die Gefallen an diesem seltsamen Spiel findet. „Dort wohnt Frau Holle. Du bist die Margerite da und ich verwandle mich in eine Wiesenmaus.“
„Dann bin ich eine wilde Hornisse“, brüllt Tom. „Ich vertreibe alle Eindringlinge von dieser Wiese.“
„Und ich“, fispelt die Margerite, „wehe meinen Blütenstaub wie eine Fahne und weise dir den Weg. Danach lade ich zur Feier ein bei Blütentorte und Margeritenwein.“
„ Und wo bleibe ich?“, nuschelt die Birke. „Ich stehe hier an meinem Platz. Keiner besucht mich auf einen Schwatz.“
„Doch ich“, lispelt die Wiesenmaus. „Ich bringe Nüsse und Wiesentau.“
„Und ich…“, ruft die Hornisse.
„Nein“, schimpft die Margerite, „jetzt bin ich an der Reihe.“
„Müssen Margeriten immer das letzte Wort haben?“, brummt die Birke.
„Ich sag doch gar nichts.“
„Und ich will wirklich nur …“, ruft die Maus.
„Was ist mit mir?“, grölt die Hornisse.
„Nun lass mich aber …“, versucht es die Margerite wieder.
„Nein, jetzt bin ich an der Reihe …“
Hornisse, Birke, Margerite und Wiesenmaus streiten und raten und lachen – und die Stunden vergehen im Nu. So toll haben Tina und Tom lange nicht mehr gespielt. Ihnen ist gar nicht mehr langweilig. Und das ganz ohne Urlaubsreise.

( Elke Bräunling)

unse re Sternchen haben es jeden Tag schön

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[690] - 09.08.2020 15:26:12
heute wollen wir unseren geliebten
Sternleins sagen, wie lieb wir sie haben

weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab
Der kleine Hase sollte ins Bett gehen, aber er hielt sich noch ganz fest an den langen Ohren des großen Hasen.

Der kleine Hase wollte nämlich ganz sicher sein, daß der große Hase ihm auch gut zuhörte.

"Rate mal, wie lieb ich dich habe", sagte er. "Oh", sagte der große Hase, "ich glaube nicht, daß ich das erraten kann."

"So sehr", sagte der kleine Hase und breitete seine Ärmchen aus, so weit er konnte.

Der große Hase hatte viel längere Arme. "Aber ich hab dich soooo sehr lieb", sagte er.

Hm, das ist viel, dachte der kleine Hase.

"Ich hab dich lieb, so hoch ich reichen kann", sagte der kleine Hase.

"Ich hab dich lieb, so hoch ICH reichen kann", sagte der große Hase.

Das ist ziemlich hoch, dachte der kleine Hase. Wenn ich nur auch so lange Arme hätte. Dann hatte der kleine Hase eine gute Idee. Er machte einen Handstand und streckte die Füße am Baum hoch. "Bis zu meinen Zehen hoch hab ich dich lieb", sagte er.

"Und ich hab dich bis zu MEINEN Zehen hoch lieb", sagte der große Hase und schwang den kleinen Hasen in die Luft.

"Ich hab dich so hoch wie ich hüpfen kann lieb!" sagte der kleine Hase lachend.... .....und hüpfte auf und ab.

"Aber ich hab dich lieb, so hoch wie ICH hüpfen kann", sagte der große Hase lächelnd und hüpfte so hoch, daß seine Ohren die Zweige berührten.

Toll e Hüpferung, dachte der kleine Hase. Wenn ich nur auch so hüpfen könnte.

"Ich hab dich den ganzen Weg bis zum Fluß runter lieb", sagte der kleine Hase.

"Ich hab dich bis zum Fluß und über die Berge lieb", sagte der große Hase.

Oh, das ist sehr weit, dachte der kleine Hase. Er war schon so müde, daß er sich gar nichts mehr ausdenken konnte. Dann schaute er über die Büsche und Bäume hinaus in die große, dunkle Nacht. Es konnte ja wohl nichts weiter weg geben als den Himmel.

"Ich hab dich lieb bis zum Mond", sagte der kleine Hase und machte die Augen zu. "Oh, das ist weit", sagte der große Hase. "Das ist sehr, sehr weit."

Der große Hase legte den kleinen Hasen in sein Blätterbett, beugte sich über ihn und gab ihm einen Gutenachtkuß. Dann kuschelte sich der große Hase an den kleinen Hasen und flüsterte lächelnd:

"Bis zum Mond.............. und wieder zurück haben WIR uns lieb!"

so viiiellll und noch mehr

habt einen feinen Tag

Harri und Conny
von: anonym


[689] - 07.08.2020 04:06:40
Die Zauberei der Sonne


Leni liebte alle Jahreszeiten, den Sommer hatte sie jedoch besonders gern. Sie mochte es, wenn die Luft flirrte und die Sonne ein Lächeln in die Gesichter der Menschen zauberte.
„Hey, du Zauberin“, rief sie der Sonne zu, „kannst du auch den Onkel Josef zum Lächeln bringen?“
Die Sonne schmunzelte. „Onkel Josef? Oh! Das wird nicht einfach sein.“ ?Leni wusste, dass es ein schwieriger Fall war. Ganz tief drinnen, im Onkel Josef, da gab aber es sicher ein Lächeln, ganz bestimmt.
„Er hat es nicht verloren, das Lächeln. Nur versteckt“, antwortete Leni. „Einmal habe ich es sogar gesehen. Echt wahr.“
„Weißt du noch, wann das war? Worüber hat er gelächelt?“, wollte die Sonne wissen.
Hm. Da musste Leni nun doch ein wenig länger nachdenken. Dann fiel es ihr wieder ein. Es war wegen Mimi, der kleinen Tigerkatze. Der Onkel Josef liebte Tiere. Die Mimi hatte er mit der Flasche aufgezogen, weil ihre Mama auf einmal verschwunden war.
„Mit Mimi hat er oft gelächelt“, erklärte Leni der Sonne nun. „Dann aber hat er sie dem kranken Gregor geschenkt und ich glaube, sein Lächeln hat die Mimi einfach mitgenommen.“„Ich werde den Gregor und die Mimi mal suchen“, schlug die Sonne vor und verschwand augenblicklich hinter einer dicken Wolke.
„Hey, das ist spannend.“ Leni klatschte in die Hände. Noch nie hatte sie sich mit der Sonne unterhalten. „Sie ist nett. So nett.“
Leni setzte sich ins Gras und beobachtete hoffnungsvoll den Himmel.
Ein Schönwetterwölkchen malte ein Bild in das Himmelsblau. Ein Wolkenbild, das aussah wie ein Kätzchen. Klar, das war die Mimi, Leni konnte es ganz genau am getigerten Fell erkennen. Aber was machte die da oben?
„Vielleicht“ , dachte Leni, „hat die Sonne Mimi an den Himmel gezaubert, damit sie dem Onkel Josef zuwinken konnte?“
So schnell sie konnte rannte sie in den Garten, wo Onkel Josef gerade die Beete harkte.
„Guck schnell zum Himmel!“, rief sie. „Sofort, Onkel Josef, sonst verpasst du die Mimi!“
„Die Mimi? Am Himmel? Was soll der Unsinn?“ Mit brummiger Miene sah Onkel Josef Leni an. Dann blickte er aber doch schnell auch noch zum Himmel hinauf.
Er stutzte, kniff die Augen ein wenig zusammen, um besser sehen zu können. Dann lächelte er und konnte gar nicht wieder aufhören zu lächeln.
Leni lächelte auch. Und die Sonne? Die lächelte nicht, nein, sie lachte.

(Elke Bräunling & Regina Meier zu Verl)

in Liebe

Harrihasi und Mama Conny
von: anonym


[688] - 06.08.2020 04:11:06
Das Bunt des Sommers


St elle dir vor, es ist ein warmer Spätsommertag.
Die Sonne scheint und der Wind streicht mit einer sanften Brise übers Land.
Du schaust aus dem Fenster und siehst bunt.
Überall leuchtet dir das Bunt des späten Sommers in kräftigen Farben entgegen.
Dein Herz pocht ein wenig schneller. Diesem Bunt möchtest du nahe sein.
Genießen willst du es so tief in diesen letzten Sommertagen, dass es lange in deinen Erinnerungen bleiben wird.
Deine Sehnsucht ist groß und nichts hält dich mehr im Zimmer. Für ein halbes Stündlein machst du eine Pause und gehst hinüber zum nahe gelegenen Park, in den Garten oder hinaus in die Felder.
Dort legst du dich ins Gras, schließt die Augen und träumst.
Du träumst sonnig und bunt.
Von einem Sommergarten mit einer grünen Wiese und roten, gelben, weißen, blauen, rose-, lila-und pinkfarbenen Blumen.
Bunt. Du liegst mitten im duftigen Bunt dieser Blüten und Gräser.
Du liegst … im Bunt des späten Sommers.
Schön ist es hier.
Du freust dich an der Farbenpracht.
Du genießt die Wärme der Sonnenstrahlen und das sanfte Streicheln des Windes auf deiner Haut.
Du fühlst dich ganz ruhig.
Schwer sind deine Arme und Beine. Spürst du es?
Die Sonne scheint warm auf deinen Körper.
Warm sind deine Arme und Beine. Spürst du es?
Ruhig und sanft streicht der Wind über die Wiese, und ruhig und sanft schaukeln Grashalme und Blumen im Takt des Windes hin und her.
Genauso ruhig und sanft geht dein Atem ein und aus, ein und aus, ein und aus.
Spürst du deinen Atem?
Vögel zwitschern, Grillen zirpen, Käfer brummen, Bienen summen.
Hörst du die Wiesenmusik?
Es duftet süß nach Blumen und saftigem Gras.
Hmmm! Riechst du den frischen Sommerduft?
Sehr wohl fühlst du dich hier.
Du bist ganz ruhig und entspannt, während du von deinem kleinen Sommerausflug träumst.
Ruhig und entspannt.
So bleibst du eine Weile im Gras liegen und genießt die kleine Reise, die sich tief in deine Erinnerungen gräbt.
Dann wird es Zeit, von deinem kleinen Ausflug zurückzukehren.
Recke und strecke dich, bewege deine Finger, balle die Hände zu Fäusten, atme tief ein und aus und öffne die Augen.
Frisch und ausgeruht fühlst du dich nun wie nach einem langen, tiefen Schlaf.
Spürst du, wie frisch und ruhig und entspannt du bist?

( Elke Bräunling)

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[687] - 04.08.2020 04:11:38
Der alte Apfelbaum und der Friede


„ Ich glaube“, sagt Papa eines Tages, „wir müssen den alten Apfelbaum fällen.“
„Unseren Apfelbaum?“, ruft Anna entsetzt. „Er stört doch nicht hinten im Garten!“
Papa lacht bitter auf. „Die Nachbarn schon. Immer wieder beschweren sie sich.“
Anna kann es nicht glauben. „Er ist doch so ein schöner, großer Baum!“
„Eben“, meint Papa. „Seine Zweige stören. Wegen des Schattens und des Herbstlaubs.“
„Und deshalb soll unser Baum sterben? Weil die da drüben zu faul zum Kehren sind?“ Anna ist sauer.
„Na ja“, meint Mama. „Es ist ärgerlich, wenn ein Baum der Sonne den Weg versperrt und dazu noch Arbeit macht, nicht?“
Und Papa sagt entschieden: „Ich will meinen Frieden mit den Nachbarn haben. Der Baum kommt weg. Basta!“
Anna kämpft mit den Tränen. Was hat ein Baum mit Friede zu tun? Außerdem ist die Apfelbaumecke ihr liebster Platz zum Spielen und Träumen, zum Nachdenken und zum ´In-die-Luft-gucken´. Dieses Plätzchen soll sie nun verlieren? Und was würde aus den Tieren werden, die im Baum wohnen? Müssen die auch sterben? Und das Amselpärchen? Wo würde es im nächsten Jahr sein Nest bauen?
„Was ist Friede?“, fragt Anna. „So viele Bäume sterben. Ich mag nicht, dass bloß wegen der Nachbarn auch unser Apfelbaum sterben muss. Das ist ein falscher Friede!“
„Friede hat eben einen hohen Preis“, sagt Papa.
Darüber denkt Anna lange nach. Dann hat sie eine Idee:
„Wäre es auch ein Friede, wenn ich das Herbstlaub im Nachbargarten wegkehrte? Dann müsste unser Baum nicht sterben und der Friede wäre nicht so teuer.“
„Das ist eine gute Idee“, freut sich Mama. „Wir sollten mit den Nachbarn noch einmal reden!“
„Hm.“ Papa zuckt mit den Schultern. „Und der Schatten?“
„Da findet sich bestimmt auch eine Lösung“, meint Mama. „Und die überlegen wir uns gemeinsam mit den Nachbarn. Einverstanden?“
„E inverstanden.“ Papa nickt und Anna klatscht vor Freude in die Hände.
„So mag ich den Frieden leiden“, sagt sie. Dann gehen Mama, Papa und Anna mit ihrem Friedensangebot zu den Nachbarn hinüber.

(Elke Bräunling)

komm , Äpfelchen sammeln

in Liebe

deine Harri und Mama Conny
von: anonym


[686] - 03.08.2020 04:09:16
Altweibersommertage

Ein Märchen

An manchen Tagen im Herbst schleicht sich der Sommer klammheimlich hinter dem Rücken des Herbstes zurück. Er bringt die Sonne mit, lässt sie noch einmal für ein paar Tage warm vom Himmel scheinen und wandert mit ihr durchs Land.
Der Sommer ist neugierig. Er möchte sehen, was der Herbst in Wäldern und Gärten, auf Wiesen und Feldern inzwischen angestellt hat. Ja, und ärgern möchte er den Herbst natürlich auch ein bisschen, denn klar, die Leute genießen die warmen Tage und sagen: „Wie schön, der Sommer ist zurückgekehrt!“
Der Sommer lacht, wenn er das hört, und es freut ihn, wenn er sieht, wie sehr sich Herbst ärgert.
Doch der Sommer kommt nicht alleine. Kleine ‚Sommergeister’ heften sich an seine Fersen und folgen ihm auf seiner Wanderung durch das Land. Dabei gehen sie ihm gewaltig auf die Nerven. Wie einen lästigen Mückenschwarm wehrt der Sommer die Geistermeute deshalb immer wieder ab. Dann sausen die kleinen Geister im Sturzflug viele Kilometer weit durch die Lüfte. Um sich nicht zu verlieren, halten sie einander an ihren langen, silberweißen Haaren fest. Unterwegs machen sie Verschnaufpausen auf Bäumen und Büschen, auf Gräsern und Blumen, auf Mauern und Hausdächern und verlieren dabei überall ihre silberlangen Härchen. Die spannen sich wie unsichtbare Fäden übers Land und funkeln silbrig hell im Sonnenlicht. Irgendwann aber sind die kleinen Geister ganz kahl auf den Köpfen. Da schämen sie sich so sehr, dass sie sich eilig in ihr Schlafquartier verkriechen. Dort bleiben sie, bis ein zarter, hellblonder Frühlingsflaum ihre Köpfe wieder schmückt. Die Menschen aber freuen sich über die Silberfäden, die ihnen im Herbstsonnenlicht entgegen schimmern und rufen:
„Oh, Altweibersommer, wie schön!“
Der Sommer freut sich auch an der Freude der Menschen, doch wenn er dieses Wort ‚Altweibersommer’ ein paar Mal hört, beginnt er sich auf einmal alt und immer älter zu fühlen. Und müde.
„Nein“, sagt sich der Sommer, „ärgern will ich mich nicht. Ich bin nur müde. Ein kleines Schläfchen, dann setze ich meine Wanderung fort.“
Und er verzieht sich gähnend in sein Schlafquartier, wo er dann auch sogleich einschläft. Zufrieden schnarcht er vor sich hin, bis ihn im Frühling seine nun wieder hellblond gelockten Sommergeister aus dem Schlaf reißen und wie ein lästiger Mückenschwarm piesacken.

(Elke Bräunling)

in Liebe

deine Harrihasi und Mama Conny
von: anonym


[685] - 02.08.2020 12:31:04
Erinnerungen gehen nicht
ohne das Versprechen
wiederzu kehren
wenn unser Herz sie ruft.

###(¯`v´ ¯)
(¯`v´¯)· ,·´¸.¤ª“˜¨
#` ·,·´¸.¤ª“˜¨
¤ª“˜¨
#`·,·.¤ ª“˜¨˜“¨

*********** **** ***********

Glü ck

Nun ward es Sommer und die
Rosen blühn
und blaue Sterne blitzen durch die
Nacht . .
und durch die Nacht und ihre
blühenden Rosen
und ihre glück-tieffrohe Stille
hingegen wir
zwei selige Kinder . .
und endlos vor uns breitet sich . .
in wunderbarer Helle,
von reifendem Korn
durchrauscht,
die schöne Welt.

(Cäsar Flaischlen 1864-1920)

süss es Sternchen,

ohhh, im Garten ist der
Frühstückstisc h schon gedeckt
und gleich wollt ihr Sternchen
den
Gra ugänsen, den Schwälbchen,
den Vögelchen, den
Schmetterlingen und den
Igelchen
gute n Morgen wünschen

Sind die Badesachen schon
eingepackt? Ja? Na, das wird ja
wieder viel Gekicher, Gelächter
und ein super Spaß werden

Der RBL-Vogelpark sieht ja schon
soooo toll aus und die ersten
Amseln und Meisen sind schon
eingezogen. Sie sind sehr, sehr
stolz auf ihr neues Zuhause.

Und abends wird fein im
Wölkchengarten gegrillt. Heute
möchte Birko seine berühmte
Gemüsesup pe kochen, hmm!


Ich wünsche dir und allen
Sternchen eine wunder-
wunderschönen Tag

ich habe dich lieb

Mama Conny mit ihrer
Harrihäschen, Babe und die
Häschenfamilie,
Matty, Meiky, Mary,Missy, Curley,Miri Aky
und all meinen Sternenkindern
ganz tief im Herzen
von: anonym


[684] - 01.08.2020 15:05:43
Was klappert im Hause so laut?
Horch, horch!
Ich glaube, das ist der Storch.

Das war der Storch.
Seid, Kinder, nur still!
Und hört, was gern ich erzählen
euch will!

Er hat euch gebracht ein
Brüderlein
U nd hat gebissen Mutter ins Bein.
Sie liegt nun krank, doch freudig
dabei,
Si e meint, der Schmerz zu
ertragen sei.

Das Brüderlein hat euer gedacht
Und Zuckerwerk die Menge
gebracht,
D och nur von den süssen Sachen
erhält,
W er artig ist und still sich verhält.

(Alber t von Chamisso)




Hallöchen liebes Sternenkind

.... ....,,,,
.·: ´¯`( . . )·´¯`·.
..` ·( ")( ") ·



s ch au mal, im Garten wartet
schon der gedeckte
Frühstückst isch und die
Vögelchen, Igelchen und
Hörnchen warten auch schon
.und rufen lautstark.

..... .,,,,
. ·: ´¯`( . . )·´¯`·.
..` ·( ")( ") ·

Da die Störche bald aufbrechen
um nach Afrika zu fliegen, wollt
ihr vorher noch eine große
Vogelparty feiern.
Es wird ein Riesenspaß geben
und
NATÜRL ICH gibt es immer was
zum futtern und zum naschen
damit alle Sternleins bei Kräften
bleiben

Ab er vergeßt eure Spaziergänge
im RBL-Wald nicht und auf den
Obstwiesen werden die Äpfel,
Birnen und Pflaumen reif. Hmm,
das wird viele leckere Bleche
Obstkuchen geben


Habt einen tollen Samstag und ganz
viel Spaß und Freude

ich habe euch lieb

Mama Conny mit ihrem
Harristernmädch en, Babe, der
Häschenfamilie,
Matty,Missy,Meiky, Mary,
Curley,Miri,
Aky und all meinen
Sternenkindern ganz tief im
Herzen
von: anonym


[683] - 30.07.2020 04:10:23
Die Augustfrau und das Sommerkonzert


Sommermärchen – Viele Lieder werden in Gärten für den August gesungen

„Was für ein wundervoller Tag heute doch ist! Wie golden das Licht schimmert! Oh, ich liebe es. Von ganzem Herzen liebe ich diesen Tag und die Zeit der warm schimmernden Sonne, der kräftig bunten Blüten und reifenden Früchte allüberall in Bäumen und Sträuchern. Es ist meine Zeit. Die Zeit des singenden Sommers.“
Die Augustfrau schwieg für einen Augenblick. Mit weit ausgebreiteten Armen blickte sie über das Land. „So viele Lieder könnte ich singen. So viele.“
„Dann sing doch! Ich mag Gesang!“, forderte der alte Apfelbaum sie heraus. „Sing ein Lied vom Apfelbaum im August!“
Die Augustfrau lächelte, dann begann sie zu singen:
„Was flüstert dort im Apfelbaum, sag an, wer ist denn das? Ein Apfel namens Sommertraum erzählt den Menschen ‚was!“
Sie schwieg für einen Moment. Dann pustete sie die Krone des alten Baumes ein wenig an und brachte ihn ins Schwingen. Ganz zärtlich nur, und ihr war, als lächelte der Baum. Da hörte sie ein fremdes Stimmchen. Es sang weiter zur Melodie ihres Liedes:
„Leise küsst der Sommerwind so zärtlich unsre Haut, die sich rötet voller Freud, kommt nur her und schaut.“
Eine weitere Stimme stimmte mit ein und mit einem Male sangen alle Äpfel im Chor:
„Grün mit roten Wangen nun sind wir Äpfel im August, knackig rund und gesund, es ist eine Lust!“
Die Augustfrau lachte hellauf. Was für ein wundervoller Apfelchor! So etwas Schönes hatte sie lange nicht gehört. Sie wollte schon in das Lied einstimmen, als andere, ganz fremde und doch von allen so sehr geliebte Stimmchen ertönten:
„Alle unsre Kinder hier erfreuen sich am Leben, das wir Ihnen bunt und rund im Frühling hab’n gegeben. Lalala, summsumm summsumm…“
Die Bienen vom Bienenstock nebenan waren es, die die Äpfelchen und die Nase der Augustfrau fröhlich umrundeten.
„Ach, ihr Süßen!“, rief die Augustfrau erfreut. „Wie schön das klingt! Lasst uns alle zusammen ein Sommerkonzert geben. Wir bitten die Grillen noch dazu und die Frösche am Teich können den Bass dazu quaken! Oh ja, das wird fein!“
Sie lächelte. „Und so soll es auch sein. Meine Zeit im August ist eine fröhliche, heitere und kunterbunte. Schenken wir diesem wunderherrlichen Monat unser Lied!“
Und wieder begann sie zu singen und alle Kinder des Sommers, die Tiere, die Blumen, die Bäume und die Menschen, stimmten mit ein. Man musste ihn doch auch einfach mögen, diesen wunderbunten Sommermonat … und mit ihm auch die Augustfrau.

( Elke Bräunling & Regina Meier zu Verl)

in Liebe

dein Harristernchen und Mama Conny
von: anonym





home Tilli [w], Sheltie
Hund von: Heide G. [Besucher: 3245]

K
18

Himmels-Koordinaten



 * 10.02.1999
† 12.05.2013

neue
Kerze

499 Kerzen


für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 11.08.2020 04:07:56 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 09.08.2020 15:26:18 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 07.08.2020 04:06:46 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 06.08.2020 04:11:12 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 04.08.2020 04:11:46 ein Lichtlein am Montag schicken Harri, Babe,Conny u all meinen Sternleins am: 03.08.2020 04:09:26 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 02.08.2020 12:31:09 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 01.08.2020 15:05:53 Harrihäschen, Babe und Co schicken 1000 Kuschelkussis am: 28.07.2020 06:09:52 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 27.07.2020 04:08:02 wir sind immer verbunden durch Liebe und freundschaft, Conny mit Harri, Babe, Ma am: 26.07.2020 12:58:25 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 25.07.2020 14:39:25 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 21.07.2020 06:11:04 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 20.07.2020 04:03:19 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 19.07.2020 15:50:15 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 17.07.2020 04:08:04 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 15.07.2020 06:06:26 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 14.07.2020 06:13:08 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 13.07.2020 04:04:50 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 12.07.2020 15:01:22 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 11.07.2020 14:45:24 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 10.07.2020 08:46:33 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 09.07.2020 09:08:23 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 07.07.2020 09:43:22 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 06.07.2020 08:48:45 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 05.07.2020 15:52:26 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 04.07.2020 14:29:50 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 02.07.2020 08:58:57 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 01.07.2020 09:46:17 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 30.06.2020 06:05:53 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 29.06.2020 04:01:03 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 28.06.2020 15:47:04 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 27.06.2020 15:37:49 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 25.06.2020 04:10:47 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 24.06.2020 06:09:49 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 23.06.2020 06:05:50 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 21.06.2020 13:05:42 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 20.06.2020 14:42:05 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 19.06.2020 04:00:25 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 18.06.2020 04:13:13 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 17.06.2020 06:08:49 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 15.06.2020 03:59:48 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 13.06.2020 15:08:38 ein Freitagslichtlein mit viel Sonne, Conny mit Harri, Babe und all meinen Stern am: 12.06.2020 04:03:58 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 11.06.2020 12:04:49 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 09.06.2020 06:12:48 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 08.06.2020 03:56:32 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 07.06.2020 16:07:53 im Regenbogenland ist jeder Tag schön, hell und voller Freude, Conny mit Harri,B am: 05.06.2020 03:57:27 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 04.06.2020 03:57:56 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 03.06.2020 08:36:31 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 02.06.2020 05:57:38 habe einen wunderschönen Tag im Regenbogenland, Conny mit Harri,Babe,Mat am: 01.06.2020 14:43:02 frohe Pfingsten wünschen euch: Conny mit Harri, Babe, Matty, Bömbchen und all me am: 31.05.2020 12:42:50 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 29.05.2020 04:06:22 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 27.05.2020 06:10:57 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 26.05.2020 06:15:28 Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände,die Mama würde dich sofort zurückholen am: 25.05.2020 04:08:34 kuschelige und liebe Sonntagsgrüße von Conny mit Harri,Babe,Matty und all mei am: 24.05.2020 15:20:57 ein sonniges Wochenendlichtlein geht auf die Reise,Conny mit Harri und Babe am: 23.05.2020 12:12:44 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 22.05.2020 08:37:38 einen schönen feiertag wünsche ich euch Sternleins, Conny mit Harrihäschen und a am: 21.05.2020 14:20:12 Harri und Conny sagen guten Morgen. Wir haben dich lieb am: 18.05.2020 03:50:33 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 17.05.2020 14:54:36 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 15.05.2020 04:03:54 ein Sonnenzauberlichtlein schicken Conny mit Harri, Babe und am: 14.05.2020 04:04:02 für  IMMER in den Herzen deiner Lieben, Conny mit Harri,Matty, Babe und am: 13.05.2020 06:11:02 Ein Gedenklichtlein mit Liebe für dich von Lorena mit Fido im Herzen am: 12.05.2020 09:23:40 ein liebes Memory-Gedenklichtlein für Stern Tilli, Conny mit Harri, Babe und am: 12.05.2020 06:08:08 Hallo meine wir denken an dich  heute Mama Papa undal am: 12.05.2020 01:00:40 Tillchen, wir haben dich nicht vergessen, H & C am: 12.05.2020 00:36:17 anonym am: 12.05.2020 00:01:56 ????????????unserem Tillchen einen besonders lieben Gruß  von H & C am: 10.02.2020 14:29:15 Happy Birthday liebes Engelchen von Lorena mit Fido im Herzen am: 10.02.2020 08:55:37 ein buntes Geburtstagslichtlein für Stern Tilli, Conny mit Harri, Babe,Matty am: 10.02.2020 05:35:20 anonym am: 10.02.2020 00:04:18 ein liebes Sonntagslichtlein mit viel Sonnenschein, Conny mit Harri, Babe und am: 09.02.2020 15:38:58 anonym am: 27.12.2019 22:32:29 Einen lieben Gruß von Wanjas Frauchen  am: 10.11.2019 12:18:39 Mama denkt an Dich mein tillchen am: 25.10.2019 23:31:10 Dem Tillchen alles Liebe von H & C am: 19.10.2019 16:47:10 Hallo Mausi hattest du einen schönen tag am: 18.10.2019 18:56:57 Auch von Wanjas Frauchen Liebe Grüße am: 17.10.2019 18:00:52 Dein Frauchen Moni denkt an Dich!!! am: 17.10.2019 17:55:06 Siehst Du Tillchen, keiner hat dich vergessen  am: 16.10.2019 22:23:00 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 13.05.2014 16:12:01 ein Lichtlein der Verbundenheit schickt Conny mit Harri u Angel am: 13.05.2014 06:29:50 In stillem Gedenken an Tilli Christiane am: 12.05.2014 23:16:59 Zum 1. Jahrestag im Rbl. von Iris mit Gini im Herzen!  am: 12.05.2014 21:50:35 Eine Gedenkkerze für dich liebes Engelchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 12.05.2014 19:51:20 Hallo mein Tillchen, Du fehlst mir immer noch so sehr!!! Du fehlst mir! Wanja am: 12.05.2014 12:20:58 stille Grüße Elke mit Eyk,Bolko und Miezi im Herzen am: 12.05.2014 12:15:36 anonym am: 12.05.2014 12:13:18 Ein helles Gednekkerzchen von Christine mit Lacky+Tom+Nero+DJ  am: 12.05.2014 11:57:54 ein helles Gedenklicht für Dich von Cornelia und ihren Fellnasen am: 12.05.2014 06:55:05 ein stilles Memory-Gedenklichtlein für Sternenkind  Tilli,Conny mit Harri u A am: 12.05.2014 06:28:32 Eine Dankeschön Kerze von Skyp. am: 11.05.2014 20:29:06 hab Dich lieb Kerze Elke mit Eyk Bolko und Miezi im Herzen am: 11.05.2014 16:33:58 ein Samstaglichtlein voller Wärme schickt Conny mit Harri u Angel am: 10.05.2014 16:32:37 Ich denk an dich.... Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 08.05.2014 20:29:49 Für das Sternchen eine Kerze. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 07.05.2014 21:05:10 meiner geliebten tilli ein freundlicher pfotengruß von deiner wanjaschnute am: 07.05.2014 09:25:58 ein Ballon voller Küßchen ist auf dem Weg, Kussi, eure Harri am: 07.05.2014 07:27:07 ein Gutenachtkuss von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 06.05.2014 20:48:09 Eine Gutenachtkerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 04.05.2014 21:13:27 sonnige Sonntagsgrüße für unsere Sternenkinder sendet Conny mit Harrihäschen u A am: 04.05.2014 14:48:25 Geliebt und unvergessen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 03.05.2014 21:53:07 ein Lichtlein der Verbundenheit schickt Conny mit Harri u Angel am: 03.05.2014 15:02:20 Liebes Engelchen diese Kerze ist für dich von Venice m. Kira u. Ole i. Herzen . am: 02.05.2014 23:10:33 ein erstes Lichtlein im Mai schickt Conny mit Harri u Angel am: 01.05.2014 15:02:42 ein liebes Mittwochslichtlein schickt dir deine Conny am: 30.04.2014 15:01:59 hab Dich lieb Kerze Elke mit Eyk Bolko und Miezi im Herzen am: 29.04.2014 20:28:55 ein liebes Dienstagslichtlein schickt dir, Conny mit Harri u Angel am: 29.04.2014 15:26:43 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 28.04.2014 19:28:42 ein liebes Sonntagsslichtlein schickt dir deine Conny am: 27.04.2014 15:01:50 ein trauriges aber liebes Lichtlein an diesem schweren Tag schickt Conny am: 26.04.2014 16:26:19 ein Mittwochslichtlein schickt Conny mit harri u angel am: 23.04.2014 07:26:43 Ein Ostermontagskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 21.04.2014 19:56:31 Ein Osterkerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 20.04.2014 22:22:14 frohe Ostern liebes Sternenkind, Conny mit Harri u Angel am: 20.04.2014 16:16:18 Ganz tief im Herzen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 19.04.2014 20:30:45 Ein Karfreitagkerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen am: 18.04.2014 21:22:40 Eine " Ich denk an dich Kerze" von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 17.04.2014 22:18:42 gute Nacht Sternchen sagen Elke mit Eyk,Bolko u Miezi am: 15.04.2014 20:38:34 Träum was süßes liebes Engelchen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 14.04.2014 19:46:06 Ein sonniges Sonntagskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 13.04.2014 11:58:23 Schlafe fein. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 11.04.2014 20:04:22 hab Dich lieb Kerze Elke mit Eyk Bolko und Miezi im Herzen am: 11.04.2014 19:58:22 Gute Nachtkusskerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 09.04.2014 21:35:21 gute Nacht süßer Engel ELKE MIT EYK BOLKO U MIEZI IM HERZEN am: 08.04.2014 20:46:32 Tilli, paß schön auf Harri auf, ja? Kussis, Mama Conny am: 06.04.2014 09:27:36 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 05.04.2014 16:11:15 Freundschaftskerzchen von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 04.04.2014 20:38:38 deine Seele spannte ihre Flügel weit, ich denke an dich,Conny mit Harri u Angel am: 04.04.2014 05:50:31 Schlaf schön Kerze von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 02.04.2014 21:49:28 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 01.04.2014 06:37:56 ein sonniges Montagslichtlein ins RBL schickt Conny mit Harri u Angel am: 31.03.2014 06:02:11 dieses Sonntagslichtlein sagt: ich denke an unsere Sternleins,Conny mit Harri u am: 30.03.2014 14:43:56 Ein Engel wie du, ist niemals allein... Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 27.03.2014 20:56:13 Träum was süßes liebes Engelchen. Von Venice mit Kira und Ole im Herzen. am: 26.03.2014 21:46:19 ein Lichtlein voller Sonnenschein sagt dir: ich denke an dich,Conny & Harri am: 26.03.2014 05:44:52 ein Dienstagslichtlein voller Freundschaft  schickt Harrihäschen am: 25.03.2014 16:41:54 ein sonniges Montagslichtlein ins RBL schickt Conny mit Harri u Angel am: 24.03.2014 05:45:18 Kuschelkerzchen  von Elke mit Eyk,Bolko und Miezi im Herzen am: 23.03.2014 16:26:22

1 2 3 4 



Neuer
Gruß

692 Sternengrüße


[692] - 11.08.2020 04:07:47
Die kleine Waldmaus und die Sommersonne

Heis s war es seit ein paar Tagen. Sommerheiß selbst im Wald und alle stöhnten. Die Tiere wie auch die Menschen, die sich auf der Suche nach kühlen, schattigen Plätzen in den Wald geflüchtet hatten.
Die kleine Waldmaus, die sonst an heißen Sonnentagen im kühlen Mäusebau den Abend abwartete, staunte.
„Nanu?“, sagte sie. „Diese Sonne heute ist aber eine sehr starke und heiße Sonne. So kenne ich sie gar nicht. Und ich weiß gerade nicht, ob sie mir so gefällt.“
Dass Sonnenstrahlen so heiß waren, nein, das hatte sich die kleine Waldmaus nicht vorstellen können. Ein bisschen war sie auch erschrocken.
„Hüte dich vor den Strahlen der Sommersonne“, hatte Opa Maus gesagt und er hatte sie ganz ernst dabei angesehen. „Sie schwächen und machen langsam. Langsamkeit aber tut uns Waldmäusen bei Gefahren nicht gut.“
An diese Worte musste die kleine Waldmaus nun denken. Und ja, sie fühlte sich heute schwerer in den Gliedern als sonst. Schwer und langsam. Was, wenn der Marder nun käme oder die Natter, die ganz in der Nähe ihre Steinhöhle hatte? Oder der Bussard gar? Ob sie die Kraft hätte, schnell genug einen sicheren Platz und ein Versteck zu finden?
„Aber ja!“, rief die kleine Maus, die Angst vor Angstgedanken hatte. Über diese Gefahren mochte sie gar nicht so genau nachdenken. Weil die Angst dann nämlich groß und größer werden würde und weil sich ihre Glieder mit einer großen Angst im Bauch noch langsamer – und auch zitteriger – anfühlen würden.
„Ich werde aufpassen und mich hüten. Von Gefahren und auch vor der heißen Sommersonne. Klare Sache.“
Und vorsichtig kroch sie unter dem Laub schattiger Waldkräuter und Büsche langsam weit und immer weiter zum Holzstapel hinüber. Geschafft!
Glühend heiß war es hier. Da war kein schattiges Blattlaub und die Sonnenstrahlen tanzten auf den Holzscheiten ihren flirrenden Sonnentanz.
„Wie heiß das ist!“
Die kleine Waldmaus schüttelte sich. Sie beschloss, doch nicht wie geplant auf den Stapel hinauf zu klettern, um von dort bequem die lecker süßen Früchte vom benachbarten Himbeerstrauch zu naschen. Allein wenn sie daran dachte, verließ sie ganz schnell der Hunger auf Beeren.
„Warte nur, du! Ich warte, bis du hinter den Bergen verschwunden bist!“, sagte sie in den Himmel zur Sonne hinauf. „Ich habe mehr Zeit als du. Und ich bin schlau. Ich muss hier nämlich nicht verschwinden. Ha!“
Sie lachte und fühlte sich auf einmal so richtig stark. Dann suchte sie sich unter dem kühlen Blattlaub des Himbeerstrauches einen Platz für ein kleines Schläfchen.

(El ke Bräunling)

wir haben euch gaz ganz dolle lieb

Harrihasi und Mama Conny
von: anonym


[691] - 10.08.2020 04:02:47
Ein Urlaubstag auf der Auenwiese


Feriengeschichte – Auch ein Urlaub daheim kann toll sein, besonders bei einer gemeinsamen Radtour und mit ganz viel Fantasie

In diesem Jahr muss der Urlaub am Mittelmeer ausfallen. Papa meint, man könne sich auch daheim gut erholen.
Am ersten Ferientag radeln Tina und Tom mit ihren Eltern zum Picknick zur Auenwiese.
„Schön ist es hier!“, freut sich Papa und legt sich ins Gras.
„Stimmt!“, sagt Mama. „Ein Urlaub zu Hause kann sehr erholsam sein.“
Tom sieht sich um. Was soll hier bloß schön und erholsam sein? „Mir ist schon langweilig!“
„Lang weilig?”, fragt Papa. „Dann lass uns spielen!“
„Was kann man hier denn spielen?“, mault Tina.
„Oh, vieles.“ Papa deutet auf eine Birke am Rand der Wiese. „Also, ich bin dieser Baum dort.“
„Was?“ Tina und Tom sehen Papa ratlos an.
„Fein!“, ruft Mama da. „Und ich bin der Holunderstrauch.“
Ge ht nicht“, sagt Tina, die Gefallen an diesem seltsamen Spiel findet. „Dort wohnt Frau Holle. Du bist die Margerite da und ich verwandle mich in eine Wiesenmaus.“
„Dann bin ich eine wilde Hornisse“, brüllt Tom. „Ich vertreibe alle Eindringlinge von dieser Wiese.“
„Und ich“, fispelt die Margerite, „wehe meinen Blütenstaub wie eine Fahne und weise dir den Weg. Danach lade ich zur Feier ein bei Blütentorte und Margeritenwein.“
„ Und wo bleibe ich?“, nuschelt die Birke. „Ich stehe hier an meinem Platz. Keiner besucht mich auf einen Schwatz.“
„Doch ich“, lispelt die Wiesenmaus. „Ich bringe Nüsse und Wiesentau.“
„Und ich…“, ruft die Hornisse.
„Nein“, schimpft die Margerite, „jetzt bin ich an der Reihe.“
„Müssen Margeriten immer das letzte Wort haben?“, brummt die Birke.
„Ich sag doch gar nichts.“
„Und ich will wirklich nur …“, ruft die Maus.
„Was ist mit mir?“, grölt die Hornisse.
„Nun lass mich aber …“, versucht es die Margerite wieder.
„Nein, jetzt bin ich an der Reihe …“
Hornisse, Birke, Margerite und Wiesenmaus streiten und raten und lachen – und die Stunden vergehen im Nu. So toll haben Tina und Tom lange nicht mehr gespielt. Ihnen ist gar nicht mehr langweilig. Und das ganz ohne Urlaubsreise.

( Elke Bräunling)

unse re Sternchen haben es jeden Tag schön

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[690] - 09.08.2020 15:26:12
heute wollen wir unseren geliebten
Sternleins sagen, wie lieb wir sie haben

weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab
Der kleine Hase sollte ins Bett gehen, aber er hielt sich noch ganz fest an den langen Ohren des großen Hasen.

Der kleine Hase wollte nämlich ganz sicher sein, daß der große Hase ihm auch gut zuhörte.

"Rate mal, wie lieb ich dich habe", sagte er. "Oh", sagte der große Hase, "ich glaube nicht, daß ich das erraten kann."

"So sehr", sagte der kleine Hase und breitete seine Ärmchen aus, so weit er konnte.

Der große Hase hatte viel längere Arme. "Aber ich hab dich soooo sehr lieb", sagte er.

Hm, das ist viel, dachte der kleine Hase.

"Ich hab dich lieb, so hoch ich reichen kann", sagte der kleine Hase.

"Ich hab dich lieb, so hoch ICH reichen kann", sagte der große Hase.

Das ist ziemlich hoch, dachte der kleine Hase. Wenn ich nur auch so lange Arme hätte. Dann hatte der kleine Hase eine gute Idee. Er machte einen Handstand und streckte die Füße am Baum hoch. "Bis zu meinen Zehen hoch hab ich dich lieb", sagte er.

"Und ich hab dich bis zu MEINEN Zehen hoch lieb", sagte der große Hase und schwang den kleinen Hasen in die Luft.

"Ich hab dich so hoch wie ich hüpfen kann lieb!" sagte der kleine Hase lachend.... .....und hüpfte auf und ab.

"Aber ich hab dich lieb, so hoch wie ICH hüpfen kann", sagte der große Hase lächelnd und hüpfte so hoch, daß seine Ohren die Zweige berührten.

Toll e Hüpferung, dachte der kleine Hase. Wenn ich nur auch so hüpfen könnte.

"Ich hab dich den ganzen Weg bis zum Fluß runter lieb", sagte der kleine Hase.

"Ich hab dich bis zum Fluß und über die Berge lieb", sagte der große Hase.

Oh, das ist sehr weit, dachte der kleine Hase. Er war schon so müde, daß er sich gar nichts mehr ausdenken konnte. Dann schaute er über die Büsche und Bäume hinaus in die große, dunkle Nacht. Es konnte ja wohl nichts weiter weg geben als den Himmel.

"Ich hab dich lieb bis zum Mond", sagte der kleine Hase und machte die Augen zu. "Oh, das ist weit", sagte der große Hase. "Das ist sehr, sehr weit."

Der große Hase legte den kleinen Hasen in sein Blätterbett, beugte sich über ihn und gab ihm einen Gutenachtkuß. Dann kuschelte sich der große Hase an den kleinen Hasen und flüsterte lächelnd:

"Bis zum Mond.............. und wieder zurück haben WIR uns lieb!"

so viiiellll und noch mehr

habt einen feinen Tag

Harri und Conny
von: anonym


[689] - 07.08.2020 04:06:40
Die Zauberei der Sonne


Leni liebte alle Jahreszeiten, den Sommer hatte sie jedoch besonders gern. Sie mochte es, wenn die Luft flirrte und die Sonne ein Lächeln in die Gesichter der Menschen zauberte.
„Hey, du Zauberin“, rief sie der Sonne zu, „kannst du auch den Onkel Josef zum Lächeln bringen?“
Die Sonne schmunzelte. „Onkel Josef? Oh! Das wird nicht einfach sein.“ ?Leni wusste, dass es ein schwieriger Fall war. Ganz tief drinnen, im Onkel Josef, da gab aber es sicher ein Lächeln, ganz bestimmt.
„Er hat es nicht verloren, das Lächeln. Nur versteckt“, antwortete Leni. „Einmal habe ich es sogar gesehen. Echt wahr.“
„Weißt du noch, wann das war? Worüber hat er gelächelt?“, wollte die Sonne wissen.
Hm. Da musste Leni nun doch ein wenig länger nachdenken. Dann fiel es ihr wieder ein. Es war wegen Mimi, der kleinen Tigerkatze. Der Onkel Josef liebte Tiere. Die Mimi hatte er mit der Flasche aufgezogen, weil ihre Mama auf einmal verschwunden war.
„Mit Mimi hat er oft gelächelt“, erklärte Leni der Sonne nun. „Dann aber hat er sie dem kranken Gregor geschenkt und ich glaube, sein Lächeln hat die Mimi einfach mitgenommen.“„Ich werde den Gregor und die Mimi mal suchen“, schlug die Sonne vor und verschwand augenblicklich hinter einer dicken Wolke.
„Hey, das ist spannend.“ Leni klatschte in die Hände. Noch nie hatte sie sich mit der Sonne unterhalten. „Sie ist nett. So nett.“
Leni setzte sich ins Gras und beobachtete hoffnungsvoll den Himmel.
Ein Schönwetterwölkchen malte ein Bild in das Himmelsblau. Ein Wolkenbild, das aussah wie ein Kätzchen. Klar, das war die Mimi, Leni konnte es ganz genau am getigerten Fell erkennen. Aber was machte die da oben?
„Vielleicht“ , dachte Leni, „hat die Sonne Mimi an den Himmel gezaubert, damit sie dem Onkel Josef zuwinken konnte?“
So schnell sie konnte rannte sie in den Garten, wo Onkel Josef gerade die Beete harkte.
„Guck schnell zum Himmel!“, rief sie. „Sofort, Onkel Josef, sonst verpasst du die Mimi!“
„Die Mimi? Am Himmel? Was soll der Unsinn?“ Mit brummiger Miene sah Onkel Josef Leni an. Dann blickte er aber doch schnell auch noch zum Himmel hinauf.
Er stutzte, kniff die Augen ein wenig zusammen, um besser sehen zu können. Dann lächelte er und konnte gar nicht wieder aufhören zu lächeln.
Leni lächelte auch. Und die Sonne? Die lächelte nicht, nein, sie lachte.

(Elke Bräunling & Regina Meier zu Verl)

in Liebe

Harrihasi und Mama Conny
von: anonym


[688] - 06.08.2020 04:11:06
Das Bunt des Sommers


St elle dir vor, es ist ein warmer Spätsommertag.
Die Sonne scheint und der Wind streicht mit einer sanften Brise übers Land.
Du schaust aus dem Fenster und siehst bunt.
Überall leuchtet dir das Bunt des späten Sommers in kräftigen Farben entgegen.
Dein Herz pocht ein wenig schneller. Diesem Bunt möchtest du nahe sein.
Genießen willst du es so tief in diesen letzten Sommertagen, dass es lange in deinen Erinnerungen bleiben wird.
Deine Sehnsucht ist groß und nichts hält dich mehr im Zimmer. Für ein halbes Stündlein machst du eine Pause und gehst hinüber zum nahe gelegenen Park, in den Garten oder hinaus in die Felder.
Dort legst du dich ins Gras, schließt die Augen und träumst.
Du träumst sonnig und bunt.
Von einem Sommergarten mit einer grünen Wiese und roten, gelben, weißen, blauen, rose-, lila-und pinkfarbenen Blumen.
Bunt. Du liegst mitten im duftigen Bunt dieser Blüten und Gräser.
Du liegst … im Bunt des späten Sommers.
Schön ist es hier.
Du freust dich an der Farbenpracht.
Du genießt die Wärme der Sonnenstrahlen und das sanfte Streicheln des Windes auf deiner Haut.
Du fühlst dich ganz ruhig.
Schwer sind deine Arme und Beine. Spürst du es?
Die Sonne scheint warm auf deinen Körper.
Warm sind deine Arme und Beine. Spürst du es?
Ruhig und sanft streicht der Wind über die Wiese, und ruhig und sanft schaukeln Grashalme und Blumen im Takt des Windes hin und her.
Genauso ruhig und sanft geht dein Atem ein und aus, ein und aus, ein und aus.
Spürst du deinen Atem?
Vögel zwitschern, Grillen zirpen, Käfer brummen, Bienen summen.
Hörst du die Wiesenmusik?
Es duftet süß nach Blumen und saftigem Gras.
Hmmm! Riechst du den frischen Sommerduft?
Sehr wohl fühlst du dich hier.
Du bist ganz ruhig und entspannt, während du von deinem kleinen Sommerausflug träumst.
Ruhig und entspannt.
So bleibst du eine Weile im Gras liegen und genießt die kleine Reise, die sich tief in deine Erinnerungen gräbt.
Dann wird es Zeit, von deinem kleinen Ausflug zurückzukehren.
Recke und strecke dich, bewege deine Finger, balle die Hände zu Fäusten, atme tief ein und aus und öffne die Augen.
Frisch und ausgeruht fühlst du dich nun wie nach einem langen, tiefen Schlaf.
Spürst du, wie frisch und ruhig und entspannt du bist?

( Elke Bräunling)

in Liebe

Harrihäsc hen und Mama Conny
von: anonym


[687] - 04.08.2020 04:11:38
Der alte Apfelbaum und der Friede


„ Ich glaube“, sagt Papa eines Tages, „wir müssen den alten Apfelbaum fällen.“
„Unseren Apfelbaum?“, ruft Anna entsetzt. „Er stört doch nicht hinten im Garten!“
Papa lacht bitter auf. „Die Nachbarn schon. Immer wieder beschweren sie sich.“
Anna kann es nicht glauben. „Er ist doch so ein schöner, großer Baum!“
„Eben“, meint Papa. „Seine Zweige stören. Wegen des Schattens und des Herbstlaubs.“
„Und deshalb soll unser Baum sterben? Weil die da drüben zu faul zum Kehren sind?“ Anna ist sauer.
„Na ja“, meint Mama. „Es ist ärgerlich, wenn ein Baum der Sonne den Weg versperrt und dazu noch Arbeit macht, nicht?“
Und Papa sagt entschieden: „Ich will meinen Frieden mit den Nachbarn haben. Der Baum kommt weg. Basta!“
Anna kämpft mit den Tränen. Was hat ein Baum mit Friede zu tun? Außerdem ist die Apfelbaumecke ihr liebster Platz zum Spielen und Träumen, zum Nachdenken und zum ´In-die-Luft-gucken´. Dieses Plätzchen soll sie nun verlieren? Und was würde aus den Tieren werden, die im Baum wohnen? Müssen die auch sterben? Und das Amselpärchen? Wo würde es im nächsten Jahr sein Nest bauen?
„Was ist Friede?“, fragt Anna. „So viele Bäume sterben. Ich mag nicht, dass bloß wegen der Nachbarn auch unser Apfelbaum sterben muss. Das ist ein falscher Friede!“
„Friede hat eben einen hohen Preis“, sagt Papa.
Darüber denkt Anna lange nach. Dann hat sie eine Idee:
„Wäre es auch ein Friede, wenn ich das Herbstlaub im Nachbargarten wegkehrte? Dann müsste unser Baum nicht sterben und der Friede wäre nicht so teuer.“
„Das ist eine gute Idee“, freut sich Mama. „Wir sollten mit den Nachbarn noch einmal reden!“
„Hm.“ Papa zuckt mit den Schultern. „Und der Schatten?“
„Da findet sich bestimmt auch eine Lösung“, meint Mama. „Und die überlegen wir uns gemeinsam mit den Nachbarn. Einverstanden?“
„E inverstanden.“ Papa nickt und Anna klatscht vor Freude in die Hände.
„So mag ich den Frieden leiden“, sagt sie. Dann gehen Mama, Papa und Anna mit ihrem Friedensangebot zu den Nachbarn hinüber.

(Elke Bräunling)

komm , Äpfelchen sammeln

in Liebe

deine Harri und Mama Conny
von: anonym


[686] - 03.08.2020 04:09:16
Altweibersommertage

Ein Märchen

An manchen Tagen im Herbst schleicht sich der Sommer klammheimlich hinter dem Rücken des Herbstes zurück. Er bringt die Sonne mit, lässt sie noch einmal für ein paar Tage warm vom Himmel scheinen und wandert mit ihr durchs Land.
Der Sommer ist neugierig. Er möchte sehen, was der Herbst in Wäldern und Gärten, auf Wiesen und Feldern inzwischen angestellt hat. Ja, und ärgern möchte er den Herbst natürlich auch ein bisschen, denn klar, die Leute genießen die warmen Tage und sagen: „Wie schön, der Sommer ist zurückgekehrt!“
Der Sommer lacht, wenn er das hört, und es freut ihn, wenn er sieht, wie sehr sich Herbst ärgert.
Doch der Sommer kommt nicht alleine. Kleine ‚Sommergeister’ heften sich an seine Fersen und folgen ihm auf seiner Wanderung durch das Land. Dabei gehen sie ihm gewaltig auf die Nerven. Wie einen lästigen Mückenschwarm wehrt der Sommer die Geistermeute deshalb immer wieder ab. Dann sausen die kleinen Geister im Sturzflug viele Kilometer weit durch die Lüfte. Um sich nicht zu verlieren, halten sie einander an ihren langen, silberweißen Haaren fest. Unterwegs machen sie Verschnaufpausen auf Bäumen und Büschen, auf Gräsern und Blumen, auf Mauern und Hausdächern und verlieren dabei überall ihre silberlangen Härchen. Die spannen sich wie unsichtbare Fäden übers Land und funkeln silbrig hell im Sonnenlicht. Irgendwann aber sind die kleinen Geister ganz kahl auf den Köpfen. Da schämen sie sich so sehr, dass sie sich eilig in ihr Schlafquartier verkriechen. Dort bleiben sie, bis ein zarter, hellblonder Frühlingsflaum ihre Köpfe wieder schmückt. Die Menschen aber freuen sich über die Silberfäden, die ihnen im Herbstsonnenlicht entgegen schimmern und rufen:
„Oh, Altweibersommer, wie schön!“
Der Sommer freut sich auch an der Freude der Menschen, doch wenn er dieses Wort ‚Altweibersommer’ ein paar Mal hört, beginnt er sich auf einmal alt und immer älter zu fühlen. Und müde.
„Nein“, sagt sich der Sommer, „ärgern will ich mich nicht. Ich bin nur müde. Ein kleines Schläfchen, dann setze ich meine Wanderung fort.“
Und er verzieht sich gähnend in sein Schlafquartier, wo er dann auch sogleich einschläft. Zufrieden schnarcht er vor sich hin, bis ihn im Frühling seine nun wieder hellblond gelockten Sommergeister aus dem Schlaf reißen und wie ein lästiger Mückenschwarm piesacken.

(Elke Bräunling)

in Liebe

deine Harrihasi und Mama Conny
von: anonym


[685] - 02.08.2020 12:31:04
Erinnerungen gehen nicht
ohne das Versprechen
wiederzu kehren
wenn unser Herz sie ruft.

###(¯`v´ ¯)
(¯`v´¯)· ,·´¸.¤ª“˜¨
#` ·,·´¸.¤ª“˜¨
¤ª“˜¨
#`·,·.¤ ª“˜¨˜“¨

*********** **** ***********

Glü ck

Nun ward es Sommer und die
Rosen blühn
und blaue Sterne blitzen durch die
Nacht . .
und durch die Nacht und ihre
blühenden Rosen
und ihre glück-tieffrohe Stille
hingegen wir
zwei selige Kinder . .
und endlos vor uns breitet sich . .
in wunderbarer Helle,
von reifendem Korn
durchrauscht,
die schöne Welt.

(Cäsar Flaischlen 1864-1920)

süss es Sternchen,

ohhh, im Garten ist der
Frühstückstisc h schon gedeckt
und gleich wollt ihr Sternchen
den
Gra ugänsen, den Schwälbchen,
den Vögelchen, den
Schmetterlingen und den
Igelchen
gute n Morgen wünschen

Sind die Badesachen schon
eingepackt? Ja? Na, das wird ja
wieder viel Gekicher, Gelächter
und ein super Spaß werden

Der RBL-Vogelpark sieht ja schon
soooo toll aus und die ersten
Amseln und Meisen sind schon
eingezogen. Sie sind sehr, sehr
stolz auf ihr neues Zuhause.

Und abends wird fein im
Wölkchengarten gegrillt. Heute
möchte Birko seine berühmte
Gemüsesup pe kochen, hmm!


Ich wünsche dir und allen
Sternchen eine wunder-
wunderschönen Tag

ich habe dich lieb

Mama Conny mit ihrer
Harrihäschen, Babe und die
Häschenfamilie,
Matty, Meiky, Mary,Missy, Curley,Miri Aky
und all meinen Sternenkindern
ganz tief im Herzen
von: anonym



Zum Tiersterne-Tierhimmel