homeRobin [m], EKH
Katze von: Olga K. [Besucher: 683]

 C  
582

Himmels-Koordinaten:

 *..1998
†25.09.2013
Robin Mein Liebling Robin musste heute seine Reise über den Regenboden antreten und es ist so schwer es zu verstehen und zu ertragen. Vor 15 Jahren habe ich dich mit der Flasche aufgezogen und aufgepäppelt . Du warst hier immer der Boss. Ich werde dich nie vergessen. Such deine Tina, dann seit ihr wieder vereint. Ich liebe Dich. Deine Olly
Leo sucht dich.



Neuer
Gruß

10 Sternengrüße empfangen


[10] - 05.10.2013 17:52:36
Wir vermissen dich so sehr. :-(
von: deine Olly mit Leo


[9] - 05.10.2013 12:20:37
IHR LIEBEN STERNLEIN-KINDER,

Wünsche ein schönes Wochenende und schicke ganz viele liebe Grüße ins Regenbogenland- Ich denke an euch!
:::::::::::::::: ::::::::::
Ihr lieben Fellnasen-Eltern,

auch Euch wünsche ich ein schönes Wochenende, lasst es am Montag wieder ruhig angehen- die Zeit ist viel zu kurz, um in Hektik zu geraten.

Vielen lieben Dank für die Grüße und Kerzlein bei Lara, Max u. Sohnemann u.Freundin, Nele, Kleines Mädchen, Arme Seele u. den Sternenkinder von Réunion.

Eure Marina ( Lara-Mama)
von: anonym


[8] - 05.10.2013 12:19:46
guten Morgen liebes Sternchen


hast du schön geschlafen? Das ist fein, dann lege ich mich zu dir und wir kuscheln und knuddeln ein bißchen. Dein hübsches Näschen und deíne Strahleäugelchen bekommen viele liebe Küßchen und dein Bäuchlein, deine Öhrchen und deine Pfötchen ein kleine aber feine Massage.

Heute wollt ihr Sternenkinder, gleich nach dem Frühstück, noch sooooo viel für das Erntedankfest erledigen .
Da wird noch gebastelt, gebacken, dekoriert, Kränze gebunden und vieles mehr.
Und wie es bei euch duftet. Hmm!! Lisa sitzt vor der RBL-Küche und ihre Kulleräugelchen werden immer größer.
Krümel rührt schon an seinem Puddeling , die Gänseblümchen proben fleißig ihre Lieder und die Kraniche weren euch morgen ihren Königstanz vorführen.

Die Mädels sehen so süß aus als Zukerbäckerinnen und die Jungs als fleißige Gärtner und Erntehelfer, ein goldiges Bild

Hab‘ Dank, du lieber Wind!

Ich bin in den Garten gegangen
Und mag nicht wieder hinaus.
Die goldigen Äpfel prangen
Mit ihren roten Wangen
Und laden ein zum Schmaus.

Wie ist es anzufangen?
Sie sind mir zu hoch und fern:
Ich sehe sie hangen und prangen
Und kann sie nicht erlangen,
Und hätte doch einen gern!

Da kommt der Wind aus dem Westen
Und schüttelt den Baum geschwind
Und weht herab von den Ästen
Den allerschönsten und besten —
Hab‘ Dank, du lieber Wind!



Ach, es wird ein so schönes Fest werden und alle, alle seid ihr schon sooo aufgeregt.
Und wir Tiereltern freuen uns mit euch

Aber ihr Sternenkinder werdet auch auf eurem Erntedankfest all der Tiere gedenken, denen es schlecht geht, die verfolgt und gequält werden und die große Angst haben.
Ihr denkt an die Grausamkeiten an unseren Zugvögeln, an Rumänien, an Rheùnion und und und. Jeden Tag überall auf der Welt geschieht unfassbares gegen die Tiere


ich wünsche euch einen wunder-wunderschönen Tag

ich habe dich lieb

Conny mit ihren geliebten Sternenkindern Harrihäschen, Angel,
Harris Hermine, Babe und die Häschenfamilie, Welldami Aky, Maggie und Maria, die tapfere Kuhmama


Eu ch Lieben daheim wünsche ich ein schönes Wochenende
Paßt gut auf Euch auf
von: anonym


[7] - 04.10.2013 23:28:25
Ein Leben ohne Liebe ist einsam,
ein Leben ohne Hoffnung ist grausam,
ein Leben ohne Vertrauen ist leer.
Aber ein Leben ohne gute Freunde wäre kein Leben mehr.

Hallo lieber Robin,
ich sende Dir die allerliebsten Grüße ins RBL, wenn dann heute abend für Dich die Schlafenszeit kommt, mache schön die Äuglein zu und träume was schönes. Alle verfügbaren Engelein, werden Deinen Schlaf bewachen.

Liebe Olga, wünsche Dir ein schönes WE und einen guten Start in die neue Woche.
Liebe Grüße
von: Mathias, mit *Rick ganz tief im Herzen


[6] - 04.10.2013 06:36:27
guten Morgen Sternchen


ja ich weiß, du möchtest gleich die Fortsetzung der Geschichte vom Kartoffelkönig hören aber zuerst bekommt dein Näschen noch ein ganz dickes und liebes Küßchen
und dein liebes Gesichtchen einen sanften Krauler

hör zu:

Fortsetztung


Un d 1-2-3 rollte er tiefer in den Wald hinein, der Kartoffelkönig.
Da traf er auf einen Hund, der erfreut rief: "Ei, was für eine große Kartoffel! Warte ein Weilchen, ich will dich fressen!"

Der Kartoffelkönig antwortete: "Nein, nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefressen, Wildschwein Grunznickel hat mich nicht bekommen, Hase Langohr hat mich nicht gefressen, Katze Maunz konnte mich nicht fangen, und du, Hund Kläff, wirst mich auch nicht fressen!"

Und 1-2-3 rollte er weiter, der große Kartoffelkönig.
Die anderen Tiere im Wald freuten sich. Die Krähe krächzte und eine Eule schaute zu.
Da begegneten dem Kartoffelkönig zwei arme Kinder. Sie waren schon lange auf dem Wege und hatten Hunger.
Als sie die dicke Kartoffel sahen, riefen sie erfreut: "Oh, was läuft denn da für eine dicke Kartoffel! Wenn wir die hätten, dann wär unsre Not vorbei!"

Als das der Kartoffelkönig hörte, da hielt er im Laufen ein, und 1-2-3 sprang er den armen Kindern ins Körbchen.
Und die Kinder bekamen einen dicken , fetten Reibekuchen des Mittags zu essen.

Und das Märchen ist aus


hat es dir gefallen?

Komm, das Frühstück wartet.

Ihr Sternchen baut heute lustige Tierfiguren aus Stroh und Birko und Enzo backen leckere Reibekuchen.
Über die freuen sich auch die Kraniche, die bei euch rasten.

Abends gibts dann die 2. Kostümprobe und die Gänseblümchen bekommen ihre regenbogenfarbenen Mützchen aufgesetzt. Na, da gibts wieder viel zu lachen

Ich wünsche dir und allen Sternchen einen wunder- wunderschönen Tag und Abend

ich habe dich doll lieb

Harrihäsch ens und Angels Mama Conny

Euch Lieben wünsche ich einen schönen Freitag und Start ins Wochenende
Paßt gut auf Euch auf

bitte unterschreibt die Petition gegen das grausame Massenmorden unserer Zugvögel in Ägypthen
(siehe Forum - Bitte von Laras Mama Marina)
von: anonym


[5] - 03.10.2013 13:13:02
Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.
(Unbekannt)

F ühlt euch lieb von mir gestreichelt.

Co nny mit Harri und Angel
von: anonym


[4] - 03.10.2013 13:10:48
Guten Morgen Sternchen,


heute bringt dir Harrihäschen eine Geschichte


sie paßt zu eurem Erntedankfest

Es war einmal eine große Kiste Kartoffeln. Die stand im Winter im Keller eines alten Hauses.
Ich kann euch sagen, prachtvolle Kartoffeln waren es, eine noch dicker als die andere.
Eines Tages aber, da rief`s aus der Kartoffelkiste: "Ich will nicht geschält werden! Ich will nicht gekocht werden! Und gegessen werden will ich schon gar nicht! Ich bin doch der große Kartoffelkönig!"

Und das war auch wahr. Mitten in der Kartoffelkiste lag der Kartoffelkönig. Der war so groß wie zwölf andere große Kartoffeln zusammen.
Einmal kam die Großmutter in den Keller, um ein Körbchen Kartoffeln zu holen. Sie wollte sie schälen und zu Mittag mit Salz und Wasser kochen.
Als sie das Körbchen füllte, packte sie auch den Kartoffelkönig. Erstaunt sagte sie: "Ei, was für eine dicke Kartoffel!"

Aber als die Großmutter mit dem Körbchen aus dem Keller kam und über den Hof ging, da sprang der Kartoffelkönig 1-2-3 aus dem Körbchen und rollte so schnell davon, dass die Großmutter ihm nicht folgen konnte.
Der große Kartoffelkönig rollte immer weiter in den Wald hinein.
Bald begegnete ihm ein Igel und sprach: "Halt, dicke Kartoffel, warte ein Weilchen, ich will dich zum Frühstück essen!"

Der König sprach: "Nein, nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen und du, Igel Stachelfell, kriegst mich auch nicht!"

Und 1-2-3 rollte der Kartoffelkönig weiter durch den Wald.
Da begegnete ihm das Wildschwein: "Halt prachtvolle, dicke Kartoffel! Wart ein Weilchen, ich will dich geschwind fressen!"

Der Kartoffelkönig aber antwortete: "Nein, nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefressen, und du, Wildschwein Grunznickel, kriegst mich auch nicht!"

Und 1-2-3 rollte er weiter durch den Wald. Da begegnete ihm der Hase, der rief: "Halt, du schöne, dicke Kartoffel! Warte, ich will dich auffressen!"

Kö nig: "Nein ,nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefressen, Wildschwein Grunznickel hat mich nicht gefressen, und du, Hase Langohr kriegst mich auch nicht!"

Und 1-2-3 rollte der Kartoffelkönig weiter durch den Wald. Da begegnete ihm Katze Maunz und sprach: "Halt! Warte, du dicke Kartoffel! Ich möchte dich fangen und auffressen!"

Der Kartoffelkönig aber sprach: "Nein, nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefressen, Wildschwein Grunznickel hat mich nicht bekommen, Hase Langohr hat mich nicht gefressen, und du, Katze Maunz, wirst mich auch nicht fangen!"

Und 1-2-3 rollte er tiefer in den Wald hinein, der Kartoffelkönig.
Da traf er auf einen Hund, der erfreut rief: "Ei, was für eine große Kartoffel! Warte ein Weilchen, ich will dich fressen!"


Fortsetzung folgt morgen

sei also gespannt

habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny


wün sche Euch Lieben einen schönen Feiertag
von: anonym


[3] - 03.10.2013 12:44:59
Briefpost aus dem Regenbogenland

G eliebte Tier und Sterneeltern,
weit von uns, auf Erden,
Es ist schön, noch heut´,
von euch geliebt zu werden.

Die Zeit mit euch war wunderschön,
viel zu schnell, musst sie vergeh´n.
Wir spüren Eure Traurigkeit,
weil wir nun sind, von Euch so weit.

Sind nun in einer bessern Welt,
die mit Sicherheit, auch Euch gefällt.
Wärme und Vertrauen,
Liebe und Glück,
an jedem neuen Tag,
Ein Leben, wie man sich´s auf Erden,
nicht mal zu erträumen vermag.

Nur Freundschaft und Frieden,
wie man´s auf Erden nicht find´,
dürfen hier, die Lieben erfahren,
die fort von Euch sind.

Qualen und Pein ,
Schmerzen und Leid. All das,
ist für immer nun Vergangenheit.

S o unzählig viele, mussten sich auf Erden plagen,
oft sinnloses Leid und Schmerzen ertragen.
Doch viele von uns, durften durch Euch,
auch das Glück und die Liebe erfahren.

So ist es bei der Menschheit,
ungerecht verteilt,
was des einen Glück,
ist des andern Leid.

Es gibt so viel tausend Sterne hier,
und glaubt es ruhig,
nicht jeder, war ein Tier.

Die, die waren auf Erden,
schon in Liebe verbunden,
sie haben sich hier,
auch wieder gefunden.

So viel Glück, man glaubt es kaum,
erhebt sie über Zeit und Raum.
Für immer nun zusammen, niemals mehr entzweit,
für heut´ und alle Tage, für alle Ewigkeit.

So wird es auch für uns mal werden,
wenn Ihr dann einmal geht von Erden.
Bis dahin mag noch Zeit vergehen,
doch dann kommt unser Wiedersehen.

Drum habt auch weiterhin Vertrauen,
glaubt an uns´rer Liebe Band,
dann sehen wir ganz gewiss uns wieder,
im schönen Regenbogenland.


Nun wisst Ihr was ihr wissen müsst,
fühlt von uns, Euch tausendmal geküsst.
Für Eure Liebe danken wir,
all die Sternlein, Mensch und Tier.

Alle Eure Grüße,
und all die vielen Kerzen,
durch sie wird uns nie kalt,
sie erwärmen unsere Herzen.

Drum macht Euch nicht zu viele Sorgen,
vertraut nur einfach auf das Morgen.
Denn es ist so sicher, wie der Sterne Licht!
" Liebe, lässt von Liebe nicht "

Fühlt ihr Euch wieder mal so einsam,
allein in Eurer Welt,
dann hebt den Blick nach oben,
und schaut zum Himmelszelt.

Eur e Sternlein sind da oben,
und wachen über Euch,
Ahnt Ihr den Regenbogen?
Er sagt, wir lieben Euch.

Dann schöpft Ihr wieder Hoffnung,
Vertrauen und auch Mut,
Ihr spürt es mit Genugtun,

„ ES WIRD ALLES EINMAL GUT “

© Mathias Seupt
(Oktober 2013)
von: Mathias mit *Rick ganz tief im Herzen


[2] - 03.10.2013 12:43:29
Das Schlimmste am Weinen sind nicht die Tränen,
sondern das Gefühl, dabei zu ersticken

Guten Morgen, lieber ROBIN

Ich hoffe Ihr habt gut geschlafen, so dass Ihr ausgeruht seid, um den neuen, hoffentlich schönen Tag zu genießen. Neue Abenteuer erleben, oder einfach nur faulenzen. Ganz so, wie es Euch beliebt. Eure Mamas und Papas haben ja heute auch einen freien Tag, zumindest die meisten von Ihnen. Ich selbst muss heute abend um 22:00Uhr wieder auf Tour, habe also mehr oder weniger auch einen freien Tag.
Das Wetter ist zwar kühl, momentan 12°C, aber klar und sonnig. Würde jetzt gerne mit meinem Rick, hier bei uns über die Weinberge des Tuniberges, laufen. Da dies leider nicht möglich ist, werde ich nachher mit Gabriela gehen, und Rick ist im Herzen sowieso immer dabei. Wenn Ihr Ihn heute trefft, drückt Ihn doch bitte mal ganz fest von uns, er weiß es zwar,
aber sagt Ihm doch noch mal, wie sehr wir Ihn lieben und auch vermissen. Es tut immer noch so furchtbar weh.
Nun habt einen schönen Tag im Regenbogenland, wenn ich dann heute Nacht wieder unterwegs bin, schicke ich Euch auch noch meine Kerzengrüße.
Macht´ s bis dahin gut.

Liebe Olga, ich wünsche Dir einen schönen freien, Feiertag mit viel,viel Sonne.

Liebe Grüße
von: Mathias mit *Rick ganz tief im Herzen


[1] - 02.10.2013 17:25:57
Robin, mein Schatz, der Maxi ist wieder heim gekommen. Was bin ich froh. Sandra hatte Kontakt zu ihm aufgenommen, wie zu dir. Und hat ihn nachhause geschickt. Sie will nächste Woche einmal mit dir sprechen. Ob es dir gut geht. Ich vermisse dich so sehr und Leo sucht dich überall und miaut . Mein schöner , ich schaue immer die Fotos an. Wie konnte das nur sein. Man hat gar nichts an deinen Augen gesehen. Ich hab dich so lieb.
von: deine Mama Olly und Leo




home Robin [m], EKH
Katze von: Olga K. [Besucher: 683]

C
582

Himmels-Koordinaten



 * ..1998
† 25.09.2013


Neuer
Gruß

10 Sternengrüße


[10] - 05.10.2013 17:52:36
Wir vermissen dich so sehr. :-(
von: deine Olly mit Leo


[9] - 05.10.2013 12:20:37
IHR LIEBEN STERNLEIN-KINDER,

Wünsche ein schönes Wochenende und schicke ganz viele liebe Grüße ins Regenbogenland- Ich denke an euch!
:::::::::::::::: ::::::::::
Ihr lieben Fellnasen-Eltern,

auch Euch wünsche ich ein schönes Wochenende, lasst es am Montag wieder ruhig angehen- die Zeit ist viel zu kurz, um in Hektik zu geraten.

Vielen lieben Dank für die Grüße und Kerzlein bei Lara, Max u. Sohnemann u.Freundin, Nele, Kleines Mädchen, Arme Seele u. den Sternenkinder von Réunion.

Eure Marina ( Lara-Mama)
von: anonym


[8] - 05.10.2013 12:19:46
guten Morgen liebes Sternchen


hast du schön geschlafen? Das ist fein, dann lege ich mich zu dir und wir kuscheln und knuddeln ein bißchen. Dein hübsches Näschen und deíne Strahleäugelchen bekommen viele liebe Küßchen und dein Bäuchlein, deine Öhrchen und deine Pfötchen ein kleine aber feine Massage.

Heute wollt ihr Sternenkinder, gleich nach dem Frühstück, noch sooooo viel für das Erntedankfest erledigen .
Da wird noch gebastelt, gebacken, dekoriert, Kränze gebunden und vieles mehr.
Und wie es bei euch duftet. Hmm!! Lisa sitzt vor der RBL-Küche und ihre Kulleräugelchen werden immer größer.
Krümel rührt schon an seinem Puddeling , die Gänseblümchen proben fleißig ihre Lieder und die Kraniche weren euch morgen ihren Königstanz vorführen.

Die Mädels sehen so süß aus als Zukerbäckerinnen und die Jungs als fleißige Gärtner und Erntehelfer, ein goldiges Bild

Hab‘ Dank, du lieber Wind!

Ich bin in den Garten gegangen
Und mag nicht wieder hinaus.
Die goldigen Äpfel prangen
Mit ihren roten Wangen
Und laden ein zum Schmaus.

Wie ist es anzufangen?
Sie sind mir zu hoch und fern:
Ich sehe sie hangen und prangen
Und kann sie nicht erlangen,
Und hätte doch einen gern!

Da kommt der Wind aus dem Westen
Und schüttelt den Baum geschwind
Und weht herab von den Ästen
Den allerschönsten und besten —
Hab‘ Dank, du lieber Wind!



Ach, es wird ein so schönes Fest werden und alle, alle seid ihr schon sooo aufgeregt.
Und wir Tiereltern freuen uns mit euch

Aber ihr Sternenkinder werdet auch auf eurem Erntedankfest all der Tiere gedenken, denen es schlecht geht, die verfolgt und gequält werden und die große Angst haben.
Ihr denkt an die Grausamkeiten an unseren Zugvögeln, an Rumänien, an Rheùnion und und und. Jeden Tag überall auf der Welt geschieht unfassbares gegen die Tiere


ich wünsche euch einen wunder-wunderschönen Tag

ich habe dich lieb

Conny mit ihren geliebten Sternenkindern Harrihäschen, Angel,
Harris Hermine, Babe und die Häschenfamilie, Welldami Aky, Maggie und Maria, die tapfere Kuhmama


Eu ch Lieben daheim wünsche ich ein schönes Wochenende
Paßt gut auf Euch auf
von: anonym


[7] - 04.10.2013 23:28:25
Ein Leben ohne Liebe ist einsam,
ein Leben ohne Hoffnung ist grausam,
ein Leben ohne Vertrauen ist leer.
Aber ein Leben ohne gute Freunde wäre kein Leben mehr.

Hallo lieber Robin,
ich sende Dir die allerliebsten Grüße ins RBL, wenn dann heute abend für Dich die Schlafenszeit kommt, mache schön die Äuglein zu und träume was schönes. Alle verfügbaren Engelein, werden Deinen Schlaf bewachen.

Liebe Olga, wünsche Dir ein schönes WE und einen guten Start in die neue Woche.
Liebe Grüße
von: Mathias, mit *Rick ganz tief im Herzen


[6] - 04.10.2013 06:36:27
guten Morgen Sternchen


ja ich weiß, du möchtest gleich die Fortsetzung der Geschichte vom Kartoffelkönig hören aber zuerst bekommt dein Näschen noch ein ganz dickes und liebes Küßchen
und dein liebes Gesichtchen einen sanften Krauler

hör zu:

Fortsetztung


Un d 1-2-3 rollte er tiefer in den Wald hinein, der Kartoffelkönig.
Da traf er auf einen Hund, der erfreut rief: "Ei, was für eine große Kartoffel! Warte ein Weilchen, ich will dich fressen!"

Der Kartoffelkönig antwortete: "Nein, nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefressen, Wildschwein Grunznickel hat mich nicht bekommen, Hase Langohr hat mich nicht gefressen, Katze Maunz konnte mich nicht fangen, und du, Hund Kläff, wirst mich auch nicht fressen!"

Und 1-2-3 rollte er weiter, der große Kartoffelkönig.
Die anderen Tiere im Wald freuten sich. Die Krähe krächzte und eine Eule schaute zu.
Da begegneten dem Kartoffelkönig zwei arme Kinder. Sie waren schon lange auf dem Wege und hatten Hunger.
Als sie die dicke Kartoffel sahen, riefen sie erfreut: "Oh, was läuft denn da für eine dicke Kartoffel! Wenn wir die hätten, dann wär unsre Not vorbei!"

Als das der Kartoffelkönig hörte, da hielt er im Laufen ein, und 1-2-3 sprang er den armen Kindern ins Körbchen.
Und die Kinder bekamen einen dicken , fetten Reibekuchen des Mittags zu essen.

Und das Märchen ist aus


hat es dir gefallen?

Komm, das Frühstück wartet.

Ihr Sternchen baut heute lustige Tierfiguren aus Stroh und Birko und Enzo backen leckere Reibekuchen.
Über die freuen sich auch die Kraniche, die bei euch rasten.

Abends gibts dann die 2. Kostümprobe und die Gänseblümchen bekommen ihre regenbogenfarbenen Mützchen aufgesetzt. Na, da gibts wieder viel zu lachen

Ich wünsche dir und allen Sternchen einen wunder- wunderschönen Tag und Abend

ich habe dich doll lieb

Harrihäsch ens und Angels Mama Conny

Euch Lieben wünsche ich einen schönen Freitag und Start ins Wochenende
Paßt gut auf Euch auf

bitte unterschreibt die Petition gegen das grausame Massenmorden unserer Zugvögel in Ägypthen
(siehe Forum - Bitte von Laras Mama Marina)
von: anonym


[5] - 03.10.2013 13:13:02
Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.
(Unbekannt)

F ühlt euch lieb von mir gestreichelt.

Co nny mit Harri und Angel
von: anonym


[4] - 03.10.2013 13:10:48
Guten Morgen Sternchen,


heute bringt dir Harrihäschen eine Geschichte


sie paßt zu eurem Erntedankfest

Es war einmal eine große Kiste Kartoffeln. Die stand im Winter im Keller eines alten Hauses.
Ich kann euch sagen, prachtvolle Kartoffeln waren es, eine noch dicker als die andere.
Eines Tages aber, da rief`s aus der Kartoffelkiste: "Ich will nicht geschält werden! Ich will nicht gekocht werden! Und gegessen werden will ich schon gar nicht! Ich bin doch der große Kartoffelkönig!"

Und das war auch wahr. Mitten in der Kartoffelkiste lag der Kartoffelkönig. Der war so groß wie zwölf andere große Kartoffeln zusammen.
Einmal kam die Großmutter in den Keller, um ein Körbchen Kartoffeln zu holen. Sie wollte sie schälen und zu Mittag mit Salz und Wasser kochen.
Als sie das Körbchen füllte, packte sie auch den Kartoffelkönig. Erstaunt sagte sie: "Ei, was für eine dicke Kartoffel!"

Aber als die Großmutter mit dem Körbchen aus dem Keller kam und über den Hof ging, da sprang der Kartoffelkönig 1-2-3 aus dem Körbchen und rollte so schnell davon, dass die Großmutter ihm nicht folgen konnte.
Der große Kartoffelkönig rollte immer weiter in den Wald hinein.
Bald begegnete ihm ein Igel und sprach: "Halt, dicke Kartoffel, warte ein Weilchen, ich will dich zum Frühstück essen!"

Der König sprach: "Nein, nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen und du, Igel Stachelfell, kriegst mich auch nicht!"

Und 1-2-3 rollte der Kartoffelkönig weiter durch den Wald.
Da begegnete ihm das Wildschwein: "Halt prachtvolle, dicke Kartoffel! Wart ein Weilchen, ich will dich geschwind fressen!"

Der Kartoffelkönig aber antwortete: "Nein, nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefressen, und du, Wildschwein Grunznickel, kriegst mich auch nicht!"

Und 1-2-3 rollte er weiter durch den Wald. Da begegnete ihm der Hase, der rief: "Halt, du schöne, dicke Kartoffel! Warte, ich will dich auffressen!"

Kö nig: "Nein ,nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefressen, Wildschwein Grunznickel hat mich nicht gefressen, und du, Hase Langohr kriegst mich auch nicht!"

Und 1-2-3 rollte der Kartoffelkönig weiter durch den Wald. Da begegnete ihm Katze Maunz und sprach: "Halt! Warte, du dicke Kartoffel! Ich möchte dich fangen und auffressen!"

Der Kartoffelkönig aber sprach: "Nein, nein! Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefressen, Wildschwein Grunznickel hat mich nicht bekommen, Hase Langohr hat mich nicht gefressen, und du, Katze Maunz, wirst mich auch nicht fangen!"

Und 1-2-3 rollte er tiefer in den Wald hinein, der Kartoffelkönig.
Da traf er auf einen Hund, der erfreut rief: "Ei, was für eine große Kartoffel! Warte ein Weilchen, ich will dich fressen!"


Fortsetzung folgt morgen

sei also gespannt

habe dich lieb

Harrihäsch ens Mama Conny


wün sche Euch Lieben einen schönen Feiertag
von: anonym


[3] - 03.10.2013 12:44:59
Briefpost aus dem Regenbogenland

G eliebte Tier und Sterneeltern,
weit von uns, auf Erden,
Es ist schön, noch heut´,
von euch geliebt zu werden.

Die Zeit mit euch war wunderschön,
viel zu schnell, musst sie vergeh´n.
Wir spüren Eure Traurigkeit,
weil wir nun sind, von Euch so weit.

Sind nun in einer bessern Welt,
die mit Sicherheit, auch Euch gefällt.
Wärme und Vertrauen,
Liebe und Glück,
an jedem neuen Tag,
Ein Leben, wie man sich´s auf Erden,
nicht mal zu erträumen vermag.

Nur Freundschaft und Frieden,
wie man´s auf Erden nicht find´,
dürfen hier, die Lieben erfahren,
die fort von Euch sind.

Qualen und Pein ,
Schmerzen und Leid. All das,
ist für immer nun Vergangenheit.

S o unzählig viele, mussten sich auf Erden plagen,
oft sinnloses Leid und Schmerzen ertragen.
Doch viele von uns, durften durch Euch,
auch das Glück und die Liebe erfahren.

So ist es bei der Menschheit,
ungerecht verteilt,
was des einen Glück,
ist des andern Leid.

Es gibt so viel tausend Sterne hier,
und glaubt es ruhig,
nicht jeder, war ein Tier.

Die, die waren auf Erden,
schon in Liebe verbunden,
sie haben sich hier,
auch wieder gefunden.

So viel Glück, man glaubt es kaum,
erhebt sie über Zeit und Raum.
Für immer nun zusammen, niemals mehr entzweit,
für heut´ und alle Tage, für alle Ewigkeit.

So wird es auch für uns mal werden,
wenn Ihr dann einmal geht von Erden.
Bis dahin mag noch Zeit vergehen,
doch dann kommt unser Wiedersehen.

Drum habt auch weiterhin Vertrauen,
glaubt an uns´rer Liebe Band,
dann sehen wir ganz gewiss uns wieder,
im schönen Regenbogenland.


Nun wisst Ihr was ihr wissen müsst,
fühlt von uns, Euch tausendmal geküsst.
Für Eure Liebe danken wir,
all die Sternlein, Mensch und Tier.

Alle Eure Grüße,
und all die vielen Kerzen,
durch sie wird uns nie kalt,
sie erwärmen unsere Herzen.

Drum macht Euch nicht zu viele Sorgen,
vertraut nur einfach auf das Morgen.
Denn es ist so sicher, wie der Sterne Licht!
" Liebe, lässt von Liebe nicht "

Fühlt ihr Euch wieder mal so einsam,
allein in Eurer Welt,
dann hebt den Blick nach oben,
und schaut zum Himmelszelt.

Eur e Sternlein sind da oben,
und wachen über Euch,
Ahnt Ihr den Regenbogen?
Er sagt, wir lieben Euch.

Dann schöpft Ihr wieder Hoffnung,
Vertrauen und auch Mut,
Ihr spürt es mit Genugtun,

„ ES WIRD ALLES EINMAL GUT “

© Mathias Seupt
(Oktober 2013)
von: Mathias mit *Rick ganz tief im Herzen


[2] - 03.10.2013 12:43:29
Das Schlimmste am Weinen sind nicht die Tränen,
sondern das Gefühl, dabei zu ersticken

Guten Morgen, lieber ROBIN

Ich hoffe Ihr habt gut geschlafen, so dass Ihr ausgeruht seid, um den neuen, hoffentlich schönen Tag zu genießen. Neue Abenteuer erleben, oder einfach nur faulenzen. Ganz so, wie es Euch beliebt. Eure Mamas und Papas haben ja heute auch einen freien Tag, zumindest die meisten von Ihnen. Ich selbst muss heute abend um 22:00Uhr wieder auf Tour, habe also mehr oder weniger auch einen freien Tag.
Das Wetter ist zwar kühl, momentan 12°C, aber klar und sonnig. Würde jetzt gerne mit meinem Rick, hier bei uns über die Weinberge des Tuniberges, laufen. Da dies leider nicht möglich ist, werde ich nachher mit Gabriela gehen, und Rick ist im Herzen sowieso immer dabei. Wenn Ihr Ihn heute trefft, drückt Ihn doch bitte mal ganz fest von uns, er weiß es zwar,
aber sagt Ihm doch noch mal, wie sehr wir Ihn lieben und auch vermissen. Es tut immer noch so furchtbar weh.
Nun habt einen schönen Tag im Regenbogenland, wenn ich dann heute Nacht wieder unterwegs bin, schicke ich Euch auch noch meine Kerzengrüße.
Macht´ s bis dahin gut.

Liebe Olga, ich wünsche Dir einen schönen freien, Feiertag mit viel,viel Sonne.

Liebe Grüße
von: Mathias mit *Rick ganz tief im Herzen


[1] - 02.10.2013 17:25:57
Robin, mein Schatz, der Maxi ist wieder heim gekommen. Was bin ich froh. Sandra hatte Kontakt zu ihm aufgenommen, wie zu dir. Und hat ihn nachhause geschickt. Sie will nächste Woche einmal mit dir sprechen. Ob es dir gut geht. Ich vermisse dich so sehr und Leo sucht dich überall und miaut . Mein schöner , ich schaue immer die Fotos an. Wie konnte das nur sein. Man hat gar nichts an deinen Augen gesehen. Ich hab dich so lieb.
von: deine Mama Olly und Leo



Zum Tiersterne-Tierhimmel